Kulturkampf: Söder hetzt gegen Hamburger Kita – Beschäftigte werden von rechtsextremem Internet-Mob bedroht

50

MÜNCHEN. Der bayerische Ministerpräsident gefällt sich immer wieder in der Rolle des Kulturkämpfers. Am vergangenen Dienstag kündigte er unmittelbar nach Veröffentlichung der Pisa-Studie an, ein Genderverbot für die Schulen zu erlassen. Jetzt nimmt er öffentlich eine Hamburger Kita ins Visier, die angeblich Weihnachten abschaffen will. Die Bedrohung der Beschäftigten durch einen rechtsradikalen Internet-Mob nimmt er dabei augenscheinlich in Kauf.

„Zu Weihnachten gehört ein Tannenbaum“: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Foto: Bayerische Staatsregierung

Die „Bild“-Zeitung ritt – mal wieder – die große Attacke. „Plätzchenbacken, Schlittenfahren – und die Krönung: ein bunt geschmückter Tannenbaum. Für viele Kinder ist Weihnachten die schönste Zeit im Jahr“, so informierte sie ihre Leserinnen und Leser. „Doch in der Kita Mobi im Hamburger Stadtteil Lokstedt, die zur ‚Stiftung Kindergärten Finkenau‘ gehört, wurden die Eltern in einem Schreiben der Kita-Leitung über eine neue Regelung informiert: keine christlichen Feste, Weihnachtsbaum als ‚Symbol‘ gestrichen. Warum das? ‚Im Sinne der Religionsfreiheit‘!“

Das ist absurd. Haben wir denn keine anderen Probleme? Zu Weihnachten gehört ein Weihnachtsbaum. https://t.co/qN32oe3gFL

— Markus Söder (@Markus_Soeder) December 7, 2023

Der „Fokus“ schrieb die Story ab – und textete: „Im Sinne der Religionsfreiheit: Kita streicht Weihnachtsbaum – Eltern kritisieren ‚Cancel Culture‘“. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), dem in der vergangenen Woche als Reaktion auf die Pisa-Studie ein Genderverbot an bayerischen Schulen eingefallen war (News4teachers berichtete), nahm den Ball sofort auf. Er verteilte die „Fokus“-Meldung über X (früher Twitter) weiter und kommentierte: „Das ist absurd. Haben wir denn keine anderen Probleme? Zu Weihnachten gehört ein Weihnachtsbaum.“

„Die aktuellen Presseberichte, die unterstellen, die Kita Mobi würde christliche Traditionen abschaffen, sind falsch“

Rund 1,5 Millionen Menschen erreichte die Tirade. Das absehbare Resultat: ein Wutsturm von Rechtsaußen, der sich gegen die Kita und ihre Beschäftigten richtete. Die Einrichtung sehe sich „seither mit massiven rassistischen Drohungen, persönlichen Beleidigungen, Anschuldigungen und Erpressungsversuchen konfrontiert“, so schreibt der Träger auf der Seite der Einrichtung. Ein Online-Pflanzenhändler drang sogar ins Gelände der Kita ein, um dort, unter Beifall eines weiteren „Bild“-Berichts am folgenden Morgen, ohne Absprache mit der Leitung einen Weihnachtsbaum zu platzieren. Schlimm genug – auch wenn die Geschichte stimmen würde. Das tut sie aber nicht einmal.

„Die aktuellen Presseberichte, die unterstellen, die Kita Mobi würde christliche Traditionen abschaffen, sind falsch“, so heißt es auf der Homepage des Trägers. „Unsere Einrichtungen sind in erster Linie frühkindliche Bildungsstätten, ähnlich wie die Schulen. Im Sinne des Bildungsbereichs soziale und kulturelle Umwelt (Hamburger Bildungsempfehlungen für Kitas), lernen die Kinder neben den christlich geprägten Festen auch andere kulturelle Gepflogenheiten kennen. Dies sollte für eine weltoffene Stadt wie Hamburg selbstverständlich sein. Die vielleicht unglückliche Formulierung zur kultursensiblen Haltung der Kita mündete leider in einer falschen, da undifferenzierten, Berichterstattung.“

