Erschreckende Studie: Jedem fünften Jugendlichen ist Klimawandel kein Begriff

8

Rund 20 Prozent der 12- bis 19-jährigen Menschen in Deutschland haben einer Studie zufolge noch nie vom Klimawandel gehört. Auch ein Sechstel der Altersgruppe 18 bis 19 könne mit dem Begriff nichts anfangen, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Befragung des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen, das zum Bayerischen Rundfunk gehört. Welche Schule die Befragten besuchen, habe dabei nur einen geringen Einfluss.

Der Klimawandel sorgt für steigende Temperaturen – 20 Prozent der 12- bis 19-Jährigen wissen davon nichts. Foto: Shutterstock

Für die Studie wurden knapp 1500 Teilnehmer zwischen sechs und 19 Jahren befragt. Demnach gibt es auch große Unterschiede beim Wissen über den Klimawandel an sich. So gebe es selbst in der höchsten befragten Altersgruppe Teilnehmer, die das Wort zwar kennen, aber kaum etwas über Ursachen und Folgen wissen.

In der Gruppe zwischen zehn und 19 Jahren hätten jedoch sechs von zehn Befragten fundierte Kenntnisse über die globale Erwärmung, 64 Prozent haben Angst vor der globalen Erwärmung. Ein großer Teil der Jugendlichen wolle mehr wissen und wünsche sich weitere Informationen über den Klimawandel. News4teachers / mit Material der dpa

BNE: 1,5-Grad-Ziel wird gerissen! Massive Veränderungen durch Klimawandel absehbar

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

8 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Der Zauberlehrling
29 Tage zuvor

Noch viel erschreckender …

Es gibt keinen Kultusminister, dem der Begriff „Wertschätzung“ im Zusammenhang mit „Mitarbeitenden“ etwas sagt.

Es gibt so viele Dinge, die den Jugendlichen nichts mehr sagen.

Saurer Regen – nur so als Beispiel.

Und von einem sechsjährigen Kind erwarte ich es auch nicht. Da ist die Studie zu hinterfragen.

Unfassbar
28 Tage zuvor

Gibt es den sauren Regen in Deutschland überhaupt noch? Ist mir jetzt nicht bekannt. Smog gab es in meiner Kindheit, aber auch schon seit Jahrzehnten nicht mehr.

GriasDi
29 Tage zuvor

War nicht ein Vorschlag, die Lebenswelt der Kinder mehr zu berücksichtigen, einen Windpark zu planen? Ist halt nicht die Lebenswelt aller Kinder.

R.Wadel
29 Tage zuvor

Also 80% haben sehr wohl davon gehört? Wo soll da der Aufreger sein?

A.J. Wiedenhammer
29 Tage zuvor

Ich vermisse hier die reflexhafte Forderung an die Schulen und Lehrer, (auch) dieses Thema verstärkt zu behandeln.

Für mich illustriert diese Studie aber famos, wie verbreitet indifferentes Nichtinteresse an Wissen auch bei Jugendlichen – und hier sogar bei Themen, die ihre ureigensten Interessen direkt tangieren – verbreitet ist.

„Ein großer Teil der Jugendlichen wolle mehr wissen und wünsche sich weitere Informationen über den Klimawandel. “
Das ist jetzt wohl ein Scherz? Wenn der Wunsch so groß wäre…, ein Klick im Internet genügte.
Es ist doch nicht so, dass die Informationen zum Klimawandel wie die der Pläne zur Umgehungsstraße beim „Anhalter durch die Galaxis“ im hinterletztem Ratshauskeller weggeschlossen würden.

Aber vermutlich wurden die Kompetenzen, wie diese Informationen zu heben seien, noch nicht erfolgreich vermittelt.

Besseranonym
29 Tage zuvor

Also, Silbertablett raus, Filmszene vorbereiten, auswerten, GrundlagenABs erstellen…….?
Bei manchen hilft das auch nicht: Bei
einem Spiel über Naturkatastrophen, waren vernichtende Wassermassen verheerende Dürre, Brandkatatstrophen ‚cool‘ (Name leider entfallen); der Bezug dazu, dass dies auch live passieren könnte, fehlte bei den meisten.
Aus Schaden wird man klüger; hätte so mancher Keller ausgepumpt- wie wir die letzten Tage – wäre eine gewisse Einsicht wohl möglich.
Aber dafür gibt’s ja Feuerwehr, THW, Elektronotdienst…… mit dieser
( anerzogenen? Denke ) wird das nix.

Indra Rupp
29 Tage zuvor

Ich denke, viele Kinder sind sich des Klimawandel bewusst und reden da auch drüber bzw bekommen Gespräche der Erwachsenen mit, zB über Hitzewellen, Dürre und Überschwemmungen, sie kennen nur den Begriff (Klimawandel) dazu nicht!

RainerZufall
28 Tage zuvor

Mega-schockierend!
Wie viele Menschen in Deutschland wählen AfD oder sind Klima-„Skeptiker*innen“?
Ob die Kinder haben?

Wie viele Kinder werden ungenügend in der Deutschen Sprache gefördert? Oder blödeln sich geistlos durch Social Media?

Ein ziemlich hohes Ross von Leuten, die vor 30 Jahren unwissender UND gleichgültiger waren.

Fragen Sie mal Miss Thatcher 😉