Startseite ::: 2017 ::: Juni

Monatliches Archiv: Juni 2017

Verbreitung über WhatsApp? Schulpsychologen warnen vor angeblichem Selbstmord-Spiel

Vorlesen SPEYER. Ein angebliches Selbstmord-Spiel, das sich an Jugendliche richten und über WhatsApp verbreiten soll, sorgt für Aufregung – obwohl noch gar nicht so recht klar ist, was dabei tatsächlich im Internet kursiert. Aus Rheinland-Pfalz verlautete am Freitag, dass sich zwar bisher noch kein Schüler wegen eines angeblichen Selbstmord-Spiels mit dem Namen «Blue Whale» an einen Schulpsychologen gewandt habe. Bislang ... Mehr lesen »

Gastkommentar: Schulen brauchen Flexibilität – Keinen trägen Tanker schaffen

Bricht eine Lanze für das duale System: Susanne Eisenmann. Foto: Kultusministerium Baden-Württemberg

Vorlesen Ein Gastkommentar der schwäbischen Zeitung RAVENSBURG. Kultusministerin Susanne Eisenmann zieht die richtigen Schlüsse. Die Lehrerfortbildung ist unstrukturiert, es gibt zu viele Akteure, und es scheint oft Glücksache, ob das besuchte Seminar qualitätsvoll ist und ob der Lehrer anwendbare Inhalte lernt. Die neuen Institute schauen sich Mängel an den Schulen nun an, datenbasiert, und entwickeln anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse brauchbare Fortbildungen. ... Mehr lesen »

Schwere Mängel beim Brandschutz – Pforzheimer Schule geräumt

Vorlesen PFORZHEIM. Wegen schweren Mängeln beim Brandschutz ist in Pforzheim eine Schule geschlossen worden. Wie das Landratsamt am Freitag bestätigte, wurden die Mängel bei Sanierungsarbeiten am Dach entdeckt. Unter anderem sei die Brandschutzmauer unvollständig. Auch sei im Brandfall der Statik nicht zu trauen. Die rund 80 Schüler der der Gustav-Heinemann-Schule für körperlich und geistig Behinderte bekamen zum Rest der Woche ... Mehr lesen »

Studie: Sinnvolle Lerntherapien scheitern oft am fehlenden Geld der Eltern – wenn sie stattfinden, dann häufig zu spät

Vorlesen BERLIN. Obwohl die integrative Lerntherapie als wirksame und zugleich kostengünstige Maßnahme der Jugendhilfe gilt, werden bundesweit in mehr als 60 Prozent der Fälle die Kosten für eine Lerntherapie zur Überwindung einer Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Rechenschwäche (LRS oder RS) noch immer privat getragen. Das stellt das Duden-Institut in einer Studie fest. Grund ist eine uneinheitliche Förderung der Therapien je nach Kommune. Damit scheitert die Hilfe für betroffene Kinder oft ... Mehr lesen »

Lehrervertreter empfiehlt: Ferien für kreative Faulheit nutzen – 10 Tipps für mehr Zufriedenheit (gelten auch fürs Kollegium)

Bei mehr als 30 Grad hat kaum jemand Lust aufs Lernen. Foto: lubaib / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen MAINZ. Der Landesvorsitzende der rheinland-pfälzischen Lehrergewerkschaft VBE, Gerhard Bold, äußerte sich heute am letzten Schultag vor den diesjährigen Sommerferien zum pädagogischen Wert der Ferien und gibt zehn Tipps für eine glückliche und zufriedene Feriengestaltung. „Ferien sind eine Zeit der Erholung. Sie sollen eine Ruhepause vom Schulalltag sein. Wer Abstand vom Schulalltag gewinnt, fördert Phantasie und Kreativität. Das macht wieder ... Mehr lesen »

Lehrermangel: GEW fordert, sich von der Ausbildung nach Schulformen zu verabschieden – um flexible Stufenlehrer zu bekommen (alle mit A13)

