RKI meldet Schüler-Inzidenz 780 – Schulen bleiben offen: Deutschland gibt seine Kinder zur Durchseuchung frei!

126

BERLIN. Deutschland lässt das Coronavirus praktisch frei durch die Kitas und Schulen laufen – und gibt damit die Kinder der Durchseuchung preis. Die Ministerpräsidentenkonferenz hat am Donnerstagabend beschlossen, dass weitere Belastungen für Kinder und Jugendliche zu vermeiden und sie gleichzeitig bestmöglich zu schützen seien. Konkrete Schutzmaßnahmen für die Bildungseinrichtungen? Fehlanzeige. Stattdessen wird die Notbremse abgebaut: Schulschließungen in der Fläche gehören nicht zu den Optionen, die den Ländern im weiteren Verlauf der Pandemie eingeräumt werden. Das Robert-Koch-Institut meldet unterdessen bundesweite Inzidenzen von 780 für Zehn- bis 14-Jährige und 625 für Fünf- bis Neunjährige – fast eine Verdoppelung gegenüber der Vorwoche.

Coronaviren (orange eingefärbt) unter dem Elektronenmikroskop. Foto: NIAID / Wikimedia Commons CC BY 2.0

Die Länder bekommen laut einem Bericht des NDR zwar die Möglichkeit, bestimmte Maßnahmen wie Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und Verbote von Veranstaltungen in Freizeit, Kultur und Sport aufrechtzuerhalten. Ausgangsbeschränkungen, Reiseverbote, Schul- und Geschäftsschließungen aber zählen nicht zu den aufgeführten Optionen. Lediglich eine Übergangsfrist gilt: Falls Länder noch nach der bisherigen Rechtslage tiefgreifenderen Maßnahmen anordnen, könnten diese bis maximal zum 15. Dezember in Kraft bleiben.

„Grundsätzlich hält die GEW das Ziel für richtig, Schulen und Kitas so lange wie möglich geöffnet zu halten“

Die GEW unterstützt die Linie von Bund und Ländern, Schulen und Kitas offenzuhalten, kritisiert aber nach der Ministerpräsidentenkonferenz, es seien dafür erneut nicht die notwendigen Voraussetzungen geschaffen worden. „Grundsätzlich hält die GEW das Ziel der geschäftsführenden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Ministerpräsidenten für richtig, Schulen und Kitas so lange wie möglich geöffnet zu halten“, sagte GEW-Chefin Maike Finnern dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Dafür müssen Länder und Kommunen aber endlich die notwendigen Voraussetzungen schaffen. Das ist bisher nur unzureichend geschehen“, fügte sie hinzu.

Finnern forderte: „Die Impfkampagne muss weiter konsequent vorangetrieben werden.“ Alle Lehrkräfte müssten spätestens sechs Monate nach ihrer Zweitimpfung schnell und unbürokratisch ein Boosterimpfangebot erhalten, sagte sie. „Zudem müssen die 12- bis 17-Jährigen, von denen viele noch nicht geimpft werden konnten, dringend in den Fokus genommen werden.“ Einen zugelassenen Impfstoff für jüngere Kinder gibt es in Deutschland bislang nicht. In den USA dagegen dürfen Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren seit zwei Wochen geimpft werden. Dem hatte die oberste Gesundheitsbehörde CDC zugestimmt. US-Präsident Joe Biden sprach von einem „Wendepunkt“ im Kampf gegen Corona.

Den gibt es in Deutschland nun auch – allerdings in die entgegengesetzte Richtung: Dem explodierenden Infektionsgeschehen in Schulen und Kitas wird praktisch nichts mehr entgegengesetzt. Offene Fenster im Winter und (in den meisten Bundesländern) Maskenpflicht im Unterricht sind in der Regel die einzigen vorgesehenen Schutzmaßnahmen. Allenfalls in Einzelfällen sollen Schulen und Kitas noch geschlossen werden dürfen, wenn dort Corona-Ausbrüche stattfinden.

In zwei deutschen Landkreisen sind die Inzidenzen unter Fünf- bis 14-Jährigen mittlerweile auf Horror-Werte über 3.000 geschossen

Das geschieht derzeit massenhaft, wie das Robert-Koch-Institut feststellt:Bei der Zahl der übermittelten Schulausbrüche konnte nach einem kurzseitigen Rückgang während der Herbstferien Mitte Oktober 2021 ein erneuter Anstieg beobachtet werden und liegt weiterhin höher als in allen vorausgegangenen Wellen der Pandemie. Bisher wurden 856 Schulausbrüche für die letzten vier Wochen (Meldewochen 42 – 45/2021) übermittelt.“ Allerdings seien die letzten beiden Wochen aufgrund von Nachmeldungen noch nicht bewertbar.

Das Ansteckungsniveau unter Schülern hat unterdessen ein Rekordniveau erreicht: Das RKI verzeichnet bundesweite Inzidenzen von 780 für Zehn- bis 14-Jährige, und 625 für Fünf- bis Neunjährige – was fast eine Verdoppelung der Zahlen binnen sieben Tagen bedeutet: In der vergangenen Woche war ein Wert von 416 für Zehn- bis 14-Jährige gemeldet worden, von 350 für Zehn- bis 14-Jährige.

Sebastian Mohr, Physiker und Statistiker in einer Wissenschaftler-Gruppe um die Max-Planck-Forscherin Viola Priesemann, sammelt aktuelle Corona-Daten und veröffentlicht sie fortlaufend in einer Übersichtskarte mit Inzidenzen in den Städten und Kreisen in Deutschland, die sich auch nach Alter spezifizieren lässt.

Das Bild, das sich dabei zeigt: In grob der Hälfte der deutschen Städte und Landkreise liegen die Inzidenzen unter Fünf- bis 14-Jährigen mittlerweile bei Werten über 500, in geschätzt einem Fünftel sogar bei Werten zwischen 1.000 und 2.000. In zwei deutschen – genauer: zwei Brandenburger – Landkreisen sind die Kinder-Inzidenzen mittlerweile auf Horror-Werte über 3.000 geschossen: Elbe-Elster meldet 3.358, Oberspreewald-Lausitz 3.073. Der Schulbetrieb dort läuft uneingeschränkt weiter.

Eine rechtliche Möglichkeit für Eltern, ihre Kinder vom Infektionsgeschehen fern zu halten, gibt es in der Regel nicht: In allen Bundesländern gilt weiter die Präsenzpflicht in den Schulen. News4teachers / mit Material der dpa

Hier geht es zum aktuellen Wochenbericht des RKI.

Mehr Schutz! Das RKI spricht sich gegen Durchseuchung von Kita-Kindern und Schülern aus

 

Anzeige


126 KOMMENTARE

  1. „Stellt euch vor es ist Krieg und keiner geht hin“

    „Stellt euch vor es ist Durchseuchung an den Schulen und keiner geht hin“

    Was bedeuten die Kinder ihren Eltern eigentlich noch in unserem Land???
    Warum schicken sie ihre Kinder noch dort hin???
    Warum demonstrieren sie nicht und kämpfen um das Wohl ihrer Kinder???

    • @Nur mal so gefragt: „Stellt euch vor es ist Durchseuchung an den Schulen und keiner geht hin“ – Nein, anders: Stellt euch vor, es ist Durchseuchung an den Schulen, und alle Kinder gehen brav hin, und die (meisten) Eltern freut es.

      Und dann? Es muss halt erst (in der Eltern- und Großelterngeneration) krepiert werden, bevor die Überlebenden kapieren. Leider, leider – ich wünschte es anders, aber es ist so.

      Denn wie man sich bettet, so liegt man – im Zweifelsfall auch intubiert und auf dem Sterbebett.

  2. ….“Dem explodierenden Infektionsgeschehen in Schulen wird praktisch nichts mehr entgegengesetzt. Offene Fenster im Winter und (in den meisten Bundesländern) Maskenpflicht im Unterricht sind die einzigen vorgesehenen Schutzmaßnahmen“…
    In NRW gibt es nicht mal mehr eine Maskenpflicht am Platz! Und an eine Impfung ist für die Kinder in der Grundschule bislang noch nicht zu denken.

  3. Nach den Beschlüssen: „Die Schulen werden als letztes geschlosen.“
    MfG FDP!

    PS.: … da sonst die Durchseuchung nicht mehr klappt.

    • @gehtsnoch

      „Die Schulen werden als letztes geschlossen.“

      Also noch NACH den Bestattern, gut zu wissen.
      Da machen wir einfach noch ’ne Projektwoche (Löcher buddeln) zum Abschluss der „großen Sause“, auch wenn noch lange nicht an die „rettenden“ (?) Sommerferien zu denken ist.

      Zur Einstimmung zum Thema „Löcher“:
      ISBN 978-3-407-74098-4
      »Der preisverdächtige Roman ist abenteuerlich, faszinierend und verrückt, ist dicht und bizarr in der Figuren- und Milieuzeichnung, ist zum Weinen und komisch zugleich.« Darmstädter Echo
      »Die Mischung aus hartem Realismus und legendenhafter Verdichtung in diesem Abenteuerroman liest sich wunderbar, und die Spannung, wie es ausgeht, hält bis zuletzt.« Ellen Pomikalko in der Berliner Morgenpost
      https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1001119323

      Erinnert Ihr – die Ihr das Buch gelesen habt – Euch noch an das herzensgute 🙁 Wachpersonal?