Denn: „Auch in diesem Jahr gibt es in allen Finkenau Einrichtungen (auch in der Kita Mobi) wieder viele weihnachtliche Bräuche wie Adventskalender, Adventskränze, Weihnachtsbäume und in einigen Kitas sind sogar Wichtel eingezogen. Zudem gibt es Dekoration wie Tannenzweige, Kugeln und Lichterketten. Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie unsere Einrichtungen die schöne Vorweihnachtszeit für die Kinder erlebbar machen. Wie bei uns seit über 47 Jahren üblich, entschieden die Teams (gemeinsam mit den Kindern), wie sie die Einrichtung schmücken wollen. In der Kita Mobi, die seit 10 Jahren besteht, habe es seither mindestens dreimal einen Weihnachtsbaum gegeben“ – in diesem Jahr eben mal nicht.

„Schämen Sie sich eigentlich nicht, dass Sie nachgewiesene Fake News verbreiten und deswegen Kita-Mitarbeiter bedroht werden?“

Mittlerweile hat auch X den von Söder weiterverbreiteten Post mit einem Warnhinweis versehen: „Es handelt sich um Falschnachrichten, die ‚Focus‘ hier verbreitet. Der Vorstand der Kita hat die Behauptung bereits eindrücklich dementiert, die Elternvertreter sind angesichts der veröffentlichten Fake News entrüstet.“

Die FDP-Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann liest Söder die Leviten. „Schämen Sie sich eigentlich nicht, dass Sie nachgewiesene Fake News verbreiten und deswegen Kita-Mitarbeiter bedroht werden? Haben Sie denn gar kein Verantwortungsbewusstsein?“, so schreibt sie ihm via X. Reaktion von Söder: Ein Post, in dem er in einem Video zu sehen ist, im albernen Starwars-Weihnachtspullover, eine Kerze am Adventskranz anzündend: „Wünsche euch allen einen schönen 2. #Advent! Worauf freut ihr euch am meisten in der #Adventszeit?“ Eine Entschuldigung bleibt aus.

Wünsche euch allen einen schönen 2. #Advent! Worauf freut ihr euch am meisten in der #Adventszeit? 🎄 pic.twitter.com/xbH9tD7X8R

— Markus Söder (@Markus_Soeder) December 10, 2023

Dabei weiß Söder sehr wohl, was er mit solchen Posts anrichtet. Bereits 2019 hetzte er gegen eine Hamburger Kita, die in einem Elternschreiben darum gebeten hatte, Kinder nicht in Kostüme zu stecken, die Stereotype wie Geschlecht, Hautfarbe und Kultur bedienen. „Bild“ behauptete: „Erste Kita verbietet Indianer-Kostüme“. Söder griff den vermeintlichen Fall von „Cancel Culture“ in seiner Rede beim politischen Aschermittwoch der CSU auf: „Wenn die Welt wüsste, über welchen Quatsch wir streiten, hätte die Welt keinen Respekt vor uns. Wir müssen wieder vernünftig werden“, polterte er. Auch damals war die Folge ein Shitstorm gegen die Kita-Beschäftigten – und: Auch die Behauptung war falsch. Ein Verbot hatte es nie gegeben.

Was für Hassbotschaften damals bei der Kita eingegangen sind und wie das Team darauf reagierte, haben zwei Betroffene in einem Bericht zusammengefasst. Er ist hier abrufbar. News4teachers

Genderverbot in Schulen: Die Union betreibt den Kulturkampf der AfD – und wertet sie damit auf

 

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

50 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
SoBitter
2 Monate zuvor

Ein billiger Trump Abklatsch, mehr ist der Maggus nicht.

EmpiD
2 Monate zuvor

Da behaupte doch nochmal einer Söder wäre nicht rechts. Merz genauso schlimm, da er seinem „Parteikollegen“ nichts entgegensetzt.
Erzieherinnen und Erzieher haben es wirklich schon schwer genug in Kitas und Eltern von allen dortigen Kindern (gerade aus anderen Nationalitäten) müssen sich jetzt Sorgen darüber machen, dass irgendwelche Rechtsextreme Gewalttaten in der Kita verüben.

