Kehrtwende: GEW fordert jetzt doch wieder Maskenpflicht im Unterricht

4

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat eine Rückkehr zur Maskenpflicht an den Schulen gefordert. «Die Entwicklung ist besorgniserregend. Deshalb müssen wir leider sofort zu strengeren Maßnahmen zurückkehren», sagte die GEW-Landesvorsitzende Astrid Henke am Montag. Auch im Norden stiegen die Corona-Infektionszahlen von Tag zu Tag. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) müsse handeln und die Maskenpflicht im Unterricht wieder einführen.

Hätte sich aus pädagogischen Gründen einen maskenfreien Unterricht gewünscht: Die GEW-Landesvorsitzende Astrid Henke. Foto: GEW Schleswig-Holstein

Schüler und Schülerinnen in Schleswig-Holstein müssen seit dem 1. November am Sitzplatz im Klassenzimmer keine Mund-Nasen-Bedeckungen mehr tragen. Die GEW hatte die Streichung vor zwei Wochen noch „vertretbar“ genannt, allerdings auch erklärt, wenn es notwendig sei, müsse man schnell zu strengeren Maßnahmen zurückkehren.

Aus pädagogischen Gründen hätte sie sich eine andere Lösung gewünscht, sagte Henke nun. Andererseits hätten die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Pandemie beim Tragen der Masken große Disziplin gezeigt, so dass sie die Rückkehr zur Maske sicherlich ohne allzu große Probleme bewältigen würden. Sie forderte zudem, für Lehrkräfte und pädagogisches Personal in den Kindertagesstätten einen Zugang zu Booster-Impfungen sicherzustellen. News4teachers

Mehr Schutz! Das RKI spricht sich gegen Durchseuchung von Kita-Kindern und Schülern aus

Anzeige


4 KOMMENTARE

  1. „Die GEW hatte die Streichung vor zwei Wochen noch „vertretbar“ genannt,“

    Auch vor zwei Wochen war klar, wohin das führt. Wenigstens das hätte man im bisherigen Verlauf der Pandemie lernen können.

  2. Kehrtwende wäre aber etwas anders. Sie schreiben selbst im Artikel:

    „Die GEW hatte die Streichung vor zwei Wochen noch „vertretbar“ genannt, allerdings auch erklärt, wenn es notwendig sei, müsse man schnell zu strengeren Maßnahmen zurückkehren.“

    Jan aus H scheint den zweiten Teil bewusst weggelassen zu haben, oder?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here