Sollten Lehrkräfte schulformübergreifend ausgebildet werden? Foto: Fabio Gismondi / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen MÜNCHEN. Das bayerische Kultusministerium versucht, mit der Verschärfung von Teilzeit- und Frühpensionsregelungen dem akuten Lehrermangel vor allem in den Grundschulen Herr zu werden – und ruft damit die GEW auf den Plan. Die Gewerkschaft zeigt sich nach eigenen Angaben „irritiert“ über die Maßnahmen – und fordert stattdessen, die Zweitqualifizierung für Lehrkräfte anderer Schulformen zu verbessern, die vor allem im ... Mehr lesen »

Studie: Lehrer leben außergewöhnlich gesund – doch der Beruf belastet das Wohlbefinden

Viele Lehrer halten sich in ihrer Freizeit fit. Foto: Ed Yourdon / Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen BERLIN. Nur gut sieben Prozent der deutschen Lehrer kommen laut einer aktuellen DAK-Studie ohne gesundheitliche Folgen durch den Schulalltag. Bescheinigt die Untersuchung den Lehrern einen überdurchschnittlich gesunden Lebensstil, sind Präventionsangebote seitens des Arbeitgebers noch Mangelware. Die steigende Belastung der rund 800.000 Lehrer in Deutschland im Schulalltag bleibt nicht ohne Folgen. Nach einer Studie im Auftrag der DAK-Gesundheit klagen rund ... Mehr lesen »

Baaske entlastet die Lehrer: Geringe Stundenzahl Grund für missglücktes Mathe-Abi

Wie es aussieht, resultiert die brandenburgische Abi-Panne doch aus einem strukturellen Problem. Tausende Schüler bekamen eine zweite Chance. Foto: The Stoe / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen POTSDAM. Tausende brandenburgische Schüler mussten das Mathe-Abi wiederholen, angeblich weil viele Lehrer obligatorische Lehrplan-Fortbildungen geschwänzt hatten. Doch auch mit Zusatzwissen zum Lehrplan hätten sie wohl nicht genug Zeit gehabt, den gesamten Abiturstoff zu vermitteln. Bildungsminister Günter Baaske (SPD) sieht die Ursache für die Panne beim Mathe-Abi in Brandenburg in der geringeren Zahl an Unterrichtsstunden in dem Fach. «Das war ... Mehr lesen »

Die FDP übernimmt (wieder) Verantwortung in der Bildung: Die Liberale Yvonne Gebauer wird Schulministerin in Düsseldorf

Die neuen FDP-Minister in Düsseldorf: Joachim Stamp (l.), Yvonne Gebauer und Andreas Pinckwart. Foto: FDP

Vorlesen DÜSSELDORF. Die FDP hat ihr Spitzenpersonal für das NRW-Kabinett benannt: Schulministerin wird die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Yvonne Gebauer. Der bisherige Fraktionsvize Joachim Stamp soll ein deutlich aufgewertetes Ministerium für Integration, Jugend, Kinder und Familie leiten – und damit die Verantwortung für die Kitas tragen. Auch der dritte designierte liberale Minister, der frühere Landeswissenschaftsminister Andreas Pinkwart, wird in seinem ... Mehr lesen »

Die Ferien nahen und tausende Kollegen hängen (wieder einmal) in der Luft

Die Bundesagentur registriert von Jahr zu Jahr mehr arbeitslose Lehrer während der Ferienzeiten. Foto: Daniel Bagel / flickr (CC BY-NC 2.0)

Vorlesen MAINZ. Die Bedingungen sind bekannt. Drei Monate vor dem Ende einer Beschäftigung muss sich ein Arbeitnehmer bei der Arbeitsagentur melden um keine Einbußen beim Arbeitslosengeld hinnehmen zu müssen. Die Personalplanung für das kommende Schuljahr ist allerdings drei Monate vor Schuljahresende wohl in keinem Bundesland auch nur annähernd abgeschlossen. Damit bleibt alljährlich für tausende befristet eingestellte Lehrer die Ungewissheit, im ... Mehr lesen »