      • @Pit 2020: Lieber Pit, da hast du was angerichtet! Ich hatte gerade spontan „Poison Yvi“ Gebauer als „The Warden“ (kenne nur die englische Originalversion des Romans) vorm geistigen Auge, und „meinen“ Grant Henrik könnte ich mir gut in der Rolle des Mr. Pendanski vorstellen. Bliebe noch zu klären: Wer der übrigen KuMi-Knallchargen übernimmt die Rolle des Mr. Sir?

        • @Rotstiftprofi

          Tja, die Rolle „The Warden“ würden wir demnach gleich besetzen.
          Teufel 😉 aber auch!

          Für die restliche „Künstlergarde“ findet sich auch was.
          🙂

  4. Doppelt bis Drei Mal so hohe Inzidenz unter Schülern wie bei Erwachsenen.

    Mittlerweile sind die Schulen eindeutige Treiber der Pandemie.
    Hauptsächlich Kinder, die noch nicht geimpft sind.

    Mit offenen Fenstern und Masken kann man die Ausbreitung nicht mehr stoppen.

    Da hilft nur ein Lockdown der betroffenen Schulen.
    Besonders dort, wo Schüler in Bus und Bahn sich Klassen übergreifend infizieren.

    Wenn man in den Schulen nicht massiv eingreift, akzeptiert man den Tod vieler Kinder und zigtausender Erwachsenen.

  5. Ich werde mein letztes schulpflichtiges Kind nicht bei JEDER Inzidenz in die Schule schicken. Punktum.

    Ich verstehe nicht, was daran attraktiv sein soll, im Massenbetrieb „Schule“ zwangsdurchseucht zu werden.

    Das, was die KMK, die MPS und der Bundestag hinsichtlich des Offenhaltens von Schulen beschlossen hat, ist eine VERPFLICHTENDE CORONAPARTY FÜR FAMILIEN UND LEHRKRÄFTE.

    Ich frage mich: wieviele von den politischen Entscheidern haben selbst schulpflichtige Kinder?

    Vermutlich nur ein sehr geringer Anteil.

    Außerdem werden dubiose Gruppierungen wie die „Initiative Familien“ und Personen wie Kristina Schröder massive Lobbyarbeit im Hintergrund betrieben haben verbunden mit großen Krokodilstränen, um diese Entscheidungen zu befördern. Hinweise darauf geben beispielsweise Schröders Twitter-Account und ihr „Unbarmherzigkeits“-Artikel in der Zeitschrift „Welt“:
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus235128588/Kristina-Schroeder-ueber-Corona-Auflagen-Wir-sind-unbarmherzig-geworden.html

    • Deswegen werden die Kinder und Jugendlichen unbarmherzig durch die Schulen getrieben… ohne Masken, damit sich der Effekt grösser auswirkt.

      • @Klugscheisser

        Sie würden die Kinder wohl am Liebsten einsperren, ihnen die Kindheit nehmen, oder ?

        Sie sollten mal über Ihren Alias nachdenken…

        • Hab ich, darum trage ich ihn. Und das mit Stolz.

          Die Schüler sind zur Zeit eingesperrt: In Schulen.
          Die Kindheit wird ihnen gerade von Leuten wie Ihnen genommen.

          Mit Maske hätten sie die kleine Chance zu wenigsten ein paar Freiheiten gehabt. Jetzt drohen wieder Schließungen von allen außerschulischen Aktivitäten.
          Ist das Freiheit?

          Leute wie Sie schreiben sich die arme narmen Kinder als Alibi für Ihre eigenen Probleme auf die Fahnen. Leider machen Leute wie Sie einfach alles nur schlimmer.
          Ein paar Einschränkungen = größere Freiheiten im Ganzen. Das gepasst nicht in Ihren querdenkenden Kopf. Da helfen auch keine 1000 Klugscheisser.

          Da ich mich wenigstens so nenne, während Sie Bravo klatschen und Bravo im Namen tragen, während ihr Bayern sich selbst aktuell umbringt.

          Ich weiß zum Glück, dass Ihre Gruppe von „un“menschlichen Querdenkern zwar am lautesten schreit, aber einfach nur eine Minderheit ist, die in ihrem vereinfachten Weltbild einfach alles ausblendet, was ihr nicht passt.

          Eigentlich tun Sie mir leid.

        • @BravoBayern
          Ja, mir tun Sie eigentlich auch irgendwie leid.
          Keine Ahnung was in Ihnen vorgeht.

          Es ist zum Glück eine kleine, wenn auch laute Gruppe. Ich habe keine Ahnung was noch passieren muss.
          Wie schon gesagt, auch nach Luft ringend, auf dem Sterbebett in der ITS, ruft (wenn er es noch kann) der Corona-Kasper : „Nein, Corona, das gibt es nicht, eine Impfung will ich nicht, eine Maske brauch ich nicht!“

        • @BravoBayern

          „Sie würden die Kinder wohl am Liebsten einsperren, ihnen die Kindheit nehmen, oder ?“

          Ach, isses mal wieder so weit für DIESE Nummer?
          Potztausend! Ein kognitiver Schuhplattler!
          Jetzt weiß ich, was mir diese Woche zum krönenden Abschluss noch gefehlt hat …
          😉

        • @BravoBayern

          Nein.
          Das machen die Eltern, die sich nicht um ihre Kinder kümmern.
          Das machen die Eltern, die C verleugnen und gegen die Impfung sind.
          Das machen die Eltern, die keine Zeit für ihre Kinder haben (wollen).
          Das machen die Eltern, die die Pandemie in die Länge und auf immer neue Spitzen treiben.
          Das machen die, die ihre Freiheit mehr lieben und rücksichtslos Gebrauch davon machen – ohne Regeln einzuhalten.
          Das machen die Eltern, die ihre Kinder vor die digitalen Babysitter setzen.
          Das machen die Eltern, die sich einen Dreck um Umwelt- und Klimaschutz kümmern.

          Betonung liegt auf „die“.

          Andere sorgen sich und wollen lieber ihre Kinder gesund als durchseucht.

        • @BravoBayern

          Einsperren – Schutz der anderen.
          Einsperren – Eigenschutz und Schutz aller.

          Was gehört zum Gefängnis und ist somit eine Strafe?
          Was gehört zum Gesundheitsschutz und mindert diverse, hinlänglich bekannte Probleme?

    • Bei einem Virus, das mutiert und mit dem man sich ehrmal ( mit gleicher Variante) infizieren kann, gibt es
      kein Herdenschutz durch Ansteckung. Das wissen wir schon seit 4.000 Jahren Geschichte (mindestens), deshalb sind Lockdowns einzige wirksame Mittel, neben Impfungen. (Masken etc. eben Hilfsmittel).Die Schweden betrieben die Durchseuchung um ihre sozioökonomische Probleme zu lösen. Was auch schön in die Hose gegangen ist, denn es ist nicht nur unethisch sondern auch wirtschaftlich ein totaler Blödsinn. Also die Frage ist, wer verdient an der Durchseuchung?

    • @gehtsnoch

      Tse, tse, tse…

      Da stimmt doch was nicht mit ….

      Die Infektionen finden in der Familie statt! (So die Falschaussage bestimmter, äh, Wesen).

      Wenn doch nun aber Familien geimpft sind …. wo kommen dann die Infektionen her?

      Grübel, grübel – KiTa, KiGa, Schule

  6. Schüler leben an Schulen und haben keinerlei weitere Kontakte ausserhalb.

    Lehrer sind geimpft und damit immun gegen die Viren.

    Pipi Langstrumpf, ähhh, die Politiker machen sich wieder die Welt wie sie ihnen gefällt.

    Infektionszahlen werden solange explodieren, bis alle es begreifen UND danach handeln, dass beide Aussagen oben komplett idiotisch sind.

    • @Klugscheisser

      Jepp.

      Aber trotz keines Vertrauens in KuMis und MiPräs …. ein bisschen Verantwotung kann trotzdem jede(r) übernehmen.

      Ich muss nicht in die Disco, nur weil es gerade geht.
      Ich muss nicht zum Fußballspiel, nur weil es gerade geht.

      Ja, mir fehlen auch Konzerte, Unterhaltung im real life mit echten Menschen.

      Aber das meiden wir – allein schon wegen der Leugner und Lügner und Impfgegner und …

      Mir ist klar, dass viele hier das ähnlich sehen – und das tut verdammt gut!

  7. Natürlich, weil Eltern Durchseuchung zulassen.

    Wenn schon heute die Hälfte der Schüller zu Hause bleibt, könnte die Politik auch nichts mehr dagegen tun. Die Politik würde dann das Spiel der Eltern spielen müssen.

    Politik zeiht genau das durch, was auch die Mehrheit will – Durchseuchung eigener Kinder.

    Dabei ist die Minderheit ohne ihren Rechten geblieben.

    Danke schön.

    Ich will mein Kind schützen – keine Rechte.

    Ich will mein Kind krank machen – alle Rechte.

  8. Und das alles liegt u.a. an der Verbeamtung, die ja angeblich nur Vorteile bringt, allerdings einen Streik unmöglich macht.
    Hier werden LuL zu Sklaven eines – auf dem Papier demokratischen – Systems, das Bevölkerung Brot und Spiele, respektive offene Schulen liefert, ohne sich um das Schicksal der Gladiatoren, also der LuL sowie SuS zu kümmern. Das wäre nämlich „Gegenleistung“ für die Loyalität der Beamten: Fürsorgepflicht, in Form von Gesundheitsschutz für LuL, damit ganz natürlich auch für SuS.
    Rom ist an seiner Dekadenz gescheitert.

