Landeselternrat für Ende der Maskenpflicht an Schulen – und für Luftfilter

16

SCHWERIN. Der Landeselternrat Mecklenburg-Vorpommern hat die sofortige Abschaffung der Maskenpflicht im Unterricht für alle Schüler im Land gefordert. «Die Schüler benötigen vor den Ferien ein Zeichen der Normalisierung ihres Schulalltags. Nicht erst nach den Ferien», mahnte der Elternratsvorsitzende Kay Czerwinski in einer am Sonntag verbreiteten Mitteilung.

Mobile Luftfilter können Viren aus der Raumluft beseitigen – vor einer Tröpfcheninfektion schützen sie aber nicht. Foto: Shutterstock

Mecklenburg-Vorpommern startet am 21. Juni als erstes Bundesland in die Sommerferien. Bis dahin gilt laut Corona-Landesverordnung auch die Maskenpflicht. Für die Pausen auf dem Schulhof war sie allerdings aufgehoben worden.

Die Landesregierung sei ein klares, an Inzidenzen gekoppeltes Ausstiegsszenario aus der Maskenpflicht an Schulen schuldig geblieben, beklagte Czerwinski. Der deutliche Rückgang des Infektionsgeschehens erlaube weitere Lockerungen. So sei die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz unter zehn gesunken und es sei an der Zeit, den Schülern zu zeigen, dass sich ihr Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie auch gelohnt habe. «Die Kinder und Schüler in diesem Land haben die größten Entbehrungen und Nachteile von allen gesellschaftlichen Schichten ertragen müssen. Ihr klagloses Umsetzen aller Vorgaben verdienen höchste Anerkennung und Respekt», sagte der Elternvertreter nach einer zum Teil virtuellen Delegierten-Konferenz des Verbandes. Neben Landtagsabgeordneten sei auch Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) zugeschaltet gewesen.

In den kommende Wochen und Monaten müsse der Fokus auf eine verantwortungsvolle Überwindung der Lerndefizite gelegt werden, sagte Czerwinski. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, sei die «vollumfängliche personelle Ausstattung der Schulen mit qualifizierten Lernkräften und Schulsozialarbeitern» unerlässlich. Zudem müsse sich das Land für eine mögliche vierte Infektionswelle wappnen. «Die schnellstmögliche Ausstattung aller Schulen mit Luftfilteranlagen sehen wir neben der vorrangigen Umsetzung des Digitalpaktes als probates Mittel, um Schulschließungen in Zukunft vermeiden zu können», erklärte Czerwinski. Schulen seien der beste Ort zum Lernen. Das habe die Pandemie deutlich gezeigt. dpa

Forderung nach Luftfiltern in Klassenzimmern: Eltern machen Druck, Gesundheitsschutz in Schulen nicht länger zu ignorieren

Anzeige


16 KOMMENTARE

  1. Erst Filter ja, aber auch Trennwände zwischen den Schülern. Die direkte Infektion über zu wenig Abstand können Luftfilter nicht verhindern.
    Filter sind „nur“ für die indirekte Infektion,also die Infektion über virushaltige Aerosole. Op Masken helfen „nur“ gegen die direkte Ansteckung, durch geringen Abstand zueinander.
    Deshalb beides!

    Falls es jemanden genauer interessiert:

    https://www.unibw.de/lrt7/schulbetrieb-waehrend-der-pandemie.pdf

    • Und damit ist der Unsinn der Maskenpflicht in der Schule insbesondere im Unterricht trefflichst bewiesen. Grund ist, daß Masken nur helfen können, wenn wechselnde Kontakte und Abstände hinzukommen. Dies ist z.B. im Einzelhandel und in der Bahn der Fall.
      Aber bei allen Kontakten, die mit gleichen Personen stattfinden wie auf der Arbeitsstelle, insbesondere in Schulen usw. hat das sehr schnell seine Grenzen. Es kommt ggf. noch zu einer Verzögerung, aber die Kontaktdauer ist zu lange, daß eine Ansteckung verhindert wird.
      Zudem ist lauteres und wiederholtes Sprechen erforderlich, was den Aerosolpegel massgeblich erhöht. Eine andere Alternative wäre der stumme Unterricht ohne viel Gerede. Nur will man das?

      Selbst in der Sendung mit der Maus vom letzten Jahr wurde eindrucksfoll belegt, daß eigentlich wirklich nur FFP3 (!) Masken relevant schützen können. Aber in der Schule ist soetwas unpraktikabel:
      https://www.youtube.com/watch?v=F59fGJf7Xtw

      Auch wenn man den Schülern schon zumuten kann, ihr Verhalten so einzustellen eine Verbreitung zu vermeiden ist das Maskentragen schon aus physikalischen Gründen extrem fragwürdig. Und dann stellt sich sehr schnell die Frage, in wie weit die Massnahme Maskentragen überhaupt nützlich ist.

