Kultusminister: Knapp 200.000 Schüler und 13.000 Lehrer sitzen aktuell in Quarantäne fest

27

BERLIN. Knapp 200 000 Schülerinnen und Schüler befinden sich derzeit in Quarantäne. Diese Zahlen nannte ein Sprecher der Kultusministerkonferenz am Sonntag im Vorfeld der Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer am morgigen Montag.

Kinder in Quarantäne dürfen die Wohnung nicht verlassen . Foto: Shutterstock

Der Sprecher vergaß auch nicht die im Schulbereich übliche Relativierung: Das entspreche nur rund 1,8 Prozent aller Schüler, so hieß es. Mit dem Coronavirus infiziert haben sich bislang demnach 18.298 (0,17 Prozent). Von den Lehrkräften haben sich 3798 infiziert (0,42 Prozent), von Quarantäne-Maßnahmen sind aktuell 13.101 (1,46 Prozent) betroffen. 106 Schulen (0,37 Prozent) in Deutschland sind derzeit komplett, 4074 teilweise (14 Prozent) geschlossen.

Die Zahl von Quarantänefällen oder Infizierten in Relation zu einer Gesamtmenge zu setzen, wird nur von den Kultusministern so praktiziert – wenn es beispielsweise um die Gesamtzahl der Neuinfektionen in Deutschland geht, die das Robert-Koch-Institut täglich vermeldet, wird die Bevölkerungszahl in Deutschland (rund 83 Millionen) nicht erwähnt. Heraus käme dabei ein Promillewert. News4teachers / mit Material der dpa

Schulen sind sicher? Wie wäre es mal mit der Wahrheit, Kultusminister?

Anzeige


27 KOMMENTARE

  1. Ja prima, es werden hier noch nicht mal mehr die Sitznachbarn von positiv getesten Schülern in Quarantäne geschickt. Und getestet werden Schüler nur bei mehreren Symptomen gleichzeitig. Verarschen kann ich mich selbst. Seit April wird nur vertuscht und klein geredet. Es gibt nur Maßnahmen, wenn sie nix kosten.
    Alle Kultusminister in Deutschland müssten sofort zurück treten! Verantwortungs – und Planlos. Und jeden Tag neue Beschwichtigungen und Märchen. Nicht mehr auszuhalten.

    • Ganz genau. Man testet kaum oder gar nicht und feiert sich dann dafür, dass es kaum Infektionen gibt.

      Das ganze ist hochgradig menschenverachtend, vor allem für diejenigen, die dabei als „Kollateralschaden“ entweder sterben oder lebenslang Spätfolgen davon tragen.

    • Die Gesetzgebung rennt planlos herum und versucht mit aller Macht einzelne Gruppen zu schützen und vergisst dabei den wichtigsten Bausteine dieses Landes!

      „Einigkeit und Freiheit“

      Leider werden die wichtigsten Säulen unserer Zukunft „Kinder“ wie Schafe durch die Gegend gehetzt und ihre Gesundheit sowie psychische Verfassung in keinster Weise beachtet. Sie haben keinerlei Freiheit mehr und müssen als letztes Glied in dieser Gesellschaft kommentarlos alles hinnehmen.

      Bei allem Verständnis…. Das geht einfach zu weit! Die Demokratie ist gerade sehenden Auges am zerbrechen.

    • Danke ! Ich bin doch nicht alleine auf diesem Planeten mit meiner Meinung! Ich habe schon gedacht ich währe falsch abgebogen! Liebe Kultusminister und Ministerinnen! Setzt endlich die Schulpflicht aus! Anstatt die Schulen venünftig zu digitalisieren und ans Netz zu bekommen verschwendet ihr Monate damit zu diskutieren, ob Schulen zum Infektionsrisiko bei tragen oder nicht!
      Was ist mit den Laptops für die kinder vor allem für die, die sich son Ding nicht leisten können? Wo sind denn die Geräte die die Kinder durch die Quarantäne bringen sollten! Ich sag nur JobCenter zahlt nicht und die Schulen sind angeblich auch nicht zuständig! Homeschooling würde bei vielen Kindern gut funktionieren wenn die Digitalisierung stimmen würde ! Auch wie schon erwähnt wurde, Digitale Lerngruppen würden auch sozialkompetenzen fördern Zusammenhalt und Teamfähigkeit fehlt unseren Kindern leider sehr oft! So könnten sie es in kleinen Gruppen erlernen ohne den Druck der „Großen „Gemeinschaft auf sich zu haben! Man könnte digitale Klassen bilden in denen die tägliche Teilnahme Pflicht ist! Lehrer ist beschäftigt und die Kinder auch! Man sollte endlich nicht mehr über unwichtige Dinge diskutieren sondern endlich „Ärmel hochkrempeln und anpacken! Nich nur Laber Rhabarber und nix kommt wirklich an! Ihr verwirrt das Volk!

