Behindertenbeauftragter kritisiert Streichungspläne bei Lehrern im Südwesten

0

  STUTTGART. Der Behindertenbeauftragte der Landesregierung, Gerd Weimer, hat die Pläne zur Einsparung von 11 600 Lehrerstellen im Südwesten kritisiert. Die grün-rote Landesregierung verkenne damit, dass inklusive Schulen nicht zum Nulltarif zu haben seien, teilte er in Stuttgart mit.

Das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung sollte inzwischen selbstverständlich sein. Es sei unverständlich, dass der Bildungsanspruch für Kinder und Jugendliche «auf dem Altar der Schuldenbremse einseitig geopfert werden soll», kritisierte Weimer.

Anzeige


Bereits vor zwei Wochen habe er Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), Finanzminister Nils Schmid (SPD) und die Vorsitzenden der Regierungsfraktionen schriftlich daran erinnert, dass sie sich im Koalitionsvertrag zur Umsetzung der Inklusion bekannt haben. dpa

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .