Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Acht Prozent der Fünftklässler können nicht schwimmen

Acht Prozent der Fünftklässler können nicht schwimmen

POTSDAM. Knapp acht Prozent der Fünftklässler in Brandenburg sind trotz verbindlichen Schwimmunterrichts Nichtschwimmer.

Das sagte Bildungsminister Günter Baaske (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Landtagsfraktion. Laut Ministerium bedeutet dies, dass diese Schüler nicht eine Strecke von 25 Metern im Wasser zurücklegen können. Schwimmunterricht ist in Brandenburg in der Grundschule und in der Sekundarstufe I verpflichtend im Lehrplan enthalten. In der gymnasialen Oberstufe steht Schwimmsport zur Wahl.

Schwimmen: Er kann’s. Foto: Martin Terber / flickr (CC BY 2.0)

Schwimmen: Er kann’s. Foto: Martin Terber / flickr (CC BY 2.0)

Deshalb sei Fünftklässlern fast aller Brandenburger Schulen nach Ministeriumsangaben in einem Schuljahr oder in den Ferien das Schwimmen beigebracht worden. Nur an sechs Prozent der Schulen habe es im Schuljahr 2014/15 keinen entsprechenden Unterricht gegeben. Grund dafür seien die herrschenden Witterungsbedingungen gewesen, die das Schwimmen im Freien nicht zugelassen hätten.

Nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft kann ein Viertel der Bevölkerung gar nicht oder nur schlecht schwimmen. Ein Grund dafür sei fehlender Unterricht. (dpa)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*