SPD fordert regelmäßige Corona-Tests für Erzieher und Lehrer

5

DÜSSELDORF. Die SPD-Opposition in Nordrhein-Westfalen fordert, alle Erzieherinnen einmal wöchentlich auf das Corona-Virus zu testen. Lehrkräfte müssten mindestens einmal im Monat getestet werden. «In NRW wären rund 180.000 Tests pro Woche möglich – gemacht werden aber nur knapp 80.000», sagte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty in Düsseldorf.

Infektionen sollen mit Corona-Test schnell identifiziert werden. Foto: Shutterstock

«Überall dort, wo Menschen eng miteinander arbeiten oder zusammenkommen, müssen regelmäßige Tests an der Tagesordnung sein», betonte Kutschaty. «Alles andere ist doch corona-politischer Blindflug.» Bund und Länder benötigten daher endlich eine plausible Teststrategie und müssten eine entsprechende Infrastruktur über die Gesundheitsämter aufbauen. «Wie soll man sonst Herr der Lage werden?», fragte der SPD-Politiker. dpa

Nach Corona-Infektionen in Kitas: Können mehr Tests den Schutz verbessern?

Anzeige


5 KOMMENTARE

  1. Ja mei, die Betreuer selbst halt …

    Gerade im Kindergarten verdienen alle eh Geld wie Heu … weiß man doch!

    Und wenn es Ihnen so wichtig ist, zu wissen, ob Sie sich infiziert haben, weil sie als einzige vollkommen ohne irgendeinen Schutz arbeiten sollen und sich dann auch noch sorgen, sie könnten ihre eigene Familie anstecken, dann müssen sie sich halt selbst kümmern.

    Oder?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here