Special zur didacta 2017

PETAKids macht Schule

PETAKids macht Schule

Neueste Meldungen

„Vier Kiesel bedeuten vier Überlebende“: Wie eine Holocaust-Überlebende Schülern von ihrer Zeit im KZ Bergen-Belsen berichtet

Das Foto zeigt Frauen und Kinder bei der Befreiung von Bergen Belsen - draußen türmten sich die Leichenberge. Foto: Imperial War Museum / Wikimedia Commons

HANNOVER. Marion Blumenthal hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Erinnerung an den Holocaust wach zu halten. Als Kind überlebte sie das KZ Bergen-Belsen. Als Neunjährige kam Marion Blumenthal mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder nach Bergen-Belsen – die Familie hegte die Hoffnung, von dort aus nach Palästina ausreisen zu können. Über ihre Ängste, den Hunger und die Krankheiten ... Mehr lesen »

Das Internet macht die Ungebildeten dumm und die Gebildeten schlau: Ungleiche Bildungschancen verfestigen sich – sagt der NRW-Kinderbericht

Wozu Kinder den Computer nutzen, hängt vom Bildungsstand der Eltern ab. Foto: Thiago Marquez (CC BY-NC-SA 2.0)

DÜSSELDORF. Fast alle Teenager haben in Deutschland ein Smartphone und Zugang zum Internet – wie sie es nutzen, hängt aber stark vom Bildungsstand der Eltern ab. Das geht aus dem neuen Kinder- und Jugendbericht der nordrhein-westfälischen Landesregierung hervor. NRW-Familienministerin Christina Kampmann (SPD) will dafür sorgen, dass ungleiche Bildungschancen sich in der digitalen Welt nicht weiter verfestigen. Dies gehöre zu den ... Mehr lesen »

Lehrerpult in Flammen – Feuer in Essener Schule gelöscht

ESSEN. Nach einem Brand in einer Essener Schule am Dienstagmorgen sind alle 202 Schüler wieder in das Gebäude zurückgekehrt. Die Schule im Stadtteil Katernberg war laut Mitteilung der Feuerwehr vom Dienstag evakuiert worden, als in einem Klassenraum im ersten Obergeschoss ein Brand ausgebrochen war. Verletzt wurde niemand. Die Brandbekämpfer mussten das Schulgebäude nach den Löscharbeiten lüften, bevor der Unterricht weitergehen ... Mehr lesen »

Knapp 2000 Schulschwänzer in Mecklenburg-Vorpommern – Opposition: «Dramatischer Anstieg»

SCHWERIN. Die Zahl der Schulschwänzer ist in Mecklenburg-Vorpommern gestiegen. Im vergangenen Schuljahr fehlten 1972 Schüler länger als fünf Tage unentschuldigt, wie das Bildungsministerium in Schwerin mitteilte. Bei 125.330 Schülern an öffentlichen allgemein bildenden Schulen insgesamt entspreche dies einem Anteil von 1,5 Prozent. Im Schuljahr davor galten 1361 Schüler oder 1,1 Prozent als Schulschwänzer. Ministerin Birgit Hesse (SPD) sieht nach eigenen Worten ... Mehr lesen »