„Gesundheitsgefahren sind zurückgegangen“: Hamburg hebt Corona-Testpflicht an Schulen komplett auf

0

An Hamburgs Schulen werden die Corona-Regeln noch mal gelockert. Von Montag an fallen die Schnelltests weg – und zwar auch für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht geimpft oder nicht genesen sind.

„Die Zahl der Infektionen sinkt seit Wochen“: Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe. Foto: Michael Zapf / BSB

«Die Pflicht, zweimal pro Woche einen Schnelltest zu machen, wird für alle Schülerinnen und Schüler vom kommenden Montag an aufgehoben», sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD) am Dienstag bei der Landespressekonferenz. «Die Zahl der Infektionen sinkt seit Wochen, die gesundheitlichen Gefahren der Corona-Pandemie sind deutlich zurückgegangen», heißt es in einem Brief der Schulbehörde an alle Schulleiter aller Schulformen.

Damit folgt Hamburg den anderen Bundesländern. Schüler und Lehrer können sich aber weiterhin freiwillig zwei Mal pro Woche testen lassen. Der Senator forderte die Schulen auf, dafür weiterhin ein Testangebot vorzuhalten. «Damit wollen wir auch jenen Schulbeteiligten, die in Sorge um die eigene Gesundheit sind, Sicherheit bieten», heißt es in dem Brief.

In einem ersten Schritt hatte die Schulbehörde die Testpflicht für alle geimpften und genesenen Kinder und Jugendlichen vor einer Woche aufgehoben. Sie reagierte damit auf eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts, das einem Eilantrag der Eltern eines geimpften Schülers und einer geimpften Schülerin gegen die Test- und Maskenpflicht stattgegeben hatte. Während die Maskenpflicht an Schulen seit dem 30. April generell aufgehoben ist, hatte die Schulbehörde zunächst nur die geimpften und genesenen Schüler von der Verpflichtung zu zwei Corona-Schnelltests pro Woche befreit. News4teachers / mit Material der dpa

Ende der Testpflicht in Schulen – Virologin: „Blindflug keine gute Idee“

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments