„Impfung macht frei“: Lehrer veröffentlicht Querdenker-Videos – ihm droht die Kündigung

41

BERLIN. Ein Berufschullehrer in Berlin sorgt mit Beiträgen auf seinem Youtube-Kanal für Empörung – ihm droht nun die Kündigung. So veröffentlichte er in einem Video eine Fotomontage mit der Formulierung «Impfung macht frei». Die Nationalsozialisten hatten den zynischen Schriftzug «Arbeit macht frei» über den Eingangstoren mehrerer Konzentrationslager angebracht. Die Bildungssenatorin hat ein Disziplinarverfahren in Gang gebracht, bereits das zweite.

Mit diesem und anderen Videos agitiert der Lehrer im Internet. Screenshot (Schwärzung durch die Redaktion)

Sprüche wie «Impfung macht frei» seien absolut inakzeptabel, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Mittwoch. «Für mich ist ganz klar, dass solch eine Person nicht mit Kindern und Jugendlichen zusammenkommen darf, nicht als pädagogische Kraft im Unterricht.» Disziplinarisch werde bereits gegen den Mann vorgegangen. «Ich kann keine Details dazu sagen. Wir sind in intensiven Auswertungen», so die Senatorin. Nach RBB-Informationen ist der Lehrer vom Dienst freigestellt worden. Außerdem soll ihm ein Hausverbot für das Oberstufenzentrum erteilt worden sein, an dem er unterrichtet hatte. Ein Sprecher der Bildungsverwaltung kommentierte das nicht.

Bereits am Dienstag hatte RBB über den Fall berichtet. Danach diffamiert der IT-Lehrer auf seinem Youtube-Kanal, den er explizit als «Lehrer B.» betreibt, Deutschland als «Diktatur» und erklärt Regierungspolitiker zu «Neo-Faschisten“. In einem Video wettert er gegen die Impfaktionen an Oberstufenzentren, die die Berliner Bildungsverwaltung angekündigt hat.

«Es sind nur meine Videos, wo Leute meinen, Lehrer dürften solche Videos nicht veröffentlichen»

Der Lehrer selbst sagte auf Anfrage zu disziplinarischen Schritten gegen ihn: «Das ist eine blanke Androhung, die mein Anwalt parieren wird.» Denn gegen ihn liege nichts vor. «Es sind nur meine Videos, wo Leute meinen, Lehrer dürften solche Videos nicht veröffentlichen.» Zu der von ihm benutzten Fotomontage sagte er, er finde das nicht problematisch und betonte, die Aussage sei bei ihm mit einem dicken roten Fragezeichen versehen. Ihm sei es darum gegangen zu hinterfragen, ob Impfen frei mache.

Für den Historiker und Experten für deutsch-jüdische Geschichte Prof. Uffa Jensen, mit der der RBB gesprochen hat, ist die Fotomontage aus dem Eingangsportal von Konzentrationslagern mit der Inschrift «Impfung macht frei» eine klare Sache: «Ich halte das eindeutig für eine Art der Holocaustverharmlosung“, sagt er dem Sender nach Ansicht von einem der Youtube-Videos. Jensen sieht darin eine Gleichsetzung der heutigen Situation in der Pandemie «mit dem System der Konzentrationslager im Nationalsozialismus». Damit würden die mörderischen Unrechtstaten des Nationalsozialismus verharmlost.

«Es gibt hier weit und breit kein Virus, vor was wollen Sie sich schützen?»

Der Berufsschullehrer war bereits im letzten Spätherbst mit Youtube-Videos zur Corona-Pandemie aufgefallen, in denen er die Gefahr des Coronavirus relativiert hatte. Ihm sei angelastet worden, dass er seine Schüler – auch im Unterricht – aufhetzte, berichtet der RBB. «Maske tragen ist dumm», sagt er in einem seiner Videos an die Adresse seiner Schüler und leugnet das Virus: «Es gibt hier weit und breit kein Virus, vor was wollen Sie sich schützen?» Außerdem sei die Maske ein «modernes Hakenkreuz». Der Lehrer erhielt anschließend eine Abmahnung. Der Personalrat, so berichtet der RBB, hatte sich gegen eine fristlose Kündigung ausgesprochen.