Dieses öffentliche Gehetze und Instrumentalisieren gegen alles, was einem nicht passt, ist furchtbar und bestärkt genau die falschen.
Wegen sowas hat vor ein paar Jahren ein Mann einen 17-jährigen erschossen, nur weil dieser ihn zum Tragen einer Maske in der Tankstelle hingewiesen hat. Die Kita sollte Söder für die Verbreitung von Fake News anzeigen, falls das möglich ist. Genauso wie die BILD und Focus.

Lehrwerker
2 Monate zuvor
Antwortet  EmpiD

Danke. Die Erzieher:innen dort tun mir leid. Die sind wahrscheinlich alle ohnehin am Anschlag, wie überall, und dann kommt dieser Depp daher und instrumentalisiert sie für seinen Schmarrn. Bild und Focus sind auch nicht besser mit ihrer Skandalisierung. Widerlich.

Marc
2 Monate zuvor
Antwortet  EmpiD

Was genau ist Hetze?
Mit solchen Begriffen sollte man schon vorsichtig sein. Kritik ist auf jeden Fall möglich und sollte auch dazu gehören dürfen. Kritisch wird es natürlich da wo Kritik in Beleidigungen und Drohungen enden. Da muss man entschieden entgegentreten.

Ich_bin_neu_hier
2 Monate zuvor
Antwortet  Marc

Was, wenn die eigene Kritik absehbar in Beleidigungen und Drohungen durch andere enden wird? Das ist dann nicht Hetze, doch verantwortungsvoll wird man das ebenfalls nicht nennen können.
Wenn dann die eigene Kritik sachlich nicht einmal fundiert ist, man das eigentlich zu erkennen gezwungen wäre und trotzdem die eigenen Behauptungen nicht richtigstellt, die Kritik nicht zurückzieht, wie es geboten wäre, dann ist es… Populismus, und moralisch verwerflich:

Söder erkauft sich Wählerstimmen mit der psychischen Belastung dieses Kita-Personals, und dem bewussten Verzicht auf politische Diskussionskultur. Damit schadet er unserer Demokratie.

Den Weihnachtspullover darf er gerne anbehalten, egal ob man selbst die Verbindung zwischen Weihnachten und Star Wars geschmackvoll findet oder nicht – da gilt es in unserer Gesellschaft tolerant zu sein.

EmpiD
2 Monate zuvor
Antwortet  Marc

Da wir uns hier auf einer Seite für Lehrer*innen befinden und Lehrkräfte definitiv die Definition von Hetze kennen sollten, erkläre ich es dir gerne:
Hetze = unsachliche, gehässige, verleumdnerische Aussage oder Handlung die Hassgefühle, Feindseligkeit etc. erzeugt.

Sollen wir jetzt auch noch darüber reden, warum Söder, der eine gigantische Reichweite hat, gerne gegen „Wokeness, Links, Grün etc.“ instrumentalisiert und einen Artikel, der Falschinformationen beinhaltet, verbreitet, offensichtlich Hetze betreibt? Oh noch dazu auf einer Plattform, die mittlerweile kaum bis gar nicht reglementiert wird und auf der seit einer gewissen Zeit das Maß Falschinformationen und Hetze nur so explodieren?

Ich hoffe doch sehr, ich konnte weiterhelfen. 🙂

DerechteNorden
2 Monate zuvor

Herr Söder ist ein Brandstifter.

Mary-Ellen
2 Monate zuvor
Antwortet  DerechteNorden

….im Wendehals- bzw. Chamäleonkostüm.

Rainer Zufall
2 Monate zuvor

Immerhin können die Bayern anschaulich betrachten, wie die Regierungsarbeit des Herrn Söder aussehen wird.
Nachdem er sämtliche Probleme im Bildungssektor beendete, widmet er sich sogar anderen Bundesländern – bemerkenswert! Ich als Normalsterblicher hätte gedacht, Herr Söder müsste Bayern seine volle Aufmerksamkeit widmen

Biene
2 Monate zuvor
Antwortet  Rainer Zufall

Herrlich Ihre Ironie,
Herr S. ist im Bildungssektor sehr kreativ und bläst wie je der kleine 16er-Kaiser einem seiner Gloreichen aus dem 16er-Topf zur Jagd von irgend welchen Säuen durch die Ortschaften der Bildung. Zu dem geht er mit seinen Jagdgehilfen später noch zum Rosinen piken und ist anschließend verwundert über die doch verbitterten Rosinen.

