Fünfjähriger gräbt Handgranate auf Kita-Spielplatz aus – Kampfmittel-Beseitigungsdienst rückt an

1

Ein fünfjähriger Junge hat auf dem Spielplatz eines Kindergartens in Oldenburg eine Handgranate ausgegraben und mit nach Hause gebracht. Der Vater legte den gefährlichen Fund auf einem unbebauten Grundstück ab und alarmierte die Polizei, wie die Stadt am Montag mitteilte. Das Außengelände der Kita sei bis auf weiteres geschlossen worden. Eine Spezialfirma solle die Fläche absuchen.

Definitiv kein Spielzeug: eine britische Handgranate aus dem Weltkrieg. Foto: Shutterstock

Die Kita liegt auf einem früheren Kasernengelände in Oldenburg bei Bremen, das bis 2007 von der Bundeswehr genutzt wurde. Die britische Handgranate war allerdings noch älter und stammte aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Kampfmittelbeseitungsdienst transportierte sie ab. Bei der Umwandlung der Kaserne in ein Wohngebiet sei der Boden auf Munition abgesucht worden, teilte die Stadt mit. Unklar sei, wie die Granate unter einer Sandschicht übersehen werden konnte. dpa

Schüler wirft Lehrerin Handgranaten-Attrappe vor die Füße und ruft „Allahu akbar“ – Urteil: Arbeitsstunden und eine Strafarbeit

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Sandkästen werden ja mit Sand befüllt, der Sand ist in der Regel nicht schon immer da gewesen. Vermutlich bestand der Spielplatz im 2. Weltkrieg noch nicht. Also, woher kommt das Ding wirklich?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here