Der Fall erinnert an einen anderen Berliner Lehrer, der aus dem Schuldienst entlassen würde: der selbst ernannte «Volkslehrer» Nikolai N. Der verurteilte Volksverhetzer und Rechtsextremist war von der Bildungsverwaltung 2018 fristlos entlassen worden; seine Klagen dagegen scheiterten vor Gericht. Seither arbeitet er vor allem als Videoblogger für seine eigenen Kanäle – seit dem vergangenen Jahr laut RBB mit hoher Reichweite in der Szene der Corona-Leugner und Querdenker. News4teachers / mit Material der dpa

Nach Kündigung aus Schuldienst: Rechtsextremer „Volkslehrer“ gibt auf

Anzeige


41 KOMMENTARE

  1. Selbstverständlich ist es nicht hinzunehmen, dass diese Art von Hetze betrieben wird. Es ist auch höchst fragwürdig, einen judenstern mitder Aufschrift „ungeimpft“ zu tragen, wie bereits gesehen.
    Gerade Deutschland sollte sich aber fragen, was hier gerade geschieht.
    Ich sehe schon die schilder an Geschäften und Lokalitäten mit der durchgestrichenen Spritze und dem Satz „wir müssen draußen bleiben“.
    Das galt bisher nur für Hunde.

    • @ Everdina
      Nun da gibt es einen kleinen, feinen Unterschied.
      Der Hund darf nicht rein, aufgrund dessen, dass er ein Hund ist. Egal ob geimpft, getestet oder genesen.
      Der Mensch bleibt draussen, nicht weil er ein Mensch ist, sondern schlicht und ergreifend darf er jederzeit rein unter einer der 3 Vorrausetzungen. (GGG)
      Die Entscheidung eine der Voraussetzungen zu erfüllen, liegt bei jedem einzelnen selbst (zumindest bei zweien davon).
      Einen Vergleich auf dieser Ebene zu ziehen halte ich ausserdem für sehr polemisch.

          • Ja und was?
            Mit 2G wird den Menschen eine Sicherheit vorgegaugelt.
            Ich bin geimpft, also kann nichts mehr passieren.
            Ich bin genesen, also kann nichts mehr passieren.

            Ich war gestern im Stadion, habe Party gefeiert, und da ich geimpft bin, ist ja alles gut.
            Und das bei nachlassender Wirksamkeit.

  2. Nazigleichsetzungen halte ich auch für inakzeptabel, allerdings kamen andererseits z.B. von Söder selbst Sprüche wie:
    „Impfen ist der Weg zur Freiheit“ (https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/aiwanger-impfen-101.html) und
    „Ohne Impfung keine Freiheit“ (https://www.br.de/nachrichten/bayern/markus-soeder-ohne-corona-impfung-keine-freiheit,Scwrk04)
    Da frage ich mich, ob der bayr. Ministerpräsident diese Formulierungen bewusst gewählt hat. Ihm muss doch klar sein, dass sie bei vielen Leuten bestimmte Assoziationen auslösen. Auf mich wirken sie jedenfalls sehr irritierend.

    • Eine „Nazigleichsetzung“ sehe ich da nicht. Ebenso wie bei dem Judenstern mit der Aufschrift „ungeimpft“.
      Es soll eher ein Vergleich mit den „Methoden“ gezogen werden welche bei solchen Ideologien Anwendung fanden. Und da ist es total egal ob es die Nazis oder irgendwelche andere Ideologien sind.
      Ich kann diese Vergleiche sehr gut verstehen. Denn es zeigt auf wie das bei anderen Ideologien angefangen hat und wir wissen alle wo sowas endet. Daher sollte man solche Anzeichen eher als Chance sehen darüber nachzudenken ob hier noch alles richtig läuft. Wobei ich da wenig Hoffnung habe, ist damals keinem aufgefallen, wird es heute vermutlich auch nicht…

    • als MDL in Bayern darf man sogar „Impfen macht Frei“ posten.
      ist ja gramatikalisch und von der Wortwahl her exakt das, was Dr. Markus Söder sagt.

