Umfrage: Mehrheit der Deutschen will Maskenpflicht im Unterricht streichen

23

Die Mehrheit der Bürger ist einer Umfrage zufolge für die Abschaffung der Maskenpflicht im Klassenzimmer. 57 Prozent sind der Meinung, dass die Maskenpflicht im Unterricht abgeschafft werden sollte, wie eine Befragung von Infratest-dimap für den ARD-Deutschlandtrend ergab. Bei den Eltern mit schulpflichtigen Kindern sind es sogar 71 Prozent. Lediglich 37 Prozent sind für eine Beibehaltung der Maskenpflicht an Schulen – und nur 27 Prozent der Eltern schulpflichtiger Kinder.

Die Maskenpflicht im Unterricht fällt in immer mehr Bundesländern. Foto: Shutterstock

In Berlin müssen jüngere Schüler bis zur sechsten Klasse seit Montag im Unterricht keine Maske mehr tragen, in Bayern entfiel die Tragepflicht im Klassenzimmer zum Wochenbeginn für alle Schüler. Solche oder ähnliche Regelungen gelten auch in anderen Bundesländern oder sind dort in Planung.

Die Sorgen der Bürger vor einem Anstieg der Corona-Infektionszahlen ist der Umfrage zufolge im Vergleich zum Sommer kleiner geworfen. Aktuell treibt diese Sorge 42 Prozent um – im Juli gab noch eine Mehrheit von 62 Prozent an, sehr große oder große Sorgen zu haben, dass die Infektionen wieder steigen könnten. Wie zu Beginn des Sommers bezeichnen sechs von zehn Befragten (60 Prozent) die bestehenden Corona-Maßnahmen grundsätzlich als angemessen.

Die Fragen im Wortlaut:

  • Wie groß ist im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie Ihre Sorge, dass die Zahl der Corona-Infektionen in Deutschland in den kommenden Wochen wieder deutlich ansteigt?
  • Sind aus Ihrer Sicht die geltenden Corona-Maßnahmen in Deutschland alles in allem angemessen, gehen sie zu weit oder gehen sie Ihnen nicht weit genug?
  • Aktuell wird über die Maskenpflicht für Schüler im Unterricht diskutiert. Die einen sagen, die Maskenpflicht an Schulen sollte abgeschafft werden, da sie den Unterricht behindert und die Corona-Infektionszahlen bei Kindern gering seien. Die anderen sagen, die Maskenpflicht sollte an Schulen weiterhin beibehalten werden, da Kinder und Jugendliche zu großen Teilen nicht gegen Corona geimpft sind. Welcher Position stimmen Sie eher zu? Maskenpflicht abschaffen? Maskenpflicht beibehalten? dpa

RKI-Chef Wieler fordert Maskenpflicht im Unterricht bis Frühjahr; Gebauer ignoriert das

Anzeige


23 KOMMENTARE

  1. Das ist auch richtig so, denn die gegenwärtige „Pandemie“ ist nicht mehr die Pandemie von Anfang 2020 !!! Das nehmen einige einfach nicht zur Kenntnis.

    • Stimmt, die Pandemie ist nicht mehr die von Anfang 2020.
      Wir haben Delta, viel ansteckender….
      Die Ausbrüche an Schulen und Kitas sind häufiger, als die im Vergleich zum gleichen Zeitraum in 2020.
      Wir heben Maskepflicht auf und reduzieren die Testpflicht.
      Wir schaffen die Quarantäne ab.
      Wir geben Abstandspflicht in Schule auf.

      Aber eins bleibt gleich: Kinder U12 haben noch keine Impfmöglichkeit.

      Finde den Fehler….

        • Nun, Sie haben es anscheinend noch immer ich mitbekommen.
          Es geht nicht um Massen auf ITS .
          Es geht darum, dass jeder dritte an Longcovid leidet, dass wir das Ausmaß der Schäden und Beeinträchtigungen, gerade auch bei Kindern, noch gar nicht kennen.
          Das gilt es zu verhindern und zu stoppen.
          Das was gerade passiert, ist ein Vernebeln der tatsächlichen Infektionen. Der Überblick geht komplett verloren. Keine richtigen, zuverlässigen Tests , keine Quarantäne, ergo keine Erkrankten.
          Dumm, dümmer, ….

