Startseite ::: Nachrichten ::: Jeder siebte Azubi bemängelt Berufsschulunterricht

Jeder siebte Azubi bemängelt Berufsschulunterricht

Die Qualität des Berufsschulunterrichts lässt nach Ansicht rund jedes siebten Azubis (14,8 Prozent) zu wünschen übrig. Das geht aus einer repräsentativen Auszubildendenbefragung des Deutschen Gewerkschaftsbunds hervor. Fast jeder Dritte (29,8 Prozent) stellt ihm aber ein «Befriedigend» aus, der Rest (55,5 Prozent) beurteilt ihn als «gut» oder «sehr gut». Damit sind die Jugendlichen mit der Berufsschule weniger zufrieden als mit der Ausbildung im Betrieb: Die bewerten sieben von zehn (71 Prozent) mit «gut» oder «sehr gut». Für den Report wurden 18 000 Auszubildende befragt.

Hier geht es zum Ausbildungsreport 2015

3 Kommentare

  1. 86% Zustimmung sind ein Traumergebnis. Warum wurde die Überschrift so negativ gewählt?

  2. Wurde denn auch gefragt, was genau die Azubis so gut bzw. so schlecht fanden? Frühes Aufstehen ist z.B. ein Gegenargument …

  3. Es dürfte an der tw. noch älteren Austattung der Schulen liegen. Außerdem gibt es Berufe, die jedes Jahr schlecht abschneiden, insbesondere im Bereich Gastronomie und Soziales. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die Entlohnung als Azubi in der Gastronomie recht unterirdisch ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*