Polizei zieht Busse vor Ausflug von Grundschülern aus dem Verkehr

1

Vor dem geplanten Ausflug einer Grundschulklasse in Mülheim an der Ruhr hat die Polizei auf Bitten der Eltern zwei Reisebusse kontrolliert und wegen erheblicher Mängel aus dem Verkehr gezogen. Die Schülerinnen und Schüler konnten deswegen ihren Ausflug erst mit einiger Verspätung antreten, wie die Polizei mitteilte.

Die Polizei rückte an. Foto: pxhere

Der erste Bus habe keine funktionierende Notverriegelung der Vordertüren gehabt. Zudem konnte der Busfahrer die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht nachweisen.

Der zweite Bus wies den Angaben zufolge eklatante Roststellen an tragenden Teilen auf, der Motorraum war ölverschmiert. Ein hinzugezogener Sachverständiger stellte darüber hinaus weitere erhebliche Mängel fest. Beiden Reisebussen wurde die Fahrt untersagt. Ein Fahrer und der verantwortliche Busunternehmen erhielten Anzeigen wegen der entsprechenden Verkehrsordnungswidrigkeiten. dpa

So waren die Gurte befestigt: Polizei zieht Busse vor Klassenfahrt aus dem Verkehr

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Was für eine wichtige, sehr gute Arbeit unserer Polizei.

    Wie schön, dass die Schülerinnen und Schüler ihren Ausflug mit einiger Verspätung trotz allem beginnen konnten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here