Hunderte Lehrer nutzen das “Meldeportal” der AfD – aber anders, als sich die Partei das vorstellt…

52

HAMBURG. Die Hamburger AfD hat ein Beschwerdeportal für Schüler und Eltern eröffnet. Die werden aufgefordert, vermeintliche Verstöße gegen das für Lehrer geltende Neutralitätsgebot zu melden (News4teachers berichtete). „Hier werden Kinder zu Denunzianten gemacht“, so kritisiert die Hamburger Schulverwaltung zu der Aktion. Tatsächlich scheinen vor allem Lehrerinnen und Lehrer das Formular, das auch anonyme Meldungen erlaubt, zu nutzen – aber anders, als die AfD sich das vorgestellt hat. Die Seite wird offenbar mit satirischen Beiträgen geflutet.

Solche Posts erreichen die AfD in diesen Tagen massenhaft. Screenshot

Im Netz kursieren Dutzende von Aufrufen insbesondere an Lehrkräfte, die AfD-Seite mit dem Titel “Informationsportal Neutrale Schulen Hamburg” für eigene Kommentare zu nutzen – und augenscheinlich stößt die Anregung  auf viel Gegenliebe. Auf Facebook werden viele der ironischen Posts dokumentiert. Unter der Absender-Adresse „leckt@mich.de“ und dem Betreff „einen mitgeben“ heißt es beispielsweise: „Die Lehrerin meines Sohnes kauft im Netto heimlich Bier aus dem Ausland. Habe ich was gewonnen?“ Unter dem Betreff „Leerer“  steht zu lesen: „Her Brinhaus is fett und shwitzt und er qitscht absichtlich mit der Kreide. Der is voll gege mich.“ Einen ernsteren Hintergrund hat eine Mail mit dem Betreff: „Macht mal was sinnvolles“. Darin heißt es: „In Thüringen gibt’s einen Lehrer der faschistische Propaganda verbreitet. Björn, ne Bernd Höcke heißt der. Hat letztens auch an einer rechtsextremen Demo in Chemnitz teilgenommen.“

Anzeige


An Wilhelm Busch wird erinnert („Es ist ein Unding, wie Herr Lämpel mit unseren Söhnen Max und Moritz umgeht“), aber auch an das Grundgesetz: „Der Lehrer meiner Kinder lehrt sie jetzt das Grundgesetzt. Faselte was von ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘. Linksradikal“.  „Der Achmed hat bei meinem Sohn Heinz-Günter abgeschrieben. Unternehmen Sie was!“, so werden die AfD-Funktionäre aufgefordert. Immer wieder wird ironisch-bitter auf die Verfolgungen in der Nazi-Zeit verwiesen. „Ich unterrichte Muslime“, so „bekennt“ eine Lehrerin und fragt: „Von wo fährt euer blauer Partybus in Richtung Lagerstelle für homosexuelle Humanisten?“ News4teachers

Der Beitrag ruft zahlreiche Reaktionen auf der Facebook-Seite von News4teachers hervor.

Das „Meldeportal“ wird zum PR-GAU für die AfD: Immer mehr Lehrer machen sich über die Partei lustig – Tenor: Bloß nicht einschüchtern lassen!

Anzeige


52 KOMMENTARE

  1. Damit beweisen diese Lehrer lediglich, was die AfD behauptet hat.
    Wenn es umgekehrt wäre, also “böse rechte” Lehrer denunziert werden sollten, dann wären alle voll dabei und jeder “Satiriker” wäre dann ebenfalls ein reinkarnierter Nazi.

    Jedenfalls ist damit ganz klar, wie die Lehrer ausgerichtet sind und man hat das auch schon vor Jahren selbst in der Schule erlebt. Neutralität, aber sicher doch. Ungefähr so neutral wie zur Nazi-Zeit. Faseln was davon, aus der Vergangenheit zu lernen, machen nun aber den selben Mist nur mit einer anderen Ausrichtung.

    Dann klopft euch mal für eure ach so hohe Moral und geheuchelte Toleranz auf die Schulter, aber bloß nicht auf die Rechte!

    • Was ist das für eine perverse Logik? Opfer, die sich wehren, geben damit den Tätern Recht?

      Das Gute daran ist: Die Aktion der AfD – und solche drohenden Posts von AfD-Kameraden wie Ihnen – machen jedem klar, was Deutschland blüht, wenn diese Partei einmal an die Regierung gelangen sollte. Kann niemand behaupten, er/sie hätte es nicht gewusst.

