Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Promotion

Schlagwörter Archiv: Promotion

Feed Abonnement

Die Hochschule hebt den Zeigefinger, senkt aber nicht den Daumen: Von der Leyen bleibt Frau Doktor

Muss sich verteidigen: Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Foto: Dirk Vonderstraße / flickr (CC BY-NC 2.0)

HANNOVER. Am Abend zeigte sie sich erleichtert, sparte aber auch nicht mit Selbstkritik: Ursula von der Leyen ist mit einem blauen Auge davongekommen – die Verteidigungsministerin darf ihren Doktortitel behalten. Sie muss aber mit einem Rüffel ihrer Hochschule leben. Nach monatelanger Prüfung hat die Medizinische Hochschule Hannover den Doktortitel von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bestätigt. Das entschied der ... Mehr lesen »

Hessen hat Vorreiterrolle: Erste Promotionen an Fachhochschulen schon 2016

DARMSTADT. Die Fachhochschulen in Hessen rechnen noch in diesem Jahr mit den ersten Doktortiteln. Seit 2016 dürfen die „Hochschulen für Angewandte Wissenschaften“ – wie Fachhochschulen neuerdings heißen – Studenten selbst promovieren. Bisher war das allein den Universitäten vorbehalten. In Darmstadt haben die fünf staatlichen Hochschulen dieser Art im Land am Montag die Chancen und Bedingungen dafür abgeklopft. Der Präsident der ... Mehr lesen »

Hessische Fachhochschulen bekommen eigenständiges Promotionsrecht

Erstmal kein Doktorhut für Edward Snowden. Foto: University of Exeter /flickr (CC BY 2.0)

WIESBADEN. Seinen Doktor an der Fachhochschule machen, das war allerdings bislang nur in Promotionskollegs oder ähnlichen Kooperationsformen mit Universitäten möglich. In Hessen können die „Hochschulen für angewandte Wissenschaften“ nun bald selbst Doktortitel verleihen. Die Fachhochschulen in Hessen erhalten ein eigenständiges Promotionsrecht und heißen in Zukunft «Hochschulen für angewandte Wissenschaften». Mit den Stimmen der Regierungsfraktionen von CDU und Grünen beschloss der ... Mehr lesen »

Manipulationen und Plagiate bei der Doktorarbeit: Verführung ist für Mediziner besonders hoch

Für einen Mediziner ist ein Doktortitel wichtig. Foto: Tim Reckmann / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

BERLIN. Der Doktortitel ist für viele Mediziner so wichtig wie das Stethoskop. Aus Expertensicht sind sie besonders oft dazu verleitet, die Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens außer Acht zu lassen. Mediziner schludern aus Sicht von Plagiatsjäger Gerhard Dannemann bei ihren Doktorarbeiten häufiger als andere Wissenschaftler. «Der Publikationsdruck ist oft extrem hoch», sagte der Berliner Juraprofessor am Montag auf Anfrage. Viele Mediziner ... Mehr lesen »

In Bayern gibt’s den Doktortitel künftig auch über die FH

MÜNCHEN. Ein gordischer Knoten in der Wissenschaftspolitik scheint durchschlagen: Für Absolventen von Fachhochschulen soll es künftig in Bayern einen Weg zum Doktortitel geben. Die Promotion soll gemeinsam mit den Universitäten angeboten werden. Die bayerische Staatsregierung erleichtert Absolventen von Fachhochschulen (FH) den Weg zum Doktortitel. Bereits vom nächsten Jahr an sollen die Fachhochschulen gemeinsam mit den Universitäten Promotionen anbieten können. Dabei ... Mehr lesen »

Nachgeholte Promotion – 102-jährige erhält Urkunde

Mit 102 Jahren ist Ingeborg Rapoport (hier auf einem Bild aus dem Jahr 1985) wohl der bislang älteste Mensch, der ein Promotionsverfahren abgeschlossen hat. Foto: Bundesarchiv / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

HAMBURG. Fast 80 Jahre, nachdem sie ihre Dissertation geschrieben hatte, hat die Berliner Professorin Ingeborg Syllm-Rapoport im Mai auch ihre mündliche Prüfung am Hamburger Universitätsklinikum abgelegt. Am kommenden Dienstag erhält die 102-jährige ihre Promotionsurkunde. Für Rapoport ist es auch ein späte Wiedergutmachung. Die Zulassung zur mündlichen Prüfung war ihr einst wegen ihrer jüdischen Abstammung von den nationalsozialistischen Hochschulbehörden verwehrt worden. ... Mehr lesen »

Plagiatsvorwürfe: Immer wieder trifft es Politiker

Ihm hätten nach der neuen Promotionsordnung strafrechtliche Konsequenzen gedroht: Kart-Theodor zu Guttenberg. Foto: Bundeswehr-Fotos / Flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Politiker im Fadenkreuz von Plagiatsjägern: Mit einer in der Szene umstrittenen Software hat sich ein Dortmunder Wirtschaftsprofessor die Arbeit von SPD-Fraktionschef Steinmeier vorgeknöpft. Andere Plagiatsjäger bezweifeln die Schwere der Vorwürfe. Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), die FDP-Nachwuchspolitiker Jorgo Chatzimarkakis und Silvana Koch-Mehrin und Ex-Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) verloren wegen Plagiatsvorwürfen ihren Doktortitel. Die CDU-Politiker Bernd Althusmann (Niedersachsen) und Roland ... Mehr lesen »

Staatsanwaltschaft fahndet bundesweit nach falschen Doktoren

OSNABRÜCK. 15.000 Euro für einen Doktortitel: Ein Osnabrücker Kaufmann soll gute Geschäfte mit gefälschten Urkunden gemacht haben. Jetzt ermittelt die Justiz wegen Anstiftung zum Titelmissbrauch und Betrug. Ein Osnabrücker Geschäftsmann soll seit 2002 einen schwunghaften Handel mit falschen Doktortiteln der Technischen Universität Warschau betrieben haben. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück suche in diesem Zusammenhang bundesweit nach Trägern falscher Titel, berichtete der Hörfunksender ... Mehr lesen »

Zahl der Promovierten: Deutschland international nur im Mittelfeld

NÜRNBERG. Einen Doktortitel zur tragen, ist in Deutschland immer noch etwas Außergewöhnliches. Nur 1,4 Prozent der 25- bis unter 65-Jährigen haben hierzulande eine Promotion erfolgreich abgeschlossen. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamts. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland damit im Mittelfeld. Spitzenreiter ist Korea. Dort tragen 3,4 Prozent der 25- bis unter 65-Jährigen einen Doktortitel. In der Schweiz sind es 3,0 ... Mehr lesen »

Plagiate: Grün-Rot plant Reform der Promotionsverfahrens

STUTTGART. Um Plagiate bei Doktorarbeiten einzudämmen, will Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Bauer künftig Professoren nicht mehr für eine möglichst hohe Zahl von Doktoranden belohnen. «Wir können nicht hinnehmen, dass Verstöße gegen die gute wissenschaftliche Praxis das Ansehen der Wissenschaft weiter beschädigen», sagt Ministerin Theresia Bauer (Grüne) dem Magazin «Der Spiegel». So sollen Professoren bei der leistungsorientierten Mittelvergabe nicht mehr dafür belohnt werden, ... Mehr lesen »