  3. Ich finde diesen Lehrer sehr mutig und wünsche mir, dass sich alle ein Beispiel an ihm nehmen!
    Dieser Wahnsinn muss ein Ende haben!
    Wacht endlich auf!
    Geht auf die Straße. Wir müssen uns wehren gegen dieses Menschenexperiment

    • Danke an Leuten wie euch, dass IHR und die BLÖD-Presse dafür sorgt, dass der Lockdown ewig weitergeht und geimpfte Leute Rücksicht auf Nichtgeimpfte nehmen müssen, anstatt das Geimpfte ihre Rechte wiedererlangen. Aber nein, dann heißt es, man hält euch eure Rechte fern.

      • Wo ist das Problem? Wenn Sie geimpft sind sollten Sie doch sicher sein und müssen keine Angst haben sich mit dem Virus anzustecken.

      • Geimpfte sind ja sicher, wo ist das Problem??
        Geimpfte ungetestete geben den Virus weiter und sogen für Mutationen.
        Da sind dann die Impfstoffe leider nicht wirksam.
        Ungetestete Geimpfte sind der Hotspot, die Garantie für die nächste Welle; und so kann sich Italien evtl. noch mehr als 190Mrd.vom 750 Mrd. „Corona“ Fonds karallen. …grazie CDUcsu

    • Vielleicht erfahren Sie es mal am eigenen Leib, dann werden Sie Erkenntnis erlangen.

      Mancher lernt es sonst nicht!

  4. Das Grundgesetz garantiert den Bürgern viele Freiheiten. Leider sehen große Teile der Bevölkerung nur diese Freiheiten und nicht die damit verbundene Einschränkung.
    Freiheiten dürfen nur so persönlich wahrgenommen werden, dass man dadurch nicht die Freiheiten und rechte der anderen Bürger beschneidet.
    Oft führt das dazu, dass man gewisse Einschränkungen und Pflichten hin nehmen muss, wenn man darauf besteht eine gewisse Freiheit wahrnehmen zu wollen.
    Corona hat hier ein Paradebeispiel geschaffen.
    Jeder hat das recht eine Coronaimpfung zu vermeiden, keiner sollte gezwungen werden. Punkt. Darüber gibt es für mich keine Diskussion.
    Der Preis für die Nutzung dieser Freiheit ist eben, dass ich nicht die gleichen Rechte erhalte wie die Personen die die Impfung erhalten haben. Damit würde ich nämlich den Nutzen der geimpften einschränken.
    Also Bitte, wer sich nicht impfen lassen will, der soll es halt bleiben lassen. Warum sollten die Geimpften dann aber ebenfalls mit Einschränkungen in Restaurants, im Kinos, bei Veranstaltungen, bei Flugreisen usw. leben müssen???
    Warum sollten sich die Wirte, Veranstalter und Einzelhändler erneut der Gefahreiner Schließung aussetzen???
    Weil die Ungeimpften ihr Recht auf Verweigerung der Impfung durchziehen?
    Das halte ich für Unverhältnismäßig. Es hat schon immer gewisse Opfer gefordert uneingeschränkt zu seiner Überzeugung zu stehen.
    Wer also davon Überzeugt ist die Impfung wäre für ihn unzumutbar der muss mit Einschränkungen in anderen Bereichen leben denn sonst gefährdet er die Erleichterungen der Mitbürger die das Risiko der Impfung auf sich genommen haben.
    Die Regierung hält sich vor der Wahl eben aus dem Thema raus. Ich vermute aber, dass die Vereine und Unternehmen das bis nach der Wahl durch ein anderes Recht selbst gelöst haben. Das Hausrecht, bei denen geht es nach zwei Lochdowns nämlich um Existenzen.

    • Die Regierung hält sich raus, in der Hoffnung das Vereine und Unternehmen das lösen.
      Wenn ich mich in anderen Situationen raushalte, in der Hoffnung das andere das Problem lösen, nennt man das unterlassene Hilfeleistung.

