Startseite ::: Nachrichten ::: Schüler brechen in eigene Schule ein und randalieren

Schüler brechen in eigene Schule ein und randalieren

BERLIN (Mit Leserkommentar). Drei Schüler sind vergangene Nacht in die eigene Oberschule in Berlin-Dahlem eingebrochen und haben eine Spur der Verwüstung hinter sich hergezogen. Dies berichtet die Berliner Polizei.

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma alarmierte Samstagnacht gegen 1 Uhr 30 die Polizei, weil die Alarmanlage des Gebäudes in der Straße Am Hegewinkel ausgelöst hatte. Die Polizeibeamten entdeckten eine eingeschlagene Scheibe und trafen wenig später in dem Schulgebäude auf drei 17-Jährige. Offenbar hatten die jungen Männer in den Schulräumen unter anderem einen Getränkeautomaten zerstört, in der Cafeteria mit Lebensmitteln um sich geworfen sowie Wände und Gegenstände mit schwarzer Farbe beschmiert. Alle drei jungen Männer wurden vorläufig festgenommen, in einer Gefangenensammelstelle erkennungsdienstlich behandelt und danach an ihre Eltern übergeben. Ein Motiv äußerten die Jugendlichen nicht.

2 Kommentare

  1. Wen interessiert sowas eigentlich?? Das ist doch BILD-zeitungsniveau.

    • Sehr geehrter Klexel,

      die Meldung lag gestern an vierter Stelle der meistgelesenen Nachrichten auf unserer Seite. Offenbar interessiert es doch etliche Leser, wenn Vandalismus – den es ja nicht nur in Berlin gibt – ein solches Maß wie beschrieben annimmt. Die politische Diskussion in Berlin um einen Wachschutz an Schulen zeigt die gesellschaftliche Relevanz des Themas. Was die “Bild”-Zeitung damit zu tun haben soll, verstehe ich nicht.

      Mit freundlichem Gruß

      Andrej Priboschek, Herausgeber

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*