    • Du hast das mit der Verbeamtung nicht verstanden, richtig?
      Deshalb gibt es ja die Beamten, damit der Staat seine Maßnahmen umgesetzt bekommt. Hirn aus und machen. Und dafür bekommst Du die Vorteile. Alimentation, keine Angst um deine Arbeit etc.
      Wenn Du mitdenken willst, ist das Beamtentum das Falsche für dich. Mitgegangen, Mitgefangenen, liebe Staatsdienerin!

      • @Susi S.

        Jetzt bin ich aber gleich mehrfach erstaunt … und das in diesen Zeiten …
        1) Warum duzen Sie @Trulla?
        2) Warum diese(r)
        – Aggression
        – Häme
        – Neid („Vorteile“)?

        Und wenn Sie dermaßen „gekickt“ sind, dann werden Sie für Ihren nächsten „Kick“ noch was Härteres brauchen:
        https://www.gmx.net/magazine/politik/gaffer-filmt-sterben-liegenden-polizisten-verbreitet-video-internet-36357518
        Der Vorteil von Masken (dort, wo sie getragen werden) ist ja, dass die Atemluft, die man sich gezwungenermaßen mit übelst unmoralischen Kreaturen teilt, wenigstens minimal gefiltert wird.

        Dürfen wir uns auf weitere moralische und hochgeistige Weitwürfe von Ihnen freuen?

        • Naja. Aber sie hat doch Recht. Beamte sind Staatsdiener und Staatsdienerinnen und haben eine Treuepflicht. Da geht es nicht um Sinn oder Unsinn der politischen Richtung, sondern um das Wesen des Beamtentums. Und so ist es nun mal Rechte und Pflichten auf beiden Seiten. Das ist zuweilen unangenehm, aber leider die Kröte, die man im Staatsdienst schlucken muss.

      • @ Susi S.

        Ich bin auch ein Nichtmitdenker, der seinen gesicherten Job hat.

        Seien Sie froh und dankbar, dass ich so mutig war.

        Als Angestellte hätte ich mir vieles nicht gefallen lassen (müssen)und gekündigt.

        Nur durch die von Ihnen so verachteten Beamten können ignorante Lersonen ihre Kinder ungeimpft weiter zur Schule schicken.

        Nicht systemrelevant im erstenD hat sich doch ganz schnell herausgestellt, dass wir prima zur Arbeit – mit oder ohne Vorerkrankung – gezwungen werden konnten und können.

        Stellen Sie sich mal vor – alle Lehrkräfte sind angestellt, dürfen streiken und tun das auch?!

        Wohin mit Ihren Kindern?

  9. Da fällt einem nichts mehr ein … Wenn die Schulen auch bei diesen Zahlen offen bleiben , werden alle anderen Maßnahmen wirkungslos bleiben . 2G , 2G+ , Boosterimpfung …

    • Zu dem Gedanken komme ich auch – alle anderen ethischen, medizinischen und sozialen Fragen einer Durchinfektion der (bisher) unimpfbaren Altersgruppen mal komplett ausgeblendet.

      • Bester Beweis : Der “ Lockdown Light “ im letzten Jahr . Die Schulen waren auf , die Zahlen stiegen weiter . Man kann sich also die tollen Beschlüsse von gestern sparen …

        • Auch Söder vom ehemaligen „Team Vorsicht und Umsicht“…Will auch bei Inzidenz von über 1000 Schulen und Kitas offen lassen. Das geht nach hinten los, und wertvolle Zeit verstreicht, bis man merkt (man hat aus dem letzten Jahr nix gelerntM), dass man doch schärfe4 nachlegen muss, was ja im letzten Jahr quasi zu einem Endlos-Lockdown geführt hat. Statt einer bundesweiten zweiwöchigen harten Notbremse für alle, die auch tatsächlich Kontakte beschränkt.

          • @Leseratte: Geduld, Geduld – wir sollten doch inzwischen aus der bisherigen Pandemiebekämpfung gelernt haben, dass die Maßnahmen erst durchsetzbar sind, wenn sie zu spät kommen… Das ist Politik. Und Deutschland 2020 und 2021.

            Jetzt vergleichen wir dieses Vorgehen der Politik (und die „Stimmung“ in der Mehrheit (?) der Bevölkerung mal mit dem von Dr. Mike Ryan (WHO) empfohlenen Vorgehen, der TATSÄCHLICH (Ebola-)Ausbrüche bekämpft hat – und zwar (Überraschung!) ERFOLGREICH:

            „Be fast. Have no regrets. You MUST be the first mover. The virus will always get you if you don’t move quickly.“

            QUELLE: https://twitter.com/skynews/status/1238504143104421888
            (Äh, ja: der Mitschnitt stammt vom 13. März 2020. Die Grundprinzipien der Pandemiebekämpfung sollten also inzwischen bekannt sein. Selbst den Politikern, deren Lernkurve in vielen – zu vielen – Fällen, naja, äh, äh, sagen wir mal: ERHEBLICH weniger steil verläuft als die exponentielle Ausbreitung des Virus…)

            Die konsequente und durch nichts zu erschütternde Missachtung dieser Kompetenz – und wir sollten uns da nichts vormachen, im Gegensatz zu Dr. Mike Ryan sind wir alle Schüler(-innen) bei der Pandemiebekämpfung (und die meisten Politiker spielen noch im Sandkasten) – macht mich wütend und fassungslos…

            …und erhöht gerade punktuell meinen Alkoholkonsum.

  10. Das mindeste wäre eine bundesweite Aussettung der Präsenzpflicht gewesen.Mir fehlen die Worte.Fühl mich machtlos und ausgeliefert.

  11. „Wer bei Maybrit Illner Klartext redete:

    Während es im Studio recht gemächlich zuging, thronte der zugeschaltete Frank Ulrich Montgomery auf einem großen Bildschirm über der Runde und las aus dieser erhöhten Position den anderen Gästen die Leviten.

    „Ihr habt komplett versagt. Wir haben euch das vor Wochen schon als Kassandren gesagt“, sagte er direkt in Richtung von Göring-Eckardt und Braun: „Sie schulden den Bürgern jetzt den Respekt, zu handeln.“ Montgomery zählte mögliche Maßnahmen wie verstärkte Booster-Impfungen oder Forcierung der Erstimpfungen auf.

    Kontaktbeschränkungen, bis hin zum Lockdown für Ungeimpfte und im schlimmsten Fall sogar für alle Menschen, wollte er nicht ausschließen. „Die Hütte brennt. Und mir ist völlig egal, auf welchem Rechtskonstrukt der Werkzeugkasten aufgebaut ist. Wir müssen endlich etwas tun“, stellte der Weltärztepräsident klar.

    Die Impfstoffe gegen COVID-19 bezeichnete er als „die sichersten, die wir jemals hatten“ und bekam dafür Zuspruch aus der Runde. „Aber wo ist die Impfstruktur? Wir haben viel, viel Zeit vertan. Israel hat bereits 95 Prozent der Bevölkerung geboostert. Und wir reden hier jetzt, was wir machen -wollen“, sagte Montgomery.

    Er sei der großen Hoffnung, dass sich „das Freiheitsgesäusel der FDP, die uns eine Freiheit zum Leben verspricht, die in Wirklichkeit eine Freiheit zu Krankheit und Tod ist, nicht durchsetzt. Die Politik muss jetzt Führung zeigen. Man muss vorangehen und nicht immer abwarten, was die Umfragezahlen sagen“, erklärte Montgomery abschließend.“
    https://www.gmx.net/magazine/politik/politische-talkshows/maybrit-illner-weltaerztepraesident-frank-ulrich-montgomery-politikern-leviten-36358228

    ENDE der Durchsage.

    • Warum hat der über allem Schwebende Montgomery nicht auch seinen Nachfolger im Amt in die Pflicht genommen bzw. den kassenärztlichen Vereinigungen verbal in den Hintern getreten?

      Und vor allem, seit wann wird in D denn auf Gewerkschafter (Hartmann Bund) gehört? Schließlich sind gewerkschaften böse …

    • Ich mag die Formulierung „Freiheitsgesäusel der FDP“

      Es spricht mi aus dem Herzen. Grima Schlangenzunge fällt mir ergänzend dazu ein.

    • Montgomery sollte bei allen Politikern in Dauerschleife laufen! In dieser Krise zeigt sich, wer Eier hat und wer nicht.
      Freiheitsgesäusel der FDP, das die Freiheit zu Krankheit und Tod bedeutet.
      Besser kann man es nicht sagen!
      Danke an Herrn Montgomery für diese deutlichen Worte!

    • Und er war sichtlich wütend. Genau wie Wiehler in der Bundespressekonferenz und alle anderen wissenschaftlich fundierten Mahner, die in Deutschland offensichtlich nicht ernst genommen werden. Es wurde gestern glasklar gesagt: von den 50000, die sich jetzt täglich infizieren, werden in zwei bis vier Wochen täglich 400 sterben und wir können DAGEGEN nichts mehr tun. Nur noch weiter steigende Zahlen verhindern durch hinlänglich genannte Maßnahmen. Aber die brauchen Zeit, bis sie wirken.
      Schauen wir nach Österreich: in einer Woche haben wir dieselben Maßnahmen.
      Es k…zt mich so dermaßen an, dass die Verantwortlichen nur labern und nicht handeln.
      Es wird leider noch sehr traurig werden, bevor es wieder Frühling wird.
      Passt auf euch auf.