      Dem Status GGG sollte jedoch immer klar sein, dass sie dennoch Überträger sein können. Wenn ich jetzt ein Fußball-Stadion mit 25000 Leuten füllen, die mit Sicherheit keinen Mindestabstand halten, muß damit gerechnet werden, das Übertragungen stattfinden. Es wird schwirig sein, diese ausfindig zu machen, weil zumindest die 2G Leute davon ausgehen, dass sie nicht infiziert sein werden.

      Hier macht es sich die Politk zu einfach!

      • Nein, falsch,
        Wir wissen auch als Geimpfte/r ist man nicht immun.
        ABER die Weitergabe( Virenanteil) ist geringer, die Infektionsgefahr an sich ist geringer, Erkrankungen, wenn sie auftreten sind weniger schwer, durch viele Geimpfte werden Mutationen eingeschränkt.
        Je mehr Menschen geimpft sind, umso eher besteht die Chance einer Eindämmung des Virus.
        Ein Zusammenspiel von Impfung , Abstand und Hygiene und dort wo angebracht Maskentragen ist das, was wirken könnte.
        Aber solange es so viele Egoisten, Dumme, Verweigerer, Bockig, und Verharmloser etc gibt…..
        Ich spreche NICHT von denjenigen, die nicht dürfen!
        Aber auch das ist eben unsere Gesellschaft…. mein Recht, meine Freiheit, meine Entscheidung, mein, mein, mein….ihr alle anderen seid egal!

      • Ja klar. 30 an Corona verstorbene Menschen seit Beginn der Pandemie und kaum Schwerkranke. Trotzdem hohe Infektionszahlen. Geimpfte sind vor schweren Verläufen geschützt! Noch funktioniert es. Bei Delta funktioniert es.

        Die Zahlen gingen so nach oben als die Schutzmaßnahmen aufgehoben wurden vor allen Dingen unter den jungen Erwachsenen. Es sollte uns eine Warnung sein, zu früh die Schutzmaßnahmen aufzuheben (Masken, Abstand…). Ob wir nämlich genauso glimpflich davonkommen würden, wenn man ausschließlich auf die Impfungen setzt, bei noch viel geringerer Impfqote die große Frage! Die Pandemie ist noch nicht vorbei! Nicht auszudenken, was jetzt in Island los wäre, wenn nicht so viele geimpft wären!

  5. Wunderbar, wie das Thema die Bevölkerung immer mehr spaltet. Wie dumm dann aber alle aus der Wäsche schauen werden, wenn eine Virusvariante heftig an die deutsche Tür klopfen wird, die die Impfstoffe in ihrer (selbst-)schützenden Wirkung ad absurdum führen wird.

    Und die Entstehung von Varianten wird durch das ‚Leben in Freiheit‘ der GGG’s ja regelrecht forciert.

    • Auch falsch
      Varianten entstehen nicht durch Freiheiten der GGG’s.
      Sie entstehen, wenn das Virus sich munter und breitgefächertes unter den Ungeimpften verbreitet.
      Wenn dieses Virus dann auf Geimpfte trifft, was dann auch bei einer großflächigen Durchseuchung passieren wird, dann entstehen die Mutationen. Das,Virus „lernt“ und verändert sich , um den Schutz der durch die Impfung entwickelt wurde , zu umgehen.
      Impfstoffe wirken also zur Zeit. Viele Ungeimpfte und eine Durchseuchung würden diesen Schutz aber untergraben. So sieht aus!

