Philologenverband warnt vor Lehrermangel an Gymnasien

1

NÜRNBERG. Der Bayerische Philologenverband (bpv) warnt vor einem künftigen Lehrermangel an den Gymnasien im Freistaat. «Wir müssen jetzt die Weichen für 2025 stellen und Lehrkräfte über den Bedarf einstellen, sonst droht auch am Gymnasium ein Lehrermangel», sagte der bpv-Vorsitzende Michael Schwägerl bei der Hauptversammlung seines Verbandes in Nürnberg, wo er im Amt bestätigt wurde.

Neue Schulmöbel können Schadstoffe freisetzen. Foto: hpeguk / flickr (CC BY 2.0)
Der Lehrermangel ist aktuell ein Thema vor allem für die Grundschulen. Foto: hpeguk / flickr (CC BY 2.0)

2025 werde der Bedarf an Lehrkräften an staatlichen Gymnasien nach Berechnungen des Verbandes bei rund 2600 in einem Jahr liegen – und damit weit über dem dann verfügbaren Lehrer-Angebot. «Es wurden bereits Maßnahmen getroffen, diese reichen jedoch nicht aus, um den Bedarf zu decken», sagte Schwägerl. «Die Zeit drängt.» dpa

Philologenverband fordert bundesweit 20.000 Gymnasiallehrer mehr

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Wenn es jetzt Mangel an den Grundschulen gibt, kommt der verzögert auch an den weiterführenden Schulen an. Speziell am Gymnasium kann man das durch Erhöhung der Anforderungen aber leicht regeln. Außerdem ist der Bedarf von Standort zu Standort und von Fach zu Fach höchst unterschiedlich. Deutsch und Geschichte wird es auch dann über Bedarf geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here