Omikron-Welle: Immer mehr Klassen gehen in Quarantäne, immer mehr infizierte Lehrer

32

STUTTGART. Zwei Wochen nach den Ferien ist die Omikron-Welle auch in den Schulen im Südwesten nicht mehr zu übersehen. Nach Angaben des baden-württembergischen Kultusministeriums waren am Ende der zurückliegenden Woche 390 Klassen in Quarantäne oder zumindest aus dem Präsenzbetrieb herausgenommen. Eine Woche zuvor waren es noch 27 gewesen. Außerdem meldeten Schulen 1031 infizierte Lehrkräfte. 716 Lehrerinnen und Lehrer seien in Quarantäne.

Die Omikron-Welle rauscht durch die Schulen. Illustration: Shutterstock

Der SPD-Fraktionschef im Landtag, Andreas Stoch, forderte angesichts dieser Entwicklung von der grün-schwarzen Landesregierung, den Corona-Schutz zu verbessern. «Es braucht noch mehr Tests, und zwar für alle Schulkinder ebenso wie für alle Lehrkräfte», erklärte Stoch laut einer Mitteilung. FFP2-Masken müssten in der Schule jedem zur Verfügung gestellt und Impfangebote ausgeweitet werden. Stoch sprach sich auch dafür aus, Luftfilter in jedem Klassenzimmer zu installieren.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Landesverband für Bildung und Erziehung (VBE) forderten ebenfalls ausreichend Tests und FFP2-Masken für Lehrkräfte sowie für ältere Schüler und Schülerinnen. Für Lehrerinnen und Lehrer verschickt das Kultusministerium im Januar nach eigenen Angaben insgesamt 2,6 Millionen FFP2-Masken.

Die Zahl der positiv getesteten Schülerinnen und Schüler lag laut Ministerium bei 16 809 – das waren mehr als doppelt so viele als vor einer Woche. 18 347 waren am Freitag in Quarantäne. Nach wie vor seien aber keine Schulen geschlossen, hieß es.

Das Gesundheitsministerium erklärte, die Fallzahlen ließen nicht auf ein besonders hohes Infektionsrisiko für Kinder und Jugendliche an Schulen schließen. «In Kitas und Schulen finden ohne Zweifel auch Übertragungen statt. Sie sind jedoch auch Einrichtungen, in denen wie kaum an anderen Stellen des öffentlichen Lebens durch regelmäßige Testung das Infektionsgeschehen sehr engmaschig kontrolliert wird.», Um Ansteckungen aufzudecken, seien Schüler und Schülerinnen nach den Winterferien verstärkt getestet worden. dpa

Landkreis verzeichnet Kinder-Inzidenz von fast 5.500! Statt mehr Schutz: Schüler werden künftig weniger PCR-getestet

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Mutter aus NRW
3 Monate zuvor

In Kitas und Schulen finden ohne Zweifel auch Übertragungen statt. Sie sind jedoch auch Einrichtungen, in denen wie kaum an anderen Stellen des öffentlichen Lebens durch regelmäßige Testung das Infektionsgeschehen sehr engmaschig kontrolliert wird.»

Wohl eher so:
In Kitas und Schulen finden ohne jeden Zweifel sehr viele Übertragungen statt. Sie sind DIE Einrichtungen, in denen wie nirgendwo sonst an anderen Stellen des öffentlichen Leben keinerlei Kontaktbeschränkungen gelten. Außerdem sind sie die Einrichtungen, in denen wie nirgendwo sonst im öffentlichen Leben die geringsten Infektionsschutz und Arbeitsschutz Maßnahmen gelten.

Es kotzt mich nur noch an. Wieso kann eigentlich keiner mal 10 cm weiter denken. Das alles was aktuell läuft soll doch dafür sorgen das die kritische Infrastruktur geschützt wird. Das funktioniert aber nicht wenn wir die Kinder durchseuchen. Die haben nämlich Familie in welche sie die Infektionen tragen. Und oh, die Eltern arbeiten wo? In der kritischen Infrastruktur? Aber hey, wenn dann halt direkt beide Elternteile wegen einer Infektion ausfallen ist das bestimmt besser als wenn ein Elternteil ( was ja je nach Alter der Kinder, oder der Anbindung an andere Familien oder Verwandten noch nicht mal zwingend nötig ist) das Kind beim Homeschooling betreut.
Von Long Covid oder noch unbekannten Langzeitfolgen möchte ich gar nicht reden.

