Kultusministerin lässt sich über Zuwachs infizierter Lehrer „keine grauen Haare wachsen“

44

STUTTGART. Werden ungeimpfte Kinder in den Schulen zum Treiber der vierten Welle? Gut zwei Wochen nach Ferienende zieht die baden-württembergische Kultusministerin eine erste Bilanz. Dass die Zahl der infizierten Lehrkräfte, die größtenteils geimpft sein dürften, steigt, findet Theresa Schopper nicht so schlimm. Trotzdem warnt sie vor der kalten Jahreszeit. Kein Wunder: Luftfilter gibt es in den allermeisten Klassenräumen des Landes nicht.

Verbreitet Zuversicht – und mahnt zur Vorsicht: Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper. Foto: Kultusministerium Baden-Württemberg.

Nach einem rasanten Anstieg der Infektionszahlen zu Schuljahresbeginn entspannt sich die Lage aus Sicht von Kultusministerin Theresa Schopper wieder ein wenig. «Die aktuellen Infektionszahlen bestätigen den Kurs, den wir eingeschlagen haben», erklärte die grüne Ministerin am Dienstag in Stuttgart. Es sei klar gewesen, dass es mit dem Schulbeginn auch einen massiven Anstieg der Infektionszahlen geben werde. «Wo getestet wird, kommen auch Ergebnisse raus», sagte sie. Bisher sei das Ausbruchsgeschehen an Schulen auf einem niedrigen Niveau, alle Schulen seien noch offen.

Niedriges Niveau? Sebastian Mohr, Physiker und Statistiker in einer Wissenschaftler-Gruppe um die Max-Planck-Forscherin Viola Priesemann, hat eine Übersichtskarte mit Inzidenzen in den Städten und Kreisen in Deutschland veröffentlicht, die sich auch nach Alter spezifizieren lässt – und siehe da: Unter den Fünf- bis 14-Jährigen liegt Baden-Württemberg zusammen mit Bayern, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bundesweit an der Spitze.

Infektionszahlen

«Wir sehen jetzt schon, dass wir in einen leichten Rückgang kommen», erklärte Schopper. 1466 Schülerinnen und Schüler wurden am Montag positiv gemeldet, das seien 146 weniger als am Vortag. Somit gibt es nach Ministeriumsangaben bei 0,1 Prozent der rund 1,5 Millionen Schülerinnen und Schüler im Südwesten Corona-Fälle. Inzidenzen gibt die Landesregierung nicht an – die zeigen auf der Karte des Wissenschaftlers Mohr dann auch ein etwas anderes Bild: Im Schwarzwald-Baar-Kreis liegt die Inzidenz unter Fünf- bis 14-Jährigen aktuell bei 305, im Stadtkreis Stuttgart bei 361, in Pforzheim sogar bei 497.

Ob der Rückgang stabil sei, müsse man sehen, so Schopper. Aber auch in anderen Bundesländern sei nach einem Anstieg direkt nach den Ferien das Infektionsgeschehen abgeklungen. Das Ministerium sei dennoch in einer Habachtstellung. Denn: «Die kalte Jahreszeit kommt ja erst. Die Infektion fühlt sich da besonders zu Hause», sagte Schopper. Die derzeitigen Regeln zu regelmäßigen Tests, Masken und Quarantäne gelten bis zu Herbstferien.

Unter Lehrern hingegen steigen die Infektionszahlen seit Schuljahresbeginn. Mehr als 60 Lehrkräfte sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Zahl der infizierten Lehrerinnen und Lehrer steige zwar, man müsse sich aber aktuell «keine grauen Haare wachsen lassen», sagte Schopper. Der Anteil entspricht nach Angaben des Kultusministeriums 0,05 Prozent der Lehrkräfte im Land – auch hier: keine Angaben zur Inzidenz.

Impfen

Die Ministerin betonte, dass der Schutz ungeimpfter Kinder unter 12 Jahren von den Geimpften und Genesenen abhänge. Seit der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für Jugendliche ab zwölf Jahren würden die Impfzahlen steigen. Laut Robert Koch-Institut sind 31,5 Prozent der Jugendlichen im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren im Südwesten doppelt gegen Corona geimpft (Stand Montag).