      • Und dann wundern sich die Politiker, dass wir so viele Schwurbler, Querdenker, Coronaleugner und Impfgegner haben, die für wissenschaftliche Argumente/Fakten nicht zugänglich sind, sondern lieber was Abstruses glauben… Die Entscheidungen der Politik gegen den ausdrücklichen Rat der Wissenschaftler (Leopoldina, RKI, Virologen, …so langsam kapiert auch die Wirtschaft, dass sie bei hohen Infektionszahlen Probleme bekommt…) mag ihr Übriges dazu getan haben.

      • @Rike: Das ist selbstverständlich mein völlig subjektiver und persönlicher Eindruck, aber Lothar Wieler, nein, mir erscheint der eher nicht wütend, sondern zutiefst (!) VERZWEIFELT: Der weiß ja genau, was kommt, ist Spezialist und extrem kompetent – und er weiß auch, nach zwei Jahren Pandemie, mit derselben absoluten Gewissheit, dass ein hoher, zu hoher Anteil der Politiker(-innen) ihm das IMMER NOCH NICHT glaubt.
        Oder aus politischem Kalkül nicht entsprechend handelt.

        • Ja du hast Recht: verzweifelt trifft es viel besser. Verzweifelt angesichts einer solchen dummen Ignoranz und Handlungsunfähigkeit der politischen Entscheider. Und er muss dem Ganzen “zusehen” und weiß es einfach besser. Aber das ist ein großes Problem in Deutschland, dass dem Wissen von Menschen nicht genügend Respekt gezollt und Kompetenz zugesprochen wird.
          Das sehen wir in unserem Beruf auch. Jeder kann uns reinquatschen, weil er schon mal eine Schule von innen gesehen hat. Es ist einfach nur traurig.

          • @Rike

            Und in genau diesem Zusammenhang – Wieler weiß, wovon er spricht – und der ganzen Leugnerei von WISSENschaftlichen Ergebnissen seitens unser so kreatiefen und fantasiebegabten Politiker:innen frage ich mich seit geraumer Zeit – WOFÜR IST BILDUNG WICHTIG, wenn Wissen ständig ignoriert wird?

            In diesem Zusammenhang ergibt das Festhalten am Präsenzunterricht absolut keinen Sinn!

            Das Mantra „Bildung ist wichtig“ habe ich für mich in „Bildung ist nichtig“ umformuliert. Ergibt mehr Sinn.

            ABER – wohin mit den Kindern?

  12. In Anbetracht der Lage, dass die gesundheitlichen Folgen von Covid-19-Infektionen bei Kindern ignoriert und verkannt, ja, sogar meiner Meinung nach vertuscht oder zumindest bewusst nicht an die große Glocke gehängt werden, ist diese Zwangsdurchseuchung von Schulpflichtigen das größte moralisch verwerfliche Armutszeugnis seit der Gründung der BRD, das sich Deutschland selbst ausstellt.

    Obendrein befinden wir uns in einer Lage, in der bereits Covid-19-Patienten wie aktuell in Bayen, Baden-Württemberg, Sachsen, Thüringen … in andere Bundesländer verlegt werden, was bedeutet, dass derzeit in den entsprechenden Ländern auch keine Notfallreserve-Betten mehr freigemacht werden können durch Abzug von Pflegern aus dem OP-Bereich, die in der Lage wären, Intensivpatienten zu betreuen. Der durchschnittliche Covid-19-Intensivpatient war im September 2021 ungeimpft, männlich und im mittleren Alter, ein typischer Papa oder junggebliebener Opa also! Der Tag naht, an dem die Verlegungsmöglichkeiten von Bundesland zu Bundesland erschöpft sein werden, denn die (Reserve-)-Kapazitäten in allen (!) Bundesländern nehmen sichtbar ab. Ab diesem Tag, wenn Verlegungen in andere Bundesländer nicht mehr möglich sind, beginnt offiziell die Triage! Ist dieses Szenario einer haltlosen Panik geschuldet und nichts als Schwarzmalerei?

    In Salzburg und Oberösterreich sind die Schulen jetzt für 4 Wochen wieder geschlossen! Dort droht die Triage akut und es gab scheinbar keine andere Option als einen vollen Lockdown, der für Deutschland ja nun kraft Ampel-Gesetzes ausgeschlossen sein soll, wobei man fairerweise sagen muss, dass niemand – auch jenseits der Ampel nicht – flächendeckende Schulschließungen als notwendige Option zur Eindämmung des Infektionsgeschehens erachtet!

    Die Politik hier scheint den Weg des Infektionsstopps durch einen vollumfänglichen Lockdown unter keinen Umständen gehen zu wollen und rechnet offensichtlich nicht damit, dass Menschen VOR den Krankenhäusern sterben könnten, nimmt aber im Einklang (???) mit den angenommenen Krankenhauskapazitäten in Kauf, dass die Menschen DARIN sterben. Man sieht allerdings an bereits betroffenen Bundesländern, die gemeinsam haben, dass die Deltavariante ohne ausreichende Abwehrmaßnahmen (so zuletzt durch die (nun wieder aufgehobene) Aufhebung der Maskenpflicht) sich in Schulen dort ungehemmt verbreiten durfte, wie gut es um die Mobilisierung der deutschlandweiten ca. 10.000 Reservebetten bestellt ist. Das Bundesland, das in andere Bundesländer verlegen muss, hat sein Limit diesbezüglich längst erreicht!

    Die Impfdurchbrüche bei den Älteren nehmen zwar infolge des Infektionsgeschehens und des Nachlassens des Impfschutzes zu und diese Patienten findet man auch vermehrt auf den Intensivstationen, aber sie scheinen eher derzeit nicht die typischen Durchschnittspatienten zu sein. Diese bewegen sich im mittleren Alter (35-65 Jahre) und sind in der Regel ungeimpft. Was liegt da näher als anzunehmen, dass der durchschnittliche Intensiv-Covid-19-Patient in einem Haushalt oder im nahen Umfeld eines Haushaltes mit schulpflichtigen Kindern, die gerade skrupellos durchseucht werden, zu finden ist?

    Dass sich Menschen mit und um schulpflichtige Kinder oder ihre Ü12-Kinder selbst immer noch nicht impfen lassen, ist (leider) ihre Entscheidung, ja! Aber dass die Politker(innen) es zulassen, dass Ungeimpfte das Gesundheitssystem zum Kollaps bringen können, betrifft alle! Aus meiner Sicht riskieren und tolerieren Politker(innen) die Überforderung des Gesundhheitssystem, wenn sie zulassen, dass Schülerhaushalte (und nahes Umfeld) durchseucht werden. Daran ändert auch 2G nichts: Denjenigen, den es schwer erwischt unter den Familienangehörigen des Haushaltes mit schulpflichtigen Kindern (oder dem nahen Umfeld), der wird auch unter 2G-Bedingungen auf der Intensivstation landen, sofern es dann noch entsprechendes medizinisches Personal in Zukunft für ihn bzw. für das Intensivbett, welches er benötigt, geben wird.

    Am 9.12.2021 soll über das „Ampel-Gesetz“ nochmals sinniert werden, sofern ich das richtig verstanden habe. In drei Wochen also. Ob sie die Politker(innen) bis dahin und dann auch noch trauen werden zu verantworten, die Schulen außen vor zu lassen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Entwicklung der Pandemielage, die logisch im exponentiellem Wachstum bei stark belastetem Gesundheitssystem zu erwarten ist, wie ein Wunder oder durch 2G gestoppt werden kann. Das hat in Österreich so auch nicht funktioniert. Selbst wenn sich jetzt in dieser extremen Lage doch noch viele impfen (und boostern) lassen, dauert es Wochen, die man überstehen muss. Bekomme gerade eingeblendet, in Österreich gibt es nun Impfpflicht für alle…ups.

    • Es läuft aber durch fehlenden Infektionsschutz an Schulen darauf hinaus:
      „dass niemand – auch jenseits der Ampel nicht – flächendeckende Schulschließungen als notwendige Option zur Eindämmung des Infektionsgeschehens erachtet!“
      Nicht wollen ist das eine, am Ende nicht anders handeln können das andere.

    • @Viva

      „Aber dass die Politker(innen) es zulassen, dass Ungeimpfte das Gesundheitssystem zum Kollaps bringen können, betrifft alle!“

      Exakt!
      Dass kann jedem und jederzeit passieren! (Verkehrsunfall, Haushaltsunfälle, Herzinfarkt, Schlaganfall …)
      DAS haben die allerwenigsten Leute auf dem Schirm, die dummen (sic!) Schreihälse natürlich erst recht nicht.
      https://www.youtube.com/watch?v=VleNhxRlDUs
      Man bekommt langsam Lust darauf.

      • Ich wünsche den Dummen Schreihälsen mittlerweile, dass für sie kein Bett mehr frei ist.
        Das hätte i h nie gedacht, denn es entspricht in keinster Weise meinem Menschenbild. Aber 2 Jahre Pandemie lehren mich, dass man irgendwann den Idioten die rote Karte zeigen muss.

        • @Emil

          Noch stemme ich mich innerlich mit aller Macht gegen diese Gedanken, aber den noch leisen Lockruf der Phantasie höre ich wohl auch schon.
          Schade, was diese Ereignisse so lostreten …
          🙁

        • Kürzlich von Fleischhauer den bestechenden Vorschlag gelesen: Impfpflicht, mit der Option sich davon zu befreien, wenn man sich schriftlich verpflichtet im Falle einer Infektion kein Krankenbett in Anspruch zu nehmen.