          • Da schlag ich doch einfach vor, dass diejenigen, die Angst vor LongCovid haben und/oder ohne Maske nicht mehr leben können einfach eine oder zwei oder drei davon aufziehen plus evtl. FaceShield. Vielleicht ist es dann möglich, Maskenlose (Kinder), bei denen die Eltern das Risiko anders einschätzen und aushalten, als man selbst, endlich in Ruhe lässt. Ich habe vier Kinder in vier Schulklassen und vier Sportvereinen. Es gibt dort keine Kinder mit Long Covid, aber Kinder, die über die Zeit ihren BMI verdoppelt bzw. halbiert haben, die computer- oder Social Media-süchtig geworden sind und/oder in psychotherapeutischer Behandlung sind.

          • @ jumawama 8. Oktober 2021 um 14:05

            „Es gibt dort keine Kinder mit Long Covid, aber Kinder, die über die Zeit ihren BMI verdoppelt bzw. halbiert haben, die computer- oder Social Media-süchtig geworden sind und/oder in psychotherapeutischer Behandlung sind.“

            https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/ungeimpft-liefers-schildert-einsatz-intensivstation-36242012
            Darin u.a.:
            „Auch die beiden hochschwangeren Frauen, deren Kinder per Not-OP geholt wurden und leben, während die Mütter es nicht geschafft haben, wie ich inzwischen weiß.“

            Wozu raten Sie DIESEN Kindern in Ihrer unermesslichen Weisheit?
            Beginnen Sie doch gerne wieder mit „Da schlag ich doch einfach vor, dass …“

      • @Jumawama
        Ihr Kommentar ist einfach nur blöde und zeugt in meinen Augen nicht von überbordender Intelligenz.
        Was Sie nicht sehen, gibt es also nicht.
        Na dann….

        • @Jumaeama:

          Das Jugendamt sollte eingeschaltet werden. Offensichtlich gibt es hier eine extreme Verwahrlosung der Kinder und eine extreme Überforderung der Eltern.

    • Es gibt derzeit innerhalb von 24 Stunden erheblich mehr Todesfälle als vor genau einem Jahr. Ich frage mich, wieso immer behauptet wird, jetzt sei alles harmloser.

  2. In Brasilien will die Mehrheit die Maskenpflicht im öffentlichen Raum. Dort müssen die Kinder ab 3 Jahren normalerweise Maske in Kitas und Schulen tragen. Für die Kinder U12 ist die ursprüngliche Pandemie immer noch eine Pandemie: sie werden angesteckt, sie leiden, manche sterben. Ist es egal? Ist es fair? Die ursprüngliche Pandemie ist für mich immer noch eine Pandemie, aus Respekt vor den Kindern (die letzten im sinkenden Schiff ohne Rettungsring), vor meiner Tochter, bis sie geimpft werden / wird.

    https://www1.folha.uol.com.br/equilibrioesaude/2021/09/maioria-ve-pandemia-sob-controle-e-defende-mascara-obrigatoria-diz-datafolha.shtml

    https://g1.globo.com/educacao/noticia/2021/10/03/crianca-se-recusa-a-tirar-mascara-na-hora-da-foto-da-escola-e-recebe-r-180-mil-como-premio-pela-boa-conduta.ghtml

  3. „Die Kultusministerkonferenz (KMK) sprach sich zudem dafür aus, dass die Gesundheitsämter bei der Quarantäne-Politik möglichst zurückhaltend sein sollen. Auch, wenn die Maskenpflicht weitgehend abgeschafft wird, sollen nur die tatsächlich infizierten Personen beziehungsweise deren enge Kontakte in Quarantäne geschickt werden.“

    Ich finde das richtig.