Durch die tägliche Testpflicht für ungeimpfte Lehrerinnen und Lehrer habe das Ministerium einen relativ guten Überblick über den Impfstatus der Lehrkräfte. «Ich würde mich nicht gegen eine Impfpflicht wehren hier an den Schulen», erklärte Schopper. Das sei aber «nicht mehr die kriegsentscheidende Nummer» wegen einer hohen Impfquote unter den Lehrkräften. Schopper schätzte, dass 80 bis 90 Prozent der Lehrkräfte in Baden-Württemberg geimpft sind.

Luftfilter

Das Programm für Luftfilter in Schulen bewertete Schopper als Erfolg. Gut 100 Millionen von 140 Millionen Euro seien bisher von den Schulträgern abgerufen worden. Priorität hätten Räume, die nicht gut durchlüftet werden können. 95 Prozent der Schulräume ließen sich ohnehin querlüften, so Schopper. Heißt also: Für die allermeisten Klassenräume wird es keine mobilen Luftreiniger geben – es wird im Herbst und Winter darin wieder kalt. News4teachers / mit Material der dpa

Hat sich Corona an Schulen erledigt? Von wegen – Meldungen über Ausbrüche unter Schülern häufen sich

Anzeige


44 KOMMENTARE

  1. Ich wusste gar nicht, dass Otti Fischer jetzt auf KuMi in BW macht…muss ne enorm lustige Persiflage auf aktuelle Politik sein. Was im Bild fehlt ist die Maß Bier und a Brezn. Graue Haare können hier nichts mehr verschlimmbessern!

    • @Andre Hog

      Uuuuuuh – ich dachte auch „Als ob graue Haare hier das dringendste Problem wären!“

      Beinhart wie n‘ Rocker,
      beinhart wie ne Schopper 😉 ,
      beinhart geht das ab hier,
      beinhart wie ’ne Flasch Bier …
      … stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfaaaaaaaahl …
      dengel, dengel, dengel, dengel.

      Vermutlich würde die beinharte Schopper den Begrenzungspfahl nicht mal merken, wenn er ihr zwischen den Zähnen klemmen würde.
      Aaaaach sorry, mein Fehler: Sie sitzt ja sicher und warm im Büro.

      Hier der Song zum Abenteuer, für alle die nicht im Hochsicherheitsbüro „schaffen“.
      https://www.youtube.com/watch?v=fDUQui_Mcas

    • Der Vergleich mit Ottfried Fischer ist brilliant . Es gibt da eine gewisse Ähnlichkeit . Aber nur äußerlich … Er redet aber deutlich weniger Unsinn . Frau Schopper hat in ihrer kurzen Amtszeit schon mehr Quatsch verzapft als ihr Pendant Gebauer in mehr als 4 Jahren . Das muss man erst einmal schaffen .

    • Unabhängig davon was die Dame für einen offensichtlichen Unsinn verzapft, ihr Äußeres Erscheinungsbild anzugreifen, ist absolut unpassend und herabwürdigend. Pfui!

      • Das gehört in die Abteilung „Selbstverteidigung“ ind ist unmittelbarer Bestandteil zur Erhaltung der eigenen Psychohygiene.
        Sachlich auseinander gesetzt habe wir uns bereits so viel….hat weder uns noch der Sache gedient….jetzt möchten wir einfach mal um uns schlagen…soll auch mal gut tun.

        Und über Geschmack – sowohl beim Humor als auch beim Aussehen -lässt sich bekanntlich nicht streiten….also entspanntbleiben, EycT!!!

      • @Enjoy your chicken Ted:

        Kann man natürlich so sehen.

        Im Vergleich zu den von Frau Schopper angeordneten möglichen Körper- und Würdeverletzungen (siehe Zitat in der Artikelüberschrift) gegenüber der Lehrerschaft verorte ich die von Ihnen beanstandeten Kommentare jedoch eher (in Anbetracht der Relation) im Bereich „unerheblich“ und „verständlich“.
        Irgendwo muss der Dampf auf dem Kessel schließlich hin!

        (Wie gut, dass meine leicht überbordende Phantasie bisher noch (angestrengt) gebremst den Weg in dieses Forum gefunden hat und zu Hause niemand meine sehr sehr „individuellen“ Flüche und Beschimpfungen hört…)

        Garantien für die Zukunft kann ich diesbezüglich allerdings nicht geben.

        Prost!

