73 Teilnehmer: Demonstration gegen Testpflicht bei Kindern

6

HARZGERODE. Bei einer Demonstration unter dem Motto «Nein zur Testpflicht» sind am Karsamstag mehrere Menschen in Harzgerode (Harz) auf die Straße gegangen. Insgesamt seien etwa 73 Demonstranten vor Ort gewesen, teilte die Polizei mit. Die Teilnehmer hätten insbesondere gegen eine Corona-Testpflicht bei Kindern protestiert, berichtete ein Reporter. Die Veranstaltung blieb laut Polizei ohne weitere Zwischenfälle oder Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung des Landes.

Die Testquoten erfüllen bislang nicht die Erwartungen, doch gegen verpflichtende Tests formiert sich Widerstand. Foto: Shutterstock

Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) hatte zuletzt eine Testpflicht an Schulen ab dem 12. April angekündigt. Demnach wären die Testungen eine zwingende Voraussetzung an der Teilnahme zum Präsenzunterricht. Schüler und Lehrer sollen sich dann zwei mal wöchentlich testen lassen, oder das Schulgelände nicht mehr betreten dürfen. Die Tests stellt das Land bereit. (dpa)

Viele Eltern verweigern die Selbsttests ihrer Kinder in der Schule – Politiker bringen eine Testpflicht ins Gespräch

Anzeige


6 KOMMENTARE

  1. Dann sollte auch hier das Hausrecht der jeweiligen Bildungseinrichtung greifen…Ohne verpflichtende Tests kein Betreten möglich.
    Das finde ich absolut i.O.
    Ich habe selbst schon Tests mit einer 6. Klasse durchgeführt…und…wir leben alle noch.
    Für die Schüler war es höchst spannend, die 1/4 Stunde abzuwarten und die Entwicklung der „Streifen“ zu beobachten.
    Also, Eltern, habt euch nicht so. Die Kinder sehen das viel „entspannter“ als ihr…
    Das ist manchmal bei anderen Dingen auch so..

    Es geht aber vor allem um den Schutz vieler Personen und ihrer Familien. Was sind da, lt. Bericht, 73 Demonstranten vor Ort…
    Wer Öffnung von Bildungseinrichtungen vehement anmahnt, sollte zu einem Minimum an Schutz bereit sein.

    • Toll, dass Sie noch leben Herr oder Frau Angemerkt! Entschuldigen Sie bitte, aber machen Sie es sich mit dieser Aussage nicht unheimlich einfach?
      Darf ich Sie fragen, ob Sie mit den Kindern auch den Beipackzettel gelesen? Haben Sie die Warnhinweise gelesen und insbesondere den Teil „Enthält einen besonders besorgnis-
      erregenden Stoff (SVHC): Octyl-/Nonylphenolethoxylate. Nur zur Verwendung als Teil
      einer IVD-Methode und unter kontrollierten Bedingungen – gem. Art. 56.3 und 3.23
      der REACH-Verordnung.“ falls sie den Test von Roche verwendet haben. Kennen Sie diese Verordnung? Können Sie dafür garantieren, dass Sie die dort genannten Bedingungen eingehalten haben?
      Und darf ich Sie fragen, ob Sie schon mal was von krebserregenden Stoffen gehört haben, oder warum bestimmte Stoffe in Textilien verboten sind? Und warum ausgerechnet diese Stoffe ( Octyl-/Nonylphenolethoxylate) jetzt bei einem Test eingesetzt werden dürfen, der mit der Nasenschleimhaut in Berührung kommt, also einem besonders empfindlichen Körperbereich? Warum sollte ich mein Kind, dass sich noch in der Entwicklung befindet, einem solchen Test aussetzen? Ich bin für die Gesundheit meines Kindes verantwortlich. Da Kinder selbst – auch laut RKI – keine Pandemietreiber sind, kaum Ansteckungen in Schulen stattfinden halte ich diese Massentests
      a) für einen Betrug am Steuerzahler, der all diese Tests neben all den anderen aufwändigen Coronamaßnahmen und Rettungen finanzieren muss
      b) aufgrund der vielen falsch-positiven Tests als komplett ungeeignet, insbesondere im Hinblick auf die psychischen Auswirkungen auf alle Kinder, die damit alle als potentiell gefährlich eingestuft werden und besonders auf die Psyche von Kindern, die bei dem Test positiv getestet werden (Auch so was sollte Pädogogen doch klar sein, oder?)
      c) für ein Ausnutzen der bei vielen Menschen bestehenden Ängste bis hin zu Panik zugunsten von großen Pharmafirmen, die sich damit eine noch goldenere Nase verdienen wollen (Außerdem: Wer weiß welcher Politiker hier wieder im Spiel ist und nicht unerhebliche Summen dafür kassiert vermittelt zu haben, oder haben die Menschen all die aufgedeckten Korruptionen schon wieder vergessen?)