Ironie, darf behalten und genossen werden. Bei Unverständnis bitte den Satieriker oder Komiker vom Dienst fragen.

uesdW
2 Monate zuvor

Na ja , anschwinend haben wir wirklich keine anderen Probleme!

GriasDi
2 Monate zuvor

Auf der einen Seite die Verfassungs-Viertelstunde einführen wollen, und auf der anderen Seite hetzen. Diese Scheinheiligen aus den C-Parteien. Wann fordern die Kirchen endlich mal, dass diese das C aus dem Namen streichen müssen. Christlich ist das nicht.

Indra Rupp
2 Monate zuvor

Meine Güte, wir hatten nie einen Weihnachtsbaum im Kindergarten. Weder in den 80ern noch 30 Jahre später im Waldorf Kindergarten. Weil: An Weihnachten sind eh Ferien und davor gibt’s den Adventskranz, aber noch keinen Baum.
Zu Karneval waren gefährliche Tiere als Kostüm unerwünscht, da dies ausarten kann und die Kinder sich dann entsprechend wild und laut benehmen oder Anderen Angst machen wollen.
Lustig ist es aber, wie sich die rechte Seite selbst vorführt und den Narren gibt.
Erst Unfreiheit, Zwang und Verbote prognostizieren, um Stimmung gegen Gendern zu machen, dann Landesweit Verbote von der eigenen Seite. Kann man sich im Nachhinein einfach anschauen : Die Verbote kamen nur von rechts. Diejenigen, die Angst vor Veränderung hatten, enttarnen sich selber, wenn sie mit den von rechts ausgehenden Verboten dann kein Problem haben oder sogar meinen, ein Gendergebot einzelner Uniprofessoren sei schlimmer und heftiger als das Genderverbot von Parteien. Was für eine subjektive Wahrnehmung, die Pro-Gendern-Aktivitäten, durch die sich manche moralisch genötigt fühlen, für eine Riesensache und ein tatsächliches Verbot bestimmter Schreib-und Sprechweisen dagegen als kleine Gegenreaktion zu bewerten, die die Gender-Befürworter angeblich überbewerten. Für so eine falsche, nicht objektive Wahrnehmung kann wohl nur die Angst vor Neuem verantwortlich sein.
Das Gleiche mit den Kindergärten oder Veranstaltungen für Kinder. Die Angstbeißer sind wieder die Rechten und machen genau das, was sie der anderen Seite vorwerfen. Vor allem machen die Rechten mit ihrem Gehabe den Kindern Angst und stören den Frieden der Kinder und ihrer Tagesstätten.
Aggressive Rechte stören eine Kindergeschichten vorlesende Dragqueen, das Vorlesen muss aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.
Grundschule in Lemförde möchte sich einen Film im Kino ansehen über ein Transmädchen, auch, weil ein ehemaliger Schüler der Schule die Hauptrolle spielt (in einem kleinen Kaff wie Lemförde eine ganz große Sache!). Aber Eltern protestieren und der Kinobesuch wird lieber abgesagt.
Jetzt wird wieder eine Kita bedroht..
Ich schau mir mal die Tierwelt an. Unsere Ponyherde. Unsere Ziegen Gruppe. Die lautesten, aggressivsten Tiere schüchtern immer den Rest ein und übernehmen dadurch auch die Führung. Tatsächlich sind die Aggressivsten zugleich die Ängstlichen! Auch unter Kindern haben solche mitunter das Sagen und… am Elternabend..
.
Vielleicht sollten wir Menschen schlauer sein und uns nicht von Angstbeißern führen lassen.

Riesenzwerg
2 Monate zuvor

Kann man den nicht verklagen?

