Bestes Schulbuch für ökonomische Bildung 2020: Starke Seiten Wirtschaft und Recht

1

Das Unterrichtslehrwerk starke Seiten Wirtschaft und Recht 8 aus dem Ernst Klett Verlag wurde heute mit dem Gütesiegel „Schulbuch des Jahres – Ökonomische Bildung 2020“ ausgezeichnet. Der durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Preis würdigt alljährlich Schulmaterialien, die neue Maßstäbe in der Vermittlung ökonomischer Zusammenhänge setzen. Der Verlag erhält die Auszeichnung zum vierten Mal.

Für Verena Schampaul, Leiterin der Redaktion Wirtschaft/Arbeitslehre beim Ernst Klett Verlag, ist der Preis eine Bestätigung für das besondere Lehrwerkskonzept: „Gerade am Anfang ist Ökonomie oftmals sehr abstrakt, da brauchen Schülerinnen und Schüler motivierendes und anschauliches Material, um produktiv lernen zu können. Die Grundkonzeption der starkenSeiten sowie die Einführung von zwei Musterfamilien unterstützen die schülergerechte Aufbereitung der teilweise komplexen Sachverhalte. Auf die ökonomische Verbraucherbildung zahlt das Lehrwerk sowohl in der gedruckten wie auch in der digitalen Fassung voll ein“.

Die Jury des SCHULEWIRTSCHAFT-Preises betonte in ihrer Laudatio die Infokästen mit Tipps und Gesetzestexten, die großen Abbildungen sowie das eBook mit seinem zusätzlichen Lernmaterial in Form von Erklärfilmen, Audios und Lernhilfen.

Das Lehrwerk starke Seiten Wirtschaft und Recht ist 2020 für die 8. Klasse an bayerischen Realschulen erschienen. Verbraucherbildung gehört zu den zentralen Bildungsanliegen, die an der bayerischen Realschule besonders gefördert wird. Das Fach „Wirtschaft und Recht“ startet an diesen Schulen in der 8. Klasse im Rahmen des Wahlpflichtangebotes.

starkeSeiten Wirtschaft und Recht 8 II
Ausgabe Bayern, Realschule ab 2020
ISBN: 978-3-12-007287-4

Autorenteam: Martin Riester (Hrsg.), Florian Haselböck, Franziska Müller, Andrea Schneider, Andrea Wagner, Alena Kern. 

Seit 2012 zeichnet das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT mit einem Wettbewerb, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird, vorbildliches Engagement für berufliche Orientierung und den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt aus. Eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern aus Bundesministerium, Hochschule, Schule und Wirtschaft ermittelt die Preisträger. In diesem Jahr fand die Preisverleihung virtuell statt. Weitere Infos: www.schulewirtschaft.de

 

Eine Meldung der Ernst Klett Verlag GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rotebühlstraße 77
70178 Stuttgart

 

 

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Von wem der „Preis“ verliehen wurde:

    https://www.schulewirtschaft.de/ueber-uns/

    Dort heißt es:
    „Auf Bundesebene wird das Netzwerk von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) getragen(…)“.

    Wäre eine Auszeichnung, die von einer pluraleren Jury verliehen wurde, nicht aussagekräftiger?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here