      • Sehr geehrte Freunde der AfD,

        dieses Forum dient der sachlichen Diskussion – für Beschimpfungen von Lesern/Lehrern, für krude Verschwörungstheorien, für Parteiwerbung und/oder wütendes, sinnfreies Herumgepolter steht News4teachers nicht zur Verfügung. Ein einziger dieser Posts, die uns erreicht haben (der von “Chris”), bleibt hier zu Dokumentationszwecken stehen (auch, weil es darauf eine deutliche Reaktion gibt). Alles weitere können Sie sich sparen: Wir veröffentlichen solche Tiraden nicht.

        Mit freundlichem Gruß
        Die Redaktion

        • Danke! Beim letzten Mal habe ich noch nicht die AfD gewählt, weil ich Naivling dachte, es würde auch so noch Vernunft einkehren.. Ich bin sicher nicht mit allem einverstanden was die AfDler so machen oder meinen, aber immerhin lassen diese eine sachliche Diskussion auch wirklich zu! Sie schreiben “dieses Forum dient der sachlichen Diskussion”, doch haben Sie alle meine Beiträge einfach immer wieder gelöscht. (Und nein, nicht wegen erfundener Beleidigungen..)

          Danke. Dank Menschen wie Ihnen wird einem letztendlich klar, dass man selbst etwas tun muss, um die Missstände zu korrigieren, statt nur zu hoffen, dass andere das regeln. Mein nächstes Kreuz bekommt zudem die AfD. Danke dafür. Sie und andere Leute mit denen ich so gesprochen habe, haben auch noch die letzten Bedenken ausgeräumt. Es muss sich etwas ändern.

          Dann löschen sie diesen Beitrag ruhig auch wieder. Ich habe meine Lehre daraus gezogen. Und Sie?

          Ein Fehler, den Sie hier begehen ist auch, automatisch davon auszugehen, dass man bereits AfD-Wähler ist, bloß weil man nicht konform geht. Bin ja schon ein “Fan” von Ironie, aber das..

          Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend. Ganz ohne Ironie. Und keine Sorge, sobald Sie diesen Beitrag auch wieder gelöscht haben, sind Sie mich bösen Störenfried los und können weiterschlafen. (Klischeehaft, ich weiß.)

          • Geht’s noch melodramatischer, Chris? Erst unter den erschütternden Reaktionen auf Ihren Post hin haben Sie sich entschieden, jetzt mal die AfD zu wählen? Pffff. Für wie blöd halten Sie die Leser hier, auf eine solch plumpe Propaganda hereinzufallen.

            Wem wollen Sie solch ein Märchen erzählen? Schon Ihr erster Beitrag zeigt deutlich, welch Geistes Kind Sie sind: Wer sich gegen Willkür von rechts wehrt, den erklären Sie zum “Nazi” – womit die AfD praktisch zu einer Truppe von Freiheitskämpfern wird. Geht’s noch absurder?

          • Immerhin lassen die sachliche Diskussionen wirklich zu?!?

            Der Brüllen des Tages!
            Ich Krieg mich gar nicht mehr ein!

            Ne im Ernst, noch flacher und realitätsfremder ist schwer möglich!

          • Ich hoffe sie haben sich über die Inhalte des Parteiprogramms informiert und gehören nicht der Unterschicht an. Sonst könnte der Schuss nach hinter los gehen. Aber keine Sorge, wir sind eine Demokratie und da herrscht Meinungsfreiheit.

        • Ich bin über die Reaktion der Redaktion dann doch verwundert. Zumindest auf den Beitrag von @Chris bezogen. Die anderen sind ja schon gelöscht, laut Redaktion.

          Ich sehe da keine Neutralität von Ihnen, wenn man als “Freunde der AfD” bezeichnet wird. Wo hat sich dieser Chris so bezeichnet?

          Müsste im übrigen dann nicht auch der Beitrag von @Bernd gelöscht werden, da er ebenfalls die von ihnen genannten Verschwörungstheorien aufstellt und sinnlos Herumpoltert?