Dil Uhlenspiegel
2 Monate zuvor

Hallo, ist da die NASA? … Naja, geht so. Und selbst? … Also ich wollte nur kurz sagen, das Programm zum Asteroidenschutz könnt ihr lassen. … Ja, ich habe mich umentschieden. … Könnt ihr die ESA auch informieren? … Prima, Dankeschön. Macht’s gut und Grüße an alle!

Sandrina
2 Monate zuvor

Mich wundert und verwirrt ehrlich gesagt, wie inflationär hier das Wort „hetzen“ verwendet wird.
Söder hat doch lediglich seine Meinung gesagt.
Wären da nicht eher die Medien scharf zu verurteilen, die dies so verbreitet haben? Und vor allem natürlich die Menschen, die den entsprechenden Einrichtungen Hass-Mails schreiben?
Waren es denn nachgewiesenermaßen „Hass-Mails“, oder auch wiederum Menschen, die öffentlichen Einrichtungen, die von der Allgemeinheit finanziert werden, ihre Meinung dazu mitteilen?
Tragen Sie mit solcherlei Artikeln dann nicht auch dazu bei, dass Menschen Söder oder Merz „Hass-Mails“ schreiben? Ist ihr Artilel gar schon als „hetzen“ gegen die politische Opposition zu verstehen? Fragen über Fragen…

Alter Pauker
2 Monate zuvor
Antwortet  Redaktion

Kita Beschäftigte haben einen wirklich schweren Job.
Ok. Pipi Langstrumpf.
Wirklich schwere Jobs haben diejenigen, die die mangelnden Fähigkeiten der Kitas auffangen müssen.

Claudia Theobald
2 Monate zuvor
Antwortet  Alter Pauker

Ja, unter den sktuellen Rahmenbedingungen in den Kitas bleibt nur wenig Raum für gute frühkindliche Bildung oder gar individuelle Förderung. Die Lehrer bekommen daher immer mehr Kinder mit Defiziten in die ersten Klassen. Wer dad Bildungssystem verbessern will, muss in der Kita anfangen und endlich die fachlichen Mindeststandards für kindgerechte Rahmenbedingungen gewährleisten.

ulschmitz
2 Monate zuvor
Antwortet  Claudia Theobald

Und was hat das jetzt mit Söder & Co.’s Auslassungen zu tun?

Claudia Theobald
2 Monate zuvor
Antwortet  ulschmitz

Ich wollte „altem Pauker“ antworten, der kommentierte, dass die Unfähigkeit der Kitas den Lehrern das Leben schwer macht.

TschinavonMauzen
2 Monate zuvor
Antwortet  Alter Pauker

Diese Selbstherrlichkeit ist doch echt zum…einen wirklichen schweren Job, haben AltenpflegerInnen, KrankenpflegerInnen, Strassenbauarbeiter, die bei Wind und Wetter raus müssen und noch viele andere mehr. Wir sollten uns gegenseitig respektieren und uns für die Arbeit, die wir leisten wertschätzen anstatt zu wetteifern, wer den schlimmern Job hat.

ulschmitz
2 Monate zuvor
Antwortet  Alter Pauker

Ihr „Beitraag“ hat mit dem Thema des Artikels nichts zu tun – ich empfehle Frühpensionierung, dann müssen SIe nicht mehr so leiden.

Rainer Zufall
2 Monate zuvor
Antwortet  Alter Pauker

Freut mich zu erfahren, dass Sie das alles um Welten besser können. Werden Sie Erzieher! 😀

