«Endlich gesehen werden»: Maintaler Kita gewinnt Kita-Preis 2018

1

MAINTAL. Die Medienanfragen häufen sich, die Gratulation vom Ministerium kommt prompt: Als bundesweite «Kita des Jahres» bekommt das Maintaler Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße viel Aufmerksamkeit. Die Erzieher rührt die Wertschätzung ihrer herausfordernden Arbeit.

Dir Kita-Kinder können sich über eine Party anlässlich des Preises freuen.                         Foto: oana mya / flickr / CC BY 2.0

Die Mitarbeiter der «Kita des Jahres» in Maintal sehen die bundesweite Auszeichnung als Bestätigung ihrer Arbeit. «Mir sind gestern schon die Tränen gekommen. Wahnsinn, dass man das so wertschätzt», sagte Erzieherin Nadine Sochor im Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße. Das Klischee, dass Erzieher hauptsächlich Kaffee trinken und im Garten sitzen, halte sich hartnäckig. Mit dem Arbeitsalltag, der viel Engagement verlange, habe das nichts zu tun: «Endlich werden wir gesehen.»

Anzeige


Die städtische Einrichtung im Main-Kinzig-Kreis hatte sich gegen Mitbewerber aus der gesamten Bundesrepublik bei der neuen Auszeichnung «Kita des Jahres» durchgesetzt. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis ist im Kern eine Initiative des Bundesfamilienministeriums und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Laut Ministerium soll sie jährlich vergeben werden. Um die Teilnahme können sich Kinderstagesstätten selbst bewerben oder können von anderen vorgeschlagen werden.

Die Kita habe «unter anderem durch ihre vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder und Eltern überzeugen» können, teilte die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung in Berlin mit. Besonders beeindruckt gewesen seien die Juroren vom Projekt «Die Sache mit der Angst», bei dem geflüchtete Kinder ihre Erfahrungen gemeinsam mit Psychologen und dem Kita-Team bewältigen.

Nach Angaben der Erzieherin werden in der Kita 140 Kinder aus 35 verschiedenen Nationen betreut: «Die soziale Struktur in unserem Wohngebiet ist so. Die Kinder und Eltern kommen, wir gehen damit um.» Eltern und Erzieher seien angesichts der neuen Aufmerksamkeit noch etwas sprachlos, sagte Sochor. Der Preis soll mit den Kindern groß gefeiert werden: «Wir haben schon Kindersekt und Eis gekauft.»

Gratulationen kamen auch vom hessischen Familienministerium. «Das ist eine Auszeichnung für die herausragende Arbeit, die die Menschen in Maintal geleistet haben und leisten», teilte Familienminister Stefan Grüttner (CDU) mit. Er freue sich über die Wertschätzung, die damit gerade auch für die Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher verbunden sei. Das Land unterstütze die Kommunen und Träger, die für die Kinderbetreuung verantwortlich seien.

Die Kita Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße wurde den Angaben zufolge im Rahmen der Betriebskostenförderung nach dem Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch im Jahr 2017 mit rund 107.000 Euro vom Land gefördert. dpa

Deutscher Kita-Preis 2018 – ein Finalist wird vorgestellt

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Es ist zu hoffen, dass den Kindern trotz “Die Kita habe «unter anderem durch ihre vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder und Eltern überzeugen» können” auch mal die sofortige Umsetzung von Anweisungen ohne weitere Diskussion abverlangt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here