Numerus Clausus: Prozentual weniger Studiengänge zulassungsbeschränkt

0

GÜTERSLOH. In Deutschland sind zum Wintersemester 2020/21 prozentual erneut weniger Studiengänge zulassungsbeschränkt als noch im Vorjahr. Bundesweit braucht es für 40,6 Prozent (Vorjahr 40,7) der Studiengänge eine Mindestnote im Abitur. Zu diesem Ergebnis kommt der jährliche «Check Numerus Clausus» des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) in Gütersloh.

Geben Noten tatsächlich ein objektives Leistungsniveau wieder? Illustration: pixabay
Sagen tatsächlich die Abiturnoten aus, wie geeignet ein junger Mensch für einen Studiengang ist? Illustration: pixabay

Je nach Fach, Hochschultyp, Bundesland und Studienort variiert die Quote der Studiengänge mit einem sogenannten Numerus Clausus (NC) aber stark: Am häufigsten sind Studiengänge in Berlin (66,1 Prozent), dem Saarland (65,4 Prozent) und in Hamburg (64,2 Prozent) zulassungsbeschränkt. In Thüringen haben Studieninteressierte die geringsten Hürden. Hier findet lediglich bei jedem fünften Studiengang (19,4 Prozent) eine Auswahl per NC unter den Bewerbern statt. Bei den größeren Hochschulstädten haben Leipzig und Saarbrücken die höchste NC-Quote (beide 65 Prozent).

Die Angaben im NC-Check 2020/21 basieren auf Einträgen der bundesweiten Datenbank Hochschulkompass (HSK) mit Stand Juni 2020. dpa

Streit um angehobene Noten im Mathe-Abi – Meidinger kritisiert Ungerechtigkeit

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here