          “und solche drohenden Posts von AfD-Kameraden wie Ihnen – machen jedem klar, was Deutschland blüht, wenn diese Partei einmal an die Regierung gelangen sollte”

          Das hat doch auch nichts mehr mit einer sachlichen Diskussion zu tun, sondern ist ebenfalls eine Verunglimpfung jedem der sich versucht neutral zu äußern. Wäre nicht das erste Mal, dass @Bernd anderen etwas unterstellt *hust*

          Im Übrigen finde ich die Reaktion von den Kollegen mehr als Peinlich. Eine Abstrafung durch komplettes Ignorieren hätte vielmehr geschadet. Stattdessen verhält man sich wie 14-Jährige Pubertierende. Ich hoffe nur, dass die meisten Beiträge doch eher durch die Heute-Show entstanden sind. Wenn sich Außenstehende und eine Satire-Show so verhalten, ok. Doch bitte nicht auch Lehrer.

          Sie sehen doch an der zweiten Reaktion von @Chris wie solch ein Verhalten die Leute noch verstärkt diese Partei zu wählen. Man könnte meinen, dass unter Lehrern mehr Verstand gebündelt sei.

          • Warum muss man neutral sein bei einer Partei, die industriellen Völkermord als “Vogelschiss der Geschichte” bezeichnet und die an Veranstaltungen teilnimmt, wo das Ertrinken von Menschen bejubelt wird?

            Warum sollte man als Lehrer bei einer Partei neutral sein, die dem ganzen Berufsstand offen den Kampf ansagt und die Kollegen einschüchtern will?

            Was ist peinlich daran, ein Blockwartportal für ein paar Albernheiten zu nutzen?

          • Ach ja, ich habe da den Fall gemeldet, wie ein Besitzer einer Eisdiele, der als Quotenausländer für die AfD antritt, Eis für die Schule seiner Töchter spendiert hat.
            Das braune Eis schmeckt mir da auch nicht mehr…

          • @Küstenfuchs Vielleicht war “neutral” missverständlich. Ich meinte damit, dass ich von einer Redaktion erwarte, die an eine sachliche Diskussion appelliert, sich selbst auch entsprechend so zu verhalten. Es mag ja gar nicht schlimm sein, dass die Redaktion offen kommuniziert von der AfD überhaupt nichts zu halten. Da darf ja jeder Betreiber einer Internetseite machen was er möchte, trotzdem ist es absolut lächerlich das Reglement unter der Einleitung “Sehr geehrte Freunde der AfD” zu beginnen. Das soll offensichtlich eine Verhöhnung derjenigen sein, die nicht der eigenen Meinung sind. Es wird damit ja auch bewusst nur diese Gruppe angesprochen. Dürfen sich Personen mit anderer Meinung anders äußern? Wenn man weder Verschwörungstheorien noch Herumpoltern toleriert, hätte auch der Beitrag von @Bernd entfernt werden müssen. Das geschieht jedoch nicht, da es der eigenen Meinung dient. Da werden dann Verstöße gegen die angeblichen Regeln nicht geahndet.

            Sie können gerne privat machen was sie wollen. Wenn man sich jedoch öffentlich als Lehrer outet und sich damit öffentlich (!) brüstet solche Albernheiten in diesem Portal zu verschicken, ist das weit mehr als peinlich. Das war lediglich eine nette Formulierung.

            Langsam erweckt in mir das Gefühl, dass auf dieser Plattform keine richtigen Lehrer kommentieren sondern irgendwelche “Internet-Trolle”.

          • Genau deshalb schreibt die Redaktion doch an die “Freunde der AfD”. Das sind nämlich die Knalltüten, die sich auf dieser niemals zu pädagogischen Themen äußern. Es gibt auch in anderen Foren einen ganzen Trupp von AfD-Jublern.

            Mal ein Beispiel: Die Meinungsforschungsplattform CIVEY (vielleicht bekannt durch Spiegel Online) fragt wöchentlich, welche Partei man denn nun wählen will. Da nicht alle Bevölkerungsgruppen gleich antworten (Mann/Frau – jung/alt – hohe/geringe Bildung – hohes/niedriges Einkommen), veröffentlicht man natürlich nicht die reinen Daten, sondern gewichtet sie. Wenn da also die Zahl der teilnehmenden Männer über 60 in Relation zu den Frauen unter 30 dreimal so hoch ist, werden die Antworten entsprechend mehr bzw. weniger stark gewichtet.

            Man kann da aber auch die Rohdaten abfragen. Und siehe da: Die AfD ist da klar stärkste Partei. Ich schließe daraus, dass sich im Internet besonders viele AfD-Fans rumtummeln, die absolut nicht besseres in ihrem Leben zu tun haben als überall ihren brauen Senf dazuzugeben.

