Schulschließungen: Linke spricht sich gegen Tests und Noten aus

0

MAGDEBURG. Die Linksfraktion in Sachsen-Anhalt hat sich angesichts der aktuellen Corona-Maßnahmen gegen Noten und Tests an Schulen ausgesprochen. Derzeit verbiete sich, Zensuren für Leistungen zu vergeben, die in dieser Zeit erbracht wurden, hieß es in einer Mitteilung der Fraktion am Dienstag. „Dieses Schuljahr kann nicht mehr unter den bisherigen Vorgaben zu Ende gebracht werden.“

Zeugnis Noten (c) shutterstock /Lukassek
Können Lehrkräfte dieses Jahr überhaupt Noten geben? Foto: shutterstock/Lukassek

Noten seien nur in wenigen Ausnahmefällen angemessen, wenn etwa der Unterrichtsstoff zuvor schon ausreichend behandelt wurde oder die Leistung ohnehin in häuslicher Arbeit zu erbringen gewesen wäre. Es sei richtig, den Schülerinnen und Schülern Aufgaben für die Zeit der Schulschließungen zu stellen, dabei dürfe aber das Augenmaß nicht verloren gehen.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hatte am Dienstag eine Art Krisen-Bonus für Schulnoten vorgeschlagen. „Sollte eine Öffnung der Schulen nicht mehr möglich sein, können Noten auch nach den bisher erbrachten Leistungen plus eines ‚Corona-Bonus‘ gegeben werden“, sagte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe dem Redaktionsnetzwerk Deutschland am Dienstag (wir berichteten). News4teachers / dpa

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here