Neuregelung: Distanzunterricht soll reguläre Option werden – an Berufskollegs

8

Eine neue Ausbildungs- und Prüfungsordnung soll Distanzunterricht an nordrhein-westfälischen Berufskollegs als reguläre Möglichkeit neben dem Präsenzunterricht verankern.

Distanzunterricht erspart so manchen Weg zum Berufskolleg – der mitunter weit sein kann. (Symbolfoto) Foto: Shutterstock

Während der Corona-Pandemie seien dort bereits gute Erfahrungen mit dem Lernen auf Distanz gemacht worden, erläuterte Schulministerin Dorothee Feller (CDU) am Montag die Entscheidung des Landeskabinetts. Die neue Vorschrift soll nach Beratungen im Landtag zum Schuljahr 2024/25 in Kraft treten.

Eine Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht in synchroner und digitaler Form sei bislang nur auf Grundlage von Einzelerlassen möglich gewesen. Nun werde Distanzunterricht erstmals in einer schulischen Ausbildungs- und Prüfungsordnung regelhaft verankert. «Damit geben wir unseren Berufskollegs Möglichkeiten zur Umsetzung von innovativen Lehr- und Lernformen und sorgen für eine berufliche Bildung auf der Höhe der Zeit», hob Feller in einer Mitteilung hervor.

«Mit den neuen Vorgaben kommen wir auch den Wünschen vieler Ausbildungsbetriebe nach.» In den ländlichen Regionen sei der Besuch einer Fachklasse in bestimmten Berufen mit längeren Fahrtzeiten verbunden. «Mit der dauerhaften Einrichtung von Distanzunterricht können wir diesen Nachteil ausgleichen und duale Fachklassen auch im ländlichen Raum attraktiv halten.» News4teachers / mit Material der dpa

Schneechaos und kurzfristiger Unterrichtsausfall befeuern Debatte um Distanzunterricht

 

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

8 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Dil Uhlenspiegel
4 Monate zuvor

Kommen die LuL aber schon noch zuhause vorbei?

Der Zauberlehrling
4 Monate zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Natürlich! Mit Buch und Joint.

Denn durch Distanzunterricht lässt sich der Klassenteiler fast beliebig erhöhen – bis der Server zusammenbricht. Verhältnis 1:1000 – kein Problem.

Das ökostrombetriebene E-Auto wird gestellt. Nebst Falk-Plan.

Im Auto läuft dann je nach Neigung auch Jimi Hendrix.

Realist
4 Monate zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Distanz zum Unterricht beobachte ich bei vielen Schülerinnen und Schüler auch ohne speziellen Erlass…

Der Zauberlehrling
4 Monate zuvor

„Damit geben wir unseren Berufskollegs Möglichkeiten zur Umsetzung von innovativen Lehr- und Lernformen und sorgen für eine berufliche Bildung auf der Höhe der Zeit.“

Jetzt wird der Ausnahmefall standardisiert. Zum Regelfall wird’s noch nicht werden.

In Baden-Württemberg steht es jetzt auch im Schulgesetz.

Das mit dem Distanzunterricht hat bei mir nicht zum gewohnten Erfolg geführt. Tendenziell eher darunter. Ist aber vermutlich das Problem eines Einzelnen und damit zu ignorieren.

lehrer002
4 Monate zuvor

Sehr gut! Bei uns in der Grundschule und im allgemeinbildenden System sicher aufgrund der besonderen pädagogischen Dimensionen nicht denkbar, aber mit (fast) erwachsenen Menschen sicher eine gute und zeiteffiziente Option.
Schade, dass nicht auch die Unis sich auf den Weg machen. Mal weitergedacht: Die Möglichkeit eines digitalen synchronen Lehramtsfernstudiums könnte uns viele neue motivierte KollegInnen bescheren, die durch Familie o.Ä. gebunden sind und kein Lehramtsstudium in Präsenz beginnen können. Die Praxisphasen sind natürlich weiter wichtig und können dann an Schulen in der Region des Studierenden absolviert werden. Man sollte darüber ernsthaft nachdenken…

Lisa
4 Monate zuvor
Antwortet  lehrer002

Also meinen studierenden Töchtern hat Distanzstudium nicht gefallen. Sie vermissten das klassische Unileben, auch die Diskussionen bei einer Tasse Kaffee/ Tee mit den Kommilitonen. Allerdings versuchen Studenten ja, so zu wohnen, dass die Universität gut zu erreichen ist. Wenn jemand – und Berufsschüler sind noch jünger und werden auch kein Auto haben- auf dem Land seine Ausbildung macht, ist Distanzunterricht jedoch eine gute Option. Die Fahrerei, bei meinem Neffen waren das damals beispielsweise vier Stunden, raubte einfach viel Zeit.

Torben Niedersachsen
4 Monate zuvor

Das sollte auf dem Gym. auch ab Kl 6 möglich sein.
Oberstufe 50%
Sek 1 30 % wie in der Wirtschaft.

Wenn Vater zuhause bleibt und im homeoffice ist, dann darf der Sohn auch zuhause im homeschooling /office sein!

Mimi
4 Monate zuvor

Ja genau, in Wirtschaft und Verwaltung teilweise über3 Tage.

Warum nicht in der Schule?

Da kommen auch neue Lehrkräfte, wenn der Beruf sowas Flexibles anbietet>!