      Ich könnte diese Liste noch weiter fortführen. Wenn alle Ja-und-Amen sagen, zu allem, was von oben angeordnet wird, ohne etwas zu hinterfragen, haben wir bald wieder einen Staat, der machen kann, was er will… Hatten wir schon mal. Und das wollte eigentlich keiner wieder haben…. Dachte ich

      Mir ist klar, dass Lehrer es zurzeit, genau wie Schüler, besonders schwer haben. Aber eine solch undifferenzierte Aussage konnte ich nicht stehen lassen. Ich finde es nicht richtig, dass Kinder vom Präsenzunterricht ausgeschlossen werden, wenn ihre Eltern die Testkits selbst aufgrund der Warnhinweise für gesundheitsgefährdend halten. Und wie bereits angesprochen lehne ich die Massentests auch aus psychologischer Sicht ab. Ja, ich hab mich so! Um mit Ihren Worten zu sprechen.

      • „Und warum ausgerechnet diese Stoffe ( Octyl-/Nonylphenolethoxylate) jetzt bei einem Test eingesetzt werden dürfen, der mit der Nasenschleimhaut in Berührung kommt“

        Das Octyl-/Nonylphenolethoxylat ist nicht im Teststäbchen und kommt natürlich auch nicht mit dem Körper in Kontakt. Sie sollten nur den Test nicht aufessen oder ablecken.

        • Und warum steht dann was von erforderlicher Schutzausrüstung in der Beilage? Weil der Stoff so harmlos ist, oder? Weder Schüler noch Lehrer haben sie bei uns zur Verfügung. Hamburg hat die Tests übrigens deswegen ausgesetzt. Video-Anleitung und Warnhinweise passen überhaupt nicht zusammen!!!

  2. Harzgerode, Stadt im Landkreis Harz im Land Sachsen-Anhalt hat 7709 (31. Dez. 2019) Einwohner.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Harzgerode

    73 Demonstranten …

    Waren die restlichen 7636 Einwohner mit einem Sonderzug (hoffentlich nicht alle in 1 Reisebus?!) bei der Gegenparty „Big La Boum“ in Stuttgart?

    Sicher ist das in Harzgerode kein representativer Wert, aber doch einigermaßen deutlich …

    Deutliche Eindrücke vermittelt auch die Gegenparty.
    Da waren keine Jugendlichen außer Rand und Band, sondern MenschInnen, Mensch_innen und Mensch*innen mittleren Alters.
    Ist das jetzt die Gruppe, die Vorbildfunktion für die Jugend haben will?
    https://www.youtube.com/watch?v=jzTEx90xbAM
    Und zum Finale ab Minute 2:00 wird’s noch einmal richtig niveauvoll …
    Jetzt könnte man ja achselzuckend sagen:
    https://www.youtube.com/watch?v=SDBTzx258Ks

    Oder aber:
    Macht eine Dame so etwas???
    Ist das irgendwie „Pflicht“ oder eine Challenge sich bei diesen „Demos“ alles herauszunehmen – also auch andere Leute (stark verharmlosend beschrieben) zu belästigen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here