“Gegen die Verrohung”: Spendeninitiative ermöglicht Kindern Theaterbesuch

0

ESSEN. Bürgerschaftliches Engagement ermöglicht bedürftigen Kindern und Jugendlichen in Essen einen Besuch im Theater: Die Spendenaktion „Der geschenkte Platz“ findet 2019 zum fünften Mal statt und möchte Kinder an Kultur heranführen. Mitmachen und helfen kann jeder ganz einfach. 

Christian Tombeil (Intendant Schauspiel Essen), Corinna Erdmann (lernHÄUSER Essen vom Deutschen Kinderschutzbund), Wolfgang Schmitz (Sparkasse Essen), Caterina Nowak (Marken- und Projektmanagement WAZ), Ulrich Saeger (Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen), Christina Schulte (Marken- und Projektmanagement WAZ), Lars Martin Klieve (Stadtwerke Essen). Foto: TUP

„Nach einem Besuch bei ‚Anton, das Mäusemusical‘ haben unsere Kinder anschließend ein eigenes Musical gemacht, und nachdem wir ‚Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer‘ gesehen haben, haben wir uns intensiv mit dem Autor Michale Ende beschäftigt.“ Wenn Corinna Erdmann von den Besuchen mit „ihren Kindern“ im Grillo-Theater berichtet, bekommt sie selbst leuchtende Augen. „Ihre Kinder“, das sind rund 200 Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 18 Jahren, die der Deutsche Kinderschutzbund in den vier lernHÄUSERN Essen betreut.

Anzeige


Im vergangenen Jahr kamen 60 von ihnen in den Genuss von Freikarten für „Der Zauberer von Oz“, die Essener Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Aktion „Der geschenkte Platz“ gespendet hatten. Und dass das Schauspiel Essen auch in diesem Jahr zum Grillo-Familienstück „Hinter verzauberten Fenstern“ diese Spendeninitiative mit seinen Partnern Sparkasse Essen, Stadtwerke Essen, Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen sowie WAZ/NRZ wieder auflegt, freut Erdmann besonders: „Es ist toll, dass es bei dieser Aktion eine langjährige Kontinuität gibt, denn auch wir verfolgen in unseren Häusern ein langfristiges und ganzheitliches Lernen, um die Kinder und Jugendlichen aus der Armutsspirale rauszuholen, und da gehört Theater einfach dazu.“

Dieses Anliegen unterstützen natürlich auch die Partner dieser Aktion, die es seit 2015 am Schauspiel Essen gibt. So betont Wolfgang Schmitz von der Sparkasse Essen: „Wir sind nach wie vor gerne dabei, denn die von Intendant Christian Tombeil ins Leben gerufene Initiative trägt dazu bei, Hemmschwellen vor späteren eigenen Theaterbesuchen abzubauen und der zunehmenden Verrohung in unserer Gesellschaft entgegenzuwirken.“ Dieser Aspekt ist auch für Ulrich Saeger, den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des TUP-Freundeskreises, entscheidend: „Es ist wichtig“, so Saeger, „Kinder, die benachteiligt sind, an Kultur heranzuführen, Traditionen zu pflegen und so bei der Integration zu helfen.“
Die Stadtwerke Essen sind nicht nur Partner beim „geschenkten Platz“, sie unterstützen auch seit 13 Jahren das Grillo-Familienstück als Sponsor. Vorstand Lars Martin Klieve sieht darin eine konsequente Weiterführung der Unternehmensphilosophie: „Es geht nicht um bloße Weihnachtsevents, sondern darum, die jungen Generationen frühzeitig abzuholen und so gesellschaftliches Miteinander zu fördern.“

Diese Linie unterstreicht auch Thomas Kloß, Verlagsgeschäftsführer der FUNKE MEDIEN NRW, für den diese Initiative mehr als nur das Sammeln von Geld bedeutet: „Unterstützung für sozial schlechter gestellte Kinder und Jugendliche muss deutlich mehr sein als nur finanzielle Zuwendungen“, so Kloß, „mindestens genauso wichtig sind der Zugang zu Musik, Kultur und gesellschaftlichem Leben. Die WAZ und NRZ unterstützen deshalb bereits seit Jahren die großartige Aktion ‚Der geschenkte Platz‘. Gemeinsam mit allen Partnern schaffen wir es, hunderte von Kindern und Jugendlichen einen für sie sonst undenkbaren Besuch im Theater zu ermöglichen.“

Nachdem beim letzten Durchgang des „geschenkten Platzes“ die Rekordsumme von 14.000 Euro erreicht wurde, hat das Team um Intendant Christian Tombeil entschieden, die Aktion auszuweiten: „Wir verwenden jetzt das Geld nicht ausschließlich für den Besuch des Grillo-Weihnachtsstückes, sondern setzen es auch dafür ein, dass Klassen bzw. Gruppen von so genannten Brennpunkt-Schulen bzw. -Einrichtungen die Gelegenheit erhalten, Vorstellungen unterschiedlicher Stücke bei uns zu besuchen“, erklärt Tombeil. So konnten in der vergangenen Spielzeit aus diesem Topf neben Eintrittskarten z. B. auch Fahrten von Grundschulklassen zu den Schultheatertagen finanziert werden.

Und so kann jeder mitmachen und helfen:

Für € 6,60 pro Platz kauft man im TicketCenter der Theater und Philharmonie (II. Hagen 2) symbolisch Karten für die Vorstellung „Hinter verzauberten Fenstern“ am 17. Dezember 2019 um 15:00 Uhr im Grillo-Theater. Die auf diesem Weg erworbenen Tickets kommen dann einem oder mehreren Kindern zugute. Ergänzend dazu kann man auch einen Spendenbetrag in beliebiger Höhe auf das Konto der TUP bei der Sparkasse Essen (IBAN DE 35 360501050000252627, BIC SPESDE3E) mit dem Verwendungszweck „Der geschenkte Platz im Grillo“ einzahlen. Für Spenden über € 100,00 besteht die Möglichkeit, eine Spendenquittung zu erhalten.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here