          • Lieber Küstenfuchs,

            das können wir bestätigen: Jeder Beitrag von uns, der sich kritisch mit der AfD beschäftigt, bringt Dutzende von AfD-Feunden in Bewegung, die ihre Partei – ohne eigentlichen Bezug zum Beitragsthema – beklatschen. Offenbar beschäftigt diese Partei ein Heer von Internet-Claqueuren. Wir veröffentlichen solche gehaltlosen Posts nicht.

            Herzliche Grüße
            Die Redaktion

          • Liebe Redaktion,
            genau so ist es!

            Die wenigsten, die AFD – Themen kommentieren, sind aktive Lehrer. Bei diesen Themen reichen meistens ein oder zwei prägnante Kommentare, denen jeder Lehrer zustimmern kann. Durch Auftauchen der AFD- Freunde bei diesen Foren ist das dann nur ein Warmhalten des Themas oder besser gesagt, ein Versuch, das Thema in Richtung AFD- Freundlichkeit zu lenken. Inhaltlich bringt das überhaupt nichts, eine Diskussionskultur kann ich ebenso nicht erkennen. Den meisten ist das dann zu doof, denn letztendlich wurde alles schon geschrieben, was man dazu beitragen könnte. Wenn ich dann auch etwas dazu schreiben würde, würde ich mich oder andere inhaltlich wiederholen.

          • Liebe(r) ysnp,
            haben Sie nicht den Eindruck, dass immer dann, wenn es um die AfD (auch in anderen Artikeln) geht, alles ebenso auf deren Feinde zutrifft, was Sie an deren Freunden bemängeln?
            Die einen versuchen, “das Thema in Richtung AFD-Freundlichkeit zu lenken” und die anderen in Richtung AfD-Feindlichkeit.
            Es würde mich wundern, wenn Ihnen nur immer eine Seite der Debatte, bei der “aktive Lehrer” Mangelware sind, aufgefallen wäre.
            Wenn schon die Rolle des Schiedsrichters oder Oberlehrers eingenommen wird, sollte sie möglichst neutral aussehen. Ansonsten werden Debatten nur weiter angeheizt, die Sie doch lieber beendet sähen und deren Inhalte sowie Diskussionskultur Sie beklagen.

          • “Jeder Beitrag von uns, der sich kritisch mit der AfD beschäftigt, bringt Dutzende von AfD-Feunden in Bewegung, …”
            Ich sehe keine Dutzende von Diskutanten hier. Der Kreis scheint insgesamt überschaubar klein zu sein.
            Die “kritischen Beiträge” könnte man überspitzt so beschreiben: Jeder “Furz”, den die AfD ließ, wurde zeitweise zu einem Thema bei n4t. Da hatte sie sich mal gegen Frühenglisch gewandt. Du liebe Zeit, auch andere waren und sind gegen Frühenglisch, das ist doch keine “große Politik”. Ich bin da auch skeptisch, besonders wenn ich höre, dass dann zusätzlich noch Türkisch in der Grundschule gelehrt werden soll, also mindestens zwei, evtl. aber drei Fremdsprachen (wenn es gar keine “richtige” Muttersprache gibt).
            Mir fehlen analoge kritische Beiträge zu anderen Parteien, z.B. zu deren “Blabla-Phraseologie” gerade in der Bildungspolitik, die in der Sache oft nicht weiterhilft. Dazu gehört z.B. all das, was angeblich (aber nicht nachgewiesenermaßen) die “Sozialkompetenz” fördert und deswegen hochgejubelt wird. Auch die 6-jährige Grundschule und die Ganztagsschule gehören dazu.
            Auch wenn Sie das nicht glauben, ich bin kein AfD-Anhänger, wohl aber ein Widerspruchsgeist. Wenn ich in einer Versammlung von 100 Leuten wäre, wo 99 nur auf den Papst schimpfen, wäre ich vielleicht sogar geneigt, den Papst zu verteidigen, obwohl ich gar nichts vom Katholizismus halte. Man sollte eben nicht mit aller Macht den Eindruck zu erwecken versuchen, dass ALLES, was die AfD sagt, Unsinn oder falsch ist. Die Wirklichkeit ist nie so schwarz-weiß. Es gibt immer auch die vielen Grautöne dazwischen. Die Existenz der AfD ist kein Zufall, sondern hat Gründe. Das (durchaus konservative) Parteiprogramm zu Schule und Bildung hier mal zu diskutieren wurde zurückgewiesen mit der Bemerkung, wenn Höcke dies oder jenes sagt, dann braucht man das nicht zu tun.