        • @emil
          „Ich wünsche den Dummen Schreihälsen mittlerweile, dass für sie kein Bett mehr frei ist.
          Das hätte i h nie gedacht, denn es entspricht in keinster Weise meinem Menschenbild.“

          Ich hab neulich gesehen, dass in Berlin Folgendes an eine Hauswand geschmiert wurde: „Ungeimpfte ins Gas“ – Entspricht das mehr ihrem „Menschenbild“ oder brauchen Sie dafür noch zwei Monate Radio-Télévision Libre des Mille Collines?

          Es ist unglaublich wie offen menschenfeindlich sich mittlerweile ausgedrückt wird..

          • Sie haben nicht verstanden, dass das offensichtlich eine Querdenker-Parole war – Querdenker vergleichen sich doch gerne mit den jüdischen Opfern des Nazi-Terrors.

            Dass man Menschen, die bewusst das Leib und Leben von sich und anderen gefährden und dann noch den Schutz der Solidargemeinschaft für sich einfordern, zum Teufel wünscht… nu? Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es eben wieder heraus.

          • @Bernd
            „Dass man Menschen, die bewusst das Leib und Leben von sich und anderen gefährden und dann noch den Schutz der Solidargemeinschaft für sich einfordern, zum Teufel wünscht… nu? Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es eben wieder heraus.“

            Wurde die gleiche Argumentationskette damals nicht auch für die „Brunnenvergifter“ und „XYZ ist unser Unglück“ bemüht? (Wenn Sie schon solche Vergleiche aufmachen wollen)

          • Ah, jetzt kommt die Hexenverfolgung.

            Wer Schwachsinn „Schwachsinn“ nennt, ist dadurch noch kein Inquisitor.

    • Ungeimpfte sind Schuld ! (?)
      Impfverweigerer, Fanatiker oder Dauerrenitente wird es immer und überall geben.
      Es galt für kurze Zeit die Schuldigen bei den Jungen Erwachsenen / Eltern zu suchen, was sich dann wohl als nicht umsetzbar erwies und man scheint nun glücklicherweise auch wieder davon abgerückt zu sein. Feindbilder, die nun die „Ungeimpften“ sind, welche die Schuld an der vierten Welle und der aktuellen Misere haben sagt sich leicht, aber werden damit nicht nur teure Unterlassungen und Inkompetenz unserer Politik über Monate kaschiert?

      Bereits im Sommer 2020 gab es wissenschaftliche Modelle zur Entwicklung einer vierten Welle im Herbst und Maßnahmenangebote der Wissenschaft gegenzusteuern. Passiert ist außer Impfen, Testen bis 11.10.2021 und Beruhigungsblabla nichts.
      Dass die vor Monaten Geimpften mittlerweile nun durch Delta bei weitem nicht mehr so geschützt sind wie es gerne verkauft wird ist raus, denn sonst wäre Boostern sicher überflüssig. Jetzt die neuentwickelte Hospitalisierungsrate endlich mit Schwellen zu belegen ist mehr als spät und viel zu lasch ausgefallen, also auf Kante genäht.
      Es sollten endlich die wahren Verantwortlichen vortreten zum Rapport und mal klare Rechenschaft ablegen zum Thema Durchseuchung, statt Ungeimpften nun den Schwarzen Peter für eine über Monate verzockte Lage zuzuschieben. Geld und Zeit für Vorkehrungen wie das Nötigste in Schulen ist ja ausreichend da.
      Mit Howard oder Uschi wird man diese Ungeimpften kaum zur Impfung überreden. Fehlt noch als Prämie die große Traumschiffreise fürs impfen lassen.
      Es wird mich heute schon interessieren was man in Jahren mal in zeitgeschichtlichen Aufzeichnungen zu Deutschland 2020/2021 lesen würde.

  13. Herr Wieler hat heute auf der Presse- Konferenz verkündet, dass jeder es selbst in der Hand halte wie die Situation weiterverläuft. Kontakte sollen reduziert und im Innenraum möglichst ganz vermieden werden. Ganz toll, wie ich das steuern kann. Da sind zum einen meine Kinder, die täglich ein volles Schulhaus besuchen müssen. Auch dann, wenn erkrankte Familien ihre ach so toll negativ getesteten Kinder weiterhin in die Schule schicken dürfen. Dann sind da die vollen S- Bahnen, auf die wir meistens, aber auch nicht immer verzichten können. Und zu guter Letzt gibt es da noch meinen Mann, der sich, sobald der Flugverkehr in die USA wieder hergestellt wurde, auf Geschäftsreise begeben musste. Also volles Getümmel am Flughafen, weil jeder der seine Familie seit 2 Jahren nicht mehr gesehen hat, sich auf eine Usa- Reise begibt und ein 9 Stündiger Flug in einem vollgepferchten Flugzeug. Hin und zurück für zwei Tage. Ich soll also Kontakte einschränken, ich, der eh schon Menschenansammlungen meidet und erstmals nur zaghafte Restaurantbesuche zugelassen habe. Aha! Na Gott sei Dank wird das mit dem Boostern so gut organisiert. PS in unserem ehemaligen Impfzentrum fand am Wochenende eine Ausstellung rund um Kleintierhaltung statt. Ein Impftermin beim Hausarzt wurde mir Ende Februar angeboten.

  14. Man kapiert es in den Lobbygruppen immer noch nicht: DEHOGA Bayern kündigt Klage gegen 2G an, Genth vom Handelsverband auch- man macht die Augen zu und glaubt, es sähe einen niemand. Über die INSM und ihre Vasall:innen braucht man sich gar nicht mehr zu wundern.
    Das ist jetzt Titanic-Modus: Rette sich, wer kann- das machen wir jetzt auch.

  15. Infektionsschutzgesetz hat in die Länderhürde einstimmig genommen.

    Zeitgleich wird gemeldet, dass Österreich die Impfquote nicht geschafft hat und daher
    ganz Österreich ab Montag in den Corona-Lockdown geht und die Impfpflicht kommt.

    • Inklusive Schulen zu. Was bei uns ja unter gar keinen Umständen kommen wird. In Bayern nicht mal bei Inzidenz über 1000. Und was in spätestens 4 Wochen zu der Erkenntnis führen wird, dass es wieder mal nicht gereicht hat, um die Welle zu brechen. Ich breche auch gleich…

  16. Es ist nur noch traurig. Kein Schutz in den Schulen. Bei uns NRW keine Maskenpflicht, geimpfte Schüler werden nicht getestet und in Quarantäne kommt nur das positive Kind. Die Pooltests in der Grundschule sind immer mal wieder nicht auswertbar. Und die Kinder zu Hause lassen kann man leider nicht mehr. Hatten wir bis zu den Sommerferien gemacht, nun gilt das aber als Schulpflichtsverweigerung und ist so teuer, dass man sich das nicht leisten kann. Außerdem unterstützen das die Lehrer/innen nicht und man steht vollkommen alleine da, die Kinder werden sozial isoliert,…
    Warum traut man sich nicht die Präsenzpflicht auszusetzen?
    Noch ein paar Wochen bis zu den Ferien. Bis dahin wohl irgendwie durchhalten…

    • Liebe Mama-hoch-3, genauso geht es mir und genauso empfinde ich es. Ebenfalls in NRW lebend…. dem Bundesland, dass leider als letztes der Bundesländer überhaupt an Aussetzen der Präsenzpflicht denken würde. Von der Aufhebung der Präsenzpflicht träume ich seit Beginn der Pandemie… vergebens… vollkommen schockiert, dass man sein Kind dem Risiko einer schlimmen Erkrankung aussetzen muss und dazu dem Risiko, dass das Kind, das Virus zusätzlich innerhalb der Familie weitergibt… wer bitte soll sich um die Kinder kümmern, wenn die Eltern an Corona erkranken??? Warum dürfen die Familien, die Distanzlernen praktizieren können, dies nicht tun?

    • @Mama hoch 3: „Warum traut man sich nicht die Präsenzpflicht auszusetzen?“ – Präsenzpflicht aussetzen = das eigene Versagen als Politiker zugeben + wirtschaftliche Schäden + gesellschaftlicher „Zusammenhalt“t (haha!) erodiert weiter…

  17. Herr Wielers Wutrede ist bei den neuen Entscheidungen nicht berücksichtigt worden. Erneut wird eine erfahrene Person in seiner beruflichen Kompetenz nicht mit einbezogen. Die Politik und KM haben für den Sender kein Gehör.https://www.welt.de/politik/deutschland/article235152068/RKI-Ganz-Deutschland-ist-ein-einziger-grosser-Ausbruch-mahnt-Lothar-Wieler.html Für die Schulen gibt es weiterhin keinen tragenden Gesundheitsschutz und die Schulen bleiben in voller Klassenstärke besetzt. Die Zahlen explodieren und man gewährt keinen Schutz an Schulen und Kindergärten. Man rechtfertigt es mit Öffnung und der adequate Schutz in den Einrichtungen ist kein Thema. Man hat eine Freigabe erteilt diese Personengruppe nicht zu schützen und keiner der Politiker,KM hat trotz Mahnungen kein Verlangen dies umzusetzen. Hauptsache Disco, Clubs, Kneipen, Speiselokale haben eine Schutzvorkerungen und heranwachsende Kinder bekommen keinen adequaten Gesundheitsschutz zugesprochen. Schulleitungen, Lehrer, Schüler und Elternschaft haben keinerlei Rechte bei einer Durchseuchung. Die Schulpflicht ist noch nicht angesprochen worden, die keine Durchseuchung für Ihre Familien anstreben und nicht wünschen.

