Münchner Grundschulen investieren in wissenschaftlich perfektes Schutzkonzept

1

Neubiberg bei München geht bei der Pandemiebekämpfung mit gutem Beispiel voran. Dazu werden in einem Pilotprojekt die beiden Grundschulen der Gemeinde mit einem wissenschaftlich geprüften Infektionsschutz ausgestattet, der den üblichen Präsenzunterricht uneingeschränkt ermöglicht. Einstimmig hat sich der Gemeinderat dazu für die Anschaffung von hocheffizienten Luftreinigern in Kombination mit speziellen Acrylglas-Trennwänden entschieden. Andere Städte, Gemeinden und Schulen könnten dem Ansatz folgen.

Neubiberg-Initiative als Blaupause für alle Schulen in Deutschland

Basis des Beschlusses des Gemeinderats war das wissenschaftlich geprüfte Gesamtkonzept von Prof. Dr. Christian Kähler von der Universität der Bundeswehr München. Dieses sieht vor, die Klassen der beiden Grundschulen jeweils mit einem Hochleistungsluftreiniger und neuentwickelten Acrylglas-Trennwänden auszustatten, wodurch das Infektionsrisiko auf nahe Null sinkt. Auf Grundlage dessen schafft die Gemeinde Neubiberg nun 40 Raumluftfilter und entsprechende Acrylglas-Schutzwände an. Im Winter kann so auf ein intensives Intervalllüften verzichtet werden und den Grundschüler*innen so ein störungsfreier Unterricht ohne Frieren ermöglicht werden.

Perfektes Infektionsschutzkonzept für Schulen von Prof. Dr. Christian Kähler

Den Kern des von Prof. Dr. Christian Kähler getesteten Infektionsschutzkonzeptes bildet der TAC V+ Luftreiniger von Trotec. Für eine zuverlässig effiziente Aerosolreduzierung ist ein Filterung der Raumluft mit einer 6-fachen Umwälzrate pro Stunde notwendig. Hochleistungsluftreiniger wie der TAC V+ ermöglichen bei üblichen Klassenraumgrößen noch höhere Umwälzraten und bieten damit sogar zusätzliche Leistungsreserven für die Erkältungszeit im Winter.

Um das Restrisiko weiter zu minimieren, hat Prof. Dr. Christian Kähler die Wirkung von Acrylglas-Schutzwänden mit umlaufender Aerosol-Schutzkante untersucht. Die Schutzkante sorgt dafür, dass Aerosolpartikelströme zweimal um 90° umgelenkt werden. Der dadurch entstehende Wirbel fängt die Aerosolpartikel quasi ein und schützt so die Sitznachbarn. Gleichzeitig verdünnt die gefilterte Reinluft des Luftreinigers permanent die Aerosolkonzentration in der Raumluft. Schüler können am Sitzplatz so auf ihren Mund-Nase-Schutz verzichten und damit dem Unterricht wie gewohnt folgen.

Regulärer Schulbetrieb sichergestellt

Die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts hat in Bund und Ländern oberste Priorität. Dafür empfiehlt das UBA (Umweltbundesamt) ebenfalls im Winter, sämtliche Fenster alle 20 Minuten für drei bis fünf Minuten sowie nach jeder Unterrichtsstunde über die gesamte Pausendauer vollständig zu öffnen. Erzielt werde dadurch ein dreifacher Luftwechsel pro Stunde. Dieser These widerspricht Professor Kähler grundsätzlich: Eine Mischlüftung bedeute keinesfalls, dass viral belastete Raumluft komplett durch Außenluft ersetzt werde. Zudem sei ein 3-facher Raumluftwechsel deutlich zu wenig. Das im Pilotprojekt an den Münchner Grundschulen verwendete Verfahren ermögliche hingegen einen zuverlässig sicheren Schulnormalbetrieb während und nach dem Lockdown-Light.

Zahlreiche Bundesländer fördern Investition in Luftreiniger, so auch Bayern. So gab das Bayerische Kultusministerium bekannt, dass 37 Mio. EUR für die Ausstattung von Klassenräumen mit mobilen Luftreinigungsfiltern zur Verfügung stehen.

Eine Meldung der Trotec GmbH

Über Trotec GmbH
Bei der Trotec Unternehmensgruppe dreht sich alles um die optimale Luftkonditionierung sowie Luftreinigung in der Industrie, im Freizeitsektor und in der Baubranche. Die Luftreinigungssysteme für unterschiedlichste Anwendungen stehen zum Kaufen und zur günstigen Miete bereit. Als international agierendes Unternehmen in der mobilen und stationären Luftbehandlung bietet Trotec auch im Kampf gegen Pandemien das 25-jährige Know-how eines Marktführers mit innovativen technischen Lösungen. Ob Prävention durch Luftbefeuchtung, Dekontamination mit Ozon oder Heißluft, hygienische Schwebstoff-Viren-Luftfilterung oder die Detektion von temperaturauffälligen Personen: Trotec entwickelt nicht nur die professionellen Produkte, sondern auch die passende Messtechnik zur Bedarfsermittlung, Analyse und Erfolgskontrolle.

Kontakt:
Trotec GmbH
Grebbener Straße 7
52525 Heinsberg
T: +49-(0)2452-9620
E: info@trotec.de
https://de.trotec.com

Pressekontakt:
Trotec GmbH
Jochem Weingartz
T: +49(0)2452-962137
E: jochem.weingartz@trotec.com

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Ein Schritt in die richtige Richtung, denn Schulen sind generell Virenschleudern, man denke nur an die Grippe. Wenn man dann noch das Thema Beförderung sowie die Digitalisierung anginge, wäre es ein Lichtblick.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here