Startseite ::: Leben ::: Studie: Wie leben Sechstklässler? Gesund – aber mit Selbstzweifeln

Studie: Wie leben Sechstklässler? Gesund – aber mit Selbstzweifeln

MAGDEBURG. Sie verstehen sich gut mit ihren Eltern, können sich oft aber selbst nicht leiden. Sie achten auf ihre Gesundheit, kämpfen aber mit Kopfschmerz und Schlafstörungen. Sachsen-Anhalt hat sich ein Bild seiner Zwölfjährigen gemacht, das wohl auch bundesweit gelten dürfte.

Es ist nicht immer leicht, zwölf Jahre alt zu sein. Foto: Matt Burris / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Es ist nicht immer leicht, zwölf Jahre alt zu sein. Foto: Matt Burris / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Sechstklässler fühlen sich einer Studie aus Sachsen-Anhalt zufolge wohl bei Eltern und Freunden, haben viel Spaß und leben gesundheitsbewusst. Auf der anderen Seite plagen viele von ihnen Zukunftssorgen, viele können sich selbst nicht gut leiden oder leiden unter Kopfschmerzen. Dieses ambivalente Bild zeichnet die Studie, deren Ergebnisse Sozialminister Norbert Bischoff (SPD) in Magdeburg vorstellte. Etwa 3600 Sekundarschüler und Gymnasiasten hatten im Jahr 2012 einen Fragebogen mit 24 Fragen zu ihrer selbst empfundenen Gesundheit und ihrem Lebensstil ausgefüllt. Hier einige Schlaglichter:

ELTERN und FREUNDE: 80 Prozent der Zwölfjährigen gaben an, sich mit den Eltern gut zu verstehen, 88 Prozent fühlen sich zu Hause wohl. 72 Prozent der Jungen und Mädchen fühlen sich von anderen gemocht.

SPASS: 78 Prozent sagten von sich, sie hätten viel Spaß und lachten viel. 86 Prozent fühlen sich nie allein.

SORGEN und ÄNGSTE: 93 Prozent gaben an, nie oder selten Angst zu haben. 16 Prozent der Befragten machen sich oft oder immer Sorgen über die eigene Zukunft.

GESUNDHEIT und SCHLAF: Jeder dritte Befragte gab an, häufig unter Kopfschmerzen zu leiden, jeder vierte klagte über Schlafschwierigkeiten.

SELBSTBILD: Etwa 46 Prozent meinten, sie seien zu dick. Jeder dritte sagt, dass er sich selbst nicht gut findet und auch nicht stolz auf sich ist. 39 Prozent kreuzten an, dass sie sich nie oder nur selten selbst leiden können.

ALKOHOL: 43 Prozent der Sechstklässler haben nach eigenen Angaben schon einmal Alkohol getrunken. Das liegt deutlich über dem Wert einer vergleichbaren deutschlandweiten Studie (29 Prozent). Acht Prozent greifen mindestens ab und zu zur Flasche.

RAUCHEN: 7 Prozent der Zwölfjährigen gaben an, ab und zu, öfter oder gar regelmäßig zu rauchen. 18 Prozent haben überhaupt schon einmal an einer Zigarette gezogen. Wie beim Alkohol liegen die Werte hier deutlich über denen bundesweiter Erhebungen. Bundesweit haben rund 7 Prozent der Gleichaltrigen schon einmal geraucht.

ALLTAG: 68 Prozent der Sechstklässler gehen nicht ohne Frühstück aus dem Haus oder frühstücken auf dem Weg oder gleich in der Schule (17 Prozent). Neun von zehn Befragten essen mindestens einmal am Tag warm.

SPORT: 75 Prozent der Mädchen und Jungen treiben ein- bis zweimal in der Woche Sport, 55 Prozent sogar im Verein. 20 Prozent der Befragten gaben an, nie Sport zu treiben.

TV und COMPUTER: 23 Prozent der Befragten gaben an, drei bis vier Stunden täglich fernzusehen. 18 Prozent verbrachten ebenso viel Zeit mit Computer und/oder dem Handy. dpa

Zum Bericht: Studie – Kinder in Deutschland abgesichert, anspruchsvoll und vergleichsweise unzufrieden

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*