  6. Und was genau ist daran schlimm? Politiker wie Kurz, Scholz, Merkel und ko sagen das doch andauernd. Wir bekommen unsere Freiheit nur wieder zurück wenn wir uns impfen lassen, also zusammengefasst „impfen macht frei“. Und nun? Es gibt die Ansage, wer sich nicht impfen lässt wird gekündigt, eine weitere Ansage bei uns war es, wer sich nicht impfen lassen kann muss eine andere Schule besuchen…ect. Es wurde auch schon bereits eine 2G Regel in Betracht gezogen. Und dann wundert man sich über solche Aussagen? Mal ganz ehrlich, wenn man solche durchaus sinnige Aussagen nicht möchte dann muss man einfach nur mit dieser Spaltung aufhören. Vor noch nicht mal 3 Jahren wurde sich nie groß über medizinische Daten unterhalten, und jetzt kommt auf einmal ein jeder daher mit Hurra ich bin geimpft! Übersetzt hurra ich darf nun alles machen, muss keinen Abstand mehr halten, keine Maske mehr tragen darf wieder Reisen…. Also jetzt normal ganz einfach geschlussfolgert.. Ein geimpfter darf alles und die ungeimpften nicht denn diese gefährden ja alle anderen. Sorry aber genau so erlebe ich es fast jeden Tag. Und wenn ihr ein Problem mit der Vergangenheit habt, dann bitte schafft die Kirchensteuern ab und auch die Autobahnen, die stammen auch aus jener Zeit.

    Wenn sich denn nun alle impfen lassen können die es wollen, kann man zum normalen Alltag übergehen. Aber nein es kommen nun Restriktionen wenn man sich dagegen entscheidet. Warum denn nun wenn sie denn nun so toll geschützt sind? Die Politik so scheint es mir hat Spaß daran.

    Und nein ich bin nicht Rechts, ich bin nur ein Mensch der es einfach satt hat. Meine Eltern hatten sich impfen lassen und nun habe ich keine mehr. Daher werde ich mich nicht impfen lassen. PS nein sie waren nicht so extrem alt, sie waren beide berufstätig und das in der Pflege.

    • Dann wandern Sie halt aus. Ja, Leute, die sich impfen lassen könnten und das nicht tun, sind einfach egoistische Rektalöffnungen. Wenn Ihr Weltbild nur um Sie selbst kreist und Ihnen das Wohlergehen der gesamten Gesellschaft so egal ist: warum sind Sie dann überhaupt hier in einer Gesellschaft, welche sich als eine Grundlage des Zusammenlebens das Solidaritätsprinzip gewählt hat? Das passt nicht zusammen.

      • Grausam, Ihr Kommentar: „auswandern“, „Rektalöffnung“. Einen Menschen zum Auswandern aufzufordern, weil er sein Grundrecht auf körperliche Unverletzlichkeit wahrnimmt und begründet Angst hat vor Konsequenzen so einer „Impfung“ (die keine ist), ist das Allerletze. Wir sind immer noch in einer Demokratie, die auf die Freiheit des Individuums setzt, nicht in der Union der Vereinigten Sozialistischen Republiken Deutschlands. Dort wäre nämlich das Solidaritätsprinzip in dieser Sache am Platz und Impfpflicht ohne wenn und aber.

    • Nur so nebenbei:
      Die erste Autobahn (Köln – Bonn) hat der damalige Oberbürgermeister von Köln initiiert. Das war ein gewisser Konrad Adenauer

    • @Elke:

      „Und nein, ich bin nicht Rechts….“
      Kann sein.
      Ich glaube, Sie sind einfach nur SEHR, SEHR DURCHEINANDER..
      Hopfen und Malz….nein….nicht Gott erhalt’s.
      Eher: Da scheinen Hopfen und Malz verloren…
      Btw..: Bin doppelt geimpft.Trage Maske, halte Abstand, teste auch zwischendurch. Reise nicht.
      Damit wir alle möglichst bald das wiederbekommen, was SIE sich (OHNE EIGENES ZUTUN!!!!) mal eben so herbeiwünschen.
      Ja, es ist schon schlimm, wenn Nichtstun einfach nicht belohnt wird.
      Unerhört!
      (Zu einer Spaltung gehören übrigens ZWEI Seiten).

    • Ihre Position kann ich nachvollziehen. Danke.

      Warum lässt die Redaktion das mit den „Rektalöffnungen“ stehen?

      Übrigens gibt es Ungeimpfte, die zurückgezogen leben, Maske nicht nur zum Eigenschutz weiterhin tragen würden und lieber auf Novavax oder einen anderen Impfstoff warten.

