Ministerpräsident Weil: Kurs bei den Schulen hat sich bislang bewährt

17

HANNOVER. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil wirbt dafür, trotz des Teil-Lockdowns an der Öffnung der Schulen festzuhalten. «In der vergangenen Woche konnten in Niedersachsen mehr als achtzig Prozent der Schulen den vollständigen Präsenzunterricht erteilen», sagte der SPD-Politiker der «Neuen Osnabrücker Zeitung».

Keine Änderungen im Schulbetrieb nötig: Niedersachsens MInisterpräsident Stephan Weil. Foto: David Borghoff – Wahlkreisbüro Stephan Weil / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Einschränkungen gebe es konsequent überall dort, wo Corona-Infektionen auftreten. «Dieser Kurs hat sich bislang bewährt, und wir sollten ihn fortsetzen, solange das Infektionsgeschehen dies zulässt», sagte der Regierungschef vor dem Bund-Länder-Treffen am Montag. Ein solches Vorgehen sei im Interesse der Schüler, «vor allem derjenigen mit einem erhöhten Förderbedarf», erklärte Weil. Außerdem diene es den Familien, die anderenfalls ganz erheblich belastet würden.

Österreich hat angesichts hoher Infektionszahlen am Wochenende entschieden, den Schulbetrieb für knapp drei Wochen im Fernunterricht laufen zu lassen. News4teachers / mit Material der dpa

Werden Kitas und Schulen jetzt doch zu Corona-Hotspots? Interne Daten von Bund und Ländern zeigen drastische Entwicklung auf

Anzeige


17 KOMMENTARE

  1. Es ist wirklich schlimm, wenn das Gewinnen einer Landtagswahl oder wirtschaftliche Interessen wichtiger sind als die Gesundheit unserer Kinder, Lehrer und anderen Schulpersonal.
    Unerträglich finde ich, dass Lehrer pauschal beschimpft werden, obwohl sie die Wirtschaft unter dem Einsatz ihrer Gesundheit und ihres Lebens alleine am Laufen halten müssen. Ohne Sicherheitsmaßnahmen im Klassenraum.
    Unterstützung oder Wertschätzung durch die Politik? Fehlanzeige. Immer nur Halbwahrheiten und unzureichende Hygienemaßnahmen.
    Ludwigshafen und Speyer haben beide Inzidenzwerte um die 300. Reaktion Landesregierung Infektionsgeschehen niedrige, Reaktion unnötig. Lehrer Leben ja noch.

    • Wow, das sind jetzt aber mal totschlagende Argumente. Lehrer halten ALLEINE unter Einsatz ihres Lebens die Wirtschaft am Laufen. Es gibt Lehrer die in der letzten Zeit über sich hinaus gewachsen sind und denen es leider nicht gedankt wird. Aber ich glaube nicht, dass Lehrer die Wirtschaft alleine am Laufen halten.
      Genau das ist die Einstellung mit der Lehrer durch das Leben gehen. Was glauben Sie, was sich andere Berufsgruppen denken wenn sie so etwas lesen oder sich von Lehrern anhören müssen? Und sich dann wundern, wenn sie so ein negatives Image haben. Bei so einem Kommentar kann man echt nur den Kopf schütteln. Leider ist es noch ernst gemeint, das ist ja das schlimme. Ich kenne auch solche Exemplare, die meinen sie sind Arzt, Bäcker, Elkektroniker, Krankenschwester, Astronaut, Fernfahrer usw. alles in einem und natürlich besser im Fach.

        • Wie wäre es denn, die Millionen in Kurzarbeit, die alle zuhause sitzen, einzubinden!!! Ist ja nicht so, dass wir keine Leute hätten, die gerade nichts zu tun haben!

        • Aber ich bin Lehrer und bin entsetzt über solche Einstellungen. Genau das befeuert das LehrerBashing. Es gibt nicht wenige Kollegen, die über die Jahre einen regelrechten Größenwahn entwickelt haben und jedem ihre Meinung aufdrücken wollen. Die wissen einfach alles besser und der eigene Unterricht ist vor ca. 30 Jahren stehen geblieben. Seit dem ist in Forschung und Wissenschaft nichts mehr gegangen. Aber bei allem und jedem mitreden wollen und den Lehrer raushängen. Gibt es Widerrede wird es sofort an den Kindern ausgelassen. Ich hab sowas von keine Lust mehr drauf für solche Menschen ständig den Kopf hinzuhalten. Bitte bleibt doch etwas auf dem Boden und macht nicht alles kaputt. Es ist so schön schwer genug für alle.

  2. Und wieder das Mantra Präsenzunterricht.
    Über 80 % heisst doch, an fast jeder 5. Schule war das nicht möglich. Augenwischerei.
    Stellt endlich auf kleine Gruppen und Wechselunterricht um. Alles andere ist fahrlässig.

  3. Er hat es immer noch nicht verstanden. Statt seinen Blick auf einen Radius weniger Kilometer zu richten, wäre es sinnvoll, zu schauen, was der Rest der Welt an Erfahrungen gesammelt hat. Da wurde nämlich längst verstanden, dass die Schulen sehr wohl ein sehr wichtiger Faktor für die Verbreitung des Virus sind.