  18. Alle direkt am System Schule beteiligten werden von der Landespolitik an die Leine genommen. Lehrerverbände (voran Herr Meidinger), Gewerkschaften und Personalräte sind untätig oder erst nachdem wieder mal etwas längst beschlossen wurde (siehe immer noch keine Maskenpflicht im Unterricht in NRW) pseudo-kritisch, um noch irgendwie das Gesicht zu wahren. Wir lassen uns alle vorführen. Ein Armutszeugnis für unsere (Bildungs-)Gesellschaft. Einfach nur zum davonlaufen.

    • „Einfach nur zum davonlaufen.“

      Ich würde gerne. Sogar denken wir gerade darüber nach richtung Östereich umzuziehen, einfach weg von diesem Schulsystem, von dieser kaputten Gesellschaft.

      In Östereich darf man Homeschoolung sogar, was in einer solcher Pandemie jedem ermöglicht sein müsste.

      Aber, nein, Durchseuchung zuerst, dannach zählen wir Opfer zusammen.

  19. Gegen jede Empfehlung, Vernunft, Fürsorgepflicht, …hat NRW den erneuten Vorstoß der Stadt Krefeld, der eine Maskenpflicht am Platz für die zu 100 % ungeimpften Klassen 1-6 vorsah, ABGELEHNT.
    WARUM??? Das ist nicht mehr Ignoranz, Dummheit und Hybrid, sondern ein reines Machtspiel auf Kosten anderer.

    • Aber die Begründung ist doch klasse: Die Situation sei an Schulen nicht schlimmer/schlechter/signifikant höher als in anderen Bereichen.
      Wenn also alle sterben ist es ungerecht, jemanden (besonders) zu helfen.

      • Vor allem ist diese Aussage schlichtweg FALSCH. Die Inzidenzen unter Kindern und Jugendlichen sind höher als der Durchschnitt.
        Oder: Der Durchschnittswert in der Bevölkerung wird durch die hohen Inzidenzen unter Kindern und Jugendlichen „hochgezogen“.
        Lernt man in Mathe schon ganz früh.
        Aber wahrscheinlich haben die Damen und Herren neben ETHIK auch alle Naturwissenschaften abgewählt. Und statt dessen beschlossen, Politiker zu werden.

  20. Bei den herrschenden und steigenden hohen Inzidenzwerten der Altersgruppen der Schüler in deutschen Schulen stelle ich mir seit den aktuellen weitreichenden Beschlüssen folgende hypothetische Frage:
    Ab welcher Inzidenz oder nach wieviel Schultagen könnte ein Elternteil eigentlich wegen einer (vorsätzlichen) Gesundheitsgefährdung (Kindswohlgefährdung / Fürsorgepflicht) seiner Kinder belangt werden. Durch den Schulbesuch (Durchseuchung) könnte durch eine nicht auszuschließende Infektion vielleicht später LongCovid oder PIMS-Syndrom etc. als Langzeitfolge oder Folgeerkrankung bei einem Kind entstehen.
    Verhindern kann man eine mögliche Infektion bekanntlich ja nicht einmal (Gesundheitsschutz / Fürsorge), da es den Schulzwang über die Schulpflicht, wie auch geringe Abstände etc. durch Verordnung gibt und eine Präsenzbefreiung nicht mehr vorgesehen ist, was letztlich nicht mehr als eine nur müde Entschuldigung und kaum entlastend wäre.

    Grundmuster einer Körperverletzung ist die (körperliche Misshandlung oder aber) Gesundheitsschädigung eines anderen. Wer eine andere Person durch die Anwendung von Gewalt oder Drohungen zu einem bestimmten Verhalten zwingt, macht sich der Nötigung schuldig.

    Der Begriff des Kinderschutzes umfasst alle rechtlichen Regelungen und Maßnahmen, die dem Schutz von Kindern dienen. Sie zielen darauf ab, Kindeswohlgefährdung, Kindeswohlvernachlässigung und Kindesmisshandlung abzuwenden.
    Langfristig sollen die Aktivitäten zudem gesundheitliche Störungen verhindern und Entwicklungschancen erhalten.

    (Elterliche Sorge) Nach § 1631 BGB umfasst die Personensorge die Pflicht und das Recht, das Kind zu pflegen, zu erziehen, zu beaufsichtigen und seinen Aufenthalt zu bestimmen.

    (Kindeswohlgefährdung) BGB § 1666 Abs. 1. Kindeswohlgefährdung bezeichnet eine andauernde oder wiederholte Unterlassung fürsorglichen Handelns durch sorgeberechtigte oder -verantwortliche Personen und kann zu langfristigen körperlichen, seelischen und geistigen Beeinträchtigungen bei der Entwicklung des Kindes bis hin zum Tod führen.

    Die Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht ist nach deutschem Strafrecht ein Vergehen, das nach § 171 StGB mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft werden kann.
    Die Fürsorgepflicht ist in erster Linie eine Schutzpflicht. Sie geht daher vor allem dahin, die GESUNDE körperliche Entwicklung des Kindes zu gewährleisten. Im Regelfall wird also erst eine Mehrzahl von Handlungen über längere Zeit und ggf. systematisch betrieben, den gröblichen Verstoß ergeben.

    Dazu müsste bei solchem Szenario dann auch die Mithaftung von Verrichtungs- und Erfüllungsgehilfen thematisiert werden, denn durch die Aussetzung einer Präsenzpflicht wäre ja durchaus die Möglichkeit gegeben, einer potentiellen Gesundheitsgefahr auszuweichen.

    • Wäre ein gute Anwalt nötig, der sich mit der Materie auskennt und sich nicht einschüchtern lässt.
      Bisher wurde alles vom Verwlatungsrerucht abgelehnt, weil es AUF DEM PAPIER genug Infektiomsschutz gibt.

      Man müsste diesen Stück für Stück zerpflücken.
      a) keine Abstände
      b) keine Masken
      c) Aufenthalt in Schulmensen ohne Maske mit vielen vielen Anderen Schülern.
      d) Kälte im Klassenzimmer durch Lüften
      e) Selbsttest oft ungenügend durchgeführt
      f) Fehlerquote solcher Tests zwischen 40 und 60% bei Sypmptomlosen
      g) etc.

      Für alles gibt es Belege, alles kann im Grunde belegt werden. Es braucht aber einen Anwalt, der die richtige Klage einreicht. Es kommt fast immer auf den Klagegrund an, der durchaus flexibel gestaltet werden kann, um ein erwünschtes Ergebnis zu erzielen.

      Es gibt ja auch die Möglichkeit einer Kollektivklage, da kann man sich mit anderen Betroffenen zusammentun.

      Aber man muss die Chance bekommen, den Papiertiger der KuMis zerpflücken, um irgendwie weiterzukommen.
      Einfach wird das nicht, weil es zum extremen Politikum verkommen ist.

        • Zumindest habe ich gehört, knickt der Dienstherr (Land über Bezirksregierung) beim gerichtlichen Vorgang betreffend Thema „Hygiene- und Lüftungskonzept“ an Schulen recht schnell ein und reguliert mittels Individualvereinbarung und nicht allgemeinverbindlich vor einer gerichtlicher Entscheidung.

          • oh, gut zu wissen.

            Allerdings hilft es nicht, die Gesamtsituation zu verbessern. Da muss der offizielle Weg bis zum Ende durchgeboxt werden.

          • @Kritischer Dad*NRW

            Die Lösung wäre ein Ortstermin.
            Aber ich weiß nicht, ob das am Verwaltungsgericht vorgesehen (= möglich) ist.
            Dann müssten die urteilenden Richter halt mal raus ins Leben, am besten in Echtzeit (also einen ganzen Schultag). Und bitte nicht alle in die letzte Reihe im „größten“ Klassenraum der Schule, wenn auch grad viele SuS wegen Krankheit fehlen – nein, richtig „in die Vollen“.

  21. Und wieder haben unsere Politiker nix gelernt, wirklich nicht mehr zu ertragen! Jetzt taugt also der Inzidenzwert nicht mehr. Die Hospitalisierungsrate soll es nun richten. Wenn Covidpatienten erstmal in der Klinik sind, ist es dann nicht schon zu spät? Schultern darf das natürlich wieder das Klinikpersonal. Und was ist eigentlich, wenn die Intensivbetten eh schon durch andere Patienten belegt sind? Und dann auch noch 3 G im ÖPNV. Das kann doch nur jemand beschließen, der nen eigenen Chauffeur hat. 

    Und Schule?… „Hm, was?“ … „Ach, hat uns noch nie interessiert.“

    Und wo ist eigentlich Frau Ernst? Ach ja, sie streitet gerade über den Abbau von Lernrückständen unter dem Motto „Aufholen nach Corona“…

    Wie wäre es mit: Kontaktbeschränkungen, Impfpflicht und Aussetzen der Präsenzpflicht (!!!) und in 3,2,1 … Lockdown…

    • Nein, sie hat vor wenigen Tagen wieder was von unnützen Luftfiltern geschwafelt, deren Wirksamkeit nicht belegt ist.
      Masken scheinen jetzt wieder wirksam zu sein. Ist halt jahreszeit- und mondphasenabhängig, was grade in Wirksamkeit belegt ist.

