Startseite ::: Nachrichten ::: Hochschul-Präsidentin fordert Ende des digitalen Dornröschenschlafs

Hochschul-Präsidentin fordert Ende des digitalen Dornröschenschlafs

HAMBURG. Deutschlands Hochschulen hinken bei der Digitalisierung hinterher, beklagt Jacqueline Otten. Die Präsidentin der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften fordert von ihren Kollegen ein radikales Umdenken.

Deutschlands Hochschulen haben nach Ansicht der HAW-Präsidentin, Prof. Jacqueline Otten, massiven Nachholbedarf beim Thema Digitalisierung. «Wir müssen als Hochschulen schnellstmöglich aus unserem Dornröschenschlaf aufwachen», sagte die 55-Jährige.

Deutschlands Hochschulen müssen sich neu erfinden um bei der Digitalisierung Schritt zu halten, meint die HAW-Präsidentin. (Bild: Carl Spitzweg „Der Bücherwurm“ via Wikimedia Commons (gemeinfrei)

Deutschlands Hochschulen müssen sich neu erfinden um bei der Digitalisierung Schritt zu halten, meint die HAW-Präsidentin. (Bild: Carl Spitzweg „Der Bücherwurm“ via Wikimedia Commons (gemeinfrei)

Die Digitalisierung ziehe sich durch alle Bereiche. «Das betrifft die Infrastruktur, aber auch Denkmodelle.» Die Hochschulen müssten sich neu erfinden und bei der Digitalisierung eine Vorreiterrolle einnehmen. Die gebürtige Niederländerin leitet seit 2014 Deutschlands drittgrößte Fachhochschule. (dpa)

zum Bericht: Welttag des Buches: Deutscher Lehrerverband warnt vor überzogener Digitalisierung von Bildung
zum Bericht: «Luft nach oben» bei Digitalisierung an deutschen Schulen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*