  4. Es wird ausgeblendet, dass U 12 noch keine Impfmöglichkeiten hat, dass Long-Covid mitunter massive gesundheitliche Beeinträchtigungen bedeutet (auch für Kinder), dass es Menschen gibt, deren Immunsystem keinen Impfschutz aufbauen kann, dass es seit einiger Zeit viele Impfdurchbrüche gibt. In RLP gibt es seit acht Wochen massive Impfdurchbrüche – leider auch mit Todesfolgen: 29% der an Covid-19 Verstorbenen zwischen 60 und 69 waren doppelt geimpft und sogar 51% der an Covid-19 Verstorbenen Ü 70 waren doppelt geimpft. Dies lässt sich dem aktuellen Bericht des Landesuntersuchungsamts RLP entnehmen – siehe letzte Tabelle: https://lua.rlp.de/fileadmin/lua/Downloads/Corona/Wochenberichte_2021/2021KW39_COVID-19_Wochenbericht_RLP.pdf
    Der Impfschutz lässt stark nach – die Menschen sind wieder gefährdet!

    Wer

    • Und deshalb dürfen Geimpfte ungetestet in Pflegeheime und Krankenhäuser. Sie haben Recht, es gibt viele Impfdurchbrüche und auch Todesfälle, muss man nur den RKI Wochenbericht lesen. Deshalb wird nun eine Durchseuchung der Jüngeren stattfinden. Oder glauben Sie das ist in Skandinavien anders?

  5. Warum soll man jetzt auf Kultusminister schimpfen, wenn sie den in Umfragen ermittelten Willen des Volkes umsetzen? Man kann es nicht jedem recht machen.

    • Die Mehrheit der Deutschen hat keine schulpflichtigen Kinder, und warum fragt man nicht die betroffenen Eltern und Lehrer, was diese von einer Aufhebung der Maskenpflicht zum Winter hin halten.
      Derartige Entscheidungen über die Köpfe der Betroffenen hinweg sind ignorant und von borniertem Starrsinn getragen. Ich kenne in meinem weiten Bekannten- und Kollegenkreis keine Elternteile, die ihre Kinder diesem Risiko einer möglichen Infektion ausgesetzt sehen wollen, denn schließlich käme auf Grund der bekannten Durchbruchsinfektion niemand auf die Idee, die Maskenpflicht in Krankenhäusern in Frage zu stellen.
      Unsere Kinder sollen auch weiterhin keine Versuchskaninchen im Großversuch sein.
      Die zahlreichen direkten Kontakte in geschlossenen Räumen werden ihr Übriges zur Vermehrung des Virus beitragen und schließlich möglicherweise zu Schulschließungen führen, so die Folgeerkrankungen in Erscheinung treten.
      Das Tragen der Masken im Unterricht stellt weder eine Beeinträchtigung der Persönlichkeit dar, noch kommt es zu einer Beeinträchtigung der Atmung. Wir tragen diese Masken schließlich das gesamte Berufsleben im OP und auf Intensivstationen.

      • „Die Mehrheit der Deutschen hat keine schulpflichtigen Kinder“
        Aber oben im Artikel steht schon am Anfang, dass die Zustimmung unter denen MIT schulpflichtigen Kindern bei 71 % und damit höher als beim Durchschnitt aller liegt. Das ist doch eine qualifizierte Mehrheit. Was reden Sie da von „über die Köpfe der Betroffenen hinweg“?

          • Es handelt sich um eine repräsentative Umfrage von infratest dimap, heißt also: Die Stichprobe ist nicht willkürlich, sondern nach Merkmalen der Bevölkerung gewichtet – und deshalb aussagekräftig. Herzliche Grüße Die Redaktion

          • Danke für den Hinweis. Die Ergebnisse dieser repräsentativen Umfrage verleiten leider einige politisch Verantwortliche gegen den Rat des RKI die Maskenpflicht in Grundschulen auf fahrlässige Weise zum Winter hin außer Kraft zu setzen.

  6. Ich empfinde die Fragen als suggestiv.

    1. Abschaffung weil,Kinder eh nicht krank werden (überspitzt formuliert)
    2. Maskenpflicht, weil zu wenig geimpft sind.

    Zusammengefasst: Kinder erkranke sowieso kaum, deswegen brauchen die weder geimpft werden noch Maske tragen.

    Es gab anscheinend keine Frage, die die hohen Inzidenzen unter den Kindern und Jugendlichen mit einschloss. Auch wurde anscheinend nicht auf Kinder unter 12 hingewiesen, die noch nicht geimpft werden dürfen.

    Btw. ich will auch keine Maskenpflicht mehr. Wo sind meine Luftfilter an der Schule?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here