Vorsicht ABC-Schützen: Sachsen mit Kampagne für Verkehrssicherheit

0

Sachsen will seine Schulkinder im Straßenverkehr mit einer besonderen Kampagne besser schützen. Unter dem Slogan «Die Schule hat begonnen!» richtet sich das Augenmerk vor allem auf die etwa 38.600 Erstklässler.

Fahrrad fahren kann gefährlich werden.                                                             Foto: adfc.sachsen / flickr / CC BY-SA 2.0

«Sie müssen sich auf ihren neuen, noch ungewohnten Wegen erst zurechtfinden», sagte Innenstaatssekretär Günther Schneider zum Start der Kampagne: «Ich kann nur an alle Auto-, Krad- und Radfahrer appellieren, auf unsere ABC-Schützen besondere Rücksicht zu nehmen. Runter vom Gas!»

Anzeige


Die Kampagne, an der auch der Landesverband des sächsischen Verkehrsgewerbes beteiligt ist, ruft Autofahrer zu besonderer Vorsicht und rücksichtsvollem Fahren an Schulen, Haltestellen und in Wohngebieten auf. In den nächsten Wochen fahren Busse und Polizeiautos mit einer entsprechenden Aufschrift durch Sachsen. Beim Appell soll es aber nicht bleiben. «Bis zu den Herbstferien werden wir wieder verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Vor allem im Bereich der Grundschulen», kündigte Schneider an.

Laut Statistik stieg die Zahl der bei Verkehrsunfällen verunglückten Kinder in Sachsen 2017 gegenüber dem Vorjahr um 4,2 Prozent auf 1.380. Die meisten Mädchen und Jungen waren als Mitfahrer im Auto (522) betroffen. 438 Kinder verunglückten mit dem Fahrrad, 324 als Fußgänger. Der Rest war beispielsweise Fahrgast in einem öffentlichen Verkehrsmittel. Ein Kind kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben. dpa

Kasperles Verkehrssünden – Deutschland hat 100 Polizei-Puppenbühnen

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here