Sandrina
2 Monate zuvor
Antwortet  Redaktion

Ich möchte hier noch einmal betonen, dass ich es niemals gut heißen würde, wenn jemandem „Hass-Mails“ geschrieben werden, die Angriffe, Drohungen oder Beschimpfungen enthalten. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man dies auch nur ansatzweise in meine Worte hineininterpretieren kann.
Jedoch hat doch jeder Mensch das Recht öffentlichen Einrichtungen, die von Steuergeldern finanziert werden, seine (sachliche!) Meinung zu einem Thema zu schreiben, dass in der Öffentlichkeit und in den großen Medien aufgerollt wurde.
Offensichtlich hat dieses Thema dann einen Nerv getroffen und Menschen sind nicht länger willens zum Thema Verfall und Zerstörung der kulturellen und traditionellen Bräuche in unserem Land zu schweigen.
Da geht es wahrscheinlich auch gar nicht darum, dass jemand gesagt hätte, „wir haben uns entschieden keinen Tannenbaum“ aufzustellen, sondern dass gesagt wurde „wir machen dies nicht, weil wir keine Religion diskriminieren möchten“. Wir leben jedoch in einem christlichen Land, in dem man, gehört man einer anderen Religion an, mit diesen christlichen Traditionen und Bräuchen leben muss (und dies, so wie ich es von eigentlich allen Angehörigen anderer Religionen, die ich kenne, weiß, auch völlig selbstverständlich tun).

potschemutschka
2 Monate zuvor
Antwortet  Sandrina

In China leben sehr wenige Christen, aber sehr,sehr viele Chinesen LIEBEN Weihnachtsdeko und Weihnachtsbäume (meist eher die aus Plastik und schön bunt). Selbst in Deutschland und anderen europäischen Ländern geht der christlichen Kern des Festes immer mehr verloren und trotzdem lieben die Menschen dieses „Familienfest“, selbst Menschen nicht-deutscher, nicht-christlicher Herkunft, die schon längere Zeit hier leben.

Pauker_In
2 Monate zuvor
Antwortet  potschemutschka

In Japan und sogar in Abu Dhabi gibt’s das auch – hat mit Christentum da nix zu tun! Aber (fast) alle freuen sich am Blink-Blink.

Wutbürger
2 Monate zuvor
Antwortet  potschemutschka

Fahren Sie zu dieser Zeit mal nach Damaskus (Syrien) oder in die Türkei, Istanbul, Izmir, Bursa. Das ist es in den Geschäften weihnachtlicher als in Deutschland.
Selbst für viele Muslime in Deutschland ist es schwer nachvollziehbar, wie man sich selbst so verleugnen kann und unter genau das ordne ich das Verhalten im Kindergarten auch ein, Selbstverleugnung.

ulschmitz
2 Monate zuvor
Antwortet  Sandrina

Haben Sie den Teil nicht gelesen, in dem glasklar dargestellt wurde, dass es sich bei der BILD-MEldung und also allen anderen Folge-Fake-News um eine sog. „ENTE“ handelt – nichts davon ist war, also hatte Söder auch keinen Anlass, sich hier aufzublähen als Riesenstaatsmann – wir erwarten von BILD; FOCUS, Söder umfangreiche Entschuldigungen.

Dil Uhlenspiegel
2 Monate zuvor
Antwortet  Sandrina

Ist ein Herz am Weihnachtsbaum* noch immer von Herzen, wenn man es aus Dünkel platziert?

*(Die Heiden hätten gerne ihr vorchristliches Symbol zurück; den Osterhasen ebenso.)

ulschmitz
2 Monate zuvor
Antwortet  Sandrina

Bitte sondern sie Ihre Seltsamkeiten bzw. Unverschämtheiten in anderen Foren ab – WELT, FOCUS, BILD wären da passend. Söder hat nicht eine Meinung gesagt, sondern er ist auf eine völlig unbewiesene Nummer der BILD eingestiegen, ohne sich auh nur eine Sekunde zu fragen, ob das stimmen kann. Und er ist Wiederholungstäter.

Einer
2 Monate zuvor
Antwortet  Sandrina

Nur weil etwas „von der Allgemeinheit finanziert“ wird, heißt das nicht, dass jeder Dösel irgendwas mitzubestimmen hätte. Die Leitung des Kindergartens leitet den Kindergarten und Söder hat keinerlei Befugnis die irgendwie zu kritisieren. Das könnte er, wenn überhaupt, in seinem Bundesland machen.

Rainer Zufall
2 Monate zuvor
Antwortet  Sandrina

Zu Ihrer Frage: Nein

Ich mag Herrn Söder kein Stück, aber er hat meine volle Solidarität, was die Hassmails betrifft. Von Querdenkern erhielt er sogar Todesdrohungen während der Coronapandemie!