          • “und solche drohenden Posts von AfD-Kameraden wie Ihnen – machen jedem klar, was Deutschland blüht, wenn diese Partei einmal an die Regierung gelangen sollte”

            Damit bezieht sich @Bernd ganz konkret auf die Äußerungen von @chris!
            Das macht man in Diskussionen gelegentlich! Wo ist das unsachlich?

    • Keine andere Partei als die AfD hat ein derartiges Portal eingerichtet.
      Die Leitragenden eines derartigen Portals sind die Schüler und die Lehrer, weil durch die Instrumentalisierung der Schüler gegen die Lehrer das Vertrauensverhältnis zerstört wird.

      • andere parteien sind sich zu schade für derart infame methoden: folgt als nächstes ein aufruf der npd/afd an patienten, die ärzte zu denunzieren? klienten ihre anwälte? dozenten ihre profs?

      • “Keine andere Partei als die AfD hat ein derartiges Portal eingerichtet.”
        Aber die Erdogan-Regierung hat es getan (wurde dieser Tage gemeldet). Das richtet sich vor allem gegen deutsch-türkische Kritiker der jetzigen türkischen Regierung. Sie werden pauschal als “Unterstützer von Terroristen” verfolgt.
        Außerdem soll es in Deutschland schon Kampagnen gegen Ärzte gegeben haben, die Abtreibungen vornehmen.

        • Hallo wir leben in Deutschland . Sie werden Herrn Erdogan nicht dazu bringen anders zu handeln.
          Allerdings hat er es der AfD vorgemacht, nur das Deutschland ein Rechtsstaat ist, was man von der Türkei nicht behaupten kann.
          Anscheinend will die AfD aber in diese Richtung der Überwachung bestimmter Berufsgruppen den Rechtsstaat umbauen
          Und da muss man sich dann entscheiden, zu welchem Lager man gehört und ob man es gut heißt, dass rassistische Rechtspopulisten gemeinsam mit vorbestraften Rechtsextremisten gemeinsam Demonstrationen in Sachsen organisieren. Inzwischen verlassen immer mehr liberale Mitglieder die AfD.

          • Von 2013 bis 2017 stieg die Mitgliederzahl der AfD um über 50%. Im gleichen Zeitraum sank die Mitgliederzahl der SPD und der CDU um jeweils 10%, seit 1990 hat sie sich bei der SPD mehr als halbiert, bei der CDU fast halbiert. Man sollte also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Es scheint also bei der CDU und der SPD großen Mangel an Nachwuchs zu geben, was auch mit der derzeitigen Politikverdrossenheit erklärt werden kann. Die AfD fängt solche verdrossenen Menschen auf.

          • Die AfD hat mit dem Wechsel auf Petry vom Thema Euro-Rettungsschirm vollständig auf das Thema Migration gesetzt, um beim Wähler zu punkten.
            Inzwischen sind viele der liberalen Gründungsmitglieder aus der Partei ausgetreten und Personen aus dem politischen Dunstkreis des Herrn Höcke gewinnen zunehmend an Einfluss.
            Der Umbruch setzte ein, als Frau Petry mit Hilfe herangefahrener Mitglieder aus den Ostdeutschen Ländern, sie zur Parteichefin kürten und einen Teil der Gründungsmitglieder zum Verlassen der Partei brachten.
            Mit dem Wechsel zum offensiv aggressiven Aufbauschen des Themas Bedrohung durch eine moslemische Migration, veränderten sich nicht nur die Köpfe sondern auch die Sprache dieser Partei, die inzwischen in offen geäußerten rassistischen Bemerkungen (Alice Weidel(alimentierte Messermänner/Kopftuchmädchen und sonstige Taugenichtse, André Poggenburg/Kümmeltürken etc, und andere) über moslemische Migranten ihren bisherigen Höhepunkt erreicht hat. Inhaltlich kommt sonst fast gar nichts.