  7. Oh je. Um mit einem PKW am Straßenverkehr teilzunehmen, zwingt mich dieser Staat dazu, eine Fahrprüfung abzulegen! Und bezahlen muss ich sie auch noch selbst!
    Ich fühle mich extrem in meiner Freiheit beschnitten und fordere ein Ende dieses Unrechtsstaates. Zumal die Krankenhäuser mit Unfallopfern nicht überlastet sind.
    Usw. usf.
    Ironie off.

    • Falsch!

      Richtig wäre: Ich nehmen ohne Punkte in Flensburg seit Jahren/Jahrzehnten am Straßenverkehr gewissenhaft teil, nur weil es immer mehr undisziplinierte Idioten gibt, muss ich nun erneut eine Fahrprüfung ablegen, um weiterfahren zu dürfen.

  8. Oh mein Gott @Kara. Ist das jetzt wirklich dein Ernst hier in dieser Art und Weise zu diskutieren. Egoistische Rektalöffnung? Das ist wohl eher deine einseitige, egoistische Meinung. Immer diese,, Gutmenschen,, hier, die nur beleidigen und intolerant gegenüber anderen Meinungen sind und dann das Gehirn ausschalten und beleidigen, weil sie einfach nichts anderes können. Das ist für mich egoistisch. Ach und übrigens bin ich geimpft aber ich denke jeder sollte das für sich entscheiden und sich nicht kleinmachen lassen von solchen Menschen, die engstirnig und intolerant sind. Einfach nur Fremdschämen

    • Ooch, als Anrede reicht mir Kara.
      Ja, das ist absolut meine Meinung, das haben Sie richtig herausgelesen. Das Sie „sich für die Gesellschaft einsetzen“ als „Gutmenschentum“ klassifizieren, sagt ne Menge aus über Ihre Einstellung. Solchen Einstellungen gegenüber fällt mir Toleranz wahrlich schwer: in Anspruch nehmen wollen, was diese „Gutmenschen“ durch ihr Tun erschaffen, und sich selbst weigern,
      dazu beizutragen.
      Es ist eine Sache, für sich selbst zu entscheiden „ich lasse mich nicht impfen“. Die gesellschaftlichen Konsequenzen daraus sind eine andere, und diese und die Meinung anderer Menschen zur Verweigerung der Solidarität sollte man dann schon ertragen können. Zu letzterem sind die Impfgegner jedoch vielfach weder willig noch fähig.

    • Das mit der Toleranz ist so eine Sache.
      Ein kleines Beispiel:
      Meine Tante wollte ihren 80. Geburtstag in mit Freunden (und einigen Verwandten) in ihrem Lieblingsrestaurant feiern. Alle natürlich schon ziemlich alt aber geimpft.
      Dann wurde Mitte Juli die Testpflicht für die Innengasronomie abgeschafft. Daraufhin war ihr das Risiko zu groß und sie musste schweren Herzens die Feier absagen.
      Sie beschwerte sich darüber!
      Eine impfskeptische Nachbarin warf ihr daraufhin vor, egoistisch und intolerant zu sein. Schließlich stünde es meiner Tante ja frei, ihren Geburtstag in ihrer 2-Zimmer Wohnung zu feiern, wenn sie so eine Panikerin sei. Es sei vollkommen richtig, dass die furchtbar belastende Testpflicht für Ungeimpfte endlich „in der Tonne“ gelandet sei.
      Beide fühlten sich diskriminiert und in ihrer Freiheit eingeschränkt, die eine wegen der Testpflicht, die andere wegen der Aufhebung der Testpflicht.
      Von wem muss Toleranz erwartet werden?

