Homeschool statt Old School: Gemeinsam lernen mit Stift & Tablet

0

Wie begegnen Lehrende in der Pandemie der neuen Normalität? Und was bedeuten steigende Fallzahlen für den Unterricht nach den Sommerferien? Eine Kombination aus Präsenzunterricht und Home Schooling ist die Lösung für überfüllte Klassenzimmer. Was es dafür braucht: passende technische Infrastruktur, wie beispielsweise das WACOM One. So einfach lässt sich virtueller Unterricht interaktiv gestalten.

Plug & Play: Mit dem Stift-Tablet WACOM One einfach Gleichungen digitalisieren oder Texte korrigieren

Das neue Schuljahr startet ohne Abstandsregelungen und das ist nicht nur für Risikogruppen problematisch. Die Bildungsgewerkschaft GEW fordert, aktiv Voraussetzungen zu schaffen, um Unterricht vor Ort und über Distanz zu kombinieren. Wie das geht, zeigen erfolgreiche Konzepte unserer europäischen Nachbarn.

Mit gutem Beispiel gehen Hochschulen in Belgien und den Niederlanden voran: Bei ihrem „Hybrid Model“ werden Präsenzveranstaltungen und Fernunterricht kombiniert. Hörsäle sind nicht voll besetzt, Studierende können sich von zuhause dazu schalten und Lehrende sehen sie über ein Display direkt vor sich. Das Whiteboard wird durch ein WACOM One ersetzt und das Bild über gängige Kommunikationstools wie Zoom oder Microsoft Teams für alle zugänglich gemacht. Die Handschrift bleibt ein wichtiges Unterrichtselement.

Der Stift ist mächtiger als die Tastatur

Eine Situation, die sich für beide Seiten intuitiv anfühlt: Lehrende können wie gewohnt unterrichten und Schülerinnen und Schüler können dem Unterricht folgen, egal ob vor Ort oder von Zuhause. Sobald Abstandsregelungen an deutschen Schulen wieder notwendig werden, kann damit auch in überfüllten Klassenzimmern hierzulande Abhilfe geschaffen werden – und gleichzeitig eine interaktive Nähe, trotz Fernunterrichts.

Kinderleichte Bedienung: ein interaktives e-Learning-Erlebnis für Schülerinnen und Schüler.

Die einfache technische Handhabe macht es möglich: Zeichnen und Skizzieren mit dem Stift lassen Lernmethoden zu, wie man sie von Tafel oder Whiteboard kennt. Methoden die mit einer Tastatur nicht möglich wären. Das WACOM One ist mit Windows und MacOS, auch älteren Systemen, kompatibel und lässt sich mit allen gängigen Office-Anwendungen kombinieren. Plug and Play: So können mit dem Stift einfach Gleichungen digitalisiert, Texte korrigiert und gemeinsam mit Lernenden interaktiv Mindmaps gezeichnet werden.

Mit Stift und Tablet in die Zukunft des Lernens

Neben dem WACOM One eignet sich hierfür auch das Modell WACOM Intuos. Zu einem günstigeren Preis können hier ohne Display dieselben Funktionen für den digitalen Unterricht genutzt werden. Die Zukunft des Lernens ist also nicht der rein digitale Unterricht über Distanz, sondern vielmehr eine Kombination aus Präsenz und Ortsunabhängigkeit – gemeinschaftlich ist sie aber in jedem Fall.

Mit den richtigen Tools funktioniert e-Learning wie von selbst. Wie das geht? Erfahren Sie es unter https://estore.wacom.com/de-DE/elearning und profitieren Sie von 15 % Bildungs-Rabatt für Lehrende. Gestalten Sie gemeinsam mit WACOM die Zukunft des Lernens!

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here