Weiter steigende Zahlen von Corona-Infektionen bei Schülern und Lehrern (in Niedersachsen)

13

Die Zahl der gemeldeten Coronainfektionen unter Schülerinnen und Schülern in Niedersachsen ist die dritte Woche in Folge gestiegen. In der vergangenen Woche waren es 4884 Infektionen, wie das Kultusministerium in Hannover am Freitag mitteilte. Dies seien knapp 300 mehr als in der Woche zuvor.

Das Virus marschiert weiter durch die Schulen. Illustration: Shutterstock

Auch sei die Zahl der erfassten infizierten Lehrkräfte in der vergangenen Woche auf 1339 gestiegen. Hinzu kommen 465 Coronainfizierte unter den sonstigen Beschäftigten der Schulen. Vergleichswerte der vergangenen Wochen zeigen auch hier einen ansteigenden Trend. Demnach sei die Zahl der infizierten Lehrkräfte im Vergleich zur Woche davor um 274 gestiegen.

Rund 1,1 Millionen Schülerinnen und Schüler gehen auf die Schulen in Niedersachsen, mehr als 100 000 Menschen arbeiten dort. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Beschäftigte können pro Woche bis zu zwei Corona-Tests erhalten. Eine Masken- und Testpflicht gilt nicht mehr, weshalb es eine hohe Dunkelziffer beim Infektionsgeschehen geben dürfte. News4teachers / mit Material der dpa

Aktuell mindestens 6.000 Corona-Infektionen an Schulen – allein in Niedersachsen

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

13 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Dil Uhlenspiegel
1 Monat zuvor

Ein neues Schuljahr und die Schulen sind gut (ein)gestiegen.

Mary-Ellen
1 Monat zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Ich habe keine Fragen…
mehr…

Mike M.
1 Monat zuvor

Bei uns fehlt genau ein Viertel des Kollegium wegen Corona, Schwangerschaft oder Burnout.
Die übrigen Kollegen vertreten durch alle Lerngruppen.
Die Schule zwei Straßen weiter hatte heute scheinbar nach der dritten Stunde Schulschluss. So viele radelten nach Hause.
Nur weiter so!

Dil Uhlenspiegel
1 Monat zuvor
Antwortet  Mike M.

Da geht noch was …

Mike M.
1 Monat zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Ja, diese Woche ist es ein Drittel. Jetzt sind Ferien. Schade.

gehtsnoch
1 Monat zuvor

„Dunkelziffer“ müsste sicher bald das neue Totschlagargument oder Killerphrase werden.

Emil
1 Monat zuvor
Antwortet  gehtsnoch

Oder das Unwort des Jahres

Schattenläufer
1 Monat zuvor

Wir sind da schon weiter bei uns hier Inzidenzen weit über 1000 in unserem Bundesland.

Unser Ministerium ist aber noch völlig cool. Kein Grund für Maßnahmen!

Die Experten und Krankenhäuser sind eher weniger cool.

Wie gut, dass wir neuerdings das Primat der Politik haben.

Wenn ich jetzt noch lerne die Realität zu ignorieren und mich stark bemühe die Beteuerungen des Ministeriums nur ansatzweise zu glauben, dann werde ich sicher viel beruhigter leben.

Bis ich selbst krank werde und/oder die Einsatzfähigkeit der Kollegien endgültig zusammen bricht.
Der doppel Wums eben.
Ist momentan politisch ja genau so aktuell wie das Primat der Politik über die Wissenschaft.

Scheiß Realität!

Flora
1 Monat zuvor
Antwortet  Schattenläufer

An einem Münchener Gymnasium wurde der Nachmittagsunterricht an einem Tag gestrichen, weil das Lehrerkollegium geschlossen zum Oktoberfest ging. Nun zwei Wochen später immer noch massiver Unterrichtsausfall.
Und die Eltern müssen es Mal wieder ausbaden.

Sternschnuppe
1 Monat zuvor
Antwortet  Flora

Sollen sich Lehrer jetzt einsperren, damit kein Unterricht ausfällt? Ist doch so gewollt. Keine Schutzmaßnahmen an Schulen, dann eben Pech gehabt. Lehrer infiziert, dann eben kein Unterricht. Pech gehabt. Warum sollen Lehrer Masken tragen, wenn es Schüler nicht müssen. Man kann eben nicht alles haben. Maßnahmen sind in dieser Gesellschaft nicht mehr gewollt, persönliche Freiheitseinschränkung. Dann muss man eben auch mit den Konsequenzen leben. Und keine Angst, es wird noch schlimmer.

Dil Uhlenspiegel
1 Monat zuvor
Antwortet  Flora

Ein Personalausflug in der Arbeitszeit und dann auch noch alle zusammen zum Fest. Junge, Junge, wo hätte man sowas schon mal erlebt. Das geht auch wirklich nur bei Lehrern.

Nelle
1 Monat zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Nee – Gang und Gäbe in der freien Wirtschaft für mittleres und höheres Management – zur Motivation, Teambildung bla bla; gerne auch mit Geschäftskunden…

Leseratte
1 Monat zuvor
Antwortet  Schattenläufer

Thüringen hat inzwischen eine Hospitalisierungsinzidenz von 20….keinen juckt es… Wir werden wohl keine Maskenpflicht bekommen. Die Opposition, auf deren Stimmen man angewiesen ist, hat das schon angekündigt.