  2. Nach der Wahl tritt Frau Schopper von BW auf und signalisiert alles in Griff …….https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/schulstart-corona-110.html Heute Ausbruch in der 9ten Klasse und die ganze Jahrgangsstufe muss sich jetzt täglich testen. Es hat auch Unterricht Gruppenübergreifend statt gefunden und manche sind noch nicht zweifach geimpft. Luftfilter sind in den Klassenzimmern nicht vorhanden und ein Aufholprogramm liegt nicht auf dem Tisch. Es sind nur etwaige Lernrückstände den Schopper ausgesprochen hat! Ach jetzt sind es die Lehrer die Corona weitergeben und nicht die Schüler. Am 28.9. sind in Mannheim 85 Fälle gemeldet und am Sonntag verkaufsoffner Sonntag in Mannheim. Frau Schopper sprüht mit Zuversicht und betreibt erneut Blendwerk und Augenwischerei. Von Entspannung kann man an Schulen nicht reden. Die Anspannung bei den Lehrern steigt und hoffen auf eine dritte Impfung und es gibt Schüler die nicht geimpft sind. Man kann sich die Situation schön reden und dies kann Frau Schopper die Stiuation an den Schulen und die Rückstände schön reden. Martschreierin Frau Schopper liegt Ihnen gut ……Erneut keimt die Angst an Schulen unter Schülern. Von Ausgewogenheit kann man noch nicht sprechen. Sich selbst loben und seinen Plan als gut verkaufen…..kommt leider nicht an bei den Schülern, Lehrern und Eltern.

          • Wir wurden auch freitags geimpft. Selbstverständlich, sicherlich zufällig.
            Unsere Jahresabschlusskonferenz fand in einem Klassenzimmer statt. 55 Lehrkräfte, keine Maskenpflicht. Die Anfangskonferenz war dann in der Aula mit Maskenpflicht. Könnten ja Lehrkräfte gleich zu Beginn ausfallen?
            Ich denk einfach nicht mehr nach.

  3. Gehör Frau Schopper für den neuen Podcast von Herrn Drosten. Impflücken sind an Schulen untern Schülern vorhanden. Herr Drosten trifft den Punkt und beschönigt die Situation nicht.

  4. Was Schüler/innen hier zugemutet wird, ist wirklich starker Tobak. In Niedersachsen noch immer 6-8 Stunden mit Maske (sinnvoll, keine Frage, aber auch anstrengend).
    Dazu lüften wir den Winter durch bei Minusgrad in vorgeschriebener Taktung? Und natürlich kühlt sich der Raum nicht um 2-3 Grad ab, sondern wegen schlechter Isolierung auf bis zu 12 Grad.
    Und dann jagen wir die SuS in den großen Pausen auf den Hof.
    Welcher Arbeitnehmer würde sich so etwas gefallen lassen?
    Haben wir als Lehrer/innen nicht auch eine Fürsorgeflicht gegenüber unseren Schüler/innen?
    Dass die KuMi diese nicht wahrnehmen (keine Filter, hohe Inzidenz) ist das eine, aber was ist mit UNSERER Verantwortung?
    Was werden wir tun?

    • Das frage ich mich auch.Wenn Eltern und Lehrer kollektiv einfach den Laden dichtmachen und nicht hingehen,was soll uns denn passieren?Soll die Polizei hunderte abholen?Aber das wird nicht passieren,da es zu viele Verharmloser gibt.Bei uns an der Schule steh ich mit meiner Besorgnis recht allein da unter den Eltern.Filter sind bestellt,aber wann zum Geier kommen die an?

      • @Sabine 2021:
        In Niedersachsen ist bei den Erst- und Zweitklässlern die Maskenpflicht mittlerweile wieder aufgehoben.
        Was mich wirklich zum Nachdenken bringt ist, dass eine Kollegin wohl ganz normal weiterarbeiten soll, obwohl ihr Kind positiv getestet ist. Da sie doppelt geimpft ist, gibt es für sie anscheinend keine Quarantäne mehr. Soviel zu Nds. Da läuft es auch nicht unbedingt besser.

  5. Nach zügiger kompletter Leerung einer Literflasche guten Rotweins gelingt mir vermutlich eine identisch „zuversichtliche“ Ausstrahlung….
    Das breitflächige Blau auf dem Artikelfoto könnte man in diesem Zusammenhang dann auch als plakative Symbolik begreifen…

    • Liebe Mary-Ellen, vielen Dank für den humorigen Zugang zu obigem Artikel incl Symbolbild…diese Politik ist wirklich nur schwer angetütelt zu ertragen…muss mal bei örtlichen Ablefer der AA anfragen, wann die sich wieder treffen….denn was uns erwartet wird sicherlich noch die eine oder andere Flasche guten Roten benötigen.

