Nicht gesundheitsgefährdend, aber „eklig“: Grundschule schließt wegen Kakerlakenbefall

6

Weil Klassenräume mit Schaben befallen sind, können mehr als 400 Schülerinnen und Schüler einer Grundschule in Bochum das Gebäude vorerst nicht weiter nutzen. Um die Schädlinge intensiv, wirksam und dauerhaft bekämpfen zu können, habe die Stadt beschlossen, das zweigeschossige Hauptgebäude der Grundschule im Stadtteil Leithe kurzfristig zu schließen, teilte die Stadt mit.

Sieht man eine, gibt es (meist) viele: eine Schabe, auch Kakerlake genannt. Foto: Shutterstock

Die Tiere seien nicht unmittelbar gesundheitsgefährdend, «aber ekelig», sagte ein Sprecher der Stadt. «Das ist kein Zustand, den wir in einem öffentlichen Gebäude akzeptieren können», so der Sprecher weiter. Es sei geplant, dass die Kinder ab Donnerstag in einem leer stehenden Schulgebäude in der Stadt weiter unterrichtet werden. Bis dahin gebe es nur eine Notbetreuung.

Der Schabenbefall war der Stadt in der vergangenen Woche bekannt geworden. Die bisher ergriffenen Maßnahmen der eingesetzten Schädlingsbekämpfer, unter anderem Klebefallen, hatten aber augenscheinlich keine ausreichende Wirkung gezeigt, sagte der Sprecher. Als deutlich geworden sei, dass weitere Klassenräume betroffen seien, habe man sich zur Schließung des Schulgebäudes entschlossen. Experten für Schädlingsbekämpfung bewerten nun die Situation und sollen sich um die Beseitigung des Ungeziefers kümmern. Wie es zu dem Befall kommen konnte, sei unklar. News4teachers / mit Material der dpa

47 Milliarden Euro Sanierungsstau: Lehrer und Schüler demonstrieren gegen marode Schulgebäude

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

6 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Realist
2 Monate zuvor

„Keine Lust auf sterile, unpersönliche Bürogebäude? Wir bieten einen naturnahen Arbeitsplatz! Persönliches Haustier inklusive!

Werde LehrKRAFT!“

Nur ein Vorschlag für das nächste Flughafenplakat!

Ich habs so satt
2 Monate zuvor
Antwortet  Realist

Oder: Freue Dich auf Fortschrittliche, Naturnahe Schulen.

„Küchenabfälle, verdorbene Lebensmittel, Essensreste: Millionen von Kakerlaken verwerten täglich Tonnen von Biomüll. Mit der Wärme, die die Schaben auf einer Farm im ostchinesischen Jinan erzeugen, wird im Winter Gemüse angebaut. Nach ihrem Tod werden die Tiere zu proteinhaltiger Tiernahrung verarbeitet.“

> Endlich wird in unseren Schulen der chinesische Vorsprung eingeholt. 😉

https://www.deutschlandfunk.de/china-kakerlaken-vernichten-tonnenweise-biomuell-100.html#:~:text=%E2%80%9EAuch%20Menschen%20k%C3%B6nnen%20Kakerlaken%20essen,Probleme%20mit%20dem%20Magen%20hat.

„Wie es zu dem Befall kommen konnte, sei unklar.“
Schulmülleimer sind oft die reinsten Biotope, im Innenraum für Kleinkrabbler, Draußen sind oft Ratten etc. unterwegs.

Dil Uhlenspiegel
2 Monate zuvor
Antwortet  Realist

„Sie mögen Fliegen? Wir hätten da etwas …“

Dil Uhlenspiegel
2 Monate zuvor

Bei hochinfektiösen Viren (nicht ekelig, weil unsichtbar) sind Schulen hingegen sicher.

Lisa
2 Monate zuvor

Die Kinder können die Kakerlaken durchaus nach Hause ein schleppen. Das ist gesundheitlich schädlich, nicht nur eklig.

Canishine
2 Monate zuvor
Antwortet  Lisa

Wenn ich daran denke, welchen Aufstand eine einzelne Wespe im Klassenraum auslösen kann, befürchte ich eine Revolution. Oder man gewöhnt sich dran …