      • alle geimpft. wo ist also das Problem?
        Maske schützt, Test auch. So ist China seit mehr als einemJahr überwiegend im Normalbetrieb…1400 mio. Einwohner…

  9. „…wer nicht fragt, bleibt dumm…“ (Sesamstr.):
    Meine Frage an die Experten hier: War da nicht noch was?
    Ich dachte, die Impflinge müssen (lebenslänglich) immer zu ein Angebot für die neuesten Updates annehmen.
    In dem Fall, dass sie dem nicht Folge leisten, entsteht dann nicht auch für diese selbstlosen und korrekten Menschen irgendwann evtl. die Situation auf dem Status eines Ungeimpften zu sein? Also egal wann: Nach dem 3., 4., ……8. Pieks?
    Führt das künftig nicht vielleicht zu Engpässen, Staus oder Impfneid und anderen Schwierigkeiten?

    Der Berliner Lehrer hat sich vielleicht gedacht, was die Politik sich erlaubt, das sei auch ihm erlaubt – bezüglich Schule als neutraler Ort, frei von Propaganda. Ist halt nicht jeder gleich, manche sind gleicher.

    • @Rotta
      Ihnen ist halt nicht zu helfen.
      Keine Ahnung ob Sie nicht wollen, oder es Ihnen intellektuell nicht möglich ist.
      Aber Sie halten sich ja selbst für einen Experten.
      Seis drum…
      Es spielt keine Rolle was oder wie Sie denken.
      Sie können hier gerne weiter stänkern und rumsülzen…
      Dadurch werden Ihre Aussagen nicht besser, wahrer oder intelligenter.
      Wer für die einfachste Wissenschaft nicht empfänglich ist .. was solls.
      Ich habe Leute, die sich so in einer Richtung verfranst haben, dass sie nicht mehr rechts und links schauen können, aufgegeben.
      Aber bitte, freies Forum, freie Äußerungen, machste nix dran…

    • Jau, damit (dem nicht Folge zu leisten) warte ich aber bis ihr ganzen Querdenker eure Infektion (2,3 ganz viele) durchlaufen habt. Seid froh, wenn die Krankenkassen bei selbstverschuldeter Coronaerkrankung (also ungeimpft) die Kosten für eure Behandlung noch übernehmen. Das sollte man mal ernsthaft in Erwägung ziehen, das zu unterbinden in Zukunft.

      Ihr wollt doch nur davon profitieren, dass andere sich für euch impfen lassen. Herdenimmunität, kein Corona und keine Impfung bekommen und nichts dafür tun. Das wird nicht aufgehen! Denn die nächsten Infizierten seid ihr! Und ihr seid offensichtlich viele! Es hat erst ein Bruchteil in Deutschland dank der Maßnahmen eine Infektion erlebt. Der dicke Hund kommt erst noch, wenn die Maßnahmen gelockert werden. Und dann jault ihr ganz laut. Wenn wir es alle zusammen nicht schaffen, diese Pandemie zusammen zu bewältigen, geht ihr mit unter!

      Die BRD hat offensichtlich nicht nur ein Pandemieproblem. Es fehlt an vielem … Intelligenz, Solidarität z.B. -dafür haben wir viel zu viel Dummheit und Leute, die die Demokratie zu ihren egoistischen, kurz gedachten, inhumanen Zwecken missbrauchen. Normalerweise sollte man mit euch kein Wort wechseln und euch ein Limit setzen, bis wann ihr euch impfen lassen könnt und euch die Impfung, wenn ihr das Zeitfenster verpasst, verwehren und den Impfstoff zu den Menschen geben, die ihn dringend brauchen und ihn derzeit noch nicht bekommen haben. Es muss weltweit ohnehin geimpft werden, wenn die Pandemie in ihrer Zerstörung Geschichte werden soll. Bis dahin schützen sich die Geimpften hier eben weiterhin. Und? Von mir aus darf es, wenn es keine Impfpflicht wird, stattdessen gerne ein Impfverbot für Querdenker geben. Und dann möchte ich die mal sehen … schwuppdiwupp sind sie dann mit ihren Plakaten auf der Straße. Hauptsache Pallaver! Aber ihr habt ja dann immer noch die Infektion! So wollt ihr es doch!

      Am Ende seid ihr G, die Geimpften G und G und viele davon tot oder zu nicht mehr viel im Stande!

      • Und wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe.

        Da hoffe ich doch mal, dass sich ihre Wünsche eines Tages nicht selber einholen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here