Neueste Meldungen

Eingruppierungen den Personalräten nicht vorgelegt – und deshalb zu wenig Geld? Gewerkschaft will Mitbestimmungsrechte an Schulen einklagen

BERLIN. Die Personalvertretungen an Berliner Schulen wollen gesetzlich verbriefte Mitbestimmungsrechte bei der Einstellung neuer Mitarbeiter gerichtlich einklagen. Das kündigte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Montag an. Wegen Überlastung der zuständigen Sachbearbeiter in der Senatsbildungsverwaltung werde das Mitbestimmungsrecht bei Einstellungen und bei der Eingruppierung in Gehaltsgruppen massiv verletzt, sagte der Leiter des zuständigen GEW-Vorstandsbereiches, Udo Mertens, am Montag. Nach ... Mehr lesen »

Immer mehr Seiteneinsteiger jetzt auch in den Kitas: GEW befürchtet sinkende Qualität der Bildungsarbeit

BERLIN. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) stellt sich gegen Pläne des Berliner Senats, wegen des Erziehermangels an Kitas mehr Quereinsteiger einzustellen. «Die geplante Neuregelung droht die Qualität der Bildungsarbeit an den Kitas zu verschlechtern», erklärte die Berliner GEW-Vorsitzende Doreen Siebernik am Montag. «Erzieher leisten heute eine wichtige pädagogische Arbeit», betonte sie. «Sie setzen das anspruchsvolle Berliner Bildungsprogramm um. Das ... Mehr lesen »

Bildungsminister spricht von „geringen Anpassungen“ – GEW und Grundschulverband warnen Schulen vor gravierenden Einschnitten

MAGDEBURG. Sachsen-Anhalts Schulen stehen aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft vor gravierenden Einschnitten. «Anstatt für das nächste Schuljahr durch Einstellungen für das nötige Personal zu sorgen, plant der Bildungsminister in erheblichem Maße, die Zuweisungen von Lehrerwochenstunden für die Schulen zu vermindern», teilte die GEW in einer Resolution mit. «In Kauf genommen werden damit Klassenzusammenlegungen, jahrgangsübergreifender Unterricht, größere Lerngruppen und ... Mehr lesen »

„Im OP ist kein Platz für Alternative Fakten“: Zig-Tausende demonstrierten am Wochenende für freie Wissenschaft

Auch Schüler gingen beim "march for science" mit. Foto: Science March Frankfurt

BERLIN. «Alternative Fakten sind Lügen» – unter diesem Motto demonstrierten  Tausende in Berlin, unter ihnen viele Wissenschaftler. Am Ende sangen sie gemeinsam ein bekanntes Volkslied. Tausende Demonstranten sind in Berlin für eine freie Wissenschaft und gegen wissenschaftsfeindliche Politik auf die Straße gegangen. Auf ihren Transparenten und Schildern hieß es unter anderem: «Es gibt keinen Planet B» oder «Im OP ist kein ... Mehr lesen »

  • Studie: Große Unterschiede im subjektiven Wohlbefinden von Schulkindern in Deutschland

    Studie: Große Unterschiede im subjektiven Wohlbefinden von Schulkindern in Deutschland

    FRANKFURT. Fast jeder zehnte Fünftklässler in Deutschland weist tiefere Beeinträchtigungen des subjektiven Wohlbefindens auf. Zu diesem Ergebnis kommen Frankfurter Forscher in einer Studie. Schon früh zeigen sich dabei Geschlechterrollenbilder. «Teenager, die sich als Teil einer Schulgemeinschaft fühlen und gute Beziehungen mit ihren Eltern und Lehrern pflegen, werden mit größerer Wahrscheinlichkeit bessere schulische Leistungen erbringen und insgesamt glücklicher sein», schreibt die ... Mehr lesen »