Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Junglehrer

Schlagwörter Archiv: Junglehrer

Feed Abonnement

In Zeiten des Lehrermangels! Eisenmann schickt Junglehrer über die Sommerferien in die Arbeitslosigkeit – bezahlen wäre „zu teuer“

Will "Schreiben nach Gehör" aus den Grundschulen verbannen: Baden-Württembergs Kultusministerin Eisenmann. Foto: Kultusministerium Baden-Württemberg

Vorlesen STUTTGART. Einfach zu teuer: Baden-Württembergs Kultusministerin Eisenmann verweigert die Beschäftigung fertiger Referendare in den Sommerferien mit Blick auf die Landeskasse. Die müssen sich für die Zeit arbeitslos melden. Die Opposition findet das arrogant. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) will weiterhin die Verträge ausgebildeter Referendare vor den Sommerferien auslaufen lassen und die Junglehrer dann sechs Wochen später ins Beamtenverhältnis übernehmen. «Wir werden ... Mehr lesen »

Der Einstieg ins Lehrerleben: komplizierter, intransparenter, ungewisser denn je – Gedanken einer Junglehrerin

Wohin geht die Reise für Junglehrer? Foto: Gabi Hamann / pixelio.de

Vorlesen JENA. Ich bin jung, gebildet, motiviert, pragmatisch und voller Ideen. Das nützt mir aber scheinbar rein gar nichts, denn ich bekomme schlicht und einfach keine Chance, dies alles zu nutzen und mich selbst zu beweisen. Im Oktober 2016 habe ich an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mein 1. Staatsexamen für die Fächer Deutsch/Chemie (Gymnasium) mit der Gesamtnote 1,85 abgeschlossen – eigentlich ... Mehr lesen »

Junge Lehrer meiden das Landleben – immer mehr Schulen außerhalb der Städte leiden unter Personalmangel

Wo sind denn hier bitte die Lehrer? Foto: Keven Law / Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen STUTTGART. Junge Pädagogen zieht es mehr und mehr in die Städte. Beispiel Baden-Württemberg: Hunderte der im neuen Schuljahr bislang unbesetzten Lehrerstellen, die das Kultusministerium auf 672 beziffert, seien auf dem Land, sagte die Landeschefin der Lehrergewerkschaft GEW, Doro Moritz, in Stuttgart. „Wir werden ein deutliches Stadt-Land-Gefälle bei der Unterrichtsversorgung bekommen.“ Manche Junglehrer entschieden sich sogar bewusst für eine befristete ... Mehr lesen »

Trotz wachsenden Lehrermangels in Deutschland: Viele bayerische Junglehrer träumen vergeblich von einer festen Stelle

Wie viel Unterricht fällt tatsächlich aus?. Foto: Luis Priboschek

Vorlesen MÜNCHEN. Während andernorts – etwa in Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Bremen – rote Teppiche für Bewerber auf Lehrerstellen ausgerollt werden und Berlin Grundschulpädagogen sogar aus Österreich und den Niederlanden abwirbt, haben viele Referendare in Bayern zum kommenden Schuljahr kaum Chancen auf eine Planstelle. Insbesondere an Gymnasien und Realschulen im Freistaat ist die Situation prekär. Gewerkschaften fordern deswegen eine Flexibilisierung des ... Mehr lesen »

Stellt mehr Lehrer ein – sie sind da

Vorlesen Ein Kommentar von Nina Braun Ist das nicht paradox? In den Schulen stehen Riesenaufgaben an – individuelle Förderung, Inklusion, Ganztagsausbau – und viele motivierte Junglehrer bekommen keinen Job. In Bayern wurden zum letzten Einstellungstermin nur einem Drittel der Junglehrer ein Angebot gemacht. Und das zu einer Zeit, in der in Schulen ständig Unterricht ausfällt, wenn Lehrer krank werden. Die ... Mehr lesen »

Junglehrer – Im Osten gute Aussichten, im Westen unter Druck

Finden Junglehrer in 15 Jahren noch eine Stelle an einer Schule? Offenbar fraglich. Foto: Bettenburg / Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.0 DE)

Vorlesen DÜSSELDORF. Im Süden und Westen ist der Wettbewerb groß, im Osten werden sie umworben: Junglehrer haben in ganz Deutschland sehr unterschiedliche Einstellungschancen. Berlin ruft die Junglehrer: 1400 Pädagogen sollen zum kommenden Schuljahr in der Hauptstadt eingestellt werden. Im Mai hatte Schulsenatorin Sandra Scheeres deshalb Junglehrer aus der ganzen Republik zu einem Lehrerwerbetag eingeladen. 63 Berliner Schulen, vor allem Grundschulen, ... Mehr lesen »

Abgelehnt im Schuldienst? Waldorfschulen werben um arbeitslose Junglehrer

Vorlesen STUTTGART. Angehende junge Lehrer, die im kommenden Schuljahr nicht in den staatlichen Schuldienst übernommen werden, können an einer der 232 Waldorfschulen in Deutschland eine Alternative finden. Jährlich seien dort 600 Stellen zu besetzen. Auf diese Möglichkeit macht der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) aufmerksam – angesichts der Tatsache, dass in vielen Bundesländern ein Teil der Referendare keine Planstelle finden ... Mehr lesen »

Schlechte Einstellungschancen für junge Gymnasiallehrer wegen G8?

Wie viel Unterricht fällt tatsächlich aus?. Foto: Luis Priboschek

Vorlesen DÜSSELDORF. Erst kamen Klagen aus Bayern über schlechte Einstiegschancen für den Lehrernachwuchs insbesondere an Gymnasien. Jetzt herrscht unter Referendaren in Nordrhein-Westfalen Krisenstimmung: Für Gymnasiallehrer gebe es das zweite Jahr in Folge nur wenige freie Stellen, die nicht nur zur Vertretung ausgeschrieben seien, berichtet die „Rheinische Post“. Der Grund: G8 – es würden wegen der verkürzten Schulzeit weniger Gymnasiallehrer gebraucht. ... Mehr lesen »

Bayerischer Realschullehrerverband kritisiert angespannte Einstellungssituation

Henri - das hat der Junge jetzt amtlich - darf nicht aufs Gymnasium. Foto: Sigrid Rossmann / pixelio.de

Vorlesen MÜNCHEN. Die Sommerferien stehen vor der Tür und während sich Schüler und Lehrkräfte auf die verdienten Ferien beziehungsweise auf die unterrichtsfreie Zeit freuen, macht der Bayerische Realschullehrerverband auf die ungewisse Situation der jungen Kollegen aufmerksam: Ihnen stelle sich nach ihrem erfolgreich abgeschlossenen Referendariat die Frage nach der beruflichen Zukunft. Derzeit laufe das Einstellungsverfahren an den bayerischen Realschulen auf Hochtouren. ... Mehr lesen »

Bayerische Lehrervertreter unzufrieden mit Einstellungssituation

Finden Junglehrer in 15 Jahren noch eine Stelle an einer Schule? Offenbar fraglich. Foto: Bettenburg / Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.0 DE)

Vorlesen MÜNCHEN. Die Einstellungsnoten und aktuellen Einstellungszahlen für junge Lehrer des bayrischen Schulministeriums sorgen bei Lehrerverbänden und -gewerkschaften für großen Unmut. Die Situation bleibe für Lehramtsstudierende äußerst angespannt, so der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV). „Weil sich an der Einstellungspolitik des Kultusministeriums nichts ändert, werden die Wartelisten immer länger und die Aussichten auf einen Job immer schlechter“, sagt der BLLV-Präsident ... Mehr lesen »