„Was ist deine Lehrkraft?“ Schulministerium startet Kampagne zur Nachwuchsgewinnung

15

DÜSSELDORF. Mit einer Social-Media-Kampagne will das Schulministerium in NRW online für mehr Lehrkräfte werben. Lehrerverbände und die Opposition fordern im Kampf gegen den Lehrkräftemangel hingegen andere Lösungen.

„Die besten Botschafterinnen und Botschaftern, die wir uns für diesen so wichtigen Beruf nur wünschen können.“ Screenshot von der Kampagne.

Fünf Lehrkräfte aus Nordrhein-Westfalen sollen unter dem Motto «Was ist deine Lehrkraft?» auf unterschiedlichen Social-Media-Kanälen Werbung für ihren Beruf machen. Zusammen mit zwei an der Kampagne beteiligten Lehrern stellte NRW-Schulministerin Dorothee Feller (CDU) die am Montag gestartete Kampagne im Düsseldorfer Landtag vor. Sie will mit der Kampagne die Personalsituation an den Schulen verbessern.

«Wenn Lehrer und Lehrerinnen beschreiben, warum sie allen Herausforderungen zum Trotz gerne mit ihren Schülerinnen und Schülern arbeiten, macht sie das zu den besten Botschafterinnen und Botschaftern, die wir uns für diesen so wichtigen Beruf nur wünschen können», fasste Feller die Inhalte der Kampagnenvideos zusammen. Die Videos sind auf den Plattformen auf Facebook, Instagram und Youtube zu sehen. Hinzu kommt eine Website, auf der sich Interessierte über ein Lehramtsstudium oder einen Seiteneinstieg informieren können.

«Das eigentliche Problem an dieser Werbekampagne ist, dass wir überhaupt eine Werbekampagne brauchen»

Vom Verband lehrer nrw gab es nach einer 2018 kritisierten Kampagne diesmal zwar Lob. «Das eigentliche Problem an dieser Werbekampagne ist, dass wir überhaupt eine Werbekampagne brauchen», sagte aber Sven Christoffer, der Vorsitzende von lehrer nrw. Die beste Werbung seien attraktive Arbeitsbedingungen, wo nach wie vor einiges im Argen liege. Ähnlich äußerten sich auch die Lehrergewerkschaften VBE NRW und GEW NRW, die bessere Rahmenbedingungen vor allem im Hinblick auf Arbeitszeiten forderten.

Auch für die Landtagsopposition reicht die Kampagne nicht aus. «Damit sich wieder mehr Menschen für den Beruf begeistern, müssen auch strukturelle Veränderungen ganz oben auf die Tagesordnung», teilte die schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Dilek Engin, mit. Zudem forderte sie eine umfassende Lehrplanreform.

Ministerin Feller sieht NRW hingegen auf einem guten Weg. Das Land habe zum laufenden Wintersemester gemeinsam mit den Hochschulen 465 neue Studienplätze für das Grundschullehramt und die Sonderpädagogik geschaffen. Hinzu kamen demnach im Jahr 2023 noch 800 Seiteneinsteiger. So seien am 1. Dezember 2023 landesweit rund 3900 Lehrstellen mehr besetzt gewesen, als noch ein Jahr zuvor. «Wir sind auf dem richtigen Weg», sagte Feller.

In einer repräsentativen Forsa-Befragung aus dem Herbst gaben mehr als 60 Prozent der Schulleiter in NRW an, dass mindestens eine Lehrstelle zum Beginn des laufenden Schuljahres nicht besetzt gewesen sei. Bei jeder fünften Schule in NRW waren sogar drei oder mehr Stellen vakant. Nach Angaben des Schulministeriums fehlte Stand Anfang Juni an NRWs öffentlichen Schulen Personal im Umfang von mehr als 6700 Lehrstellen. News4teachers / mit Material der dpa

Hier geht es zur Kampagnenseite.

Keinen Bock auf Arbeit? „Diese Lehrer-Werbekampagne ist gründlich missglückt“

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

15 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Dil Uhlenspiegel
4 Monate zuvor

„Kraft“ … gutes Stichwort.

anka
4 Monate zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Ein Glück, dass mensch sich beim Slogan vertippt hat.
Das Original lautet natürlich: „Was ist deine Leerkraft?