      • Wir konnten uns für Geräte auf eine Schulliste setzen lassen, war nicht nötig, hatten alles. Dann haben 2 Geräte den Geist aufgegeben. Schule kontaktiert. Also, jetzt wäre es zu spät. Witzlos das Ganze.

  2. Wo nicht getestet wird, hat man auch keine Fälle! Meine Kinder hatten schon das zweite Mal diesen Herbst mehrere Corona…äh Entschuldigung… Grippe Symptome. Getestet wurde nicht, stattdessen hat der Arzt einen grippalen Infekt vermerkt. Zur Sicherheit sollten sie aber eine Woche Zuhause bleiben.

  3. Da nicht getestet wird und die Daten auch unterschiedlich erhoben werden, kann das Blatt Papier, auf dem das geschrieben wurde, nur auf dem WC einer sinnvollen Verwednung zugeführt werden

  4. Sehr schade das sie sich alle wundern warum man keine Nachverfolgung machen kann, ich vermute mal das unsere Kinder einfach als der“ Übertrager “ unterschätzt werden, und das immunsystem unsere Kinder ist viel robuster… denn meiner Meinung nach sind die Klassen und Busse zu voll… Alle sollen flexibel sein in dieser Zeit…
    … die Schulen könnten eigentlich auch eine“ Welle“ aufhalten, denn wieviel Betriebe schließen müssen steht noch gar nicht fest und wenn sie dieses Schuljahr im Winter beenden und im Januar einfach noch mal neu anfangen würden, würde man den Kindern auch evtl. Eine Chance geben eine vernünftige Ausbildung anzufangen

  5. Man sollte trotzdem immer Äpfel mit Äpfeln vergleichen. Oben wurde gesagt das insgesamt 0.17% der Schüler und 0.42% der Lehrer sich infiziert haben. Das muss man dann auch mit der Anzahl an der Gesamtbevolkerung die sich infiziert haben vergleichen. Derzeit 790000/83000000 also 0.95%. Das mit den taglichen Infektionzahlen zu Vergleichen „heraus käme ein Promillewert“ ist kein guter Vergleich. Oder hab ich da einen Denkfehler?

  6. Da muss ich zustimmen. Es ist lächerlich, kaum Schüler in Quarantäne zu schicken, auch wenn es sinnvoll wäre und gleichzeitig zu argumentieren, das Schulen so sicher seien, weil die Zahl der Quarantänefälle so niedrig ist. Widersprechen muss ich nur in dem Punkt, dass es planlos ist, denn da ist durchaus beabsichtigt und ich vermute auf Seiten der Kultusminister die Hoffnung, genügend dumme zu finden, die ihnen diese Argumentation abkaufen…

  7. Typisch Theorie und Praxis!
    Vom Büro, am Schreibtisch kann man gut delegieren! Was kann mir schon passieren!
    Die Realität sieht anders aus…
    Deutschland glänzt? …noch!!!?
    Die Zahlen sprechen eine andere Sprache! Und die Regierung handelt extrem Kurzsichtig! Und vor allem nicht logisch!
    Wir sollen nicht nachdenken! Sondern machen was beschlossen wurde!
    Wenn Massenzusammenkünfte keine Infektionsherde sind, was denn dann?
    Das wird uns viel teurer zu stehen kommen, wenn nicht endlich mit offenen Karten gespielt wird!
    Es sind auch eure Kinder die das später ausbaden müssen!

  8. Ich wollt auch grad sagen: Die Zahlen haben sie aber nur krass runter bekommen, weil die K1-Regelungen und die Testungsstrategie „angepasst“ wurden. Nicht gut, aber pragmatisch!