          • “Hallo wir leben in Deutschland”
            Und da sollen wir das hier wohl Ihrer Meinung nach kommentarlos hinnehmen:
            https://www.welt.de/politik/deutschland/article162307780/Tuerkei-will-angeblich-Schulen-in-NRW-bespitzeln-lassen.html
            Aber bei der AfD regen sich alle mächtig auf. Das klingt so, als hätten alle ein Recht, im Unterricht auf die AfD zu schimpfen, aber auf Erdogan oder seine Partei zu schimpfen, dieses Recht gibt’s nicht, das kann gefährlich werden, und wir können nichts dagegen machen. Ist das Ihr Ernst?

          • Das nützt den deutsch-türkischen Lehrern gar nichts. Es geht um Vorgänge in Deutschland ! Das steht auch in dem o.a. Link.
            Etwaige Mafia-Killer in Deutschland bekämpft man nicht dadurch, dass man nicht mehr nach Italien fährt.

    • Hier verrennt sich ein im Konjunktiv Schreibender absichtlich in einer Umkehr einer Täter(AfD)- Opfer(Lehrer/Schüler) Beziehung, und er echauffiert sich in seiner nachfolgenden Kritik am kreativen Verhalten vieler Betroffener, die sich durch ironische Zuschriften gegen diesen Eingriff in ihre Berufsfreiheit zu recht wehren.
      Gleichzeitig entrüstet sich der Schreiber über eine unterstellte, fehlende Neutralität von Lehrern !
      Hat der Mann Tinte gesoffen ? Eine Auflösung liefert schließlich sein letzter Eintrag, in dem er sich als AfD-Wähler zu erkennen gibt, wenn nicht sogar mehr. Darf er ja und soll er auch tun.
      Erkennbar wird aber auch wieder die angestrebte Opferrolle der armen AfD aufzuzeigen und deren Verhalten rückwirkend im Nachgriff zu rechtfertigen.
      Es klingt alles so verrückt, was da hernieder geschrieben ist und spricht für eine narzisstische Persönlichkeitsstruktur , wenn nicht sogar mehr. Ich meine damit alle aus diesem illustren Kreise der gleichgesinnten Jenseitsgewandten, die uns die Vergangenheit als Zukunftsmodell anbiedern, Ängste schüren vor einem propagierten Migrantenproblem der” alimentierten Messermänner und der Kopftuchfrauen und anderer Sozialschmarotzer, die unseren Sozialstaat nicht sichern werden”, sowie der beschworenen Überfremdung und der kulturellen Unterwerfung.
      So werden die Schwächsten in der Gesellschaft zur Bedrohung aufgebaut, die uns schon beherrschen oder beherrschen werden. Ausgerechnet von einer reichen Gruppe aus dem Bildungsbürgertum und Teilen einer alten Geldelite kommen diese verrückten Ideen, die sich wie Schreckgespenster gut verbreiten lassen und ihre Wirkung beim Wähler nicht verfehlen.

      • Ich weiß auch nicht, wie die sich ihre Neutralität vorstellen. Sollen wir den SuS einfach sämtlich alle Wahlprogramme hinlegen und dann aus dem Raum gehen?

        • nein. man könnte mit den Schülern die Sichtweisen aller Parteien mit Chancen auf den Einzug zu verschiedenen Themen gleichermaßen besprechen. Eine Meinung sollen die Schüler dann selbst bilden, wobei jede auf Basis der besprochenen Inhalte begrundbare Meinung zu respektieren ist.

  2. @xxx
    Die heute show kam erst später, da hatten wir die ersten Salven schon verschossen.
    Angefangen haben wir mit Gedichten, etwa Tucholsky und Brechts Kälbermarsch.

  3. Hört doch bitte auf, an diesem Thema rumzublödeln. Wenn das jemand mit der AfD machen würde, hätte man sofort ’nen Anwalt vor der Tür.
    Was da passiert, ist schlicht ein eindeutiger Verstoss gegen die DSGVO, Art.5, Abs. 1a: „Personenbezogene Daten müssen
    1. auf rechtmäßige Weise, nach Treu und Glauben und in einer für die betroffene Person nachvollziehbaren Weise verarbeitet werden („Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz“).“
    Ratet doch bitte eher den Lehrern in Hamburg, sofort Auskunft zu verlangen, ob ihre personenbezogenen Daten gespeichert sind, wer die Daten übermittelt hat usw. Daten zu erfassen, ohne dass die betreffende Person davon informiert ist, dürfte in einem solchen Umfeld kein Kavaliersdelikt sein. Also, liebe Lehrer, legt doch lieber zusammen, besorgt euch einen Anwalt und klagt gegen diesen Haufen, der auf Gesetze pfeift.