Der Zauberlehrling
4 Monate zuvor

Besser und deutlich ansprechender als „Kein Bock auf Arbeit …“.

Das Überkleben des Plakats am Stuttgarter Flughafen nach dem Shitstorm hat 400 EUR gekostet – 1 % der Kosten, die das Plakat überhaupt verursacht hat. Rausgeschmissen Geld in Baden-Wüttemberg.

Da finde ich diese Testimonial-Werbung in NRW viel besser.

Wo ist meine Lehrkraft hin? Wo ist sie geblieben? Was ist geschehn? Kultusminister nahmen sie geschwind ..

Bald ist Notenschluss.

Noch 12 Nacharbeiten zu den Nacharbeiten der Nacharbeiten, dann ist das Halbjahr rum.

dickebank
4 Monate zuvor

„Noch 12 Nacharbeiten zu den Nacharbeiten der Nacharbeiten, dann ist das Halbjahr rum.“

Ein nicht unerheblicher Teil des aktuellen Wahnsinns.

Riesenzwerg
4 Monate zuvor
Antwortet  dickebank

Hier nur fünf – aber man weiß ja nie, wann die Gnädigen erscheinen….

Alex
4 Monate zuvor

Was ist deine Lehrkraft? Kurze Antwort: überlastet.

dickebank
4 Monate zuvor
Antwortet  Alex

… dann hast Du zu wenig Masse oder Du wirst zu wenig beschleunigt, denn F = m * g!

Wenn Du also zunimmst und dir gleichzeitig mehr Feuer unter dem Allerwertesten genacht wird, dann wird die kraft gesteigert. Das hat die StäWiKo schon richtig erkannt.

Rainer Zufall
4 Monate zuvor
Antwortet  Alex

Teufelskreis. Vielleicht können sie einen Zähler erstellen, ab wie vielen Bewerber*innen der Beruf erträglicher wird?

Bierbörse für die Berufswahl 😀

Hysterican
4 Monate zuvor

Extrem hohe Frustrationstoleranz und eine ausgeprägte Resilienz.

Hans Malz
4 Monate zuvor

Meine SuperLehrkraft ist „Aussitzen“. Diese Fähigkeit entfaltet ihre Wirkung besonders in Situationen, in denen wieder eine gesellschaftliches Problem in die Schule abgeschoben werden soll. Man meldet sich einfach nicht „freiwillig“ für irgendwelche Steuergruppen und wartet ab, bis die Schule das nächste Problem lösen soll.
Also ich bin bereit für das Marvel-Universum!

Rainer Zufall
4 Monate zuvor

Immerhin werden endlich mal Lehrkräfte gefragt, warum sie den Beruf wählen.
Hoffe, es sind auch ein zwei alte Hasen dabei. Weniger kraftversprühend, aber erfüllt und weise

Alles soweit eine gute Unterstützung, jetzt fehlt nur noch das überarbeitete Grundkonzept, um den Beruf konkurrenzfähig zu machen.

anka
4 Monate zuvor
Antwortet  Rainer Zufall

Konkurrenz(fähig)?
Wer wollte denn mit unseren Superkräften konkurrieren, als da wären:

  • Verwaltungsfachangestellte (m/w/d)
  • Reiseverkehrskaufmann (m/w/d)
  • Paper-pusher (m/w/d)
  • Jurist (m/w/d)
  • Rettungsschwimmer (m/w/d)
  • IT-Spezialist (m/w/d)
  • Fotokopierer-Reparierer (m/w/d)
  • Berater (m/w/d)
  • Elternflüsterer (m/w/d)
  • SuSFlüsterer (m/w/d)
  • Notengeber (m/w/d)
  • Konferenzteilnehmer (m/w/d)
  • Kummerkasten (m/w/d)
  • Entertainer (m/w/d)

Hab ich was vergessen?

Samson
4 Monate zuvor
Antwortet  anka

– Hauptbeschwerdeführer (m/w/d)
– Dauercamper (m/w/d)

Alex
4 Monate zuvor
Antwortet  anka

Hausmeister, Putzfrau, Sanitäter, Ernährungsberater.

dauerlüfterin
4 Monate zuvor
Antwortet  anka

Befehlsempfänger für den Unsinn der Kultusbürokratie.