  9. Keine Quarantäne für Tischnachbar auch an Berufsschule in Bingen, danach ab in den Betrieb! Gymnasium in Bingen das gleiche! Mit welchem Schuld gefühl müssen meine Kinder klar kommen wenn Ihre Oma stirbt. Mir fehlen die Worte! Unverantwortlich!!! Frau Hubig und Co. werden sich leider für das Desaster nie verantworten müssen!

  10. Ich hab mal für meinen Landkreis ausgerechnet, dass seit Anfang Oktober über 0,3 % der Bevölkerung sich nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das heißt also die Zahlen oben für Schüler und Lehrer liegen im ähnlichen Bereich, ich sehe da keine deutlich höhere Gefährdung. Bitte auch selber keine Äpfel mit Birnen vergleichen. Und bei 0,17%liegt man übrigens auch im Promillebereich, nämlich 1,7 Promille.

  11. An Wutwichtel
    Bin der gleichen Meinung. Dieses ewige gleiche Gerede von denen ist nicht mehr anzuhören. Schulen sind keine Treiber oder Schulen sind sicher oder die Schüler stecken sich im privaten Umfeld an…. was ja heißt dass wir alle zu dumm doof sind uns an die Regeln zu halten. Ich gehe davon aus dass die, die selbst Kinder haben ,egal welches Alter, ihre Kinder nicht in überfüllte Klassenräume schicken. Es ist unverschämt wie diese KM mit dem Leben und der Gesundheit unserer Kinder, und somit auch von uns Eltern umgehen. Planlos, ja das sind sie die KM. Da kann man nur sagen, setzen 6, Thema verfehlt.

  12. Ich bekomme leider auch jeden Tag Anfälle wenn ich mitbekomme wie sich meine eigenen Kinder und ihre Klassenkameraden einen abfrieren in der Klasse und sich dann Lehrer über hohe Krankenstände beschweren. Es ist allerdings kein Wunder das die Kids dauernd krank werden. Meine sitzen von 7:45h – 13:55h in der Klasse mit ständig geöffneten Fenstern.
    Ja in schlecht gelüfteteten Räumen fühlt sich so ein Virus pudelwohl allerdings war immer die Rede von regelmäßigen Stoßlüften.
    Wir wohnen in Hessen und stehen mit einer Inzidenz von 156 noch relativ gut da.
    Doch wenn ich mitbekomme das nur erkrankte Kinder nach Hause geschickt werden und alle anderen in den Präsenzunterricht gehen müssen kriege ich fast das ko…..
    Kinder deren Geschwister in Klassenquaratäne sind in Kindergärten gebracht werden obwohl das Gesundheitsamt sagt Kinder bis 12Jahren sollen ebenfalls in Quarantäne. Diese Info scheint manche Eltern nicht zu erreichen.
    Und warum dürfen Kinder gerade in weiterführenden Schulen weiter in die Schule gehen wenn sie älter als 12 sind und ihre Geschwister in Klassenquarantäne sind?
    Macht das Virus vorher einen Alterscheck?
    Ja bei jüngeren Kindern ist es nicht immer offensichtlich ob sie Corona haben oder nur weitergeben da sie sowieso ständig verschnupft sind.
    Doch es ist irgendwie ein Bullshit.
    Meine Kids haben während des ersten Shutdowns mehr gelernt als in der Schule. Weil sie sich auf die wichtigen Fächer konzentrieren konnten.
    Kann man nicht auf Fächer wie Kunst, Musik, Religion etc gerade mal verzichten?
    Nein geht nicht, weil für diese Fachlehrer Kunst genauso wichtig ist wie z. B. Englisch, Deutsch und Mathe.
    Klar die Kids brauchen auch da Input aber denken die Ministerien wirklich wir Eltern sind so dumm das wir unseren Kindern so etwas nicht erklären können?
    Schule sollte so oder so mal komplett neu überdacht werden.
    Lehrer die Schüler systematisch fertig machen haben im Schuldienst nichts zu suchen. Erklären sollte auch gekonnt sein.
    Jetzt wäre mal der Zeitpunkt über das ganze Schulsystem nach zu denken.
    Und es sollten da auch mal Pädagogen zur Sprache kommen, ich meine keine Lehrer.
    Macht die Schulen dicht sorgt für anständiges Internet und bildet Lerngruppen die nicht gemischt werden. Mit kleinen Gruppen können Kinder 100mal besser lernen und verstehen den Stoff viel schneller und ein Lehrer kann sich bedeutend besser um „seine“ Kids kümmern. Und dass allerbeste daran wäre der ganze immense Druck wäre für jeden raus, für Schüler und Lehrer!