  6. Möchte man mit dieser Dame eigentlich maßlos provozieren? In jedem von ihr abgegebenen Kommentar beweist sie ihre absolute Unfähigkeit und Unwissenheit. Und nicht nur akustisch bereitet sie Schmerzen, sorry, aber es ist so.

  7. Bei uns sind pro Klasse gradmal 1 bis 2 Schüler geimpft. Masken tragen die meisten Kids nur noch nachlässig, Fenster sind zu, weil morgens schon frische Temperaturen. Bei Eintritt ins Lehrerzimmer wird erstmal die Maske runtergerissen trotz Ermahnens der SL. Von wegen ANGST.

    • Bei uns sind in Phase Grün Dienstberatungen usw. mit allen KuK im Raum (also ohne Abstand), ohne Maske und ungetestet erlaubt. Selbiges gilt auch für Elternabende. Die Inzidenz ist über 60, aber es sind wohl noch nicht genug Menschen in den Krankenhäusern, um wenigstens wieder ein Testangebot zu machen. Von anderen Schutzmaßnahmen ganz zu schweigen. Keine Luftfilter, keine CO2-Ampeln.
      Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich außer den ungeimpften SuS und LuL (letztere sind bei uns nur wenige) auch die Geimpften infizieren, wenn das Virus quasi überall ist, ohne dass wir es überhaupt merken, denn getestet wird ja nicht mehr, auch nicht in den Klassenstufen, in denen es in den ersten zwei Schulwochen Infektionen und Quarantäne gab.
      Man ist einfach nur noch sprachlos über so viel Dummheit und Ignoranz. Nun hat bei uns in Thüringen die Linke mit ihren Entscheidungen zum (besser: gegen) Coronaschutz in Schulen so „schön“ das AfD- und Querdenkerklientel bedient und ist trotzdem bei der Wahl in vielen Kreisen von der AfD angehängt worden…

  8. Lauterbach bringt es ebenfalls auf den Punkt https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-dienstag-243.html#Lauterbach-lehnt-auch-teilweise-Impfpflicht-ab Ausbrüche vermehren sich in Schulen und Kindergärten und das schlimme es wir mit den Ausbrüchen leichtfertig umgegangen. Es gibt keine Quarantäne Regeln mehr es bleibt unerwähnt in welcher Klasse oder Kindergartengruppe der Ausbruch ausgebrochen ist. Die letzten in der Reihe erhalten keine Schutzregeln um somit Betreuung und Unterricht zu gewährleisten. Wir halten uns an keine Vorgaben mehr und können Somit gewährleisten alles ist auf. Marktschreierin Frau Schopper übertönt Forderungen nach adequaten Gesundheitsschutz für die letzten in der Reihe.

  9. Dann wundert man sich das auf den Job keiner mehr Bock hat?
    In anderen Berufen wo Mitarbeiter täglich Kontakt mit infizierten haben, gibt es für die Mitarbeiter besseren Schutz! Aber Lehrer müssen sich ihre Masken selber kaufen, sind mit 30 Kindern (naja Anzahl wir alle paar Tage kleiner) beim testen im selben Raum ohne Schutzkleidung (FFP2 Maske, Faceschield, Ganzkörperanzug!) dazu bald bei 13 Grad das grenzt ja schon an Körperverletzung, bei Lehrern und bei Kindern und die Kinder sind zudem nicht geimpft!

  10. „[…] Neben den insgesamt fallenden Infektionszahlen verweist Jugendarzt Maske auf ein anderes Phänomen: „Das Risiko, dass sich Kinder in der Schule untereinander anstecken, ist sehr gering. Ungefähr 100-mal niedriger als die Gefahr, dass sich Schüler bei Lehrern oder anderen Erwachsenen anstecken, die das Virus in die Schule einschleppen.“
    Viele Lehrer sind aber inzwischen geimpft, was das Risiko für die Schüler minimiert. Und: „Dass die Kinder weiter unter einer Maskenpflicht leiden sollen, weil sich rund 30 Prozent der Erwachsenen möglicherweise nicht impfen lassen wollen, so das Infektionsgeschehen hochhalten und damit auch die jungen Menschen gefährden, ist nicht hinnehmbar.“
    Hygiene-Professor Klaus-Dieter Zastrow zudem ist überzeugt, dass ein sicherer Schulbetrieb inzwischen auch ohne Maskenpflicht im Unterricht möglich ist: „Denn die Kinder werden regelmäßig getestet. Und wer sich mit einem negativen Testergebnis in der Schule bewegt, braucht keine Maske mehr. Im Unterricht genauso wenig wie auf den Gängen oder auf dem Schulhof in der Pause.“
    Zastrow: „Wir brauchen keine Doppelmaßnahmen. Eine Maskenpflicht ist weder für Geimpfte oder Genesene noch für Getestete notwendig. Das gilt für Schüler genauso wie für Lehrer.“
    https://www.bild.de/ratgeber/2021/ratgeber/wegen-tests-und-impfungen-experte-haelt-masken-in-schulen-fuer-unnoetig-77799404.bild.html