Und weil das hier im Forum ja auch immer wieder zur Sprache kommt möchte ich direkt noch etwas erklären. Ich gehöre auch zu den Eltern die Presänzunterricht in der aktuellen Situation für unverantwortlich halten und das Kind trotzdem zur Schule schicken. Warum? Sie ist jetzt im 5. Schuljahr am Gymnasium in NRW. Wenn ich sie nicht schicke, bekommt sie nur das Material und muss sich ohne Erklärung alles selbst erarbeiten. Es würde kein Kontakt zu den Lehrern bestehen um Rückfragen zu stellen. Meine eigene Schulzeit ist zu lange her. Mal abgesehen davon das ich einiges gar nicht mehr weiß, wird ja auch vieles heute ganz anders gemacht. In der Grundschule haben wir das Homeschooling noch sehr gut hinbekommen und sie konnte da sogar ihre Leistungen verbessern. Aber an der neuen Schule mit den neuen Anforderungen traue ich mir es nicht zu sie dort völlig alleine durchzuleiten. Wir haben alles getan was wir tun konnten. Die ganze Familie ist geboostert, sie hat an dem Tag an dem in unserer Stadt die Impfungen der unter 12 jährigen begonnen ihre erste Impfung bekommen und gilt jetzt seit Freitag als Grundimunisiert. Sie trägt in den öffentlichen Verkehrsmitteln FFP 2 Masken und hat immer ein Desinfektionsmittel mit um sich die Hände zu desinfizieren.
Wohl ist mir bei der aktuellen Situation trotzdem nicht. Und ich weiß das an unserer Schule Distanzunterricht funktionieren würde.

MussDASmalLosWerden
3 Monate zuvor
Antwortet  Mutter aus NRW

Ich kann sie so gut verstehen, wirklich!!
Aber Ihr Eltern, die ihr vernünftig seid: MACHT ENDLICH WAS!!!
GEHT AUF DIE STRAßE!!! ZEIGT EUCH und zeigt womit Ihr NICHT MEHR
EINVERSTANDEN SEID!!!

ERHEBT DOCH ENDLICH GEMEINSAM KLAGE GEGEN DIE BUNDESREGIERUNG ZUR
DURCHSEUCHUNG EURER KINDER!!!

Ich verstehe diese Eltern schon lange nicht mehr … 🙁

Eine Oma
3 Monate zuvor
Antwortet  Mutter aus NRW

Es ist sooo traurig. Man benutzt die Kinder, um die Durchsuchung hinter sich zu bringen. Ich sehe es genauso wie Sie, dass niemand weiß wie die Langzeitfolgen bei infizierten Kindern in der Zukunft aussehen werden. Natürlich tragen Kinder die Infektion in die Familie und in die vulnerable Gesellschaft. Natürlich ohne es zu wollen. Wir können doch alle selber denken. Das ist bei jeder Grippe so. Bitte schützen Sie sich und Ihre Familie. Unser Enkel geht nicht in die Kita. Wir schützen uns so gut es eben geht. Ich würde für diese Sache mit zur Demo gehen. Alles von Herzen Gute

Lalala
3 Monate zuvor
Antwortet  Mutter aus NRW

@Mutter aus NRW

Ja ja, die Rechtschreibung….stimmt.! Ist besser, dass Sie Ihre Tochter nicht unterrichten…

JH
3 Monate zuvor

„Stoch sprach sich auch dafür aus, Luftfilter in jedem Klassenzimmer zu installieren.“
Im Prinzip eine prima Idee, nicht ganz neu. Das übliche Ritual, die jeweilige Oppostitionsführung in den Ländern fordert ab und zu mal Luftfilter. Beruhigend, wie unsere politische Klasse für den Schutz in den Schulen sorgt. Nicht.

Marie
3 Monate zuvor

Mich würden ja auch brennend die aktuellen Zahlen aus NRW interessieren. Leider „schafft“ es Frau Gebauer nicht, diese zu veröffentlichen. Die letzten öffentlichen Zahlen sind vom 12.1. aus KW 2 (da waren genau 2 Tage Schule nach den Weihnachtsferien). Passen wohl nicht in Bild der sicheren Schulen.