Erkennen Sie hier einen feinen Unterschied zu Recherchen oder Meinungen, dass er eine Pfeife im Bildungsbereich ist?

Marion, Erzieherin
2 Monate zuvor

Söder hat die Meldung über einen Kindergarten, der angeblich aus Rücksicht auf religiöse Gefühle keinen Weihnachtsbaum aufstellen will, mit den Worten kommentiert: „Das ist absurd. Haben wir keine anderen Probleme? Zu Weihnachten gehört ein Weihnachtsbaum.“
Dann stellt sich heraus, daß die Sachlage wohl doch eine Andere ist und dieses Missverständnis auch durch eine recht ungeschickte Formulierung in einem Elternbrief, den die Kitamitarbeiter herausgegeben haben, entstanden ist.
Mal ganz abgesehen davon, daß es nicht Herrn Söders Aufgabe ist, sich um die Belange Hamburger Kitas zu scheren, kann ich wirklich nicht erkennen, worin genau jetzt die „Hetze“ Söders gegen die Kita besteht.
Er hat halt mal wieder seinen Senf zu einer Sache dazugegeben, wo er auch einfach mal die Klappe hätte halten können.
Wer glaubt, aufgrund einer solchen
Geschichte müsse er jetzt die Kitamitarbriter bedrohen, hat schlicht einen Riss in der Schüssel und wäre wahrscheinlich auch ohne Söders, in meinen Augen doch recht harmlosen Kommentar, auf diese Idee gekommen.
Aber nachdem Söder angekündigt hat, in bayrischen Behörden und Schulen das Gendern zu unterbinden, ist er nun mal zum leibhaftigen Bösen aufgestiegen, der Schuld an allem Elend dieser Welt trägt.
PS: Und ich bin nun wahrlich kein Söder-Fan.

TschinavonMauzen
2 Monate zuvor

Naja, ich denke schon, das man als Person des öffentlichen Lebens eine gewisse Verantwortung hat und deshalb auch überlegen muss, was man so raushaut. Er hat sich ja auch nicht dazu geäußert, dass rote Sterne statt gelbe aufgehängt wurden, sondern sehr bewusst ein Reizthema angeschlagen. Und inzwischen weiß auch wirklich jeder, was solche Aussagen für Wellen schlagen. Natürlich ist es nicht Söders Schuld, dass Deutschland allmählich zur Freiluftpsychiatrie bekommt in der jeder bei Kleinigkeiten mit Mord droht aber er hat definitiv ins Wespennest gestochen und das mit Kalkül.

Pauker_In
2 Monate zuvor

Das sehe ich genauso. Natürlich kann man sich fragen, ob Herr Söder eine Weihnachtsbaumentscheidung im hohen Norden, für ihn fernstes Ausland, unbedingt kommentieren muss, erst recht auf der Basis gesicherten Halbwissens.
Und als Landesfürst trägt er für seine Äußerungen eine besondere Verantwortung.
Aber Hetze hat er meiner Meinung nach nicht betrieben.

DerechteNorden
2 Monate zuvor

Darum geht es, Marion:
Der „Fokus“ schrieb die Story ab – und textete: „Im Sinne der Religionsfreiheit: Kita streicht Weihnachtsbaum – Eltern kritisieren ‚Cancel Culture‘“. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), dem in der vergangenen Woche als Reaktion auf die Pisa-Studie ein Genderverbot an bayerischen Schulen eingefallen war (News4teachers berichtete), nahm den Ball sofort auf. Er verteilte die „Fokus“-Meldung über X (früher Twitter) weiter und kommentierte: „Das ist absurd. Haben wir denn keine anderen Probleme? Zu Weihnachten gehört ein Weihnachtsbaum.““

Warum hat er das getan?
Eben.

DerechteNorden
2 Monate zuvor
Antwortet  DerechteNorden

Keine Antwort? Dachte ich mir, dass Sie es selbst erkannt haben, aber nicht zugeben wollen.