    Klar. Noch nichts gehört von Ausbrüchen an Schulen. Oder von Impfdurchbrüchen. Und unsicheren Tests. Oder gänzlich abgeschafften Tests.

    • Sorry, auf Bild Links klicke ich grundsätzlich nicht mehr. Da verliert mein IQ sonst immer automatisch jedesmal 3 Punkte.

      • Ich eigentlich auch nicht, aber viele, die es regelmäßig tun, glauben jedes Wort und fühlen sich in ihren Schwurbeleien bestätigt. Das ist das Problem. Und die Reichweite der schon im Tatort von Manfred Krug = Kommissar Stoever als „Blöd“- Zeitung bezeichneten Zeitung ist leider größer als man befürchtet…

    • BaWü hat heute übrigens Weihnachtsmärkte erlaubt. Überraschung: weil kein Abstand eingehalten wird, besteht Maskenpflicht! Aber in geschlossenen Räumen, in denen sich viele Personen über längere Zeit aufhalten, will man die Maskenpflicht kippen…

  11. Das Ministerium ist richtig gut! Richtig gut im Abwarten und Beobachten! Frau Schopper betont das ja selbst immer wieder. Also eine Top-Besetzung für die Stelle eigentlich, oder?

    • @Alex

      Das ist doch logisch – in Innenräumen ohne Maske lässt sich ein Abstand (von 10 cm nahezu) immer einhalten!

      (Das war Ironie)

      Denn ich kann nicht mehr.

      Egal wer, egal wo – haben unsere geliebten Politiker und -innen alle einen Coronaschlaf gehalten? Ist da irgendwer:in
      willens, sich über die digitalen Medien (d i e Rettung schlechthin!) auch nur im Ansatz fortzubilden und auf dem Laufenden zu sein?

      Alles wie gehabt – oder wie?!

      • Vielleicht sollten Weihnachtsmärkte in Schulen statt finden? Ist voll sicher da, braucht man keine Maske und keine Einbahnstraßenregelung, Abstand ist egal und dank offener Fenster hat man auch das passende Winterfeeling.

        • Ihren Post verstehe ich nicht. Die Kinder sitzen immer noch täglich und ganztags mit Masken in der Schule um Risikogruppen zu schützen die ihrerseits schon seit Monaten (!!!) masken- und abstandslos in Restaurant und Kneipe sitzen und Fressen und Saufen. Ist Ihnen klar, dass Masken für die Kinder eine Belastung darstellen?
          Ich bin Dozentin in der Erwachsenenbildung. unsere Seminarteilnehmer tragen keine Masken, noch nie. O-Ton Chef: „Das können wir unseren Führungskräften im Seminar unmöglich zumuten, das würden die gar nicht mitmachen“. Als ich ihn darauf hingewiesen habe, dass die Kinder in der Grundschule auch den ganzen Tag Masken tragen, hat er mich gut gelaunt darauf hingewiesen, dass wir hier zum Glück nicht an der Grundschule sind. Und er hat ja recht, eine Maskenpflicht würden sich unsere Teilnehmer nicht bieten lassen. Wir Erwachsene zwingen Kindern etwas auf und erzählen ihnen „ist doch nicht schlimm“ was wir für uns selbst ausschließen. Es ist völlig richtig, wenn die Maskenpflicht an der Schule endlich fällt. Jeder Lehrer, der Angst hat, kann sich impfen lassen. Wenn er sich dann immer noch in die Hose macht, ist das sein Problem. Mein Mann ist übrigens Lehrer und kann nur noch den Kopf schütteln über seine völlig hysterischen, durchgeimpften Kollegen.

