NRW-Schulministerin Feller: Schulen gelten bei Gas-Lieferengpässen als „geschützte Kunden“

11

Die nordrhein-westfälische Landesregierung bereitet sich mit den Schulträgern auf die kommende Heizperiode vor, um für mögliche Gas-Lieferengpässe gewappnet zu sein.

Die Heizungen in Schulen sollen nicht ausfallen (Symbolfoto). Foto: pixabay

Die Verantwortung für die Schulgebäude liege bei den kommunalen Trägern, sagte Schulministerin Dorothee Feller (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf. Die Landesregierung wisse aber um die besondere Bedeutung der Schulen, die Diskussionen um die Raumtemperatur und behalte die Entwicklung im Blick. «Stand jetzt zählen die Schulen im Notfallplan Gas des Bundeswirtschaftsministeriums zu den sogenannten geschützten Kunden. Und das muss auch so bleiben.» Alle relevanten Akteure stimmten sich derzeit über die Erfordernisse ab. News4teachers / mit Material der dpa

Schulen die Heizung drosseln – trotz fehlender Luftfilter? „Verantwortungslos!“

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

11 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Noch 5 Jahre
1 Monat zuvor

Was heißt das, wenn sich die Beteiligten über die Erfordernisse abstimmen? Wird da verhandelt, wie viele Grad Celsius über dem Gefrierpunkt im Klassenzimmer erforderlich sind?

Marie
1 Monat zuvor

Die Kommunen werden das Heizen der Schulen schlicht und ergreifend nicht mehr bezahlen können, da können Schulen „geschützte Kunden“ sein, wie sie wollen. Kauft schon mal noch dickere Klamotten als in den letzten beiden Jahren, zu Hause werden sie auch gebraucht.

Kathrin
1 Monat zuvor

Was haben wir in den letzten beiden Wintern zum Fenster hinaus geheizt. Das wird sich keine Kommune mehr leisten können. Jetzt fällt ihnen auf die Füße, dass fast nirgendwo Luftfilter eingebaut wurden.
„Witzig“, dass momentan über Mindesttemperaturen diskutiert wird. Hat zumindest bei meinem Schulträger zwei Winter lang keinen interessiert. Was wurde alles abgefragt, was musste die Schulleitung alles für Daten und Statistiken liefern wegen Corona. Aber die Frage nach der Raumtemperatur in den Klassen kam nie.
Ich schätze, die Raumtemperatur, auf die man sich einigt, wird deutlich über den Werten der letzten zwei Winter liegen…

dickebank
1 Monat zuvor
Antwortet  Kathrin

Schulen unterliegen nicht der Betriebsstättenverordnung – folglich gibt es keine Mindestemperatur, da SuS ja auch keine Arbeitnehmer*innen sind spielt der Arbeitsschutz auch keine Rolle.

Im übrigen ist die Muskelkontraktion beim Zittern wg. Kälte körperliche Aktivität. So werden die Kinder und Jugendlichen vor Adipositas und daraus resultierendem Diabetes geschützt. Nicht immer alles nur negativ sehen:)
(Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten und weiter verwenden.)

Dreamghost
1 Monat zuvor
Antwortet  dickebank

Tja ob es auch wieder mit einer Kniebeuge und in die Hände klatschen (als Beifall für unsere „verantwortungsvollen“ Politiker) gehen wird

dickebank
1 Monat zuvor
Antwortet  Dreamghost

Wenn Sie nur ein Knie beugen, geraten Sie aber in Schieflage und klatschen mit den Händen auf den Boden:)

Last edited 1 Monat zuvor by dickebank
Walter Hasenbrot
1 Monat zuvor

Wie wäre es alte marode Schulgebäude energetisch mal auf de nneusten Stand zu bringen?

Georg
1 Monat zuvor
Antwortet  Walter Hasenbrot

Durch welche Handwerker, mit welchem Material und von welchem Geld? Abgesehen davon kann man marode Gebäude nur mit erheblichem Aufwand bedingt sanieren. Bei den richtig alten Schulen kommt auch noch der Denkmalschutz hinzu.

447
1 Monat zuvor
Antwortet  Georg

Fälkt mir immer wieder in solchen Diskussionen auf: Reine Worterfindungen (z. B. schwachsinnige Vorschriften) werden als Realität betrachtet… es gibt „Gebäude“, da kann immer, sehr schnell und auch auf gztem Stand gebaut werde. Das gleiche gilt für das Geld – Diätenerhöhungen und Bundestagsvergrösserungen sind komischerweise auch immer blitzschnell möglich. Denkmalschutz? Wird einfach deaktiviert bzw. übergangen, ging bei Corona auch blitzschnell und auch Gerichtsfest, sogar zum Teil mit Grundrechten. Der einzige echte Fakt ist: Die Politik WILL halt nicht. So einfach ist das.

dickebank
1 Monat zuvor
Antwortet  Walter Hasenbrot

Angefangen mit der Baufeldberäumung wird das ein langwieriger und teurer Prozess, bei dem die Eleven wegen fehlender Container lange im Distanzunterricht verweilen müssen.

KaGe
1 Monat zuvor

Der Bürgermeister hat bereits angekündigt, dass die Schulen hier in der Stadt auf max 19°C beheizt werden. Dazu das Lüften. Da werde ich die 14-17°C vom letzten Winter nicht mehr erreichen.

Ich habe bereits weitere warme Kleidung gekauft.