  22. Was ich nicht verstehe: Epidemiologen fordern eine radikale Notbremse, blasen aber bezüglich Schulschließungen ins gleich Horn wie die Politik. „Alles außer Schulen“ lauten die weitestgehenden Forderungen.
    Man geht also anscheinend auch unter Experten von der Annahme aus, in den Schulen selbst finde kein nennenswertes Infektionsgeschehen statt, ohne dass diese These belegt oder auch nur ausgesprochen würde.
    Dazu würde ich wirklich gerne einmal eine Stellungnahme hören, z.B. von Herrn Wieler. Wie kann man auf der einen Seite jede mögliche Anstrengung fordern, um den unausweichlichen Totalcrash noch abzumildern, und auf der anderen Seite beim Thema Schule immer weiter auf Durchzug schalten bzw. wieder die Kollateralschäden ins Feld führen, entgegen der Evidenz der Infektionszahlen ??!
    Lassen wir die Titanic hier doch lieber gegen den Eisberg fahren, bevor bei einer Vollbremsung das Geschirr von den Tischen purzelt, oder wie?

    • Kurz vor Weihnachten war letztes Jahr Schluss mit Schule, weil der Eintrag der Viren in Familien zu groß wurde und die Intensivbetten zu knapp wurden. Dieses Jahr könnte man es sich theoretisch leisten, die Schulen aufzulassen, wenn die Erwachsenen sich alle impfen lassen würden. Diese Einschätzung von Experten geht davon aus, dass infizierte Kinder die Intensivstationen nicht belasten. Scheinbar ist das auch so – denn die Kinderintensivstationen in Thüringen, Sachsen und Bayern kämpfen gegen RS und mit knappen Pflegerkapazitäten für minderjährige Herz- und Tumorpatienten, aber eben offenbar nicht mit einer Corona-Welle in ihren Häusern. Mit LongCovid landen Kinder ja auch nicht auf der Intensivstation. Für das Gesundheitssystem besteht also bei der Durchseuchung der Kinder rein statistisch keine unmittelbare Überlastungsgefahr. Ob diese Rechnung praktisch aufgeht, das ist natürlich eher unwahrscheinlich. Wegen der schlechten Impfquote gibt es eben auch dieses Jahr noch viel zu viele erwachsene Opfer der Schuldurchseuchung. Vielleicht werden also die Weihnachtsferien wieder verlängert – für die Schulen, die nicht ohnehin schon wegen Schulausbrüchen komplett in Quarantäne sind. Aber der Unterschied ist klar – keine generelle Schulschließung! Nur lokale Quarantäne-Maßnahmen und verlängerte Ferien.

    • Das ist auch mein großes Fragezeichen. Die Aufforderung an Einzelpersonen, sich einzuschränken, bringt gar nichts. Diejenigen, die Respekt vor der aktuellen Situation haben, gehen sicher nicht freiwillig auf Großveranstaltungen und alle anderen machen das, was erlaubt ist, bzw. sogar über Schulpflicht gefordert wird. Die Empfehlung was zu tun ist sollte nicht an die Bevölkerung sondern vielmehr an die Politiker gerichtet werden,
      denn der Einzelne kann ohne Vorgaben wenig bewirken.

  23. Ich hole das noch mal raus:

    https://youtu.be/ItvflVrT_qA

    Alleine da ist schon klar geworden, dass das Märchen von Kindern, die sich nicht infizieren können, nicht haltbar ist, und diese unentdeckten Infektionen munter durch die Bevölkerungsschichten reichten.
    Hier wurde aber dem mal nachgegangen, was ich sehr begrüsst habe.

    Auswirkungen dieser Erkenntnisse?

    Keine.

    Tjoa.

    • Bei uns ist auch faktisch alles erlaubt, und es gibt KuK, die komisch gucken, wenn man es ablehnt, Exkursionen zu machen, bei denen man mit SuS stundenlang im Bus sitzen muss.

  24. Es ist einfach nur noch erschreckend. Wir hatten heute an der Schule 11 positive Schnelltests, bei den 6 von Mittwoch waren 4 wirklich positiv.
    Zwei Kollegen hat es auch erwischt.
    Was bittschön hindert uns daran, in den Fernunterricht zu gehen und nicht noch für mehr Leute auf den Intensivstationen zu sorgen.
    Und bitte keine so dämlichen Sprüche mehr wie „Nachher ist man schlauer!“ Das ist eines Ministerpräsidenten nicht würdig in einer derartigen Situation, die vielen Menschen das Leben kosten wird.

    • „Nachher ist man schlauer!“

      Danach hat man auch letztes Jahr gehandelt:
      – alles geschlossen, bis auf Schulen –> Inzidenz stieg weiter, wenn auch ETWAS weniger stark
      – Schulen wunden geschlossen –> Inzidenz sank kurz danach stark

      In Österreich genau das gleiche gewesen, in Frankreich, in England….

      aber „Nachher ist man schlauer!“ …

      ähm, ja, is klar.

  25. Den Eltern sind in diesem Land alle Rechte über die eigenen Kinder entzogen. Man darf hier sein eigenes Kind nicht mehr schützen.

    WIe könnte es dazu kommen? Oder war es so schon seit immer?

    Wegen Körperverletzung kann man locker eigenes Kind druch Jugendamt verlieren.

    Seit wann ist dann Körperverletzung über die Kinder von anderen Menschen zugelassen und offensichtlich nicht straffbar?

  26. Es bringt ja nichts sich aufzuregen. Aller Unkenrufe zum Trotz wird das Mantra „Schulen sind keine Pandemietreiber – Schulen sind sicher!“ runtergebetet – bis man es glaubt.
    Dann muss wohl, nachdem alle übrigen Maßnahmen dann doch nicht zum gewünschten Erfolg führen, der Realität ins Auge gesehen werden und Schulen geschlossen werden. Nur wirklich himmelschreiend dumm, dass hinter dieser Try-And-Error-Mentalität Menschen stehen, deren Gesundheit auf dem Spiel steht.
    Vorausschauendes, fürsorgliches und verantwortungsbewusstes Denken sieht anders aus.

  27. „Der RKI-Chef Wieler, hält die von der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossene flächendeckende 2G-Regel in der derzeitigen Pandemielage daher für nicht ausreichend. Die 2G-Regel sei sinnvoll, „in der aktuellen Situation reicht das nicht mehr“, so Wieler. Er bekräftigte seine Forderung, Großveranstaltungen abzusagen, Hotspots wie schlecht belüftete Clubs und Bars zu schließen und private Kontakte zu reduzieren. Wieler sagte, darüber hinaus seien weitergehende Maßnahmen nötig. Die Menschen sollten auch „wenn möglich zu Hause bleiben“ und keine Treffen mit vielen Menschen mehr machen. „Wir müssen jetzt die Notbremse ziehen“, so Wieler. Es müssten jetzt vor allem Kinder und ältere Menschen geschützt werden. Auch wenn nur wenige Kinder ernsthaft erkranken, wolle Wieler nicht, dass „auch nur ein einziges Kind in Deutschland verstirbt“.

    https://www.n-tv.de/panorama/Wieler-Ganz-Deutschland-ist-ein-einziger-Ausbruch-article22941575.html

    Wenn die Schulen gnadenlos offen bleiben, egal wie hoch die Zahlen noch klettern, dann wird das nichts. Viel zu viele Kontakte, reine Zeitverschwendung, wäre aber nicht das erste Mal, dass eine „Light“- Maßnahme ohne Schulschließungen nichts bringt. Ignoranz und Dummheit sind unglaublich. Und es wird die Gesundheit nicht weniger SuS und vieler Erwachsener kosten…

  28. Söder lässt also wieder lles schliessen…

    Nur ein Bereich wird anscheinend dabei mutig ausgespart.
    Schulen!
    Die Kinder müssen ohne wenn und aber verwahrt sein.

    „Nachher ist man schlauer!“ scheint auch nur eine Worthülse zu sein, es wird wieder der gleiche Scheiss gemacht. Anfang Dezember gibt es dann „frühe Ferien“, damit es Weihnachten in den Krankenhäusern nicht so voll wird. Wird dann aber zu spät sein.

    Ab dem Herbstferien wäre Wechselunterricht, Maskenpflicht, Luftfilter, etc wirksam gewesen.
    Jetzt ist es zu spät.

    Btw. Israel hatte das gleiche Problem trotz sehr hoher Impfquote mit einer sprunghaft erhöhter Inzidenz vor Kurzem, und hat es erst mit der Drittimpfung in den Griff bekommen.
    Die Impfquote auch hier ist kein Allheilmittel. Aber es ist für alle einfach zu bequem, darauf zu pochen.

    • Die Impfquote auch hier ist kein Allheilmittel. Aber es ist für alle einfach zu bequem, darauf zu pochen.

      zusätzliche Anmerkung:
      Ich meine damit also die Grundimpfquote… aber ohne Grundimmunisierung der Bevölkerung einschließlich der Kinder und Jugendliche die Maskenpflicht an vielen Orten zu kicken ist dämlich.

    • Söder muss die Mobilität stark einschränken, der braucht freie Autobahnen um bayrische Infizierte, die einen Beatmungsplatz benötigen, auf die Intensivstationen außerhalb seines Bundeslandes verlegen zu können. Die ebiden anderen freistaaten im Südosten können ihn ja auch nicht mehr helfen und BaWü hat auch genügend ungeimpfte Querschläger.

      Söder hätte anstatt mit Merkel im Vorwahlkampf im Sommer über den Chiemsee zu schippern, am Bau eines Hospitalschiffes arbeiten sollen.