          • Pardon-aber in dem Fall ist es wohl ein ignoranter Chef und ebenso ignorante und dumme Führungskräfte-Teilnehmer „die sich Maskenpflicht nicht bieten lassen“. Gerade Führungskräfte sind in der Regel intelligent genug, um Risikoabschätzung zu betreiben – und dann kommt kein solches, von Ihnen vermutlich erfundenes Ergebnis heraus.
            Ein feiner Kollege, der seine anderen Kollegen als hysterisch und „in die Hosen-Macher“ tituliert! Will man solche Menschen in der Schule haben?
            Vorschlag: Auswandern und hier normale, vernünftige Leute normal sein lassen.
            Vielleicht findet Ihr Mann ja woanders ein heroisches Kollegium, in welchem heldenhaft russisch Corona-Roulette gespielt wird.

          • Seminare für Führungskräfte durch eine Dozentin, die Essen und Trinken im Restaurant unter 3G Regeln als Fressen und Saufen bezeichnet? Führungskräfte, die sich niemals die Maskenpflicht bieten lassen würden? Eine Dozentin in der Erwachsenenbildung, die aus der Rücksichtslosigkeit der Führungskräfte schließt, dass Masken für Kinder abgeschafft werden müssen? Impfen lässt man sich aus Angst? Das ist doch Fake, oder nicht? Wenn das „Erwachsenenbildung“ sein soll, wundert mich gar nichts mehr.

          • Teilen Sie bitte mit, bei welchem Erwachsenen-Bildungsunternehmen Sie arbeiten. Damit jeder Ihre Einrichtung meiden kann, der Corona nicht nur für eine Erfindung hält und sich nicht den gut gelaunten Entscheidungen Ihres Chefs unterwerfen will.

            Mich wundert ohnehin, dass die Ihr Unternehmen besuchenden „Führungskräfte“ auf jegliche Schutzmaßnahme sogar gerne verzichten. Ich kenne das gerade in den obersten Etagen komplett anders, aber vielleicht haben Sie ja auch nur die Führungskräfte der Querdenker und Basis-Partei zu Gast.

    • @Karin

      Sie macht nur das, was alle machen. Und gut dabei über Leichen fahren,

      Es scheint egal zu sein, wer da sitzt – alle beobachten, warten ab und reden schön und menschenverachtend.

      Das scheint Eindruck zu machen und anzukommen.

      Traurig.

  12. @Andre Hog

    Ihr Vergleich ist grandios! Die besungene „Elke“ von den Ärzten führte bei mir zu spontanen Assoziationen mit Frau Schopper für die Zukunft:

    https://www.youtube.com/watch?v=y1u2ag_BgOw

    Besonders die Passage…

    „Elke ist so niedlich, Elke ist mein Schwarm
    Im Sommer gibt sie Schatten im Winter hält sie warm“

    führt dazu, dass ich mir Frau Schopper in der nun kommenden Jahreszeit als Dauergast in meinem Klassenzimmer wünsche *lechz*

  13. Ba Wü, Zitat der Südwestpresse aus dem Kreis Göppingen (Folgen NUR EINES einzigen Schullandheim-Aufenthalts): Viele Kinder zeigten Symptome, teilweise mit Atemnot und Fieber bis 40 Grad. In einer Klasse habe es 22 positive Schnelltests gegeben, in einer anderen nur zwei negative. Eine andere Mutter habe am Mittwoch beim Gesundheitsamt angerufen. „Wir haben Land unter“, sei ihr gesagt worden, 26 Fälle aus dem Kreis Göppingen seien offiziell bestätigt, zudem zehn weitere, die noch im System erfasst werden müssten. Sowie Info: Laut Landratsamt sind aktuell (Stand: Mittwoch) an 13 Schulen im Landkreis bei 56 Lehrkräften und Schülern Coronaviren nachgewiesen worden.
    Quelle:https://www.swp.de/suedwesten/landkreise/lk-goeppingen/corona-im-kreis-goeppingen-dutzende-schueler-nach-besuch-im-schullandheim-infiziert-59859137.html

    Das ganze passierte nur auf einem „Muckenschiss“ großen Fleck auf der Landkarte des Landes BaWü. Vielleicht zieren doch bald graue Haare unserer Frau Schopper-falls sie sich traut, den Tatsachen ins Gesicht zu blicken und sie sich einmal aus ihrem Plexiglas Schirm und Luftfilter verwöhnten, warmen Amtskokon heraus traut.

  14. Fakt ist, mit 60 kriegt sie tatsächlich keine grauen Haare wegen infizierten LuL. Das liegt aber an Garnier Coloration mittelbraun und nicht an ihrer Tapferkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here