  4. Liebe Lehrer,
    ich bin mir sicher, dass die AfD mit dieser Aktion gegen die DSGVO verstößt. Wie wäre es mit einer netten Klage von Betroffenen auf Schadensersatz, geht nämlich nach DSGVO und kann für die AfD richtig teuer werden.
    Wenn Ihr Hilfe braucht: info@dsb-baden-baden.de
    Natürlich kostenfrei, den Spaß gönne ich mir.
    LG

    • Ich nicht. Ich verstehe meinen Beruf nicht als parteipolitische Für- oder Gegen-Indoktrination und möchte ihn auch so nicht verstehen.

      • Was hat das Auftauchen in dem Portal mit “parteipolitischer Für- oder Gegen-Indoktrination” zu tun? Glauben Sie den ernsthaft, dass das Auftauchen eines Namen nur mit Parteipolitik zu tun hat? Oder nicht doch damit, dass die Note nicht nach dem Geschmack war oder der Schüler den Lehrer einfach nicht mag?

        Das beruht dann vermutlich auf Gegenseitigkeit, denn niemand mag die Petze!

  5. Ich bin kein Lehrer, habe aber im Leben viel im Äußerungsrecht prozessieren müssen (verklagt von Abmahnvereinen, oft gewonnen). Deshalb ein Tipp. Nehmen wir an, Schüler Timo beschuldigt seinen Lehrer Hansen, die AfD herabwürdigend besprochen zu haben, und die AfD macht sich das zu eigen und trötet das herum. Das hat Herr Hansen aber nicht getan. Dann empfiehlt es sich, dass Herr Hansen die AfD Hamburg auf Unterlassen einer rufschädigenden Äußerung verklagt! Das hört sich so an: “Dem Kläger steht aus §§ 823, analog 1004 Abs. 1 S. 2 BGB i.V.m. Art 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 GG, §§ 185, 186, 187 StGB ein Anspruch auf Unterlassung wegen einer Verletzung seines allgemeinen Persönlichkeitsrechts und der Gefahr der Wiederholung einer gleichartigen Verletzung zu.” Das ist ZIVILRECHT, nicht Strafrecht. Herr Hansen fordert von der AfD Hamburg eine strafbewehrte Unterlassungserklärung: “Wir, die AfD Hamburg, vertreten durch den Vorsitzenden, verpflichten uns, künftig nicht mehr zu behaupten, Herr Hansen habe die AfD herabgewürdigt, und unterwerfen uns für jeden Fall der Zuwiderhandlung unbeschadet weiterer Schadenersatzansprüche zu einer sofortigen Zahlung in Höhe von 50.000 Euro in jedem Einzelfall an Herrn Hansen sowie, im Falle der Nichtzahlung, einer Haft von einem Monat, zu vollziehen an dem AfD-Vorsitzenden.” Schon ein solcher Fall kostet die AfD Hamburg mehrere Tausender an Gebühren. Und vielleicht erfüllt sich ja der AfD-Traum, dass ganz viele Lehrer beschuldigt werden, und dann gibt es viele solche Verfahren… Das ist aber nur der erste Schritt. Sollte die AfD den Namen des Lehrers irgendwo veröffentlichen, reden wir von Schmerzensgeld zwischen 2.500 Euro und 5.000 Euro. Sogar ein paar national orientierte Jugendliche, die einen Migranten-Klassenkameraden per Pöbel-Song auf YouTube mobbte, mussten 5.000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Aund AfD-Abgeordnete haben sicher viel höhere Tagessätze… so, als kleine Anregung. Wünsche viel Erfolg!

    • Danke für den Tipp und dann mal mit dem Sachverhalt zum Anwalt und die zivilrechtliche Klage einreichen.
      Noch Fragen Cavalieri ?

