Anzeige

Neueste Meldungen

Drastischer Anstieg: Mehr Schulschwänzerei in Mecklenburg-Vorpommern

SCHWERIN. Das Schulschwänzen hat in Mecklenburg-Vorpommern zugenommen. Im vergangenen Schuljahr hatten 3447 Mädchen und Jungen unentschuldigte Fehltage, im Schuljahr davor waren es 2474. Das geht aus den Antworten der Landesregierung auf zwei Kleine Anfragen der Linken im Landtag hervor. In der «Schweriner Volkszeitung»forderte der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung deshalb ein Landesprogramm gegen Schulabsentismus, das es in anderen Ländern bereits gebe. Ein Sprecher ... Mehr lesen »

Kampagne von gegen den “Akademisierungswahn”: Lehre kann attraktiver als Studium sein – meinen Politik und Wirtschaft

KIEL. Die Wirtschaft braucht unbedingt Nachwuchs bei den Fachkräften. Mit einer Kampagne werben Politik und Wirtschaft in Schleswig-Holstein nun für die Vorzüge einer Lehre – wie zuvor schon in Rheinland-Pfalz. Tausende Betriebe brauchen in den nächsten Jahren einen neuen Chef, weil der bisherige in den Ruhestand geht. Junge Leute können unter Umständen mit einer Lehre schneller Karriere machen als mit ... Mehr lesen »

Jugend forscht: Mehr naturwissenschaftliche Zentren für Schüler notwendig – und mehr Mädchen im Wettbewerb

Der Bundeswettbewerb ist der Höhepunkt der Wettbewerbsrunde. An der Veranstaltung nehmen alle Jungforscherinnen und Jungforscher teil, die bei einem der Jugend forscht Landeswettbewerbe den ersten Preis gewonnen haben. Foto: Stiftung Jugend forscht e. V.

LUDWIGSHAFEN. 195 Tüftler kämpfen in Ludwigshafen um den Sieg bei «Jugend forscht». Die Wettbewerbsträger sind mit den Leistungen der Nachwuchsforscher zufrieden, fordern aber mehr Fördereinrichtungen für sie. Die Träger des Bundeswettbewerbs «Jugend forscht» stellen dem deutschen Wissenschaftler-Nachwuchs gute Noten aus. Sie fordern aber auch mehr Unterstützung für die Jungforscher. Bedauert wird nach wie vor ein vergleichsweise geringer Mädchenanteil, der beim ... Mehr lesen »

Urteil: Fristlose Kündigung eines rechtsradikalen Erziehers ist gültig

Justitia

MANNHEIM. Rechtsradikale Überzeugungen: Die Stadt Mannheim darf einen Horterzieher fristlos entlassen. Nach Überzeugung des Arbeitsgerichts Mannheim (Aktenzeichen 7 Ca 254/14) ist die Weltanschauung des Klägers von rechtsradikalem Gedankengut geprägt. Hinzu komme eine dokumentierte Gewaltbereitschaft, weshalb die Stadt Mannheim begründete Zweifel an seiner Verfassungstreue haben musste. Das Gericht sieht in einer Gesamtschau ein rechtsextremistisches Weltbild des Klägers mit Bezug zum Arbeitsverhältnis ... Mehr lesen »

  • Werden Sie unser Buchkritiker: „Henri – Ein kleiner Junge verändert die Welt“

    Werden Sie unser Buchkritiker: „Henri – Ein kleiner Junge verändert die Welt“

    Monatelang hatten Kirsten Ehrhardt und Norbert Hirt darum gekämpft, dass ihr Sohn trotz Down-Syndroms zusammen mit seinen Freunden nach der Grundschule eine weiterführende Schule (Gymnasium oder Realschule) im baden-württembergischen Walldorf besuchen kann. Der „Fall Henri“ hat sich dabei in der öffentlichen Diskussion zu einem heiß umstrittenen Lackmustest für die schulische Inklusion entwickelt und bundesweit Schlagzeilen gemacht. Aufsehen hat Kirsten Ehrhardt ... Mehr lesen »
  • „Millimeter bis zum Angriff“: Lehrer beklagen zunehmende Gewaltbereitschaft ihrer Schüler

    „Millimeter bis zum Angriff“: Lehrer beklagen zunehmende Gewaltbereitschaft ihrer Schüler

    BERLIN. Gewalt gegen Lehrer ist kein neues Phänomen, aber offenbar ein sich verschärfendes Problem – bundesweit: Immer öfter berichten Pädagogen von gewalttägigen Kindern und Jugendlichen, die nicht nur Mitschüler, sondern auch Schulpersonal angreifen. Die Hamburger Schulbehörde begründete laut „Morgenpost“ unlängst den Anstieg der Fallzahlen damit, dass lediglich immer mehr Schulen sensibilisiert seien und Vorfälle meldeten. Ein zumindest fragwürdiger Erklärungsansatz. Denn ... Mehr lesen »