  13. Ich finde es unverantwortlich, die Schulen weiterhin um jeden Preis offen zu lassen. Denn es gibt bestimmt auch viele Eltern, die in Pflegeeinrichtungen oder in Krankenhäusern arbeiten, wo nunmal die Risikogruppen sind. Steckt sich also ein Schüler eines solchen Elternpaares an, schleppen diese es dann mit zu den Risikopatienten. Die sozialen Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden, aber die Kinder sitzen vormittags teilweise zu 20 bis 30 Personen in einem Raum.

  14. Das Schlimmste ist, dass die Regierung/Kultusminister die Schulpflicht nicht aufheben wollen, obwohl sie kaum aufrechterhalten werden kann! Auch außerhalb der Corona Zeit war es schon schwierig – wegen Lehrermangel, überfüllter Klassen usw. Und, wir Eltern und Kinder, sind hilflos und müssen alles hinnehmen! Bei Aufhebung der Schulpflicht , wo die Eltern entscheiden würden, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken wollen, würden sich die Lerngruppen automatisch reduzieren… Bildungspflicht wäre richtig! Und mal ehrlich – alle Lerninhalte sind heutzutage im Internet und in den Bücher leicht abrufbar! Da braucht man keine Lehrer, die Kopien machen und diese an die Schüler verteilen. Die Kinder brauchen vielleicht nur Lerngrupoen um soziale Kompetenzen bzw. Teamfähigkeit, das Lernen in der Gruppe zu üben und wahre Pädagogen/ Lernbegleiter..Dafür braucht man abee kein Präsenzunterricht an 5 Tagen diexWoche in überfüllten Klassen!

  15. Die Regierung ist so verlogen. Ganz ehrlich. Hier bei uns in Bremen ist fast jede Kita in den letzten Wochen infiziert. Mein Sohn wird wie ein Erwachsener behandelt wobei er 5 Jahre alt ist und soll sofort in Quarantäne. Getestet wird nicht! Sogar eingestellt heißt es. Und die komplette Quarantäne für die Kita einfach gekürzt. Damit die schnell wieder öffnen ohne weiter zu wissen ob welche infiziert sind. Und ich als Mutter werde nur auf das Gesundheitsamt hin gewiesen und sonst sind alle Mund tot. Jetzt wird einfach nicht mehr getestet und die zahlen runter gedrückt. Sowas von verlogen auf den Rücken unserer Kinder und deren Familien die dahinter hängen. Allein ein Kita Kind allein in Quarantäne und Isolation zu stellen ist für mich frag würdig. Der Rest der Familie darf weiter zur Arbeit ins zur Schule mit der Ungewissheit Corona zu haben. Nur noch ein Spiel mit dem Feuer. In Österreich und in der Slowakei gibt es andere Wege wo auch die Gesundheit der Menschen gehört wird. Aber wie wir hier in Deutschland behandelt wird ist für mich unter aller sau und richtig verlogen!!! Man spielt mit der Gesundheit aller und ein Danke kommt auch nicht!!!!

  16. Allein jetzt zu behaupten dass sei nur 2 %. Lächerlich. Wenn man einfach nicht mehr testet und das Virus bei Kindern einfach ignoriert kommt bei mir 2 % raus. Dabei ist die Zahl für höher. Einfach nur verantwortunglos unsere Kinder weiter unter diesen Bedingungen in die Kita und Schule zu schicken. Schön dass es noch Menschen gibt die den Mist glauben.

  17. Man wird noch nicht mal mehr als Lehrkraft oder Erzieher getestet, wenn man direkten Kontakt mit einem positiv Getesteten hatte und Symptome aufweist ( das weiß ich aus erster Hand ). Theater und Restaurants müssen schließen, aber in den öffentlichen Verkehrsmitteln stehst du wie eine Ölsardine mit lauter Fremden zusammengequetscht, von der ungeschützten Arbeit in der Kita u. ä. ganz zu schweigen. Aber alles gut, die Zahlen stimmen ja, es wird ja schließlich kaum getestet.

  18. Im Übrigen bin ich der Meinung dass Karthago zerstört werden müsse! Schon im Altertum hat man mit ständigem predigen von solchen Phrasen den Pöbel überzeugt. Nichts anderes tun unsere Kultusminister.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here