    • Doch – ich habe mich aufgeregt – und mein Abonnement beim Handelsblatt gekündigt.
      Eine Zeitung die so etwas druckt bezahle ich nicht weiter – und solche Artikel stellen auch die Qualität aller anderen Artikel in Frage…

  4. Weil ist bekannt dafür die Tatsachen so darzustellen, dass das Fähnchen schön im Wind weht.
    Hier werden die Fakten wiederholt für parteipolitische Zwecke verdreht:

    1. Die Einschränkungen werden immer inkosnequenter, je höher die Fallzahlen sich bewegen. Gesundheitsämter schicken nur noch Sitznachbarn von Infizierten SuS in Quarantäne, Test werden nicht mehr angeordnet, sowohl für SuS als auch für die Lehrenden.
    2. Der Kurs hat sich nicht bewährt, da prozentual in Schule häufiger Infektionsfälle auftauchen als in der restlichen Gesellschaft.
    3. Im Interesse der SuS und Eltern ist vor allem ein Szenario B, da Unterricht bei vollen Klassen eine psychisch und physisch sehr belastendende Situation für alle Beteiligten darstellt.

    4. Fakt ist einfach, dass Niedersachsen kein Geld und Ressourcen für die Schullandschaft bereitstellt, sei es für die Digitalisierung als auch den Gesundheitsschutz.

  5. Der hat ja auch keine Grundschulkinder die mit 25 Leuten ohne Masken zusammen gepfercht werden im Klassenraum. Einfach nur schlimm, zumindest die Eltern mit Risikokindern sollten selbst entscheiden dürfen !!!! Aber Nein die Schulpflicht ist ja wichtiger wie die Gesundheit. Schlimm der Mann

  6. Dieses blödsinnige Geschwafel der Ministerpräsidenten und Kultusminister. Die haben überhaupt keine Ahnung von Schule, Schüler, Lehrer und Unterricht, und vom Gesundheitsschutz erst recht nicht.

    Immer wenn man die hört oder ihre Statements liest, kann man eigentlich nur noch kotzen…

  7. Boa, da geht einem die Hutschnur hoch

    Sehr geehrter Herr Weil, jede 5.Schule(80%! wurden zitiert) hat bereits massive Einschraenkungen durch Corona bedingte Ausfaelle!!!! Sehen Sie das doch endlich mal ein!!!!Dieses sture Festhalten am Praesenzunterricht im Szenario A bringt uns absolut nichts.

    Dieses ewige Hin-und Her mit Szenario A, Szenario B ist doch absolut daneben!

    Es ist wertvolle Zeit seit dem Sommer einfach nur verschleudert worden durch Nichtstun in Bezug auf Vorbereitung der anderen Szenarien,da man mit alles Macht, vorallem auf Kosten der Gesundheit an Szenario A festhalten wollte und jetzt muss, damit die Oeffentlichkeit nicht sieht, das man in diesem, aeusserst wichtigen Bereich gepennt hat.

    Jeder Gastronom musste Konzepte vorlegen und es wurde trotzdem dicht gemacht und im Bereich des Bildungssystemes?????

    Es bringt absolut niemanden weiter, auf Biegen und Brechen, notfalls mit Hinnahme weiter Todesopfer durch Uebertragung auch durch den „Massenveranstaltungort“ Schule, fest zu halten.

    Liebe Politiker, seid doch endlich mal so konsequent und macht fuer uns Eltern mit ihren Kindern, sowie fuer alle Lehrer eine zuverlaessliche Planung fuer die kommenden Wintermonate in der Pandemiezeit, so das wur wenigstens im Szenario B die Bildung unserer Kinder ein Stueck weit gesichert sehen, als wenn uns alles zusammen bricht.

    Es fehlen jetzt schon massiv Lehrer und wenn noch mehr ausfallen, laeuft gar nichts mehr.

    Mal abgesehen von unserem Gesundheitswesen, was sicher bald zusammen brechen wird…

    Denkt endlich mal an alle Menschen und deren Gesundheit, die hinter dem Bildungssystem stehen!!!!!

    Unsere Kinder und Lehrer muessen im Winter mit Pelzmantel und Wolldecke im Klassenraum sitzen, damit dauerhaft gelueftet werden kann.
    Fuer die Schulen gab es keine teuren Lueftungsanlagen, die in so manchem Politgebaeude nachgeruestet worden sind….

  8. „Der Kurs hat sich bislang bewährt….“
    Ja ist klar, mit den geänderten Teststrategien zeigt sich das auch sofort an den Zahlen der Neuinfektionen. Gestern wurden noch 1060 positiv getestete für Niedersachsen gemeldet und heute nur noch 108 ! Ein Wunder ! Wir haben es geschafft !
    Wenn ich aber sehe, was nur bei meinen Jungs in den Schulen los ist und niemand ! getestet wird, auch nicht mit 39,7 Fieber… wohin soll das noch führen???
    Wie unglaubwürdig ist das denn…

  9. Zwei Möglichkeiten:

    a) vollständiger Realitätsverlust
    b) vorsätzliche Gefährdung

    Lieber Stefan,
    ich habe als Politik-Lehrer immer loyal zum Staat gestanden und ihn verteidigt. DU ganz persönlich hast das heute beendet. Herzlichen Glückwunsch!

  10. „In der vergangenen Woche konnten in Niedersachsen mehr als achtzig Prozent der Schulen den vollständigen Präsenzunterricht erteilen“.

    Das ist ja man doll!!!!

    Und weiß man, ob ohne diesen gepriesenen vollständigen Präsenzunterricht die bundesweiten Infektionszahlen möglicherweise jetzt viel niedriger wären?

    Und weiß man, ob genau wegen diesem gepriesenen vollständigen Präsenzunterricht die bundesweiten Infektionszahlen in den nächsten Tagen/Wochen nicht doch noch durch die Decke gehen?

    Vielleicht doch noch ein bisschen zu früh gefreut?!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here