  29. Helfer“ sind auch Freunde: Gebauer liest Viertklässlern vor
    19. November 2021, 13:31 UhrAktualisiert am 19. November 2021, 13:38 UhrQuelle: dpa

    https://www.zeit.de/news/2021-11/19/helfer-sind-auch-freunde-gebauer-liest-viertklaesslern-vor

    MIT FOTO.
    FRAU GEBAUER SITZT IN EINER GRUNDSCHULKLASSE, IN DER SOWOHL SIE SELBST, ALS AUCH DIE KINDER MASKE TRAGEN.

    Ich weiß überhaupt nicht mehr, was ich sagen, fühlen, machen soll, habe eine ungeheurer Wut und fühle mich hilflos..
    Moralisch ist dieses Verhalten nicht Mal mehr mit den schlimmsten Worten zu beschreiben

  30. “ „Wir hatten nicht die eine große Veranstaltung, die die Zahlen hat explodieren lassen“, sagt Landkreis-Sprecher Kempf mit Blick auf mögliche Cluster oder Superspreading-Events. Was sich nachverfolgen lasse, sei das übliche: Schulklassen, Geburtstage, Hochzeiten. Auch die Nähe zum benachbarten Österreich könnte ein Rolle spielen, im Landkreis gebe es viele Pendler.“

    https://web.de/magazine/news/coronavirus/rottal-inn-kreis-zeigt-passiert-corona-zahlen-explodieren-36359074

    Also wissen sie es ganz genau!

    Wie wäre es dann mit einem Lockdown für alle und alles, Ausnahme: Geburtstage und Hochzeiten mit mehreren hundert Gästen ?!

  31. Bitte, bitte weisen Sie doch auch einmal darauf hin, dass nicht nur Kinder und Jugendliche betroffen sind, sondern auch Erwachsene in den Berufs- und Technikerschulen. Auch die unterstehen den Kultusministern und damit deren Regelungen. Und keinesfalls lassen sich unsere „Schüler“ alle impfen. Viele sind der Meinung: Mein Körper gehört mir. Zum Schutz für uns Dozenten gibt es nur offene Fenster im Winter und Masken den ganzen Tag lang. Und auf die Frage nach einem dritten Impftermin hat mein Hausarzt nur herzlich gelacht, vielleicht Ende Dezember.

  32. Das macht auch alles ja total Sinn, was so grade abgeht…

    2G im Profi Sport (gesunde junge Leute im Freien)
    2G ohne Tests
    Weihnachts Märkte abgesagt
    Schulen und Kitas auf

    Errr … Moment … ach egal.
    Endlich tut mal wer was und so … ist klar.

    Wann gibt man mal endlich zu, dass man immer noch nicht kapiert hat oder kapieren will wie sich das verbreitet?

    Sieht man zB sehr eindrucksvoll wenn man sich mal eine C19 Karte Infektion gegen selbe mit impf Index legt.

    Es ist schon seltsam, dass teils Länder mit deutlich höheren Werten an Impfungen genau so miese R Werte haben, wo zeitgleich Länder mit weniger Impfungen weniger R haben.

    Lustigerweise aber auch mit gleichen impfwerten deutlich bessere inzidenzen.

    Aber anstatt endlich mal 1G (getestet) zu forcieren um da mal klar zu werden was Phase ist wird weiter fröhlich Unsinn beschlossen, nur um was zu tun damit der Pöbel Ruhe gibt.

    Hätte mehr früher impfen was helfen können?
    Vielleicht. Jetzt ist es zu spät. Genau so zu spät wie in AUT ab Februar impfen zur Pflicht wird. Dann ist der Schutz passend nach Ende der Sommerferien weg und der Spaß kann von vorne los gehen.

    Man man man.
    Wann schaut endlich mal wer nach wann unter welchen Gesichtspunkten wo und wie sich infiziert wird und wann mit welchem Vorlauf zu rechnen ist?
    Wir sind nach 2 Jahren genau so schlau wie am Anfang der Pandemie.
    Wo ist der angepasste Impfstoff? Mrna sollte doch so leicht anpassbar sein.
    Warum kann ich eine Antikörper wert von 2000 haben, zähle aber nicht als genesen weil nie offiziell COVID attestiert wurde?

    Das alles wirkt wie mit einer Schrotflinte ins Dunkel ballern. Irgendwas trifft man schon.

    Wenn ich dann noch Säfte wie „Papa, die Wochen wurden 4 Kinder abgeholt weil sie krank waren und nicht mehr konnten“ von meinem lütten höre kann ich mir nicht hart genug an den Kopf klatschen.

    Wir treten uns doch grade mit Anlauf und Freude selbst immer wieder in den hintern und wundern uns warum es weh tut…

    Anyway … bis zum nächsten lockdown (mit offenn Schulen) ist ja nicht mehr weit und ich Orakel einfach mal, dass man auch aus diesem null Lehre ziehen wird.

    Wahnsinn ist, wenn man exakt die selbe …. Wieder und wieder macht und erwartet, dass sich etwas ändert.

  33. Im WDR5 Radio wurde das neue Gesetz zu Corona gesprochen, das auf den Weg gebracht wurde.

    Thema Schule:
    Schulen müssen offen bleiben, ist ja auch ohne Masken kein Problem, da ja engmaschig getestet wird und so Infektionsketten unterbrochen werden. (Thema, dass um die 40% Infizierte so gar nicht gefunden werden, ist egal). Hohe Inzidenzen gibt es nur, weil ja soviel bei den Schülern getestet wird. Dass erst die Tests erst positiv sind, wenn hohe Werte Aerosolvirenwerte da sind und die Schüler erst mal in die Schule durch verschiedenste Transportmittel gekarrt werden, war auch kein Thema.

    Fazit: Schulen sind kein Thema, alles schick.

    ——
    Medien bei der Arbeit. Weder enge Schülerhaltung in Klassenzimmer war Thema, noch dass zur Zeit nur der Sitznachbar mit in Quarantäne muss, noch der Schutz der Lehrkräfte.

    Das war alles gar kein Thema…. WDR5 ist jetzt bei mir gestrichen, so seichtes Gelaber habe ich zum Thema Schule aktuell viel gehört, aber das war grade echt zuviel.

    ——
    Kleines Bonbon aus Österreich, wo genauso dilettantisch in Sachen Schulwesen gehandelt wird. Ist aus September.
    https://www.vienna.at/schulen-sollen-trotz-corona-verschaerfungen-offen-bleiben/7174032
    Und hier was aus November. Die hängen sich jetzt auch mächtig rein.
    https://www.vienna.at/corona-massnahmen-an-schulen-werden-wieder-verschaerft/7193127

  34. Kurz vor Weihnachten geht es dann in eine allgemeine „Weihnachtsruhe“. Sind eh Ferien und man hat ja die Schulen aufgehalten. Koste es, was es wolle. In diesem Fall halt viele Erkrankte mit Langzeitfolgen und Tote. Aber man ja das Versprechen der offenen Schulen gehalten und „Weihnachtsruhe“ nennt sich nicht Lockdown. Ich befürchte, dass dieses Weihnachten noch trauriger wird, als das letzte. Und es werden nicht nur traurige, sondern viele sehr enttäusche und wütende Menschen, die geimpft und geboostet sind und alles mitgemacht haben, dank der unfähigsten Politiker seit Bestehen der BRD wieder ohne Oma und Opa unterm Baum sitzen.

  35. Die Kinder von heute werden sich genau merken, wer sie in die Durchseuchung gezwungen hat. Und das wird sich in 20-30 Jahren bitter rächen. Erwartet keine Gnade von den Kindern, sie vergessen es nicht.

    • Sie vergessen auch nicht, dass man für sie rücksichtslos und unsolidarisch zu sein hat. Da werden einige junge Eltern samt ihrem aktuellen Nachwuchs später ihr blaues Wunder erleben … Viel Spaß.
      Die Freiheit frisst ihre Kinder.

    • Ja, das befürchte ich auch.

      Wir werden mit unseren Handlungen in dieser Pandemie Generationen von Monstern erzogen, die einmal für immer keine Gnade, kein Mitgefühl, kein Respekt zeigen werden KÖNNEN.
      Dafür hatten sie zu gute Lehrer.

      Menschheit wird einen sehr hohen Preis bezahlen.

    • Wie mir es erscheint unter „fachkundiger“ Leitung.
      Nach wie vor verhandelt die Ampel – nun auch zum Thema Impfpflicht. FDP-Chef Christian Wolfgang Lindner gilt als Gewinner im Koalitions-Poker. Und hat eine klare Meinung.
      Er stellt aber auch in Aussicht, die FDP wolle „Interessen und Anliegen der Wählerinnen und Wähler von CDU und CSU“ im Blick behalten. (Plant er bereits die feindliche Übernahme?)

      In Deutschland erscheint mir momentan alles mal wieder ein wenig wie Söder – der Macher- und und diesmal einem Diktator in spe. der Andere.
      Nur an das heiße Eisen „Schulen“ traut sich einfach kein(e) forsche(r) Vorprescher(in) ran.

  36. Durchseucht werden hier nicht nur die Kinder in Kitas und Schulen. Auch die Lehrerinnen und Lehrer, die Erzieherinnen und Erzieher und weiteres Personal, welches in den Einrichtungen arbeitet.
    Bei uns in der Kita sind alle, wirklich alle vollständig geimpft. Jetzt haben wir die ersten Impfdurchbrüche.
    Getestet wird leider keiner. Die Kinder nicht aus den bekannten Gründen, das Personal nicht, weil geimpft.
    Ich hab so langsam die Sch…. voll.
    Aber Hauptsache, die Schulen und Kitas bleiben offen, koste es, was es wolle!
    Angehörige sind Kollateralschäden! Egal!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here