Klugscheisser
3 Monate zuvor
Antwortet  Marie

hier sind ein paar Werte einzusehen:
5-14 jährige: Kreis Mettmann fast 2000er Inzidenz.

Kritischer Dad*NRW
3 Monate zuvor
Antwortet  Klugscheisser

Da geht aber deutlich mehr in Wuppertal:
Altersklasse: / Inzidenzwert heute:
5 – 9 3.970
10 – 14 3.898 <– !
15 – 19 3.524
20 – 24 3.492

Kritischer Dad*NRW
3 Monate zuvor
Antwortet  Klugscheisser

oder Remscheid per 24.01.2022
Altersklasse: / Inzidenzwert
0-4 * 1.136,8
5-9 * 4.135,8
10-14 * 3.611,2

Mehr als in Berlin, nur wen interessiert so etwas noch.

Marie
3 Monate zuvor
Antwortet  Klugscheisser

Jupp, ich nutze auch oft die „große“ Übersichtskarte der einzelnen Kreise. In NRW gab es aber bisher auch eine Gesamtübersicht für das ganze Bundesland: https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/zeitreihe-land-kw-02.pdf
Leider wurde diese Übersicht seit 2 Wochen nicht aktualisiert, und ich vermute ganz stark, das liegt an Zahlen, die man ungern öffentlich haben will.

Marie
3 Monate zuvor
Antwortet  Marie

Nachtrag: Das Ministerium scheint mitzulesen, der alte Link funktioniert nicht mehr, jetzt gibt es die Zahlen für KW 3 (die Zahlen bei den Schülern haben sich innerhalb einer Woche übrigens verdoppelt): https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/zeitreihe-land-kw-03.pdf

Rabe aus NRW
3 Monate zuvor

An unserer Schule werden die Zahlen quasi geheim gehalten – nicht einmal die LuL wissen, wie die Situation bei uns ist und wie sicher oder unsicher der Aufenthalt bei der Arbeit aktuell ist. Wenigstens diese Transparenz hätte ich gerne …

J
3 Monate zuvor

Ich verstehe die Kommentatoren hier überhaupt nicht mehr – dass omikron so gut wie nicht mehr wirklich gefährlich ist, ist nachgewiesen. Dass prozentual mehr Geimpfte als Nicht geimpfte infiziert und hospitalisiert sind, ebenfalls. Dass die Impfschäden den covid-Schäden prozentual in nix nachstehen ist unbestritten.Dass der durchgemachte Infekt besser schützt als die Impfung ebenso. Das Virus hat sich nachweislich abgeschwächt und wir gehen in die endemie über. Die psychischen Schäden der Kinder werden dafür sorgen, dass Psychiatrien komplett überlaufen werden sein ab der Adoleszenz. Gönnt den Kindern doch das bisschen Normalität und akzeptiert, dass endlich ein Ende in Sicht ist..

Natalie
3 Monate zuvor
Antwortet  Redaktion

Liebe Redaktion,

Medien verbreiten viel Panik im Bezug auf Corona.
Alleine die Überschriften machen den Leuten Angst. Ich war mit meinem Kind (das Kind als Kontaktperson) drei mal in Quarantäne und das Kind war nie positive getestet. Was bringt es? Wofür? Alles nur übertrieben. Was kostet es an Nerven den armen Eltern, dass die Kinder weggesperrt werden müssen und nicht zu Schule dürfen . Lassen Sie die Kinder lernen, normal leben und sich wieder freuen . Das fehlt zur Zeit! Und schreiben Sie lieber mehr Positives und verbreiten Sie weniger Angst und Panik!

Pit2020
3 Monate zuvor
Antwortet  Natalie

@Natalie

Pronto!!!
Mehr Positives, Balsam für alle Sinne …
https://www.youtube.com/watch?v=YlRG3zlL7Eg

Mary-Ellen
3 Monate zuvor
Antwortet  Pit2020

@Pit:

Ein Hoch auf dein Archiv der bewegten Bilder und bewegenden Klänge!!!
DAS macht Mut und Hoffnung!
😉 😉 😉

Dil Uhlenspiegel
3 Monate zuvor
Antwortet  Pit2020

„Im Krater verglüh’n wieder die Bäume“ – Traumhaft … :o)

W.
3 Monate zuvor
Antwortet  J

@J
„akzeptiert, dass endlich ein Ende in Sicht ist..“
Ist es das nicht immer irgendwie?
Je nach Standpunkt?
Wenn man DAS bedenkt, sind das aber auch schon die einzig wahren Worte in Ihrem … Text.

