Kultusminister: Infektionslage lässt zu, dass Schülertests freiwillig bleiben (Lehrerverband bezweifelt das)

0

HANNOVER. Der gelockerte Corona-Kurs an den Schulen bleibt (auch) in Niedersachsen bestehen: Eine Testpflicht nach den Ferien sieht die Landesregierung nicht vor – obwohl Schüler darauf gedrungen hatten. Der Lehrerverband VNL sieht die Freiwilligkeit ebenfalls kritisch.

Eine Testpflicht in Schulen wird es auch in Niedersachsen (zunächst?) nicht geben. Foto: Shutterstock

Niedersachsens Schüler und Lehrer sollen sich (wie in anderen Bundesländern auch) nach den Sommerferien freiwillig auf das Coronavirus testen – eine erneute Testpflicht plant die Landesregierung nicht. Mit freiwilligen Tests an den ersten fünf Schultagen sollen mögliche Infektionen während der letzten Ferientage aufgedeckt werden, wie das Kultusministerium in Hannover am Montag mitteilte. «Wir empfehlen daher, von der Testmöglichkeit Gebrauch zu machen», sagte Minister Grant Hendrik Tonne (SPD).

Der Unterricht wird am 25. August wieder aufgenommen. Der Landesschülerrat, die Bildungsgewerkschaft GEW sowie die Grünen hatten sich in den vergangenen Wochen für eine erneute Corona-Testpflicht an den Schulen ausgesprochen. Der Verband Niedersächsischer Lehrkräfte – VNL sieht die angekündigte Freiwilligkeit ebenfalls «äußerst kritisch». Es sei zu befürchten, dass eine freiwillige Testphase nach den Ferien ihren Zweck verfehlen und wirkungslos bleiben wird. Dabei habe sich dieses Instrumentarium in den zurückliegenden Zeiten bewährt, als es noch verpflichtend gewesen ist.

„Es gibt es keinerlei Rechtfertigung, Kinder und Jugendliche strenger zu behandeln im Vergleich zur weiteren Gesellschaft“

Minister Tonne erklärte hingegen, das derzeitige Infektionsgeschehen lasse es zu, dass das Testen freiwillig bleibt. «Die Inzidenzen sinken deutlich, auch die Hospitalisierungswerte gehen zurück und die Lage ist entspannter im Vergleich zu vor den Sommerferien. Damit gibt es keinerlei Rechtfertigung, Kinder und Jugendliche strenger zu behandeln im Vergleich zur weiteren Gesellschaft», sagte er.

Die Schulen, Schüler und Erziehungsberechtigten sind nach Angaben des Ministeriums am Montag über die Teststrategie informiert worden. Genügend Tests habe das Land schon vor den Ferien bestellt. Damit bestehe die Möglichkeit, dass sich die Schüler bis einschließlich
31. August zu Hause testen, bevor sie sich auf den Schulweg machen.

Die Corona-Testpflicht, die im vergangenen Schuljahr mehrfach verändert wurde, war Anfang Mai entfallen. Das Masketragen ist mittlerweile ebenfalls freiwillig – dabei soll es auch nach den Ferien bleiben. Auch in den Kitas setzt das Land weiter auf freiwillige Tests. Bis zum Jahresende stünden für Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung bis zu zwei Lollitests pro Woche zur Verfügung. News4teachers / mit Material der dpa

Wieder Corona-Testpflicht im Herbst? Kultusministerium will nicht „über Details spekulieren“

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments