Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Seehofer hält CSU-Basisentscheid zu Gymnasium für möglich

Seehofer hält CSU-Basisentscheid zu Gymnasium für möglich

MÜNCHEN. Die Zukunft von G8 in Bayern ist nach wie vor unklar. Unklar ist auch, ob es dazu auch einen CSU-Mitgliederentscheid geben soll. Ministerpräsident Horst Seehofer will diesen nicht mehr ausschließen.

Ministerpräsident Horst Seehofer schließt einen CSU-Sonderparteitag oder Mitgliederentscheid zur Zukunft des Gymnasiums nicht mehr gänzlich aus. Allerdings glaubt Seehofer nicht, dass das nötig sein wird: «Ich bin sehr überzeugt, dass wir eine einvernehmliche Lösung bekommen», sagte er zur Debatte über Sinn oder Unsinn einer Rückkehr vom acht- zum neunjährigen Gymnasium.

«Da geht nix gegen mich aus.» Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer geht nicht davon aus, dass es zu einem CDU-Mitgliederentschied in der Frage G8 oder G9 kommen wird. Foto: Henning Schlottmann / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

«Da geht nix gegen mich aus.» Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer geht nicht davon aus, dass es zu einem CDU-Mitgliederentschied in der Frage G8 oder G9 kommen wird. Foto: Henning Schlottmann / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

«Sollte es nicht so sein, bin ich der erste, der zum Parteitag einlädt.» Die Wahrscheinlichkeit, dass keine einvernehmliche Lösung gelingt, bezifferte Seehofer auf «unter zehn Prozent» – und fügte kurz darauf hinzu: «Da geht nix gegen mich aus.»

Die JU hatte vor einer Abkehr vom G8 gewarnt – und für diesen Fall Parteitag oder Mitgliederentscheid gefordert. Seehofer hatte der Forderung des Parteinachwuchses zunächst eine Absage erteilt. Die Grundzüge zur Lösung der G8-Probleme will Seehofer bis zur Sommerpause vorlegen. (dpa)

zum Bericht: Erste Rufe nach CSU-Mitgliederentscheid über G8/G9 – Seehofer bremst

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*