Zahl der infizierten Kita-Kinder hat sich versechsfacht – in einem Monat

4

Im November sind dem nordrhein-westfälischen Familienministerium 2436 Corona-Infektionen bei Kindergarten-Kindern im Land gemeldet worden. Im Oktober waren es demnach noch 427 – die Zahl hat sich damit beinahe versechsfacht. Wie aus einem in dieser Woche veröffentlichten Bericht des Ministeriums weiter hervorgeht, hat sich auch die Zahl infizierter Kita-Mitarbeiter stark erhöht: Von 287 im Oktober auf 1789 im November.

Die vierte Coronawelle rast nahezu ungebremst durch die Kitas und Schulen. Illustration: Shutterstock

Dennis Maelzer, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, sagte dem «Kölner Stadt-Anzeiger», die Zahlen seien «alarmierend». Maelzer kritisierte, dass es keine flächendeckenden Pool-Tests für Kinder in den Kitas gebe. «Bislang verlassen sich alle darauf, dass Eltern morgens die Zeit haben, Kinder zu testen und das Ergebnis rückzukoppeln.»

Aktuell haben nur einzelne Kommunen PCR-Pool-Tests in den Kitas eingeführt, wie es sie verpflichtend bereits in Grundschulen gibt. In Düsseldorf starten die Tests in den Kindergärten beispielsweise Mitte Dezember. Die Kinder sollen im Stuhlkreis morgens einen Lolli-Test machen. Die Proben werden ins Labor gebracht, zusammengeworfen und gemeinsam ausgewertet. Schlägt die Probensammlung auf Covid-19 an, wird jedes Kind noch einmal einzeln getestet, um das infizierte zu finden.

Aufgrund der unsystematischen Testung in den Kitas geht das Robert-Koch-Institut von einer hohen Dunkelziffer aus. News4teachers / mit Material der dpa

„Das gibt einen Riesenknatsch“: Angekündigte Testpflicht in Kitas sorgt für Unmut

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

4 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Trulla
11 Monate zuvor

Tjoa. Da steht wohl eine Inspektion an, Bremsscheiben funktionieren nicht. Und der Hygienefilter Sitz zu, muss dringend gewechselt werden.
Ich frage mich, für wie blöd die KMs uns alle, LuL, SuS, EuE und Eltern, halten. Jeder weiß, dass sie bullshit reden, jede Gruppe mahnt es an.
Warum tun sie das? WEIL SIE ES KÖNNEN!!!
Ich hoffe, dass sie sich dafür verantworten müssen.

Kathrin
11 Monate zuvor
Antwortet  Trulla

Vollste Zustimmung!
An unserer Schule sollen im Feb/März stationäre Luftfilter eingebaut werden. Doof nur, dass Omikron schon in NRW-Schulen angekommen ist und die Virusmutante laut Drosten wohl ab Januar ein echtes Problem wird…
Die wahren Bremsscheiben, aber nicht bei den Infektionen, sondern im Bereich Infektionsschutz, in NRW sind Schulministerium und Schulträger!

Dil Uhlenspiegel
11 Monate zuvor

Das hängt damit zusammen, dass Kinder nur sehr klein sind und darum sehr schnell wachsen, wenn man genau hinguckt. Aufrührend, nicht? Hat jemand ein Taschentuch? Aber doch sicher. – Was ist eigentlich nochmal ein Treibhaus?

gehtsnoch
11 Monate zuvor

Die neuesten Ergebnisse der wöchentlichen Umfrage zum NRW-Schulbetrieb in Corona-Zeiten (KW48 Stichtag 01.12.21):
Schulbetrieb:
0,0 % Anteil Distanzunterricht für alle Klassen
0,0 % Anteil mit vollständiger Schließung

Bei allen anderen Angaben bedient man sich allerdings dann doch zwei Nachkommastellen in gleicher Statistik.

Warum regelmässig etwa 10 % aller NRW-Schulen durchgängig keine Zahlen melden bleibt unerwähnt.
https://www.schulministerium.nrw/ergebnisse-der-woechentlichen-umfrage-zum-schulbetrieb-corona-zeiten