Bayern öffnet am 15. März weiterführende Schulen – außer in Hotspots

8

MÜNCHEN. Nach rund einem Vierteljahr Corona-Zwangspause dürfen ab dem 15. März auch alle weiterführenden Schulen in Bayern wieder öffnen – im Wechselunterricht und nur in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100. Das teilte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Donnerstag nach einer Videoschalte des Kabinetts in München mit.

Öffnet die weiterführenden Schulen für den Präsenzbetrieb: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Foto: Shutterstock

Damit können zwei Wochen vor den Osterferien in weiten Teilen Bayerns alle Schülerinnen und Schüler wieder die Schule besuchen, mindestens zeitweise und in kleineren Gruppen. Rund 90 Prozent der Schüler hätten die Chance, vor den Ferien wieder die Schule zu sehen, sagte Söder. An den Osterferien hält er fest.

Bislang hatten neben den Abschlussklassen lediglich Grundschulen wieder Wechselunterricht für die Kinder anbieten dürfen – ausgenommen in Corona-Hotspots mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 50 liegt, dürfen ab 15. März alle Grundschulen von Wechsel- auf normalen Präsenzunterricht umstellen.

In Regionen mit mehr als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen bleibt es laut Kabinettsbeschluss dabei, dass es an allen Schularten nur noch Distanzunterricht geben darf. Eine Ausnahme soll es dort lediglich für die Abschlussklassen geben.

An den Kitas wird nun ebenfalls in Stufen verfahren: In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 dürfen Kinderbetreuungseinrichtungen in den normalen Regelbetrieb wechseln. Zwischen 50 und 100 bleibt es beim eingeschränkten Regelbetrieb, also in festen Gruppen. Und in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 wird auf Notbetreuung umgestellt. dpa

Länder machen, was sie wollen: Stufenplan für Schulen ist offenbar endgültig vom Tisch – Schnelltests kommen wohl erst im April

Anzeige


8 KOMMENTARE

  1. Nur noch sprachlos.
    100 das neue 50, leider mit dem Denkfehler, dass von 50 auf 100 auch einhundert Prozent mehr liegen, also gerade mal das Doppelte.
    Im April 2020 war es noch die 35.

  2. Wie ist das in Bayern mit der Präsenzpflicht? Meine Kinder wollen gar nicht. Die kommen mit dem Distanzunterricht sehr gut zurecht (unser Teams funktioniert und die Lehrer sind toll) und haben mich gerade hell entsetzt angeschaut, als ich ihnen die „frohe Kunde“ überbracht habe. Ironie an: und das, obwohl sie hier nur verdroschen werden, absolut nicht gefördert und vor Einsamkeit schon mit der Tapete reden! Ironie Off. Wir hatten hier auch einen Ausbruch mit mehreren Mutanten vor ca drei Wochen in drei Betrieben. Sowohl südafrikanisch wie brasilianisch. Im lokalen Käseblatt wurde das kurz angemerkt. Und seitdem haben wir zwar Neuinfektionen, aber bei keiner steht mehr dabei, ob Mutanten oder nicht. Ein Schelm… Könnte da sonstwas denken. Ich habe nirgends sonst in den darauf folgenden Tagen, außer in dieser einen Zeitung bzw dem online Ableger was darüber gefunden. Während woanders große Panik wegen einem oder zwei Fälle mit diesen Mutationen waren, werden hier ein Dutzend tot geschwiegen. Ob das an der Nähe zu großen Namen wie Audi und BMW liegt? Möge die Wirtschaft weiter gehen, der Rest ist wurscht.

    Mein Mann und ich werden auf alle Fälle alles tun, um die Kinder nicht in die Schule schicken zu müssen. Da draußen ist ein für uns alle gefährlicher Gegner. Ein Schuljahr ist nicht alles. Und im übrigen stehen sie notenmäßig seit dem Distanzunterricht besser da als vorher. Großer Applaus an die Lehrkräfte! Leider wird euer Mehraufwand in der jetzigen Zeit nicht gesehen. Gern heißt es: die haben ja eh Ferien jetzt. Nein, habt ihr nicht und die Kinder auch nicht. Wie ihr das mit dem Wechselunterricht wuppen wollt, und zwar so, dass keiner benachteiligt wird UND ihr nicht noch mehr auf dem Zahnfleisch kriecht, ist mir ein Rätsel.

    Wie gesagt, wer Infos zur Präsenzpflicht hat, bitte melden. Danke, schöne Grüße aus der Hallertau.

  3. Ich habe das vor einigen Tagen schon Mal in einem anderen Artikel geschrieben.

    Die Präsenzpflicht ist zwar in Bayern noch nicht aufgehoben. Ich habe vor 2 Wochen eine Einzelpetition beim Bayrischen Landtag eingereicht und bisher noch keine Antwort bekommen .
    Ihr könnt aber wahrscheinlich, laut eines Schreibens des Bayerischen Staatsminister für Unterricht und Kultus vom 16.02.2021 (Ich weiß nicht, ob das ab 15.03.2021 noch gilt. Nehme es stark an, da die Zahlen dann wieder erheblich gestiegen sind):
    „Wenn einzelne Schülerinnen und Schüler (bzw. deren Erziehungsberechtigte) aber Angst vor Ansteckung haben und für sich ein individuell erhöhtes Risiko sehen, obwohl sie nach ärztlicher Einschätzung nicht zu einer Risikogruppe gehören, kann bei der Schulleitung ein Antrag auf Beurlaubung von den Präsenzphasen des Unterrichts gestellt werden“ auf Antrag eure Kinder bei der Schulleitung beurlauben lassen.
    Mein Sohn (Grundschüler 4 Klasse) ist zur Zeit beurlaubt. Er geht nur einmal wöchentlich in die Schule, um die Proben mitzuschreiben.

    • Unsere Schulleitung stellt sich gerade quer. Unser Kind (4.Klasse) war bis jetzt beurlaubt, wurde nur wegen der Proben zur Schule gebracht und durfte in einem Einzelzimmer alleine schreiben. Mit der Neuregelung zum 15.03.21 will die Schulleitung ein ärztliches Attest!!! von welchem Arzt??? Soll ich jetzt zum Psychologen und mich (oder mein Kind) für bekloppt attestieren lassen, damit mein Kind nicht in die Schule muß, wo auf Abstandsregeln kein gesteigerter Wert gelegt wird, die Mundschutze irgendwo im Gesicht hängen und im Pausenhof alle durcheinander rennen,… Warum werden wohl die Zahlen gerade so schön steigen…seit die Schulen wieder offen sind? Leider funktionieren die Hygienepläne in der Praxis nicht so gut, wie sie auf dem Papier aussehen.

  4. Ich wollte sagen, ich habe eine Einzelpetition zur Aufhebung der Schulpräsenzpflicht während der Corona Pandemie eingereicht.

  5. Pfui, Teufel kann ich da nur sagen. Die Politiker schicken die Kinder in die Schule, obwohl sie wissen, das sie sich anstecken können. Nichts wurde getan, nichts hat sich gebessert….nur das jetzt die Mutationen noch dazukommen…..
    Ich werde mein Kind definitiv nicht diesem Risiko aussetzen…..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here