Schlägerei bei Einschulung – es ging ums Fotografieren

4

KAMEN. Bei einer Einschulungsfeier in Kamen bei Dortmund ist es zu einer Schlägerei mit drei Verletzten gekommen. Auslöser für die Handgreiflichkeiten in der Sporthalle der Grundschule soll ein Streit um Fotos unter zwei verfeindeten Familien gewesen sein, wie die Polizei mitteilte. «Irgendjemand hat wohl ein Foto gemacht, das anderen nicht passte», sagte eine Polizeisprecherin.

Die Polizei hatte zu tun. Foto: pxhere

73 I-Dötzchen und ihre Angehörigen waren am Donnerstag anwesend, als sieben Personen plötzlich zu Stangen oder Turnstäben griffen und aufeinander losgingen. Als die Polizei eintraf, war der Streit bereits beendet. Drei Menschen kamen ins Krankenhaus.

Anzeige


Die Behörden leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. In den vergangenen Tagen war mitunter hitzig über das Fotografieren bei Einschulungsfeiern diskutiert worden. Einige Schulen schränkten die Möglichkeiten aus Datenschutzgründen ein, andere untersagten das Fotografieren zu bestimmten Anlässen wie im Gottesdienst. dpa

Fotografier-Verbot in Schulen sorgt für Wirbel – ein Fachanwalt erklärt, warum sich Eltern unbedingt daran halten sollten

Anzeige


4 KOMMENTARE

    • Familie Müller und Schulze stritten sich hauptsächlich um den größeren SUV in der Reihenhaussiedlung und um in den Nachbargarten ragende Äste. Die Fotos sind nur Kleinigkeiten im Vergleich dazu. Schlimm, schlimm.

    • Von der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen (HNA) werden weitere Details genannt:
      https://www.hna.de/welt/unna-nrw-einschulung-verfeindete-familien-gehen-aufeinander-los-ausloeser-macht-fassungslos-zr-12955246.html
      Der Datenschutz scheint danach wohl nicht das Hauptproblem gewesen zu sein. Erst wenn Fotos ins Netz gestellt werden, dann entsteht ein Problem. Das haben wir nun davon, dass es so leicht ist, was ins Netz zu stellen. Mit den früheren Fotos auf Papier entstand kein Problem, und Fotografierverbote kannte man nur im militärischen Bereich.
      Klar ist jedenfalls: Die anwesenden Erstklässler bekamen praktische Unterweisung in Sachen “Toleranz” und “gutes Benehmen”. Und da wundern sich manche, wenn Grundschüler Gewalt anwenden. Die Gesellschaft lebt ihnen das vor. Bestimmt werden Kinder auch weiterhin verprügelt, obwohl das verboten ist. Krimis, Action- und Horrorfilme tun ein übriges, damit niemand vergisst, dass man auch Gewalt anwenden kann. Gewaltfrei leben, das gilt dann als was für Weicheier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here