      Ich bitte daher alle Eltern und Schüler mal zu überlegen, ob das wirklich etwas weiterhilft. Mir ist bekannt, daß angeblich viele Schüler das mit den Masken akzeptiert haben, aber dabei wurde nicht bedacht, daß die Nachteile des Maskentragen sich ihr ganzes Leben fortziehen wird und dem Wohlbefinden schädlich ist.

      Also: Masken weg bei Inzidenzen aktuell bei unter 35 und dann später bei genügender Durchimpfung komplett (so ab Herbst).

  2. Ich bin auch Elternteil und ich bin gegen die Abschaffung der Maskenpflicht!
    Liebe Eltern, beschäftigen Sie sich mal mit der Ausbreitung der Delta-Variante (GB!). Die Pandemie ist noch lange nicht vorbei, aber einige tun so als sei sie es!?

  3. Ja, für viele ist die Pandemie beendet.
    Abschaffung der Maskenpflicht, ohne anderweitigen Schutz ist Wahnsinn.
    Welch tolle Idee, als Zeichen der Normalisierung für Schüler, schaffen wir vor den Ferien die Maskenpflicht ab. Und nach den Ferien, im Herbst geht alles von vorne los!! Aber wenigstens waren dann alle, die es sich leisten konnten, im Sommerurlaub und haben gefeiert auf Teufel komm raus!
    Meine Hoffnung, dass es nicht so kommt, schwindet zusehends…

    • Wenn jetzt schon die Maskenpflicht abgeschafft wird, wird es für viele keinen Sommerurlaub geben, weil sie krank oder in Quarantäne sind. So kann man auch dafür sorgen, dass die Hotelplätze in Deutschland ausreichen :-(.

      • Mein Zweitklässler musste gestern bei warmen Temperaturen Sportunterricht im Freien (!) mit Maske machen! Nicht nur bissel hin und her laufen… nein, zum aufwärmen Runden rennen, Sprints usw. Wir leben auf dem Land und unser Landkreis in Bayern ist aktuell bei einer Inzidenz von 8! Bei aller Liebe… DA fehlt mir wirklich das Verständnis. Vorher sitzen 20 Kinder im Klassenraum, nehmen INNEN zum Testen (wenn auch nur kurz) die Masken ab und müssen sie dann draußen bei körperlicher Anstrengung und warmen Temperaturen tragen? Ich bin wahrlich kein Gegner der Masken – aber DAS kann ich meinem Kind nicht mehr nachvollziehbar vermitteln! Warum müssen denn Arbeiter bei körperlicher Anstrengung keine Masken tragen – Kinder aber schon?

  4. Verdrehung von Tatsachen scheint ein Zeichen von Pandemie-Normalität.
    – So, fühlen sich nun alle besser vor den Ferien?

  5. Ja es scheint so….
    Gerade zwei Elternpaare „belauscht“ (In der Warteschlange)
    .. ach ist ja so toll, die Schule geht los…. so toll für die Kinder…. alles supi…!!!
    Da macht sich keiner Gedanken, Augen zu und los, Hauptsache Normalität.
    Was kommen könnte, was evtl droht, das
    wird erfolgreich verdrängt.

  6. Finde ich klasse. Die Kinder sind die am meisten leidtragenden bei dem ganzen System. Ich hoffe das die Kinder endlich so schnell wie möglich die Masken abnehmen dürfen und sich endlich normal auf die Schule konzentrieren können und nicht Angst haben müssen ob ihre Maske richtig sitzt oder was der Test ihnen heute zeigt.

    • Ja ganz große Klasse Inga …
      Und was machen wir, wenn es nach den Sommerferien wieder rund geht, durch Absetzten aller Massnahmen, durch Urlaube, durch Nachlässigkeit?
      Kopf in den Sand stecken und machen als sei alles normal???
      Verabschieden Sie sich von dem Gedanken Schule könnte in irgendeiner Form „normal“ laufen …
      Solange nicht wirklich, endlich Massnahmen in de Schulen ergriffen werden( Lüfter etc) wird es kein Normal geben, ohne Kinder zu gefährden.

      • Übermässige Panik hilft niemanden weiter. Richtig ist durch geeignete Massnahmen wie von Ihnen beschrieben den Betrieb sicherer zu machen. Allerdings sind Masken insbesondere bei konstanten Kontakten überhaupt nicht hilfreich. Es geht hier immerhin um die wichtigste Versorgung des Menschen, um leben zu können- nämlich Atemluft.
        Über kurz oder lang muss unser Immunsystem wieder normalen Belastungen ausgesetzt werden. Das bedeutet schnellstens weg mit den Masken. Sonst wird es in einigen Monaten so richtig abgehen, wenn die Leute an nichts mehr gewöhnt sind. Oder wollen Sie künftig, daß man nur noch bei Normalbedingungen mit Vollschutz (Maske, Gesichtsvisier, Handschuhe, …), in Pandemielagen zusätzlich mit unabhängiger Luftversorgung sich bewegen darf? Das ist natürlich jetzt übertrieben aber wir sind auf den besten Weg dahin, wenn wir nicht allmählich die Masken mal loswerden.

Schreibe einen Kommentar zu Darfdaswahrsein Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here