VDR-Vorsitzender Böhm: DigitalPakt 2.0 muss kommen – mit einem klaren Fokus auf den Bedarf der Schulen

1

Der DigitalPakt sollte Schulen den Weg in die digitale Welt ebnen. Doch in der Praxis zeigen sich Schwächen – meint der Didacta-Verband der Bildungswirtschaft: zu bürokratisch, nicht nachhaltig, ohne klare pädagogische Konzepte.

„Unhaltbarer Zustand“: Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des VDR und Vorstandsmitglied des Didacta Verbands. Foto: Marco Urban / VDR

„Schulen werden so nicht genug entlastet, sondern mit weiteren Aufgaben belastet. Vor dem Hintergrund des Lehrkräftemangels und zahlreicher gesellschaftlicher Krisen, die Schulen im Besonderen betreffen, ein unhaltbarer Zustand“, kritisiert Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des Realschullehrerverbands (VDR) und Vorstandsmitglied des Didacta Verbandes.

Hier, auf Einfach.Digital.Lernen, geht es zum vollständigen Beitrag (kostenlos).

Dies ist eine Pressemeldung der AixConcept GmbH.

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Riesenzwerg
1 Monat zuvor

Kann mir mal jemand in ganz einfachen Worten erklären, wozu digital?

(Ich meine das ernst – mir erschließt sich der Sinn nicht, denn schlauer ist davon noch keiner geworden, wir verballern nur viel, sehr viel – grünen (lach, brüll, schrei!) Srom und haben dieselben Resultate wie analog, wobei die Fähigkeit des Schreibens auf Tiefflug ist.)