McAllister kritisiert „Arroganz der Linken“ in der Schulpolitik

0

CELLE. Beim CDU-Landesparteitag hat Niedersachsens Landeschef David McAllister die Bildungspolitik von SPD, Grünen und Linken massiv kritisiert. Anstatt sich über die Qualität und Inhalte des Schulunterrichts zu unterhalten, würde sich «die politische Linke im Landtag stundenlang in nervigen Strukturdebatten verlieren», sagte McAllister in Celle. Die deutsche Linke müsse «ihre Arroganz» beenden, zu behaupten, nur ein Abitur zähle für einen Erfolg im Berufsleben.

Will das Gymnasium und den Religionsunterricht verteidigen: David McAllister. Foto: CDU
Will das Gymnasium und den Religionsunterricht verteidigen: David McAllister. Foto: CDU

Die CDU sei für konstruktive Debattenbeiträge in der Schulpolitik offen, jedoch werde sie das Gymnasium gegen die Angriffe «linker Mitbewerber» verteidigen: «Finger weg vom Gymnasium, sonst gibt es richtig Ärger mit der CDU. Das ist ein elementarer Unterschied zwischen denen und uns.» Auch am Religionsunterricht werde nicht gerüttelt, «solange ich Ministerpräsident bin». dpa
(13.10.2012)

Anzeige


Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here