Mika
3 Monate zuvor
Antwortet  J

„ Dass die Impfschäden den covid-Schäden prozentual in nix nachstehen ist unbestritten.“
Nein, das sind Fake News und ausgemachter Blödsinn. Bitte verbreiten Sie derlei Falschinformationen nicht weiter: Sie gefährden damit Menschenleben!

HerrWirfHirnVomHimmel
3 Monate zuvor
Antwortet  J

Der erleuchtete J(esus) verkündet seine Botschaft hier.
Wacht auf ihr Schlaf-Schafe, er wird euch auf die Schlachtbank führen.

Mary-Ellen
3 Monate zuvor
Antwortet  J

J. wie „joke“…

Bauer
3 Monate zuvor

Gibt es Coronainfektionen, in Schulen?
Kann ich nicht glauben:-)
Aber in unsre Sporthalle kommt kein Virus, ich habe extra ein Schild aufgehängt;-)

Lehrerin aus Leidenschaft
3 Monate zuvor
Antwortet  Bauer

Gerade sehr gelacht! DANKE! Sonst nicht viel zu lachen. Heute: 5 Lehrer infiziert, 21 SuS.
Wir hatten auch ein Schild. Schrift war wohl zu klein.

Mika
3 Monate zuvor
Antwortet  Bauer

Hängt bei uns auch, so ein Schild: „Schulfremde haben nur mit 3G Zutritt.“ Aber weil der kleine Covid letztes Jahr nach Mitteilung der KultusministerInnen nicht in der Schule war, kann er halt nicht lesen. Dumm gelaufen irgendwie…

Kimba
3 Monate zuvor
Antwortet  Bauer

Nach einem Corona-Fall letzte Woche in der Klasse meiner Tochter sind jetzt übers Wochenende 9 positive Fälle dazu gekommen plus mindestens 3 Kinder mit Fieber + Husten, bei denen der Test „noch“ negativ ist – darunter meine Tochter. Das haben die sich ja sicher nicht in der Schule geholt – hahaha… dazu kommt, dass ich, selbst Lehrerin, weiter zur Arbeit soll, auch wenn meine Tochter positiv sein sollte – ich bin ja geboostert. Kann mich netterweise jetzt täglich testen, war ja vorher bei geboosterten Lehrkräften nicht gestattet, da zu teuer. Hoffen wir mal, dass die Tests was taugen

Lalala
3 Monate zuvor
Antwortet  Kimba

Ahhh…Ihnen sind als Lehrerin mit hohem Gehalt also die täglichen Tests zum Schutz Ihrer Femiliie zu teuer zum Selbstzahlen?

Anne
3 Monate zuvor
Antwortet  Lalala

Nein, die Bereitstellung der Test war dem Arbeitgeber zu teuer.

Lehrer mit Seele
3 Monate zuvor

Zitat: „Der Mensch ist das einzige Lebewesen, dass zu höherem abstrakten Denken fähig ist.“ Alfred Brehm

Auch wenn diese Lehrmeinung zugunsten der Tiere überholt ist, frage ich beim Lesen mancher Posts doch immer wieder, warum der Mensch diese Fähigkeit dann in Gänze nicht nutzen will.

Ist das eine Voraussetzung für politische Laufbahnen? Und wenn ja, wieso haben wir nicht mehr Politiker, wenn hier auch sonst so viele mit „alternativen Fakten“ um sich werfen?

Neranzi
3 Monate zuvor

Stoch sprach sich auch dafür aus, Luftfilter in jedem Klassenzimmer zu installieren.
Storch und all die anderen Regierenden hatten nun lange Monate Zeit dieses zu tun!
Aber das aussitzen kennt man ja von der Regierung!
Unsere Kids sind diejenigen die alles mitmachen müssen! Wen der freiwillige Test nicht in der Schule gemacht wird, dann ab nach Hause. Ohne online Hilfe, nee quatsch, gar keine Hilfe!
Unglaublich stundenlang Mund und Nase zu, keine Frischluft atmen! Die armen tun einem echt Leid….