Auch in NRW-Impfzentren sind nun Corona-Impfungen für Kinder ab 12 geplant

1

Nach dem Votum der Ständigen Impfkommission zu Corona-Impfungen für alle Kinder ab zwölf Jahren sollen auch die Impfzentren in Nordrhein-Westfalen entsprechende Angebote machen. Das teilte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag in Düsseldorf mit. Es sei vorgesehen, dass die Eltern bei der Vorlage einer schriftliche Erklärung nicht unbedingt dabei sein müssten. Auch sei vorgesehen, dass in Schulen Termine für die Impfzentren vereinbart werden können. Der Minister verwies außerdem auf die bereits laufenden Impfungen bei den Kinder- und Hausärzten.

Schülerinnen und Schüler ab 12 bekommen jetzt flächendeckend Impfangebote. Foto: Shutterstock

Bisher waren spezielle Impfangebote für Schüler in den Impfzentren und Schulen nur für die Sekundarstufe II vorgesehen. Das Schulministerium hat darauf hingewiesen, dass die Einwilligung der Erziehungsberechtigten vorliegen müsse und dass eine ärztliche Beratung, die den Empfehlungen und Vorgaben der Ständigen Impfkommisssion folgt, vor Ort sichergestellt werden müsse.

Die Möglichkeit zum Schulbesuch werde weiterhin natürlich nicht vom Impfstatus der Schülerinnen und Schüler abhängen, betonte das NRW-Schulministerium erneut. Allerdings sei für vollständig geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler die Teilnahme an den Corona-Tests in den Schulen nicht mehr erforderlich. dpa

Stiko empfiehlt jetzt doch, alle Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren zu impfen – Spahn: Genügend Impfstoff ist da!

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Andi
10 Monate zuvor

Medizinische Eingriffe an Kindern ohne Anwesenheit der Eltern? Zettel reicht? Full-Service-Schule macht alles?! Die Aufklärung vorm Impfen wird dann bald auch die Lehrperson machen. Testen und Bescheinigungen erledigen wir ja bereits. Haften und verantworten wir dann auch?
Btw-das Impfen kann ja auch nicht so schwer sein……