Philologenverband fordert schnellere Impfung für alle Lehrer

9

BERLIN. Der Deutsche Philologenverband fordert, dass nach den Grundschullehrern auch Lehrkräfte weiterführender Schulen nun schnell ein Impfangebot bekommen. Die Kultusminister der Länder müssten die anstehenden Osterferien nutzen, um allen Lehrkräften ein Angebot zu machen, sagte Verbandschefin Susanne Lin-Klitzing.

Fordert Engagement von den Kultusministern: Susanne Lin-Klitzing, Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbands. Foto: Deutscher Philologenverband

«Die Kultusminister treten kontinuierlich für den Präsenzunterricht ein. Das gleiche Engagement müssen sie aber vorlegen, wenn es um Impfungen für die Lehrkräfte an weiterführenden Schulen geht», sagte sie. Bisher hätten nur 3 der 16 Bundesländer entsprechende Angebote gemacht, kritisierte Lin-Klitzing. Der Philologenverband vertritt die Gymnasiallehrer.

Im Zuge der Wiederöffnung von Kitas und Grundschulen war die Impfreihenfolge geändert worden. Kita-Beschäftigte und Grundschullehrkräfte kommen dadurch früher als ursprünglich geplant dran. Für Lehrer weiterführender Schulen gibt es keine entsprechende bundesweite Regelung. dpa

Grundschullehrer früher impfen? Philologenverband will gegen Reihenfolge klagen

Anzeige


9 KOMMENTARE

  1. Wieso sollten Lehrer der weiterführenden Schule auch vorgezogen werden? Die stehen doch nicht an vorderster Front. Sie haben weiterhin das sichere Distanzlernen, während Grundschule und Kita sich in Präsenz die Gesundheit ruinieren

    • Definiere die Distanz in „weiterhin sicheres Distanzlernen“:
      a) Kommunikation digitalisierter Art
      b) 1,5 – 2m im selben Luftraum
      c) Finger in Nase des Schülers

      Bearbeitungszeit: 5 min. beginnend vor 6 min. – Überschreitung der Bearbeitungszeit wird automatisch der Troll-Behörde gemeldet.

    • @Marc: Ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung. Bitte schleunigst schlaumachen über Präsenzunterricht an weiterführenden Schulen derzeit!

    • Wir sind mit den Abschlussklassen seit 11.1. im Präsenzunterricht, zuerst bei einer Inzidenz von knapp 500 mit voller Klassenstärke und ohne Maskenpflicht im Unterricht. Inzwischen haben wir wenigstens Maskenpflicht. Die freiwilligen Tests ein Mal in der Woche kann man vergessen. Zum einen sind sie unzuverlässig, zum anderen lassen sich viele SuS nicht testen, weil sie keinen Bock auf Quarantäne haben. Und vielleicht auch Angst, die Prüfungsvorbereitung nicht vollumfänglich mitmachen zu können. Also nix mit nur DU.

    • Bist Du arbeitslos und wärst gern Lehrer? So wird das ganz sicher nichts, denn Du hast ja gar keine Ahnung, was an Schulen abgeht! Schmeiß mal schnell Google an und schau mal nach. Notfalls informiere Dich hier auf der Seite. Da kriegst Du so einiges an Realität geboten. Es sei denn, Du gehörst zu den Realitätsverweigerern, dann bleib halt so unaufgeklärt, wie Du es jetzt schon bist und man kann Dir nicht helfen.

      Bei konkreten Fragen, kannst Du aber gerne nochmal auf uns zukommen.

  2. Nein! Gehe seit Mai 2020 für die Abiturienten vor Ort in die Schule. Nach den Sommerferien bis Weihnachten lief Unterricht komplett nach Plan. 2021 kamen nur eine Woche verspätet die 12er wieder in den Präsenzunterricht. Ab Anfang März 5er, 10er und 12er in voller Präsenz und eine Woche später 6, 7, 8 und 9 wenigstens nur im Wechselunterricht. Wo bitteschön habe ich da keine Kontakte? Allein donnerstags habe von morgens bis 15 Uhr mit 100 Haushalten zu tun? Zwischen den Stunden sollen wir die Pause bei der Unterstufe verbringen – Aufsicht bis Kollegen kommen. Keine Pause! Auch durch Wechselunterricht Plan 1 und 2. Lüften, Lüften, Lüften! Heute war ich krank, weil ich ob des Virus im Durchzug stand. Kann und will das nicht mehr! Zum Glück sind ja die Ferien da zum Auskurieren und dann geht’s wieder los im Freien Fall in der Modellregion Saarland. Wer noch Fragen hat, nur raus damit. Lachen bis der Arzt kommt, mir ist das Lachen vergangen. Wie wärs mal mit Verständnis?

  3. Ich sag es Euch: Wir bekommen auch nach den Ferien keinen Impfstoff ab. Wir riskieren jeden Tag unsere Gesundheit, die Gesundheit unserer Familien, aber geimpft werden Wir nicht. Wir sind doch alle bekloppt. Sorry, ich habe kein Verständnis mehr dafür. Es ist mir auch ganz egal, woher die Herr Minister den Impfstoff beziehen wollen oder, welche Probleme es bei der Beschaffung gab. Sie hatten mehr als genug Zeit. Ab jetzt gibt es von mir keine 290% mehr. Man kann froh sein, wenn es überhaupt 100% gibt. Und jeden Tag werde ich ein bisschen weniger machen. Aus die Maus! Entschluss steht!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here