Marion, Erzieherin
2 Monate zuvor
Antwortet  DerechteNorden

Richtig. Ich hab’s erkannt und ich geb’s zu. Alles. Ich gestehe vollumfänglich daß sie in allen Punkten der Anklage recht haben.
Zufrieden? 🙂

Lisa
2 Monate zuvor

In dieser Sache gab es vermutlich viele Fake News. Ich habe das Schreiben mit dem Weihnachtsbaum gelesen. Da dachte ich noch, das ist dumm, denn gerade der Baum ist alles andere als christlich. In arabischen Shopping Malls und in Japan genauso zu finden. Meine ausländischen Schüler lieben übrigens alles, was ich persönlich “ Weignachtskitsch“ nenne, je mehr Blink Blink, desto besser. Ich sehe es positiv, denn das ist ein positiver Bezug zur hiesigen Alltagskultur. Gerade die Jüngeren sollen erstmal die schönen Seiten von Deutschland erleben.
Ich habe es auch mit dem Online Händler gelesen, und dass die Kita ihn verklagt hat. Fand ich überzogen. Der Gedanke, dass jemand deshalb bedroht werden könnte, kam mir nicht. Doch jetzt da ihr es hier sagt – ihr habt Recht. Ein Politiker sollte verantwortungsvoller agieren.

Lisa
2 Monate zuvor
Antwortet  Redaktion

Ja eben, der Shitstorm und die Drohungen waren nur nicht klar. Das Dekorobjekt kann derjenige wieder mitnehmen!

Aron Leb
2 Monate zuvor

Also, ich bin ja nun weiß Gott kein Söddr-Fan und für seine Volten ist er ja berühmt-berüchtigt.
Aber aus dem Tweet nun eine „Hetze“ zu konstruieren, finde ich intuitiv überzogen. Damit wird der Kultur-Grabenkampf nur befeuert. Woher kommt eigentlich die Manie, alles, was einem nicht passt, mit den schlimmstmöglichen Attributen (Hetze, Nazi, Kommunist…) zu belegen.
Wenn ihr ehrlich zu Euch seid, ist Euer Artikel auch keine „Richtigstellung“ oder objektive Berichterstattung. Euer Artikel ist vielmehr „Gegenfeuer“. …weil man sich angegriffen fühlt?

Ich selbst kenne den originären Vorgang nur sehr oberflächlich. Ich wäre viel mehr an einer sauberen, neutralen Darstellung der Vorgänge interessiert, um mir dann eine Meinung zu bilden. Und ich denke, einigen Kollegen täte das auch gut. Und etwas mehr Neutralität wäre auch allgemein nützlich gegen den beklagten Kulturkampf hilfreich.
Das ist durchaus als Anregung zu verstehen.
Sonst gibt man ihm in gewisser Weise Recht: „Haben wir keine anderen Probleme?“

BeWa
2 Monate zuvor

Söder ist nun wirklich eine Person ohne jeden Anstand … und vermutlich auch ohne Gewissen.
„Gehetzt“ hat er m.E. mit diesem Tweet nicht, aber davon, dass er wusste, dass er Fakenews weitergibt, kann man ausgehen.
Irgendwelche Schäden für andere sind ihm schlicht egal. Hauptsache, da ist ein Nutzen für ihn selbst.
Ein amoralischer Mensch, aber für’s offensichtliche bzw. nachweisbare Hetzen zu clever.

dickebank
2 Monate zuvor
Antwortet  BeWa

Der Abstand zwischen den Polen AfD und CSU wird in „Söder“ gemessen.

Die Berechnungsformel (Söder)^-1 [Söder hoch minus eins] ergibt, je geringer der Abstand zwischen diesen beiden Polen wird, desto größer ist die populistische Wirkung.
Damit gibt der wert aucg gleichzeitig das Maß des Druckes auf die Freien Wähler an, bestimmt also die Größe von Hubsi A.

Mary-Ellen
2 Monate zuvor
Antwortet  dickebank

Sehr schön erklärt! 😉

Wutbürger
2 Monate zuvor

Und trotz der ganzen Aufregung hier fängt die aktuell stärkste Partei nicht mit B oder C oder gar S an, sondern mit A.