      • Ja, ich frage mich, was das Gericht machen wird, wenn der Vorwurf (teilweise) stimmen sollte. Bei Zivilklagen, wo es nur um Geld geht, gibt’s übrigens oft einen Vergleich. Dann muss auch der Kläger einen Teil der Verfahrenskosten übernehmen. Nach meiner Kenntnis sind die Gerichte nicht besonders großzügig bei immateriellem Schmerzensgeld (also ohne körperliche Verletzungen). Das beträfe ja “nur” eine Beleidigung bzw. “rufschädigende Äußerung”.
        Und die AfD hatte angekündigt, das nicht “herumzutröten”, sondern die Schulbehörde einzuschalten, die hat dann den Schwarzen Peter. Natürlich ist die in Hamburg rot-grün besetzt und wird nichts dabei finden, die AfD im Unterricht schlecht zu reden. Die AfD im Unterricht zu loben, was würde dann wohl passieren? Ein Disziplinarverfahren gegen den Lehrer wegen rechtsextremer Tendenzen. Dann wird alles umgedreht: Rufschädigende Äußerungen könnten ja auch vorliegen, wenn man zu Unrecht jemanden als AfD-Aktivisten bezeichnet. Aber das wollen einige hier wohl nicht begreifen.

    • Herr Riedlinger: Sie scheinen zu unterstellen, dass die AfD keine Juristen hat. Ich denke, das ist unzutreffend. Allzu grobe juristische Fehler wird sie wohl nicht machen. Von “veröffentlichen” war bisher nie die Rede. Die AfD wird ggfs. einen Brief an den Schulsenator schreiben, aber das ist keine Veröffentlichung.
      Scließlich steht es auch jedem frei, sich über rechtsradikale Lehrer zu beschweren, die etwa im Unterricht Nazisprüche zum besten geben. Eine solche Denunziation wird bestimmt von den “aufrechten Demokraten” hier gutgeheißen, die sich über die ganze Sache aufregen. Dass die bloße AfD-Mitgliedschaft nicht zur Entfernung aus dem Dienst reicht, das wurde schon mal festgestellt anläßlich eines Falles in Berlin (wurde auch hier bei n4t berichtet). Da wurde das ausdrücklich anders begründet.
      Man vergleiche auch die Gepflogenheiten zur Zeit des Radikalenerlasses. Damals entschied der Verfassungsschutz routinemäßig über jede Einstellung in den öffentlichen Dienst. Und natürlich schnüffelte er in Einzelfällen im Umfeld des Betreffenden herum. Alles mit ausdrücklicher Billigung der SPD-geführten Bundesregierung.

      • Tragisch, dass man dieser Partei soviel Raum zugesteht in sämtlichen Zeitung. Kurz vor den Wahlen in Bayern wirds wieder still um die AFD weil die restlichen Parteien es wunderbar verstehen sich gegenseitig zu zerfleischen und die negativ Bewertung der ADF die Wählerschaft der AFD nur noch vergrößert. Fangt doch bitte mal an über wichtigeres zu reden.

        • In Wahlkampfzeiten ist die Rationalität stark eingeschränkt. Um so mehr gibt’s Stimmungsmache. Man hält die Wähler offenbar nicht für rational. Zu Recht?

  6. Was bitte sollen die Lehrer unseren Kindern lt. AFD über das Naziregime beibringen? Das es ein Vogelschiss … oder Denkmale eine Schande… oder am besten gar nichts darüber sagen, denn jede Aussage über die Wahrheit von über 60 Millionen Toten im 2.Weltkrieg, der Vernichtung der Juden und Verfolgung/Ermordung Andersdenkender könnte links ausgelegt werden? Abgesehen davon installiert die AFD mit solchen Aktionen eine noch höhere Potenz eines Stasistaates. Da war die DDR noch human dagegen. Für mich sollte jede Verdrehung und Verdrängung der historischen Tatsachen zur Anzeige gebracht werden. Und ich fordere alle Lehrer jetzt erst recht auf, unsere Kinder über Nazis und Ableger aufzuklären , das ist nicht links sondern ein Erfordernis der Zeit, damit es kein zweites Nazideutschland gibT. Währet den Anfängen!

  7. Neutralität besteht auch dann, wenn man das Parteiprogramm mit dem Grundgesetz vergleicht. Wenn man Demokratie und die Ideen der Afd diskutiert. Manche Dinge sind selbstredend. Toleranz denen, die tolerant sind. Fanatische muslimische Religiöse und Rechtsextreme, sie haben soviel gemeinsam. Ich schlage ein Projekt vor für alle Schulen: Die Konstruktion eines Deutschlands, das durch und durch deutsch ist. Angefangen bei Lebensmitteln: Bier, Kartoffeln, Reis, Nudeln…. Gebrauchsgegenstände: Die Glühbirne… alles sollte auf seine Herkunft überprüft werden und gegebenfalls nicht zugelassen. Bauen wir ein wirklich deutsches Deutschland, ich frage mich bloß, wer darin leben wollen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here